Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 11.12.16 | wB


die weibliche B-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Sehr viel Pech in Heilbronn

Dieses Team hat ein wahres Kämpferherz! Mit dem letzten Aufgebot reisten die HG-Mädels am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Heilbronn. Neben dem langfristigen Ausfall von Simone Bieg fielen drei weitere Feldspielerinnen verletzungsbedingt bzw. aus terminlichen Gründen aus. Zu allem Überfluss meldete sich auch noch Torhüterin Tjara Schmidt krankheitsbedingt ab und auch das Trainerteam wurde durch den verletzungsbedingten Ausfall von Matze Winter gesprengt. Die Vorzeichen waren daher äußerst schwierig, um beim Tabellenfünften in Heilbronn etwas Zählbares zu holen. Mit Carla Bärreiter stand – ohnehin grippegeschwächt – eine Feldspielerin im Tor und sie machte ihre Sache zwischen den Pfosten absolut ordentlich.

Von Anfang an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit sehr vielen Treffern auf beiden Seiten. Dies war auf Seiten von Heilbronn durchaus zu erwarten. Dass aber die HG-Mädels auch im Angriffsspiel voll mithalten konnten, war schon erstaunlich. Immer wieder konnte die offensive Abwehr der Gastgeber durch schnelles Spiel und gelungene Einzelaktionen ausgehebelt werden. Mitte der 1. Halbzeit führte das HG-Team angetrieben von Alissa Winter sogar mit 8:12 und die Hoffnung wuchs, ein erfolgreiches Ergebnis zu erzielen. Danach riss der Faden allerdings und die HG kassierte 6 Treffer in Folge. Mit 16:14 für die Gastgeber wurden schließlich die Seiten gewechselt. Auch in der 2. Halbzeit wog das Spiel hin und her. Beim Spielstand von 25:22 für Heilbronn schienen die Kräfte der HG-Mädels auf Grund des dünn besetzten Kaders allmählich zu schwinden. Doch Nina Ammon drehte das Spiel mit einem lupenreinen Hattrick wieder in eine Führung (27:28). Nun schlug Heilbronn wieder zurück und holte sich die Führung zurück. 20 Sekunden vor Spielende erzielte Leo Bleier mit ihrem 11. Treffer den verdienten Ausgleichstreffer zum 30:30. 15 Sekunden vor Schluss entschied der Schiedsrichter auf Grund der neuen sog. 30-Sekunden-Regel nach einer unglücklichen Abwehraktion der HG auf rote Karte und 7m-Strafwurf für Heilbronn. Diesen Strafwurf konnte Heilbronn zum äußerst glücklichen Sieg verwandeln. Trotz dieser wahrlich unglücklichen Niederlage können die HG-Mädels stolz auf die gezeigte Leistung sein. Ein Unentschieden wäre absolut verdient gewesen. Vielen Dank an dieser Stelle an Tea aus der C-Jugend, die kurzfristig ausgeholfen hat, sowie an Berndi Mayer der als Ersatz für Matze Winter fungierte.

HG: Tea Jelavic, Dina Yehdego(1), Pauline Mohr, Leonie Bleier(11), Nina Ammon(7/1), Carla Bärreiter, Katja Ahrend(2), Paula Mayer(2), Alissa Winter(7/1)

Spielergebnisse HVWBlog Berichte der weiblichen B-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s