Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 18.01.20 | Herren 2


Kantersieg im Derby

Die Männer 2 der Sportallianz haben mit einem 34:20 Kantersieg im Derby die SG Hofen/Hüttlingen 5 aus der Talsporthalle gefegt. Zehn Minuten lang war das Spiel ausgeglichen dann setzte sich die Allianz vom 4:4 auf 7:4 ab und baute in der Folge den Vorsprung immer weiter aus. Eine giftige Abwehr ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen, Ballgewinne wurden durch schnelle Konter in der ersten oder zweiten Welle gut abschlossen und so konnte Roland Kraft, der Coach Gerhard Bleier vertrat, kurz vor der Pause ganz entspannt beim Spielstand von 17:9 die grüne Karte legen, denn so ging es auch in die Pause. Bei der Allianz war man sich einig, dass man Tempo und Konzentration hoch halten musste um die Gäste nicht doch wieder ins Spiel zu bringen. Das gelang auch hervorragend, nach acht Minuten war der zehn Tore Vorsprung da (21:11) und auch eine Auszeit half den Gästen nicht. Die Sportallianz hatte gefallen an ihrem Spiel gefunden und kam aus der guten Abwehr, die von zwei starken Torhütern unterstützt wurde, immer wieder zu leichten Toren. Ein 34:20 im Derby, da musste auch Aushilfscoach Roland Kraft lange zurück denken, ob es so ein klares Ergebnis überhaupt schon mal gegeben hat. Mit dem Sieg haben die Männer 2 wenigstens vorübergehend die Tabellenführung in der Staffel 1 übernommen.

ASA: Joshua Roth, Jannik Fink; Holger Merz(1), Stefan Bader(1), Nils Graeve(3), Nils Echsler(4), Luis Schneider(6), Sven Knappich(4), Marcel Silbermann(1), Philipp Hald, Benedikt Kübler(1), Florian Egetemeyr(7), Dennis Bombera(6/2)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s