Derbytag im Tal mit unterschiedlichen Ergebnissen


Gemischte Ergebnisse am Derbytag in der Talsporthalle. Die mB unterlag unglücklich Frisch-Auf Göppingen 2, die Frauen 2 besiegten Heubach. In den Duellen gegen Nachbar SG Hofen/Hüttlingen, holten sich die Männer 3 ein Unentschieden, die Männer 2 landeten einen Kantersieg und die Männer 2 gingen als Verliere vom Platz. Am Sonntag gewann die wC in Rosenstein, die mC und die wD mussten Niederlagen einstecken.

Ergebnisse vom Wochenende

mB-BKAalener Sportallianz – Frisch-Auf Göppingen 223:24
F-KLAalener Sportallianz – 1.Heubacher HV15:10
M-KLBAalener Sportallianz 3 – SG Hofen/Hüttlingen 427:27
M-KLBAalener Sportallianz 2 – SG Hofen/Hüttlingen 534:20
M-BKAalener Sportallianz 1 – SG Hofen/Hüttlingen 221:25
mC-BLTSG Schnaitheim – Aalener Sportallianz28:20
wD-BKJSG Rosenstein – Aalener Sportallianz31:0
wC-BKJSG Rosenstein – Aalener Sportallianz18:34

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 18.01.20 | Herren 1


Die Sportallianz bringt den Vorsprung nicht über die Zeit

Parallel zum EM-Spiel Deutschland Kroatien wurde auch das Lokalderby in der Bezirksklasse der Männer zwischen der Aalener Sportallianz und der SG Hofen/Hüttlingen 2 vor einer dennoch ansprechenden Zuschauerkulisse angepfiffen und aus Sicht der Sportallianz mit einem ähnlichen Spielverlauf wie in Wien. Lange dominierte die Allianz das Geschehen auf dem Platz, führte teilweise mit vier Toren und ließ sich dann in der zweiten Hälfte doch noch die Partie aus der Hand nehmen um am Ende recht deutlich mit 21:25 zu verlieren. Das Spiel begann recht furios, denn nach nicht mal drei Minuten hatten die Unparteiischen schon zwei Zeitstrafen gegen die Gäste ausgesprochen, die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler ließen sich dann nicht zweimal bitten und gingen durch zwei Treffer von Leon Bieg, sowie Treffer von Daniel Albrecht und Mario Bleier gleich mal mit 4:1 in Führung, so dass Gästetrainer Jochen Müller auch schon die grüne Karte legen musste bevor die Uhr fünf Zeigerumdrehungen hinter sich hatte. Aber die Auszeit hatte Erfolg, die Gäste kamen besser ins Spiel, erzielten zuerst den 5:4 Anschlusstreffer und nach knapp einer Viertelstunde auch den 7:7 Ausgleich. Zwei fulminante Treffer von Florian Kraft und eine schöne Aktion von Jakob Rossaro brachten die Allianz dann aber wieder mit 10:7 in Front und der Treffer von Julian Brender brachte beim 12:8 den ersten vier Tore Vorsprung. Danach aber war offensiv erst mal Pause und zwar für beide Teams, über vier Minuten lang dominierten die Abwehrreihen, respektive die Torhüter. Dass sich die Gäste nicht so leicht geschlagen geben würden belegten die folgenden drei Treffer zum 12:11 ehe wieder Brender den 13:11 Pausenstand herstellen konnte. In einem Spiel, das ständig hin und her wogte, in dem mal die eine , dann wieder die andere Mannschaft Oberwasser hatte, war nach der Pause wieder die Sportallianz dran, die zunächst auf 17:13 vorlegen konnte und auch beim 18:15 noch komfortabel vorne lag. Nur da waren noch zwanzig Minuten zu gehen und zunehmend machte sich bei der Sportallianz bemerkbar, dass mit Jonas Kraft und Alex Karastergios zwei Spieler gar nicht eingesetzt werden konnten und andere wie Bleier, Rossaro und Florian Kraft angeschlagen ins Spiel gegangen waren. Die Kräfte ließen bei der Allianz schwer nach und die Gäste konnten sich im Gegenzug deutlich steigern. Der neunfache Torschütze Florian Schröder machte der Allianz-Abwehr große Schwierigkeiten und war einer der Gründe warum die SG nicht nur zum 18:18 ausgleichen sondern nach dem 19:19 auch auf 19:23 wegziehen konnte. Gegen Spielende waren die Gäste total dominant und schon Minuten vor dem Abpfiff zeichnete sich der Sieg ab. Wie auch Deutschland verlor so die Sportallianz ein Spiel das man anfangs deutlich dominiert hatte, allerdings war auch klar, dass man mit nur drei erzielten Toren in den letzten zwanzig Minuten einfach nicht bestehen kann.

ASA: Jochen Weinschenk, Joshua Roth; Jakob Rossaro(5), Leon Bieg(3), Dominik Rausch, Florian Kraft(5), Johannes Maußner, Simon Vandrey, Nils Echsler, Manuel Körber, Mario Bleier(2/2), Jonas Kraft, Daniel Albrecht(4), Julian Brender(2)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 18.01.20 | Herren 2


Kantersieg im Derby

Die Männer 2 der Sportallianz haben mit einem 34:20 Kantersieg im Derby die SG Hofen/Hüttlingen 5 aus der Talsporthalle gefegt. Zehn Minuten lang war das Spiel ausgeglichen dann setzte sich die Allianz vom 4:4 auf 7:4 ab und baute in der Folge den Vorsprung immer weiter aus. Eine giftige Abwehr ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen, Ballgewinne wurden durch schnelle Konter in der ersten oder zweiten Welle gut abschlossen und so konnte Roland Kraft, der Coach Gerhard Bleier vertrat, kurz vor der Pause ganz entspannt beim Spielstand von 17:9 die grüne Karte legen, denn so ging es auch in die Pause. Bei der Allianz war man sich einig, dass man Tempo und Konzentration hoch halten musste um die Gäste nicht doch wieder ins Spiel zu bringen. Das gelang auch hervorragend, nach acht Minuten war der zehn Tore Vorsprung da (21:11) und auch eine Auszeit half den Gästen nicht. Die Sportallianz hatte gefallen an ihrem Spiel gefunden und kam aus der guten Abwehr, die von zwei starken Torhütern unterstützt wurde, immer wieder zu leichten Toren. Ein 34:20 im Derby, da musste auch Aushilfscoach Roland Kraft lange zurück denken, ob es so ein klares Ergebnis überhaupt schon mal gegeben hat. Mit dem Sieg haben die Männer 2 wenigstens vorübergehend die Tabellenführung in der Staffel 1 übernommen.

ASA: Joshua Roth, Jannik Fink; Holger Merz(1), Stefan Bader(1), Nils Graeve(3), Nils Echsler(4), Luis Schneider(6), Sven Knappich(4), Marcel Silbermann(1), Philipp Hald, Benedikt Kübler(1), Florian Egetemeyr(7), Dennis Bombera(6/2)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 18.01.20 | Herren 3


Diesmal war es Jung gegen Alt

Diesmal war es wirklich das Duell Alt gegen Jung, als die Aalener Sportallianz 3, mit Florian Egetemeyr als einzigem Senior, auf die SG Hofen/Hüttlingen 4, mit Felix Jörg als einzigem Jungspund traf. Erfahrung gegen Unbekümmertheit hielt sich am Anfang die Waage, erst nach gut zehn Minuten konnte sich die Sportallianz leicht absetzen, baute dann den Vorsprung aber in den folgenden zehn Minuten auf 12:8 und nach der Auszeit von Coach Roland Kraft sogar auf 13:8 aus. Dann aber schlug die Erfahrung zurück und verkürzte noch vor der Halbzeit, so dass die Sportallianz nur eine 13:12 Führung mit in die Kabine nehmen konnte. Die „Alten“ schienen Oberwasser zu bekommen, gingen 16:17 in Führung je die „Jungen“ wieder 20:18 vorne lagen. Beim 22:25 für die Alten schien das Spiel der Sportallianz aus den Händen zu gleiten, aber die Jungs kämpften, allen voran der Jüngste bei den Jungen Luis Schneider, mit 11 Treffern bester Torschütz der Partie. Er glich mit drei Treffern zum 25:25 aus und auch in den letzten Minuten ließen sich die Jungs von der Erfahrung des Gegners nicht groß beeindrucken. 27:27 Sekunden vor Schluss und die Allianz hatte den letzten Wurf aus einem Freiwurf – aber, da fehlte wohl die Erfahrung und es blieb bei der Punkteteilung.

ASA: Jannik Fink; Alexander Wacker(1), Raphael Stuck(2), Linus Rave, Aaron Starczynski(1), Luca von der Ahe(3), Luis Schneider(11), Philipp Hald(5), Florian Egetemeyr(3/1), Sebastian Stock(1)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 18.01.20 | Damen 2


Hauptsache zwei Punkte

Nein – es war kein Handball-Leckerbissen, das Spiel zwischen den Frauen 2 der Aalener Sportallianz und dem 1.Heubacher HV am Samstag in der Talsporthalle, wichtig sicher nur die beiden Punkte für die Sportallianz nach einem sehr zähen 15:10 Sieg. Einem schnellen 4:0 für die Allianz folgte eine sehr schwache Phase und lediglich eine 7:5 Pausenführung. Im zweiten Abschnitt lagen die Mädels von Hajo Bürgermeister sogar mit 7:9 zurück ehe man noch mal die Wende schaffte und am Ende doch noch ungefährdet gewinnen konnte. Wobei die letzten vier Treffer der Allianz in den letzten vier Minuten fielen.

ASA: Kathrin Bürgermeister, Nicole Herderich; Laura Borst(1), Lena Stock(5/2), Dina Yehdego, Pauline Mohr, Djamaa Wenig(1), Mia Schwager(3), Tina Rieger, Jule Miltner(2), Lorena Lenz, Luisa Kollmer, Paula Mayer(2), Marie Schütz(1)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 18.01.20 | mB


Schnelle Revanche vertan

Eine Woche nach dem recht unglücklichen Unentschieden bei Frisch-Auf Göppingen 2 hatte die männliche B-Jugend der Sportallianz die Möglichkeit sich gleich im Rückspiel zu revanchieren. Aber lief das Hinspiel schon unglücklich, so wurde es diesmal richtig bitter und man verlor zu Hause mit einem Treffer 23:24. Es war wieder ein enges, kampfbetontes Spiel, bei dem beide Seiten ihre Fehler machten und am Ende nur der Glücklichere gewann. Nach frühem Rückstand kämpften sich die Jungs von Florian Kraft und Matthias Winter wieder in die Partie, hatten kurz vor der Pause den 10:10 Ausgleich hergestellt und kassierten dennoch noch einen direkten Freiwurf zum 10:11 Halbzeitstand. Auch im zweiten Abschnitt war es ein hin und her, zunächst die Gäste 13:15 vorne, dann die Sportallianz mit 19:17. Beim 21:20 die Hausherren vorne, kurz darauf die Gäste mit 21:22. Knapp zwei Minuten vor Spielende der 22:22 Ausgleich, aber Frisch-Auf macht noch einen Treffer und die Sportallianz geht leer aus. Es tut weh, war man knapp dran, aber auch aus Niederlagen kann und muss man lernen.

ASA: Niko Bleidistel; Mika Scharr, Ole Weiss(3), Valentin Winter(1), Nils Braunger, Moritz Kress(2), Lukas Ammon(3), Tim Bleidistel, Simon Deuber(4), Dennis Pietsch(7/1), Hannes Schwager(3)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 19.01.20 | mC1


Niederlage in Schnaitheim

Die männliche C-Jugend der Sportallianz hat es in dieser Saison besonders schwer, nachdem man sich auf den letzten Drücker für die Bezirksliga qualifiziert hatte. Auch am Sonntag in Schnaitheim konnten die Jungs von Sebastian Stock nur in der Anfangsphase mithalten und unterlagen am Ende mit 28:20. Dabei kann man aber vor allem auf die zweite Hälfte aufbauen, das unterlag man nur mit zwei Treffern Differenz.

ASA: Benedikt Röck, Roland Enkisch; Jakob Harsch(3), Niklas Ulmer(1/1), Simon Deuber(5), Jannis Messerschmidt, Karim Zelit(5), Nathan Abraha(1), Levin Kaiser, Ben Weiss, Mika Scharr(3), Kolja Kugler(1/1), Ben Bäuerle