Archiv

Autor-Archiv

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 09.12.18 | Männer 1


Punktgewinn

Die Handballer der HG Aalen/Wasseralfingen haben am Sonntag on einem enorm turbulenten Spiel mit dem 21:21 beim Mitaufsteiger SG Herbrechtingen-Bolheim 2 den zweiten Punktgewinn der Saisonverbucht. Über das gesamte Spiel gesehen war es ein gewonnener Punkt schließlich lag die Mannschaft von Jürgen Baur und Hajo Bürgermeister zu Beginn der zweiten Hälfte noch sieben Tore im Rückstand. In einem Spiel das auf beiden Seiten durch große Nervosität geprägt war und das über die volle Distanz durch schwankende Entscheidungen der beiden Referees aus Vorarlberg geprägt war, war das Ergebnis am Ende auch gerecht, dennoch hat die HG sich im Spielbericht einen Einspruch gegen die Spielwertung festhalten lassen. Zweimal ging die HG zu Beginn in Führung, aber bis zur fünfzehnten Minute waren beim 3:3 erst sechs Treffer gefallen, weil sich beide Teams in dieser Anfangsphase jede Menge Fehlwürfe und technische Fehler leisteten. Für beide Teams ging es um viel, die HG als Tabellenletzter nur mit einem Pluspunkt, die Gastgeber zwei Plätze davor mit vier Punkten, beide wollten dieses Spiel gewinnen um die Chancen auf den Klassenerhalt zu erhöhen und das war deutlich zu spüren. Allerdings hatten die Gastgeber ihre Nerven schneller im Griff, legten einen 6:1 Lauf hin und hatten nach gut zwanzig Minuten einen 9:4 Vorsprung erzielt. Die HG agierte in dieser Phase viel zu hektisch, im Angriff ohne Druck und machte in der Abwehr zu viele Fehler, ließ vor allem den jungen Halbrechten der Gastgeber viel zu oft zum Abschluss kommen. Auch kurz vor der Pause hatte die HG die Chance auf vier zu verkürzen, vergab überhastet und musste mit der Pausensirene per Siebenmeter das 14:8 hinnehmen. Nach dem Wechsel schien es aber als wären in der Kabine die richtigen Worte gefallen. Zwar legte die SHB noch zum 15:8 nach, aber Florian Kraft eröffnete mit dem 15:9 eine kleine Aufholjagd, die mit weiteren Treffern von Julian Brender, Alex Karastergios und einem Rückraumtor von Daniel Albrecht(!) zum 15:12 Anschlusstreffer führte. Danach kam allerdings ein weiterer Rückschlag, Alex Karastergios quittierte eine Entscheidung mit einer Handbewegung, die der Schiedsrichter als Beleidigung auslegte und musste mit der roten plus blauen Karte das Spielfeld verlassen. Hier ergab sich auch der Grund für den Einspruch der HG, denn die Referees ließen die HG vier Minuten in Unterzahl spielen, aus Sicht der HG zwei Minuten zu viel. Die HG musste sich neu sortieren und kurz darauf einen weiteren Rückschlag hinnehmen, als Mario Bleier umknickte und zur Bank humpelte. Umso höher muss man den Kampfgeist im Team bewerten, das auch das 18:14 der Gastgeber wegsteckte und mit drei Treffer in Folge den 18:17 Anschlusstreffer erzielte. Die Partie war inzwischen deutlich ruppiger geworden, versteckte und auch offene Fouls häuften sich, immer wieder musste ein Spieler angeschlagen auf die Bank während beim Spielstand von 19:18 noch zehn Minuten zu spielen waren. Eine hektische Schlussphase wurde eingeläutet, in der zunächst die Gastgeber auf 20:18 erhöhten, doch Jakob Erath mit seinem fünften Treffer konterte zum 20:19 und die Gastgeber zogen ihre letzte Auszeit. Anschließend erhöhten sie auf 21:19 und es waren noch fünf Minuten auf der Uhr. Die HG kämpfte verbissen, und Youngster Sebastian Stock traf zum 21:20, wenigstens das Unentschieden war nun zum Greifen nah. Der im zweiten Abschnitt starke Björn Billepp parierte einen Wurf und im Gegenzug gab es Strafwurf für die HG, welchen Mario Bleier nervenstark zum Ausgleich verwandelte. Doch es war noch eine Minute zu spielen und die HG geriet in Unterzahl. Mit vereinten Kräften konnte die Abwehr einen weiteren Treffer verhindern und so teilte man sich im Aufsteigerduell die Punkte. Leider kam es dann nach Spielende noch zu einigen unschönen Szenen auf dem Spielfeld, die allerdings auch der enormen Emotionalität des Spieles geschuldet waren. Zwei Auswärtsspiele stehen für die HG in diesem Kalenderjahr noch an, am kommenden Samstag geht es zum Tabellenführer Jahn Göppingen, dann wartet noch das Derby in Königsbronn.

HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(5), Leon Bieg(1), Dominik Rausch, Florian Kraft(2/1), Yannik Seeh, Manuel Körber, Mario Bleier(4/3), Sebastian Stock(3), Daniel Albrecht(2), Julian Brender(3), Alex Karastergios(1), Marco Scheffel

Advertisements

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 08.12.18 | mA


Mit blauem Auge davon gekommen

Die männliche A-Jugend der Handballgemeinschaft konnte am Samstag im Heimspiel gegen den Tabellendritten TV Brenz ihre weiße Weste wahren, leistete sich beim 34:32 Sieg so viele Nachlässigkeiten und Fehler, dass man am Ende gerade noch mit einem blauen Auge davon kam. Die Tor reiche Begegnung deutete sich schon in der Anfangsphase an, als die Tore im Halbminutentakt fielen und nach gut zehn Minuten eine 9:5 Führung für die HG auf der Anzeige stand, aber auch nur, weil Goalie Jannik Fink einige starke Paraden zeigen konnte. Dann nahmen beide Teams ein wenig das Tempo raus, die HG kontrollierte die Partie und ging mit einer 18:12 Führung in die Pause. Was die HG Jungs dann aber in der zweiten ablieferte, war gar nicht im Sinne der Trainer Roland Kraft und Heiko Scholz. Zwar hielt man in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs noch den Vorsprung, zeigte sich aber in der Abwehr völlig indisponiert, ließ den Gast gewähren und nach Herzenslust abschließen. Das war solange ohne negative Auswirkung, solange man vorne auch seine Tore machte. Doch die Chancenauswertung des zweiten Durchgangs war gelinde gesagt miserabel, auch weil das Zusammenspiel total vernachlässigt wurde und oft nur Halbchancen zum Torwurf genutzt wurden. Es schien als hätten die Jungs nach dem deutlichen Vorsprung die Partie schon abgehakt, aber da hatten sie die Rechnung ohne die gut kämpfenden Gäste gemacht. Die waren in der fünfzigsten Minute wieder auf 29:27 herangekommen und waren drauf und dran die Partie zu kippen. Philipp Hald und Marco Scholz hielten dann die HG doch im Rennen und machten den eher schmeichelhaften Sieg letztendlich doch perfekt.

HG: Jannik Fink; Alexander Wacker(2), Marco Scholz(12/2), Linus Rave(1), Luis Schneider(2), Luca von der Ahe, Raphael Stuck(1), Philip Hald(6/1), Valentin Simon(2), Sebastian Stock(7/1), Jonas Sedlak(1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 08.12.18 | wA


Tabellenführung verteidigt

Es war sicher nicht einfach für die A-Jugend-Mädels der Handballgemeinschaft (mit Gastspielerinnen der SG Hofen/Hüttlingen) nach dem 45:3 Sieg am vergangenen Wochenende wieder in den „echten“ Wettkampfmodus zu schalten, aber zumindest in der ersten Hälfte ist es beim sicheren 20:12 Sieg gegen den Tabellenvierten TSG Eislingen durchaus gelungen. Damit verteidigten die Mädels von Hajo Bürgermeister und Matthias Winter die Tabellenführung in der Bezirksklasse. Bis zur vierzehnten Minute sah es fast ähnlich leicht aus wie eine Woche zuvor, die HG führte 6:0 und die Gäste aus Eislingen taten sich gegen eine äußerst stabile Deckung der HG mehr als schwer. Dann fiel der erste Treffer der Gäste, den Carla Bärreiter und dreimal Leonie Bleier allerdings gleich wieder zum 10:1 konterten, ehe das Spiel der HG deutlich verflachte und zur Pause „nur“ ein 12:4 Vorsprung stand. Im zweiten Abschnitt wollten die Coaches einige taktische Sachen üben lassen, allerdings taten sich die Mädels nun schwer dies umzusetzen und auch das gesamte Angriffspiel war plötzlich eingeschlafen. Keine Frage, der Vorsprung blieb immer konstant, die Mädels hatten das Spiel immer im Griff, aber die Souveränität der ersten Hälfte war einfach weg. Dennoch stand am Ende ein klarer Sieg, der die HG über die Weihnachtspause an der Tabellenspitze stehen lässt. Im ersten Spiel des neuen Jahres trifft man dann gleich wieder auf die TSG und sollte dann vielleicht sechzig Minuten sein Spiel durchziehen.

HG: Simge Aziret, Ronja Zeller; Leonie Bleier(8/2), Laura Borst, Celine Ilg, Pauline Mohr, Emma Kurz(2/1), Carla Bärreiter(3), Katja Ahrend(4), Mia Schwager(1), Paula Mayer(2)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 09.12.18 | mB


Keine Chance beim Zweiten

Die männliche B-Jugend der HG musste am Sonntagmittag beim Tabellenzweiten TSG Schnaitheim antreten und erwartungsgemäß unterlagen die Jungs von Laura Kuhar dort mit 44:23. Wie so oft in dieser Saison mussten die C-Jugendlichen aushelfen die morgens schon ein Spiel bestritten hatten und dennoch hielt man in der Anfangsphase eigentlich ganz gut mit. Klar, der starke Tabellenzweite lag zumeist vorne, hatte beim Wechsel aber nur ein 21:15 auf der Tafel stehen. Mit zunehmender Spieldauer machte sich die schmale Auswechselbank der HG zunehmend bemerkbar, die HG konnte das Tempo nicht mehr mitgehen und war am Ende klar geschlagen. Zum Jahresende geht es jetzt nächsten Samstag noch gegen die JSG HDH/Dettingen.

HG: Mathis Irmler; Patrick Flögel(3), Lukas Ammon(1), Leo Domhan(5), Dennis Pietsch(5/2), Ole Weiss(7), Hannes Schwager(2), Levent Bingöl

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 09.12.18 | mC1


Knapper Sieg

Die männliche C1 der Handballgemeinschaft ist am frühen Sonntagmorgen mit einem blauen Auge davongekommen und hat ihr Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten JSG Rosenstein gerade noch mit 18:19 gewonnen. Viele Spieler hatten am Samstagabend eine längere Veranstaltung zu absolvieren und gingen mit wenig Schlaf in Begegnung, was sich durchaus bemerkbar machte. Eine Auszeit der Coaches Florian Kraft, Jürgen Baur und Marco Scheffel nach dem 7:6 Rückstand brachte nicht viel Besserung, die Folge war ein 10:9 Rückstand zur Pause. Das Hinspiel hatte die HG noch mit 26 Toren Differenz dominiert, davon war am Sonntagmorgen allerdings wenig zu sehen. Dennoch drehten die Jungs gleich nach dem Wechsel das Spiel auf einen 12:15 Vorsprung, vergaben den allerdings wieder zum 15:15 und mussten in einer spannenden Schlussphase Alles geben. Hannes Schwager und drei Treffer von Damien Heraudeau stellten auf 17:19 allerdings bedurfte es in der letzten Minute einer weiteren Auszeit um die Nerven soweit stabil zu halten, das am Ende ein knapper Sieg zu Buche stehen konnte. Die HG überwintert nun mit 11:9 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.

HG: Benedikt Röck; Karim Zelit, Noah Hiba, Lukas Ammon(3/1), Ben Weiss, Simon Deuber, Mika Scharr(2), Damien Heraudeau(9/1), Hannes Schwager(5), Jakob Harsch

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 08.12.18 | mD


Gute zweite Hälfte

mit einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang, hat die männliche D-Jugend der HG ihr Spiel gegen den Tabellennachbarn HSG Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf mit 24:19 gewonnen und sich an den Gästen vorbei auf Platz vier geschoben. Im ersten Durchgang mussten die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock ständig einem Rückstand hinterher rennen, nicht einmal konnte man in Führung gehen und so war man wenigstens froh, Sekunden vor der Halbzeit den 10:10 Ausgleich zu erzielen. Der Start in den zweiten Durchgang war dann wesentlich besser, innerhalb von gut acht Minuten konnte man sich einen 18:13 Vorsprung herausschießen an dem sich gleich fünf Torschützen beteiligten. Von da an hatte man die Partie im Griff, gab den Vorsprung nicht mehr aus der Hand und kann nun mit einem Sieg im Rücken am nächsten Wochenende die schwere Aufgabe bei Tabellenführer HSG Oberkochen/Königsbronn angehen.

HG: Sebastian Dichtl; Niklas Ulmer(4/2), Kolja Kugler(8/1), Levin Kaiser, Maximilian Maier(1), Marius Bürgermeister(3), Lars Wanner(3), Jonathan Schmid, Hans Sauermann, Roland Enkisch, Mika Albrecht(6)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 08.12.18 | E


HG2 beim Spieltag in Gerstetten

Die HG1 der gemischten E-Jugend war am Wochenende spielfrei. Unsere HG2 hatte es mit der TSG Schnaitheim beim Spieltag in Gerstetten zu tun. Bereits unsere HG1 tat sich bei ihrem Sieg schwer gegen die reine Jungenmannschaft der TSG. Deshalb war klar, dass es kein leichte Aufgabe für die HG2 werden wird. Mit 5 Mädels und 3 Jungs war unsere Mannschaft eine echte „gemischte“ E-Jugend. Die HG Kids haben zwar im Handball und im Funino jeweils knapp verloren, aber insgesamt eine klasse

Leistung gezeigt. Auch die Koordination war gut, da warten wir noch auf die Auswertung. Schön zu sehen, dass das Training beim Spiel und den Übungen seine Früchte trägt. Tagesbester mit 9 Toren im Handball und 59 Punkten bei der Koordination war Oli Nieland.