Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 08.01.17| Damen


Katastrophale erste Hälfte

Eine katastrophale erste Halbzeit hat die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen um jede Chance auf Punkte im Derby zum Jahresauftakt gebracht. Mit 14:23 unterlagen sie der HSG Oberkochen-Königsbronn. Nach einem nervösen Beginn auf beiden Seiten gingen von Anfang an die Gäste in Front, wobei Ilg und Herderich zunächst noch ausgleichen konnten. Jedoch zeigte sich bereits hier, dass man im Positionsangriff viel zu statisch und ängstlich agierte, um die an diesem Tag auch gute und bewegliche Oberkochener Defensive in Bedrängnis zu bringen. Und auch in der Abwehr war man öfter als gewohnt einen Schritt zu spät, eine frühe Zeitstrafe gegen Ilg nutzten die Gäste, um sich auf 2:5 abzusetzen. Vandrey und Eberhardt hielten die Mädels bis zum 4:6 in der 14. Minute noch im Spiel, ehe dann ein kompletter Bruch ins Spiel kam. 7:0 Treffer für die HSG bis zur Halbzeit sprechen eine deutliche Sprache, auch die Auszeit der HG Bank verpuffte völlig wirkungslos. Der weiterhin ideen- und mutlose Angriff scheiterte ein ums andere Mal mit Verlegenheitswürfen aus dem Rückraum und die Gäste bedankten sich zur 4:13 Halbzeitführung. Um jedes Tor kämpfen und wenn möglich verkürzen war die Marschroute für Durchgang 2. Mit einer offensiven Deckung gegen die stärkste HSG Angreiferin Theresa Maier versuchte man nun den Angriffsfluss der Gäste zu stören. Das gelang zunächst recht gut und die ersten 3 Treffer der 2. Halbzeit gingen auf das Konto von Kuhar, Herderich und Vandrey. Leider verhinderten immer wieder individuelle Aussetzer in der Abwehr, dass die Aufholjagd weitergehen konnte. Dazu kam, dass das Glück bei den Abprallern klar bei den Gästen lag. Bis zum 12:18 durch Dabitsch bestand der 6 Tore Abstand, dann folgten jedoch 4 Treffer in Folge der Gäste, was den Rückstand auf 10 Tore anwachsen ließ. Während die Gäste im Angriff über 60 Minuten ihre Chancen meist konsequent nutzten, scheiterten die HG-Damen nun teils kläglich an den gegnerischen Torhütern. Beim 14:23 ertönte der Schlusspfiff eines einseitigen Derbys, das es jetzt gilt, so schnell wie möglich abzuschütteln. In der nächsten Woche gastiert nämlich bereits die nächste Spitzenmannschaft in der Karl-Weiland Halle, wenn der Zweite Winzingen-Wißgoldingen kommt.

HG: Janine McDonald; Laura Kuhar (1), Jana Dabitsch (2/1), Patricia Ilg (1), Nicole Herderich (4), Jana Zirpins, Franziska Auer (1), Theresa Kummer, Mara Kausch, Rebecca Heberling (1), Carina Lutz, Nadine Eberhardt (2), Lorena Lenz, Sarah Vandrey (2)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der Damenmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s