Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 25.9.2011| wA


weibliche A-Jugend der HG Aalen-Wasseralfingen

Topfavorit behält klar die Oberhand

Im ersten Heimspiel der Württembergliga, waren die Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen gegen einen der Topfavoriten der Liga die SG Böhmenkirch/Treffelhausen chancenlos und unterlagen mit 20:35 recht deutlich. Den Trainern Karl-Heinz Vandrey und Franzi Bader war schon klar, dass Alles hätte passen müssen, wenn man den Gästen richtig Paroli bieten will, aber letztendlich war die SG zu ausgeglichen besetzt um sie ernsthaft gefährden zu können. Die Anfangsphase verlief noch einigermaßen ausgeglichen und bis zum 8:10 konnte die Handballgemeinschaft die Partie auch ausgeglichen gestalten. Dann aber häuften sich die Fehler im Angriffspiel der Gastgeberinnen und die Gäste kamen zu leichten Gegenstoßtoren. So gelangen der HG bis zur Pause nur noch zwei Treffer, wogegen die Gäste gleich zwölfmal einnetzen konnten und so war beim Halbzeitstand von 10:22 die Vorentscheidung bereits gefallen. Es spricht aber für die Moral der HG-Mädels dass man sich im zweiten Durchgang keinesfalls hängen ließ sondern konzentriert versuchte das Ergebnis in Grenzen zu halten. Das kann man als durchaus gelungen betrachten den auch wenn er zweite Durchgang mit 10:13 an die Gäste ging, war doch der Wille eindeutig erkennbar. Am nächsten Wochenende wartet dann mit dem SC lehr wieder ein Gegner den man auf Augenhöhe erwartet.

HG: Sabrina Bosnjak; Barbara Lohner(2), Jana Dabitsch(1), Annika Lanzinger(2) Laura Kuhar(5/1), Sarah Vandrey(3/2), Nikola Müller(5), Carla Lehle, Miriam Abele, Merisa Halilovic(2)

Spielergebnisse HVW

Tabellenstand:

Tabellenstand

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s