Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 28.01.17 | Damen


10 schwache Minuten entscheiden

10 schwache Minuten Mitte der zweiten Halbzeit brachten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen im Spiel beim Aufsteiger TSV Heiningen 2 auf die Verliererstraße. Nach der 24:19 Niederlage steht man jetzt in der kommenden Woche beim TV Bargau unter Zugzwang. Von Beginn an entwickelte sich ein enges Spiel, die Rückraumreihe der HG mit Herderich, Vandrey und Miltner zeichnete sich für die ersten Treffer verantwortlich. Im Angriff lief der Ball in der Anfangsphase gut, die Bewegung ohne Ball stimmte und so fand man immer wieder die Lücken im Heininger Deckungsverbund. Auch Pia Birzele im Tor startete sehr stark und mit einem etwas glücklicheren Händchen bei den Abprallern hätten die Mädels von Patrick Pfründer und Jonas Kraft durchaus schneller und etwas höher führen können als 7:9 nach 21 Minuten. Vor der Pause verlor der Angriff auch durch eine Manndeckung gegen Vandrey etwas die Linie. Zu häufig versuchten sich die Mädels auf engem Raum durchzusetzen statt den Raum im 5 gegen 5 zu nutzen. Heiningen nutzte das, um bis zur Pause das Spiel zu drehen. Pausenstand 11:10. Den ersten Treffer der zweiten Hälfte setzte Herderich zum Ausgleich, bevor dann aber der Aufsteiger durch einen Rückraumkracher und einen Gegenstoß erstmals 2 Treffer vorlegte. Dass die HG Damen nach wie vor an sich glauben zeigte sich dann, als man binnen 3 Minuten durch Vandrey, Heberling und Dabitsch das Spiel erneut drehte und 16:17 in Führung ging und die Gastgeber zur Auszeit zwang. Nach dieser Auszeit schien alles Selbstvertrauen der HG dann plötzlich wie weggeblasen. Beginnend mit einer unnötigen Zeitstrafe lief plötzlich gar nichts mehr zusammen. Im Angriff kam man ein ums andere Mal ans passive Spiel und wenn man doch mal zum Abschluss kam waren diese meist keine große Gefahr für die Torhüterin. 4 Treffer in Folge der Gastgeberinnen veranlassten die HG Bank zur Auszeit. Aber weder diese noch eine Zeitstrafe für Heiningen verbesserte die Situation, im Gegenteil: selbst in Überzahl konnte man kein Tor erzielen, musste aber deren 2 hinnehmen. Die zweite Auszeit in 5 Minuten war die Folge, und mit einer offensiveren Abwehr wollte man nun Ballgewinne erzielen, jedoch legte Heiningen nach einem erneuten Ballverlust der HG gleich das 23:17 nach und dazu gab es noch eine Zeitstrafe. Auch wenn sich die Leistung in den letzten Minuten dann noch einmal verbesserte, reichte es am Ende nur noch zu einer kleinen Ergebnisverbesserung zum 24:19. In 10 ganz schwachen Minuten verlor man das Spiel und ist nach dem erneuten Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz am nächsten Sonntag beim TV Bargau bereits zum Siegen verdammt.

HG: Birzele, McDonald; Dabitsch (1), Ilg, Herderich (4), Wiese (n.e.), Paulus, Miltner (2), Eberhardt, Vandrey (9/5), Lenz (1), Heberling (2)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der Damenmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand der Damen der HG Aalen/Wasseralfingen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s