Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.12.14 | Herren 1


die erste Herrenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

Mit 19 Toren kann man nicht gewinnen

Dass man bei jungen Mannschaften mit Leistungsschwankungen rechnen muss, ist seit jeher bekannt, aber die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen zeigen ihren Trainern Roland Kraft und Gerhard Bleier derzeit schon krass unterschiedliche Gesichter. Am letzten Wochenende hatte sie gegen den damaligen Tabellenersten Bargau ein richtiges starkes Kampfspiel abgeliefert, diesen Sonntag zeigten man da ganz andere Gesicht und verlor in Göppingen zu Recht mit 27:19 . Hätte man sich letzte Woche ein wenig mehr Unterstützung der Torhüter gewünscht, zeigte Jonas Gentner diesmal eine starke Partie, doch diesmal ließ der Angriff der HG über weite Strecken viele Wünsche offen. Dabei hatte die Partie gegen die körperlich hoch überlegenen Gastgeber von Jahn Göppingen eigentlich recht gut begonnen, mit einer offensiven Abwehr setzte man die großen Rückraumspieler unter Druck und nutzte die Ballgewinne zu schnellen Gegenstößen, so dass der Trainer der Gastgeber bereits nach acht Minuten seine Auszeit nehmen musste. Die wäre eigentlich ins Leere gegangen, denn die Abwehr der HG arbeitete weiter gut, nur belohnte sich man nicht mit eigenen Treffern. Oft stand der Pfosten oder die Latte im Weg, oft aber auch der gute Torhüter der Gastgeber. So kam der Jahn auf, aber bis zum 9:8 in der dreiundzwanzigsten Minute blieb die Partie eng. Zwei Tore der Gastgeber später zückte die HG die grüne Karte, aber da waren die jungen Spieler schon völlig durch den Wind und bis zum Wechsel hatte sich der Rückstand auf 14:9 erhöht. Nach dem Wechsel begann die HG mit einer 3-3 Abwehr und die Gastgeber waren schwer irritiert, was die HG zum 15:12 Anschlusstreffer nutzen konnte. Immer wieder nutze der Jahn nun aber individuelle Abwehrfehler um die HG auf Distanz zu halten und je länger das Spiel dauerte, umso hektischer wurde die Handballgemeinschaft im Angriff. Dazu gesellte sich eine katastrophale Chancenauswertung, so dass man es dem Jahn leicht machte seinen Vorsprung zu halten beziehungsweise auszubauen. Am Ende fiel die Niederlage sicher um ein paar Tore zu hoch aus, verdient war sie aber allemal auf Grund der schwachen Angriffsleistung. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft am kommenden Wochenende im letzten Heimspiel des Jahres gegen den Heubacher HV wieder ihr anderes Gesicht zeigen wird.

HG: Jonas Gentner, Matthias Deiss; Jakob Erath(2), Dominik Rausch, Nils Graeve, Florian Kraft(1), Johannes Maußner, Hajo Bürgermeister(1), Manuel Körber(1), Mario Bleier(4), Bogdan Marin (1), Florian Schröder(3), Julian Brender(6/1)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der ersten Herrnmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s