Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 24.11.13 | AH


HG, Jungsenioren, AH, Handballgemeinschaft Aalen/Wasseralfingen

Niederlage bleibt wieder im Rahmen

Trotz der 33:28 Niederlage bei der SG Kuchen-Gingen war man im Lager der AH eigentlich ganz zufrieden mit dem Auswärtsspiel am Sonntag in der Hohensteinhalle in Gingen. Nach dem man überraschenderweise doch mit zehn Spielern anreisen konnte, war schon mal die erste Sorge unberechtigt, dass alle Spieler mit einen sechzig Minuten Einsatz rechnen mussten. Natürlich waren die Gastgeber von Anfang an besser eingespielt, aber bis zum 11:8 hielt die HG dagegen und erst die letzten Minuten vor der Pause konnte die SG die Führung auf 15:9 ausbauen. Nach dem Wechsel erhöhten die Gastgeber aber dann auf 24:13, doch die HG hatte bi dahin schon das Highlight gesetzt, als Kreisläufer Björn Billepp (ja – der normalerweise im Tor steht), gleich im ersten Angriff einen Treffer erzielte. Nach der hohen Führung nahmen die Gastgeber das Tempo ein wenig heraus und die Mannschaft von Uwe Lang kam wieder besser ins Spiel, vor allem Jens Bernhard und Hajo Bürgermeister trafen aus dem Rückraum und gestalteten das Ergebnis durchaus im Rahmen, zumal mit dem ersten AH-Spiel von Matthias Soika sowie den Premierentreffern von „Pille“ Billepp und Markus Nau für die Getränke nach den nächsten Trainingseinheiten gesorgt sein dürfte.

HG: Björn Billepp(1), Sepp Bader; Matthias Soika, Jens Bernhard(6), Markus Nau(1), Roland Kraft(8/4), Hajo Bürgermeister(7), Martin Fetzer, Arend Kreher(2), Lothar Bieg(3)

Spielergebnisse HVWBlog Berichte der Senioren

aktueller Tabellenstand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s