Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 19.03.17 | Damen


Nach 15 Minuten eingebrochen

Nur 15 Minuten lang konnten die Damen gegen die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch an die gute Leistung in Herbrechtingen anknüpfen, danach verloren sie komplett den Faden und mussten am Ende mit einer 28:16 Klatsche die Heimreise antreten. Dabei war man durchaus optimistisch gewesen, den ersatzgeschwächten Tabellensechsten vor eine schwere Aufgabe stellen zu können und so begann man die Partie auch. Die Mädels spielten sicher und geduldig und kamen vor allem über die Außen Lutz und Eberhardt zum Erfolg. Nach 10 Minuten tankte sich Mara Kausch zur 4:5 Führung durch. Danach drehten die Gastgeberinnen allerdings auf, erzielten 3 Treffer in Serie zum 7:5. 2 Treffer von Vandrey hielten die Mädels von Jonas Kraft und Patrick Pfründer in Schlagdistanz. Nach dem 9:7 bot sich per 7m die Chance wieder zu verkürzen, diese ließ man allerdings liegen. Nach dieser Situation schien es nun als hätte jemand den Stecker gezogen, alles Selbstvertrauen der vergangenen Wochen war wie weggeblasen. Abwehr und Torwart schafften es nicht, den Angriffsfluss von Lauterstein zu unterbinden und im Angriff produzierte man wieder reichlich technische Fehler und vor allem schwache Abschlüsse. Lauterstein nutzte diese Verunsicherung eiskalt zu 6 Treffern in 6 Minuten und es stand 15:7. Mit der Pausensirene erzielte die starke Halbrechte gegen eine unaufmerksame HG-Defensive dann noch das 16:8. Hinten dichthalten und vorne die Chancen machen hatte man sich in der Halbzeit vorgenommen. Letzteres klappte zunächst ganz gut: Kausch, Vandrey und Herderich trafen, allerdings hatte man in der Abwehr weiterhin keinen Zugriff und so pendelte sich der Vorsprung zunächst bei 7 Treffern ein. Es gelang so einfach nicht, den Rückstand zu verkürzen und spätestens als die Gastgeberinnen einen weiteren Fehlwurf von der Linie zum 20:11 beantworteten war eine Vorentscheidung gefallen. Zwar trafen Kausch und Lutz zum 20:13, aber auch in der folgenden Überzahl gelang keine Ergebnisverkürzung. Dem 21:14 erneut durch Kausch folgten dann erneut 3 Treffer in Serie von Lauterstein und es waren erstmals 10 Tore Differenz. Am Ende stand dann ein 28:16, das angesichts 7 (!) verworfener Strafwürfe und noch einiger weiterer Möglichkeiten bei weitem nicht so deutlich hätte ausfallen müssen. Allerdings agierten alle Mannschaftsteile ab der 15. Spielminute unter ihrer Leistung der vergangenen Spiele. Auch bei einem solch klaren Ergebnis sind nur 2 Punkte verloren gegangen, in den letzten beiden (Heim)spielen haben unsere Mädels dann die Möglichkeit, ihr anderes Gesicht wieder zu zeigen.

HG: Pia Birzele; Franziska Auer (1), Jana Dabitsch, Patricia Ilg, Nicole Herderich (2/1), Jule Miltner, Henriette Wiese, Catharina Paulus, Mara Kausch (4), Rebecca Heberling (1), Carina Lutz (3/1), Nadine Eberhardt (1), Lorena Lenz, Sarah Vandrey (4/2)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der Damenmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand der Damen der HG Wasseralfingen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s