Archiv

Archive for the ‘Saison 2018/19’ Category

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 6.1.19 | Männer 1


HSG gewinnt das Derby

Schlechter Jahresauftakt für die Aufsteiger der HG Aalen/Wasseralfingen, im Derby musste man in der gut besuchtem Karl-Weiland-Halle den Gästen der HSG Oberkochen/Königsbronn mit 20:25 beide Punkte überlassen. Zum Einstand des neuen Trainergespanns Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler konnten die beiden Coaches wieder auf Simon Vandrey und überraschend auch auf Alex Karastergios zurückgreifen, dafür fiel neben dem Langzeitverletzten Jonas Kraft auch kurzfristig Luka Stützel ebenso aus, wie Yannik Seeh. In den ersten Minuten sahen die Zuschauer ein recht nervöses Spiel bei dem die HG zunächst zweimal in Führung ging dann aber Schwächen in der Rückwärtsbewegung erkennen ließ und folgerichtig mit 2:4 in Rückstand geriet. Die Gäste standen hinten gut und die Handballgemeinschaft tat sich schwer Lücken zu finden. Immer wieder wurde Zeitspiel angezeigt doch Florian Kraft erzielte dann mit einem fulminanten Wurf ins kurze Eck doch noch das 3:4. Eine Zeitstrafe gegen die HG ermöglichte dann den Gästen die Treffer fünf und sechs, so dass sich Hajo Bürgermeister früh zu einer Auszeit gezwungen sah. Er schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn über das 6:7 von Julian Brender erzielte Mario Bleier mit einem sicher verwandelten Strafwurf nach gut zwanzig Minuten den 9:9 Ausgleich und so zog die HSG die grüne Karte. Auch das zeigte Wirkung, sogar in doppelter Unterzahl erzielten die Gäste das 9:11 und einen verwandelten Siebenmeter von Bleier später, wohl die entscheidenden schwachen fünf Minuten der HG. Viermal in Folge durfte der Linkshänder der HSG fast unbedrängt einnetzen die zu hektischen Angriffsbemühungen der HG verliefen dagegen im Sand oder endeten mit Pfostentreffern. Mit 11:16 wurden dann die Seiten gewechselt und auch die ersten beiden Treffer des zweiten Durchgangs gingen auf das Konto der Gäste. Die Moral der HG ist aber intakt, auch nach dem 11:18 Rückstand brach man nicht ein, sondern kämpfte sich wieder zurück ins Spiel. Zweimal Jules Brender und zweimal Youngster Sebastian Stock und ein starke Björn Billepp im HG-Gehäuse ließen wieder Hoffnung aufkommen als auf der Anzeigentafel das 16:19 aufleuchtete. Da waren noch knapp zwanzig Minuten zu spielen und das Spiel schien wieder offener zu werden. Eine Zeitstrafe gegen die Bank der HG konnte von den Jungs auf dem Spielfeld noch schadlos kompensiert werden, aber kurz darauf trafen die Gäste doppelt. Das wäre durchaus verschmerzbar gewesen, doch in dieser Phase wollte der Angriff der HG mit dem Kopf durch die Wand, rannte sich immer wieder in der guten Deckung der Gäste fest und blieb einige Minuten zu viel ohne eigenen Treffer. Wieder Brender und ein verwandelter Siebenmeter zum 18:22 hielten dann die Hoffnung noch aufrecht, schließlich waren noch neun Minuten zu spielen. Die HSG zog die grüne Karte, aber die nächsten knapp vier Minuten blieben auf beiden Seiten torlos. Mit einem Doppelschlag fünf Minuten vor Spielende entschied dann die HSG die Partie vollends für sich, Simon Vandrey und Alex Karastergios konnten nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Nach nur zwei Trainingseinheiten mit dem neuen Trainergespann konnten sicher noch keine Wunder erwartet werden, aber nun hat man vier Wochen Zeit ehe es am zweiten Februarwochenende gegen den TV Brenz wieder um wichtige Punkte geht.
HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft(2/1), Simon Vandrey(2), Manuel Körber(1), Mario Bleier(5/4), Philipp Hald, Sebastian Stock(2), Daniel Albrecht, Julian Brender(7), Alex Karastergios(1)

Advertisements

Vorbericht So 6.1.19 | M-BL | HG 1 – HSG Oberkochen/Königsbronn 1


Derby zum Jahresbeginn

Gleich zum Jahresauftakt in 2019 kommt es am Sonntag um 17 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle in der Männer Bezirksliga zum Derby zwischen Aufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen und der HSG Oberkochen/Königsbronn. Die Gäste spielen eine sehr solide Saison und stehen zur Hälfte mit sechs Siegen, vier Niederlagen und einem Unentschieden auf dem sechsten Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Die sehr ausgeglichene Mannschaft von Hermann Stegmaier und Tim Hoga hat in dieser Saison erst vier Auswärtsspiele absolviert, zwei davon allerdings gewinnen können und auch in Schnaitheim sprang ein Unentschieden heraus. Allerdings hat die HSG dann im letzten Spiel vor Weihnachten das Rückspiel in eigener Halle knapp verloren und damit eine noch bessere Platzierung verspielt. Eigentlich hätte ja das Hinspiel kurz vor Weihnachten stattfinden sollen, das wurde aber auf Grund von Hallenproblemen kurzfristig verlegt. Aufsteiger Aalen/Wasseralfingen ist in dieser Saison noch nicht in die Gänge gekommen und hat aktuell nur zwei Unentschieden vorzuweisen, steht deshalb folgerichtig auf dem letzten Platz der Tabelle. Viele Spiele wurden knapp verloren und man kämpft mit einer in den letzten Jahren nicht bekannten Verletzungsmisere. Für das neue Jahr haben sich die Jungs um den ebenfalls noch verletzten Kapitän Jonas Kraft einiges vorgenommen, das Ziel Klassenerhalt ist durchaus noch erreichbar und wenn es nach der Mannschaft geht soll am Sonntag bereits damit begonnen werden. Dabei wird dann mit Hajo Bürgermeister ein neuer Verantwortlicher an der Seitenlinie stehen, der zusammen mit Edwin Stäbler die Mission Klassenerhalt mit vollem Elan angehen wird. Dabei werden sie wohl auf ein paar „Rückkehrer“ hoffen können, denn die Weihnachtspause bot Zeit die eine oder andere Blessur auskurieren zu können. Bei Simon Vandrey und Luka Stützel sieht es dagegen besser aus, letztendlich wird aber das Abschlusstraining zeigen mit welchem Personal man das Derby angehen wird. Auf Alex Karastergios werden die beiden aber noch verzichten müssen, er ist auf Grund seiner blauen Karte immer noch gesperrt.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 15.12.18 | Männer 1


Tabellenführer zu stark

Die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen mussten am Samstag stark ersatzgeschwächt beim Tabellenführer der Bezirksliga, dem TV Jahn Göppingen eine 32:19 Niederlage hinnehmen, haben sich aber angesichts des Aufgebotes dennoch ganz gut verkauft. Hajo Bürgermister vertrat den privat verhinderten Jürgen Baur und er war nicht zu beneiden. Neben den Langzeitverletzten Jonas Kraft, Simon Vandrey und Luka Stützel, fehlte der gesperrte Alex Karastergios und kurzfristig fiel auch Youngster Sebastian Stock verletzt aus. Daneben gingen Mario Bleier, Manuel Körber, Jakob Erath und Florian Kraft angeschlagen in die Partie und mussten sich auch immer wieder verletzungspausen nehmen. Dennoch zeigten die Jungs in der Anfangsphase, dass man nicht gewillt war dem Tabellenersten das Feld kampflos zu überlassen, vielmehr legte man bis zum 5:6 immer wieder einen Treffer vor, den die Gastgeber allerdings mit ihrer starken Rückraumachse auch postwendend wieder ausglichen. Dass man sich gegen den Jahn nicht viele Fehler erlauben darf zeigte sich dann gleich im Anschluss, als die HG mehrmals am Innenpfosten scheiterte und die Gastgeber gnadenlos ihre Buden machten. Dadurch war der Rückstand der Handballgemeinschaft schon zur Pause auf 18:11 angewachsen. Im Laufe der zweiten Halbzeit baute der Jahn den Vorsprung Tor um Tor aus, auch weil die HG zu wenig Durchschlagskraft entwickeln konnte. Kein Vorwurf aber an die Jungs, denn Hajo Bürgermeister musste teilweise gezwungener Maßen auf einen 4:2 Angriff umstellen, weil ihm auf Grund von kleineren Verletzungen während des Spieles schlichtweg nicht mehr Rückraumspieler zur Verfügung standen. Erfreulich sicher, dass sich mit Marco Scholz ein weiterer A-Jugendspieler nun in die Torschützenliste der ersten Mannschaft eintragen konnte. Da das Spiel in Königsbronn verlegt werden muss, spielt die HG erst wieder am Drei-König-Tag, dann zu Hause in der Karl-Weiland-Halle das Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn
HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(2), Leon Bieg, Dominik Rausch(1), Marco Scholz(2/1), Florian Kraft(6/1), Manuel Körber(3), Mario Bleier(2), Marco Scheffel, Daniel Albrecht, Julian Brender(2), Yannik Seeh

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 15.12.18 | Damen


Zweiter Sieg der HG-Damen

In einem überaus spannenden Bezirksligaspiel konnten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen den Tabellenzweiten TSV Heiningen 2 knapp mit 31:30 besiegen und damit den zweiten Saisonsieg feiern. Nach diesem Sieg weisen die HG-Damen ebenso viele Minuspunkte wie der Tabellenzweite und –dritte aus, rangieren aber durch erst sechs absolvierte Spiele weiter auf Rang acht der Tabelle. Die erste Viertelstunde war es ein hin und her in der Aalener Ulrich-Pfeifle-Halle, zumeist legte die Viertligareserve der Heininger vor, die junge HG-Mannschaft von Gerhard Bleier und Nicole Herderich ließ sich aber icht abschütteln, kam immer wieder zum Ausgleich und ging ab dem 8:7 sogar zweimal in Führung ehe die Gäste zum 9:9 ausgleichen konnten. Ein Doppelschlag von Jana Zirpins, sowie ein weiterer Treffer von der jüngsten HG-Spielerin Leonie Bleier brachten dann die erste deutlichere Führung für die Handballgemeinschaft. Den bauten Laura Kuhar, Katja Ahrend und Nadine Eberhardt dann bis kurz vor Pause sogar auf 18:13 aus, ehe die Gäste Sekunden vor dem Halbzeitpfiff doch noch das 18:14 erzielen konnten. Auch nach dem Wechsel waren die HG-Damen zielstrebig und in einem offenen Schlagabtausch – sechs Tore in drei Minuten – erhöhte die HG auf 22:16. Die Gäste gaben sich aber noch keineswegs geschlagen, verkürzten zweimal, ehe Jana Zirpins nach knapp sechs Minuten das 23:18 nachlegte. Jetzt aber schien der Faden bei der HG plötzlich gerissen. Fehler reihte sich an Fehler und die Gäste nutzen dies gnadenlos aus und trotz einer zwischenzeitlichen HG-Auszeit, erzielten die Gäste in der dreiundvierzigsten Minute den Ausgleich zum 23:23. Die Gäste hatten nun Oberwasser, konterten das 24:23 von Katja Ahrend zum 24:26 und hatten die Partie gedreht. Das forderte aber den Kampfgeist der HG-Mädels heraus, die wieder in Person von Katja Ahrend zurückschlugen und als Laura Pille wieder der 27:27 Ausgleich gelang, legten die Gäste die grüne Karte. Zweimal gingen sie danach in Führung, während die HG schon ihren dritten Siebenmeter vergab. 28:29 noch neun Minuten auf der Uhr und die spannende Schlussphase begann. Die HG stellte nun eine starke Abwehr vor Ronja Zeller und im Angriff begeisterte Youngster Leonie Bleier. Mit drei Treffern in Folge war sie wesentlich daran beteiligt, dass die HG in diesen spannenden Schlussminuten das Spiel wieder auf eine 31:29 Führung drehen konnte. Neunzig Sekunden waren da noch auf der Uhr und schon fünfzehn Sekunden später, netzte Heiningens Beste zum 31:30. Mit Glück und Geschick verteidigte die HG die Führung bis zur Schlusssirene und geht nun mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause.
HG: Rebecca Pfeifer, Ronja Zeller; Laura Pille(1), Patricia Ilg(1), Katja Ahrend(5), Jana Zirpins(8/3), Merisa Halilovic(1), Marie Schütz, Mara Kausch, Rebecca Heberling(1), Leonie Bleier(7/2), Nadine Eberhardt(5), Lorena Lenz, Laura Kuhar(2)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 15.12.18 | Herren 3


Der Jahn diesmal zu stark

Das Perspektivteam der Handballgemeinschaft hat am Samstag das Auswärtsspiel beim TV Jahn Göppingen 2 mit 36:29 um ein paar Tore zu hoch verloren. Coach Roland Kraft musste in der Parkhaushalle auf einige Spieler der A-Jugend verzichten und auch auf den zunächst geplante Einsatz von Yannik Seeh musste zu Gunsten der Ersten verzichtet werden. So war man Angesichts der Aufstellung der Gastgeber, die mit Prüll, Schnieker und Freitag große Erfahrung aufboten schon von vorneherein mit gemischten Gefühlen in die Partie gegangen. Zunächst unbegründet, denn die Youngstertruppe aus zumeist A-Jugendspielern zeigte eine gute Anfangsphase und hielt bis zum 6:6 voll dagegen. Dann gab‘s die erste Unterzahl, einen verworfenen Siebenmeter und schon waren die Gastgeber drei Treffer weg. Fünf Minuten vor der Halbzeit waren es gar sieben, aber ein von Nils Echsler direkt verwandelter Freiwurf nach dem Schlusspfiff des ersten Durchgangs gab beim 18:14 wieder etwas Hoffnung. Nach dem Wechsel blieb der Rückstand zunächst konstant, aber als Marco Scholz das 26:24 markierte zogen die Gastgeber die Auszeit. Bei den wenigen HG Rückraumspielern schwanden nun auch langsam die Kräfte und auch die vom Coach verordnete zweifache Manndeckung brachte nicht den gewünschten Erfolg. Am Ende eine etwas zu hohe Niederlage für die HG, die nun erst wieder im Februar im Einsatz sein wird.
HG: Jannik Fink, Matthias Deiss; Nils Echsler(5), Johannes Daum, Alexander Wacker(2), Lukas Lehnert(3), Marius Heißler(1), Marco Scholz(8/1), Aaron Starczynski, Jonas Sedlak(6), Raphael Stuck(1), Marco Scheffel(3)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 15.12.18 | mB


Erster Sieg

Geht doch – mit 26:18 feierte die männliche B-Jugend der HG am Samstag in der Ulrich-Pfeifle-Halle den ersten Saisonsieg, im Kellerduell gegen die JSG Heidenheim/Dettingen. Sieben Spiele hat es gedauert, bis der erste Punktgewinn da war, dafür fiel er umso deutlicher aus. Die von Laura Kuhar und Jana Zirpins gecoachte Mannschaft fand allerdings schwer ins Spiel und lief die komplette erste Hälfte einem teilweise vier Tore Rückstand hinterher, der Treffer zum 11:11 durch Ole Weiss war dann gleichzeitig der Pausenstand. Erst das 12:11 durch Hannes Schwager war die erste Führung des Spieles, da war man bereits in der zweiten Hälfte und bis zum 15:15 lieferten sich die Teams ein enges Match. Dann machte die HG aber den Laden hinten dicht, bekam fast zwölf Minuten keinen Gegentreffer und erspielte sich in dieser Phase einen 24:15 Vorsprung. Da waren noch gut fünf Minuten auf der Uhr und die HG hatte die Weichen erstmals in dieser Saison auf Sieg gestellt. Am Ende ein klarer 26:18 Sieg und die HG-Jungs können mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause gehen.
HG: Niko Bleidistel; Yannick Eiberger, Patrick Flögel, Lukas Ammon, Leo Domhan(3), Luis Schneider(10), Dennis Pietsch(5), Ole Weiss(5), Hannes Schwager(3)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 15.12.18 | mC1


LTB zu stark

Wie groß der Unterschied zwischen dem Tabellendritten und dem –vierten sein kann, demonstrierte am Samstag die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch, die unsere männliche C1 ohne Chance ließ und das Spiel in der Ulrich-Pfeifle-Halle klar mit 25:34 für sich entschied. Schon nach dem 2:3 leistete sich die HG acht torlose Minuten, die Gäste nahmen das Geschenk dankend an und gingen gleich mal mit 2:8 in Führung. Zwar kämpften sich die von Jana Zirpins und Laura Kuhar gecoachten Jungs nochmal auf 10:13 ran, zur Pause stand aber schon wieder ein 11:17 auf der Anzeigetafel. Im zweiten Durchgang ging es schnell. Nicht mal zehn Minuten waren gespielt und die Gäste hatten auf 15:25 gestellt, das Spiel damit praktisch schon entschieden. Zwar konnte die HG in der Folge dann die Partie wieder offen halten, aber nur insoweit, dass der Vorsprung der Gäste nicht weiter eklatant anwuchs.
HG: Benedikt Röck, Niko Bleidistel; Jakob Harsch(2), Moritz Kress, Nils Braunger, Lukas Ammon(1), Ben Weiss(2), Simon Deuber(5/1), Damien Heraudeau(7), Hannes Schwager(8)