Startseite > Saison 2018/19, Spielbericht > Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 02.12.18 | Männer 1

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 02.12.18 | Männer 1


Wieder unglücklich

Langsam muss man immer die gleiche Schallplatte auflegen. Es wäre mehr drin gewesen für Bezirksligaaufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen, man macht zu viele Fehler, die Chancenverwertung war eher durchwachsen – und am Ende steht doch wieder eine knappe, unglückliche Niederlage, diesmal mit 23:25 gegen die Routiniers der Turnerschaft Göppingen. Mal wieder erwischte die HG einen mauen Start, lag nach schwachen Würfen mit 0:3 hinten, aber die Jungs von Jürgen Baur und Hajo Bürgermeister bissen sich in die Partie und hatten beim 4:4 durch Florian Kraft nach elf Minuten den Ausgleich hergestellt. Aber es sollte sich durch das komplette Spiel ziehen, dass einer relativ guten Phase gleich wieder eine schwächere folgen sollte. Die Gäste waren ohne ihren verletzten Torjäger Skutta angereist, aber auch auf Seiten der HG waren mit Jonas Kraft, Simon Vandrey, Luka Stützel und Yannick Seeh ja auch zum Teil wesentliche Stützen nicht dabei, so dass hier nicht von einem Vorteil zu sprechen war. Die Gäste, im Schnitt sieben Jahre älter als die HG, zogen ihr sicheres Spiel auch ohne ihren Torjäger auf, machten wenig Fehler und ließen die HG kaum in schnelle Gegenstöße kommen. Dennoch konnte die Handballgemeinschaft die Partie offen halten, Alex Karastergios und Julian Brender sorgten dafür, dass es beim Pausengang nur 11:12 für die Gäste stand. Nach dem Wechsel sorgte wieder Brender für den Ausgleich doch postwendend legten die Gäste zweimal nach. Kreisläufer Manuel Körber verkürzte zum 14:16, ehe ganz schwache fünf Minuten die HG wohl entscheidend in Rückstand brachten. In Unterzahl kassierte man gegen abgezockte Gäste drei Treffer und erst wieder Florian Kraft brach die Torflaute und netzte zum 16:20. Kämpferisch gaben die HG-Jungs alles, auch das 20:24 bei noch knapp vier Minuten Spielzeit ließen sie die Köpfe nicht hängen, Jakob Erath riss seine Jungs nochmal mit und neunzig Sekunden vor Ende war beim 23:24 plötzlich alles wieder drin. Selbst der Siebenmetertreffer der Gäste zum 23:25 war noch nicht das Ende, aber die beiden sich bietenden Chancen wurden nicht genutzt und es blieb beim alten Lied – die HG steht mit leeren Händen da. Am kommenden Sonntag geht es nun zum Mitaufsteiger nach Bolheim.

HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(3), Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft(4), Manuel Körber(2), Mario Bleier(4/3), Philipp Hald, Sebastian Stock, Daniel Albrecht(1), Julian Brender(7), Alex Karastergios(2), Marco Scheffel

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: