Die mD wahrt die Meisterschaftschance


Novum für die Männer in der Bezirksklasse, die SG Lauterstein hatte am Freitag aus Mangel an Spielern das Spiel für Samstag abgesagt, die Punkte gehen damit kampflos an die Allianz. Bei den zwei um die Meisterschaft wichtigen Jugendspielen gab es einmal lachende und einmal weinende Gesichter. Die männliche D-Jugend hat sich mit ihrem grandiosen Sieg in Wangen in die Poolposition gebracht, die weibliche C-Jugend dagegen musste im entscheidenden Spiel zu Hause gegen Altenstadt den Gästen den Meisterwimpel überlassen. Kantersiege gab es für die Frauen 2 und die Herren 3, eine unglückliche Niederlage für die mA, klarere dagegen für die wB und mC.

Am Dienstag spielen dann die Damen im Pokal als krasser Außenseiter bei der SG Herbrechtingen-Bolheim.

Ergebnisse vom Wochenende:

wB-BKAalener Sportallianz – TSV Heiningen15:22
wD-BKAalener Sportallianz – HSG Bargau/Bettringen2:19
mC-BLAalener Sportallianz – TSV Heiningen14:48
mA-BKAalener Sportallianz – TSG Schnaitheim 229:30
M-BKAalener Sportallianz – SG Lauterstein 30:0 (2:0) Absage Lauterstein
mD-BKHSG Wangen/Börtlingen – Aalener Sportallianz17:19
wC-BKAalener Sportallianz – TV Altenstadt17:21
F-KLAalener Sportallianz – Heidenheimer SB45:7
M-KLBAalener Sportallianz 3 – Heidenheimer SB 334:13

Pokalspiel am Dienstag:

20.30 UhrF-PokSG Herbrechtingen-Bolheim (LL) – Aalener SportallianzBuchfeldhalle Bolheim

Vorbericht Di 18.02.20 | F-Pokal | SG Herb-Bol – Aalener Sport


Pokal beim Landesligisten

Als krasser Außenseiter treten die Frauen der Aalener Sportallianz in der dritten Pokalrunde am Dienstag um 20.30 Uhr in der Buchfeldhalle in Bolheim beim Landesligisten SG Herbrechtingen-Bolheim an. Während die Mädels von Corinna Beyerle mit einem Freilos und einem 22:28bei der SG LTB 2 in die zweite Runde einzogen, hatte der Landesligist auch nach einem Freilos in der ersten Runde beim 4:22 leichtes Spiel in Heubach. Zwar warten die Gastgeberinnen in der Landesliga seit drei Spielen auf einen Sieg dennoch sind sie natürlich haushoher Favorit, zumal die Trainerin der Allianz große Personalsorgen hat.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 15.02.20 | Herren 1


Kampflos zwei Punkte

Das gibt es auch nicht so oft, dass ein Spiel in der Bezirksklasse abgesagt wird, weil eine Mannschaft keine spielfähige Mannschaft stellen kann. Doch am Freitagabend hat die SG Lauterstein das Spiel bei der Aalener Sportallianz abgesagt und somit der Mannschaft von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler kampflos zwei Punkte beschert.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 18.01.20 | Herren 3


Kantersieg gegen den HSB

Die Männer 3 der Aalener Sportallianz haben am Sonntag mit einem 34:13 Kantersieg gegen den Heidenheimer SB 3 ihren dritten Tabellenplatz zurückerobert. Nachdem am Samstag mit Basti Stock, Adrien Heraudeau und Luis Schneider kurzfristig drei Rückraumspieler absagen mussten, war Coach Roland Kraft froh, dass sich wenigstens Rechtsaußen Luca von der Ahe am Sonntag spielfähig melden konnte. Aber die personellen Bedenken waren schnell weggewischt, der HSB konnte nur eine Rumpftruppe aufbieten , die nach einem schnellen 3:0 der Allianz auf 3:2 verkürzen konnte , dann aber schnell mit 10:2 in Rückstand geriet. Beim Halbzeitstand von 17:4 war das Spiel längst entschieden und es war schwierig die Motivation oben zu behalten. Nach gut vierzig Minuten waren es dann zwanzig Tore Vorsprung (26:6) und nur in der Schlussphase gestatte man dem Gast ein wenig Ergebniskosmetik. So leicht wird es nicht mehr oft werden in dieser Saison, in drei Wochen empfängt die Dritte die HSG Bargau/Bettringen 4 in der Talsporthalle.

ASA: Jannik Fink; Luca von der Ahe(1), Philipp Hald(6), Marco Scholz(6/1), Aaron Starczynski(2), Nils Echsler(4/2), Alexander Wacker(1) , Roland Kraft, Raphael Stuck(1), Marco Scheffel(7), Lars Graeve(6)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 16.02.20 | Damen 2


Kantersieg gegen Heidenheim

Die Frauen 2 der Aalener Sportallianz landeten am Sonntag einen 45:7 Kantersieg gegen den Heidenheimer SB. Die Gäste, die in dieser Saison erstmals eine Damenmannschaft stellen waren der jungen Mannschaft von Hajo Bürgermeister hoffnungslos unterlegen und nur weil man in der zweiten Hälfte ein wenig das Tempo rausnahm, fiel die Niederlage nicht noch höher aus. Die Allianz-Abwehr eroberte sich in der Anfangsphase sehr viele Bälle, nutzte dies zu Tempogegenstößen und führte nach einer Viertelstunde bereits mit 12:0 ehe die Gäste erstmals erfolgreich waren. Mit 24:3 ging es in die Kabinen und nach Wiederanpfiff ließen es die Mädels erstmal ruhiger angehen. Aber was heißt schon ruhiger, Mitte der zweiten Hälfte stand ein 34:5 auf der Anzeigetafel und im Grunde genommen lief es meist nach dem Muster ab, dass die Gäste die Allianz mit Ballverlusten zu Gegentreffern einluden. Am Ende ein mehr als deutlicher 45:7 Sieg und der Sprung auf Platz drei für die Sportallianz.

ASA: Kathrin Bürgermeister, Nicole Herderich; Laura Borst(2), Lena Stock(5), Nadine Eberhardt(6), Pauline Mohr, Djamaa Weng(8), Mia Schwager(12), Lorena Lenz(1), Jule Miltner(2), Luisa Kollmer(1), Paula Mayer(8)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 15.02.20 | mA


Mehr als unglücklich

Die männliche A-Jugend der Sportallianz hat am Samstag eine mehr als unglückliche 29:30 Niederlage gegen die TSG Schnaitheim hinnehmen müssen. Aber nicht nur das Ergebnis ist unglücklich, sondern auch, dass man während des Spieles mit Adrien Heraudeau(Cut am Auge) und Luis Schneider (Sprunggelenk) schon wieder zwei verletzte Spieler zu beklagen hat. Die Gäste hatten sich noch gut an das Hinspiel erinnert und spielten von Anfang an eine kurze Deckung auf Philipp Hald und Luis Schneider , nachdem Linus Rave ja auf Grund der Verletzung aus dem Eislingen-Spiel nicht zur Verfügung stand. Also mussten sich die Coaches Roland Kraft und Marco Scheffel was einfallen lassen und sie setzten früh auf die Unterstützung der B-Jugendlichen. Bis zum 6:6 war es noch recht ausgeglichen, ehe die Allianz zu früh ihre Angriffe abschloss und die Gäste nutzten dies, auch unterstützt durch Zeitstrafen gegen die Allianz, zu einer 6:10 Führung. Mit einem sehr guten Nils Hägele im Tor, kamen die Allianz Jungs aber wieder besser ins Spiel und kämpften sich auf 15:15 heran und mussten erst quasi mit dem Halbzeitpfiff den 15:16Rückstand hinnehmen. War schon in der ersten Hälfte nach wenigen Minuten Adrien Heraudeau ausgefallen, so kam es schon nach anderthalb Minuten im zweiten Abschnitt noch dicker. Luis Schneider knickte im Angriff unglücklich um und an einem Bänderriss am Sprunggelenk dürfte leider kein Zweifel herrschen. So war der in der Halbzeit durchgesprochene Plan schon wieder Makulatur. Die Allianz zeigte sich aber nur kurz geschockt und lieferte auch in der zweiten Hälfte einen großen Kampf und ein starkes Spiel ab. Zunächst ging man sogar 22:20 in Führung, aber beim 24:27 schien das Spiel zu Gunsten der Gäste zu kippen. Die Allianz kämpfte aber leidenschaftlich und stellte zweieinhalb Minuten vor Spielende den 28:28 Ausgleich her. Der bärenstarke Hannes Schwager brachte die Allianz sogar noch einmal in Front, die Gäste glichen per Siebenmeter wieder aus. Eigentlich hatte die Sportallianz dann den letzten Angriff, den schloss man aber nicht besonders clever ab und ermöglichte den Gästen noch einen Angriff. Den konnte man zwar abwehren, aber es gab noch einen Freiwurf der nach dem Schlusspfiff ausgeführt wurde. Den Ball warfen die Gäste dann in die Mauer, von der er so unglücklich abgefälscht wurde und unhaltbar ins Tor trudelte. Schade, es war – vor allem angesichts der Umstände, ein tolles Spiel der A-Jugend, bei dem man nicht verdient hatte zu verlieren.

ASA: Nils Hägele; Hannes Schwager(5), Dennis Pietsch(2), Alexander Wacker(4/3), Maxim Senese, Ole Weiss(1), Valentin Simon, Luca von der Ahe(8), Luis Schneider(3/1), Philipp Hald(2), Adrien Heraudeau(1), Patrick Flögel(3)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 15.02.20 | wB


Ganz gut verkauft

auch in ihrem letzten Saisonspiel musste die weibliche B-Jugend der Sportallianz mit einer ultradünnen Personaldecke leben, gerade mal acht Spielerinnen standen Nikki Müller und Charly Berth zur Verfügung davon allerdings zwei Torhüterinnen. Allerdings waren die Gäste auch nicht besser besetzt, auch da standen nur acht Spielerinnen auf dem Spielberichtsbogen. Dennoch war der TSV Heiningen als Tabellendritter natürlich Favorit, schließlich hatten sie nur vier Minuspunkte aufzuweisen, während die Allianz mit 6:16 Punkten deutlich schlechter dastand. Dennoch entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel bei dem die Gäste Mitte der ersten Halbzeit zwar mit 5:8 vornelagen, sich die Allianz aber bis zur Pause wieder auf 8:9 herankämpfte. Bis um 12:13 konnten die Allianz-Mädels den knappen Rückstand halten, dann setzten sich die Gäste immer weiter ab und nahmen am Ende einen zu deutlichen 15:22 Sieg mit auf die Voralb.

ASA: Melisa Pupo, Melanie Balluf; Lena Stock(8), Yara Miez(1), Annika Freihart(2), Djamaa Wenig(2), Tamara Schölzel(2), Anna Rudolphi