Startseite > Spielbericht > Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 4.2.18 | Damen

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 4.2.18 | Damen


Chance verschenkt

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen haben das Kellerduell gegen den Aufsteiger FSG Giengen-Brenz mit 21:23 verloren und haben die Chance verpasst, sich ein wenig vom Tabellenende abzusetzen. Vor allem die im Vergleich zur Vorwoche deutlich gestiegene Anzahl an technischen Fehlern verhinderte den zweiten Sieg in Folge. Die Partie begann sehr ausgeglichen, nach Herderichs 4:4 konnten sich dann die Gäste erstmals mit 2 Toren absetzen und HG Coach Stavreski legte den grünen Karton. In der Folge offenbarte beide Mannschaften eklatante Schwächen sowohl im Abschluss als auch im Tempospiel, so gingen einige Bälle verloren und dennoch konnten die HG-Damen durch Treffer von Kuhar und Mitanoska das Spiel drehen und sich 5 Minuten vor der Pause sogar auf 13:10 absetzen. Leider konnte der Vorsprung nicht gehalten werden und der Aufsteiger verkürzte bis zur Pause auf 13:12. Direkt nach der Pause konnte Giengens beste Schützin Ina Heißwolf ausgleichen, doch Hezler und Eberhardt konterten über die Außenbahnen. Eine Zeitstrafe gegen Märkle sollte dann einen Bruch ins Spiel der Handballgemeinschaft bringen. Mair und Heißwolf, die über die komplette Spielzeit viel zu einfache Tore erzielen konnten, brachten die FSG mit 15:17 in Front. Eine erneute Auszeit brachte dem Spiel erneut eine Wende und die dynamischen Kuhar und Bieg besorgten den 19:19 Ausgleich 10 Minuten vor dem Ende. Nun wurde es auch etwas hektisch, der Unparteiische, mit dessen Linie sich beide Mannschaften über das komplette Spiel hinweg schwer taten, stellte in 2 Minuten Kuhar, Herderich, sowie eine Gästespielerin vom Feld. Ein Tor sollte allerdings keiner Mannschaft gelingen. Märkle in ihrem vorerst letzten Spiel im Trikot der Handballgemeinschaft erzielte dann das 20:20. Die Gäste legten vor und Zirpins konnte 3 Minuten vor dem Ende noch einmal ausgleichen. Danach machten aber wieder einmal unerzwungene Fehler die Angriffsbemühungen der HG zunichte, während bei den Gästen Mair und Heißwolf trafen und so die Heimniederlage besiegelten.

HG: Hampl; Kuhar (3), Ilg, Herderich (4), Zirpins (2), Bieg (6), Mitanoska (3), Eberhardt (1), Hezler (1), Märkle (1)

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: