Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 18.03.12 | Herren 1


1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen

Wiedergutmachung gelungen

Die kleine Hoffnung auf ein Aufstiegsendspiel nächste Woche in Heubach, war schon am Samstagabend mit dem Sieg der Heubacher dahin, also konnte es für die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag im letzten Heimspiel der Saison gegen die TSG Eislingen nur noch darum gehen, sich für den Blackout in Rechberghausen zu rehabilitieren. Das gelang der Mannschaft von Roland Kraft mit einem 31:24 Sieg, nachdem man sich von der anfänglichen Unsicherheit gelöst hatte.

Kevin Kraft von der 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen Sven Knappich von der 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen
1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen Kevin Kraft von der 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen

Denn es war keine einfache Aufgabe, die Gäste spielen noch gegen den Abstieg und wollten auf keinen Fall Punkte lassen, so dass sie einen sehr konzentrierte Anfangsphase hinlegten. Der HG war dagegen die Verunsicherung anzumerken, vor allem als die Gäste schnell mit 0:2 führten. Diese Führung hatte auch Bestand bis zum 6:7, ehe sich die HG-Abwehr stabilisiert hatte, den Gegner wie gewohnt unter Druck setzen konnte und mit Ballgewinnen und daraus resultierenden Kontern das Spiel zum 11:7 drehte. Dann aber griff einer der beiden Unparteiischen für die nächsten Minuten ins Geschehen ein, der HG-Spieler Kevin Kraft zunächst Schauspielerei unterstellte, als selbst der Eislinger Coach mit einer roten Karte für das üble Foul seines Spielers rechnete. Zwei weitere fragwürdige Entscheidungen folgten und dann hörte der einschlägig bekannte Referee wohl sehr genau hin, als er gleich zwei Zeitstrafen gegen die HG-Auswechselbank verhängte.

 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen  1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen
Jonas Kraft von der  1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen  1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen

So agierten die Hausherren teilweise zu dritt und konnten nur noch einen knappen 12:11 Vorsprung in die Pause retten. Nach dem Wechsel hatten sich die Gemüter glücklicher Weise wieder beruhigt, die HG besann sich auf ihre Stärken und hatte das Spiel ab dem 17:13 im Griff. Die Gäste kamen nun nie weiter als vier Tore heran und die HG konnte mit teilweise schön herausgespielten Toren das eigene Selbstbewusstsein wieder deutlich stärken.

HG: Markus Goldbach, Thomas Panterott; Jonas Kraft(4), Holger Auer(5), Florian Egetemeyr(5/2), Manuel Körber(2), Dominik Rausch, Julian Brender(1), Marc Sulski(2), Nico Fuchs(2), Sven Knappich(3), Kevin Kraft(8)

Spielergebnisse HVW

aktueller Tabellenstand:

aktueller Tabellenstand

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s