Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 12.01.20 | wD


Asakaddabra – die Chance war da

Lange Zeit konnten die Mädels mit dem Gegner SG Herbrechtingen-Bolheim mithalten und waren sogar teilweise in Führung. Sie zeigten endlich Eigeninitiative und erkämpften sich gute Chancen. Doch spätestens nach der Halbzeit brachen sie ein und machten dieselben Fehler wie am Tag zuvor die deutsche Nationalmannschaft im Spiel gegen Spanien. Am Ende kamen die Pässe nicht mehr an, die Bälle wurden vom gegnerischen Torwart gehalten und die Abwehr so wie der Siegeswille bröckelten immer mehr.

Dennoch können wir mit der Leistung bis zur 30. Minute zufrieden sein und in den folgenden Spielen hoffentlich auf die Leistung aufbauen. Schließlich konnten wir seit Anfang der Saison unsere Chancenverwertung Klar verbessern, und so schossen wir im Gegensatz zum Hinspiel (zwei erzielte Tore) im Rückspiel 8 Tore, allerdings nur von zwei Spielerinnen.

Zwar konnten wir uns nach der Halbzeit zu einem 8:9 heranarbeiten, erzielten allerdings in den letzten 7 Minuten kein weiteres Tor, wodurch es schlussendlich doch zu einer deutlichen Niederlage kam (8:14).

Für einen sportlich-fairen Start ins neue Jahr 2020 möchten wir uns dennoch herzlich bei der Gastmannschaft, dem Schiedsrichter und bei unseren fleißigen Helfern bedanken.

ASA: Theresa Ziegler(5), Hannah Gräßer, Ida Weiss, Zoey Bläßing, Vanessa Lutz, Imma Rieber(3), Salome Siegel, Marie Degenmann, Emilia Kress, Ida Bieling

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s