Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 7.1.18 | mA


Zweite Hälfte versöhnt

Die männliche A-Jugend der HG ist mit einem klaren 32:19 Sieg gegen den Tabellenletzten TV Brenz 2 in das Jahr 2018 gestartet und konnte ihr Punktekonto damit auf 8:12 erhöhen. Aber es war ein mehr als zäher Beginn für die Jungs von Florian Kraft und Heiko Scholz, die sich in den ersten fünfundzwanzig Minuten nicht vom Gegner distanzieren konnten. Im ersten Spiel des Jahres schlichen sich viele technische Fehler ein und auch die Chancenauswertung ließ deutlich zu wünschen übrig. In der Abwehr waren die Jungs viel zu passiv und ließen die Gäste viel zu ungestört zum Werfen kommen. Zwar war man außer beim 0:1 nie im Rückstand, aber man konnte sich halt auch nie absetzen. Erst die letzten fünf Minuten des ersten Durchganges gelang dies zum 15:11 Halbzeitstand. Es schien so als hätten die Coaches in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden, denn im zweiten Durchgang zeigten sich die Jungs wesentlich engagierter und spielfreudiger. Mitte der zweiten Halbzeit war das Spiel beim 22:15 schon entschieden ehe die HG in den nächsten zehn Minuten sieben Treffer in Folge nachlegten und ein gut aufgelegter Janik Fink – der alle vier Siebenmeter der Gäste entschärfen konnte – seinen Kasten sauber hielt. 29:15 stand es nach diesem Zwischenspurt, so dass die letzten Minuten in aller Ruhe gespielt werden konnten.

HG: Jannik Fink; Alexander Wacker(3), Marco Scholz(8), Linus Rave(2), Aaron Starczynski(1), Luca von der Ahe(2), Nils Echsler(1), Raphael Stuck, Philipp Hald(2), Marius Heißler(1), Sebastian Stock(6), Marco Scheffel(5/2), Jonas Sedlak(1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s