Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 15.12.19 | Herren 1


Klasse Aufholjagd zum Unentschieden

Das war definitiv ein Punktgewinn für die Männer der Aalener Sportallianz, das 27:27 gegen die Reserve des Württembergligisten HSG Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf. Hundertfünfundsechzig Sekunden vor Spielende lagen die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler noch mit 23:27 zurück, aber mit einer wahren Energieleistung erzielten sie am Ende noch vier Tore zum Unentschieden. Zwei Rückschläge hatten die Coaches schon vor dem Spiel zu verdauen, Alex Karastergios, zuletzt ein Abwehrgarant, fiel kurzfristig erkrankt ganz aus und Mario Bleier war auch angeschlagen, so dass er fast nur für die Siebenmeter aufs Feld kam, das allerdings sehr erfolgreich. Zu Beginn war das Spiel der Tabellennachbarn ein zähes ringen um jedes Tor, so dass nach einer Viertelstunde gerade mal eine 5:4 Führung für die Sportallianz auf der Anzeigetafel stand. Auch ein Verdienst von Allianz-Torhüter Björn Billepp, der vor dem Spiel für sein 400. Spiel im Dress der Sportallianz (TSV Wasseralfingen, HG Aalen/Wasseralfingen und Sportallianz) von Handballabteilungsleiter Uli Walter geehrt wurde. Danach wankte die Führung bis zum 9:9 hin und her, und ob wohl der erst am Freitag reaktivierte Jochen Weinschenk einen Siebenmeter abwehren konnte setzten sich die Gäste dann auf 9:12 ab und nahmen ein 10:12 mit in die Pause. Aber auch die ersten beiden Treffer des zweiten Durchgangs markierten die Gäste, führten damit also mit vier Treffern. Mario Bleier per Siebenmeter, zweimal Florian Kraft und Julian Brender brachten die Allianz aber mit ihren Treffern heran und gut zehn Minuten nach Wiederanpfiff stellte Jakob Rossaro mit einem Doppelschlag den Ausgleich zum 16:16 wieder her. Bis zum 19:19 legten dann die Gäste immer einen Treffer vor, die Sportallianz zog nach, musste dann die Gäste aber wieder ziehen lassen und als Gästespieler Thomas Dangelmaier mit seinem achten verwandelten Siebenmeter auf 20:24 stellte und nur noch sieben Minuten auf der Uhr waren schien das Spiel verloren. Florian Kraft und Leon Bieg brachten die Allianz dann wieder heran, aber nach einer Auszeit der Gäste und trotz offener Manndeckung der Allianz erzielten die Gäste das 23:27 und es waren nur noch knapp drei Minuten auf der Uhr. Innerhalb einer Spielminute erzielten dann Mario Bleier mit seinem fünften sicher verwandelten Siebenmeter, Florian und Jonas Kraft den 26:27 Anschlusstreffer. Plötzlich war wieder alles möglich – die Gäste vergaben ihren nächsten Angriff und die Sportallianz hatte den Ball. Sieben Sekunden vor Spielende war es dann Julian Brender der von Linksaußen den Ausgleich erzielte, aber das Spiel war ja noch nicht zu Ende. Eine Sekunde noch auf der Uhr und Freiwurf für die Gäste aus vierzehn Metern. Der abgefälschte Ball fand dann zwar irgendwie den Weg ins Tor aber da bereits die Schlusssirene ertönt war, zählte der Treffer nicht mehr und die Mannschaften trennten sich 27:27 Unentschieden.

ASA: Björn Billepp, Jochen Weinschenk; Jakob Rossaro(5), Nils Echsler, Leon Bieg(1), Dominik Rausch, Daniel Jordan, Florian Kraft(5), Manuel Körber(2), Mario Bleier(5/5), Jonas Kraft(1), Daniel Albrecht(3), Julian Brender(5)

400 Spiele für Björn Billepp

Vor dem Spiel der Handball-Bezirksklasse zwischen der Aalener Sportallianz gegen die HSG Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf 2 konnte der Handballabteilungsleiter Uli Walter einen verdienten Spieler für sein 400. Spiel ehren. Torhüter Björn Billepp, in zwischen stolze fünfundvierzig Jahre alt konnte dieses Jubiläum feiern – in seinen Einsätzen konnte er immerhin 9 Tore erzielen. 1995 schloss Billepp dem damaligen TSV Wasseralfingen an, absolvierte dann 114 Spiele für en TSV, als dieser mit dem MTV Aalen die HG Aalen/Wasseralfingen bildete (2001) absolvierte er für die HG weitere 277 Spiele und seit dieser Saison spielen die Handballer ja für die Aalener Sportallianz und hier sind nun weitere 12 Spiele dazu gekommen. Uli Walter überreichte einen Geschenkgutschein und eine kleines Präsent der Bäckerei Braunger an Björn Billepp, der seine sportliche Laufbahn übrigens als Bahnradfahrer im Leistungskader der ehemaligen DDR begonnen hatte.

Vorbericht So 15.12.19 | M-BK | Aalener Sport – HSG WinzWiDonz 2


Gegen den Tabellennachbarn

Nach dem Unentschieden bei der Reserve des Württembergligisten TV Altenstadt, müssen die Männer der Aalener Sportallianz am Sonntag um 17 Uhr in der Talsporthalle wieder gegen die zweite Mannschaft eines Fünftligisten ran, dann wird die HSG Winzingen/Wissgoldingen/Donzdorf 2 ihre Visitenkarte abgeben. Vier Mannschaften in der Bezirksklasse haben 10:10 Punkte auf dem Konto, dieses Quartett wird von der Sportallianz auf Platz fünf angeführt und die Gäste stehen mit nur einem Punkt weniger auf dem neunten Tabellenplatz. Erstaunlich ist, dass die Gäste gleich acht ihrer bisher absolvierten zehn Spiele zu Hause ausgetragen haben, dort haben sie auch ihre vier Siege feiern können, das Unentschieden haben sie zu Saisonbeginn beim TV Steinheim mitnehmen können. Kopf und gefährlichster Torjäger mit im Schnitt über sieben Toren ist sicher Routinier Thomas Dangelmaier. Auf ihn werden die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler ein besonderes Augenmerk werfen müssen. Aber die Abwehr der Allianz ist momentan nicht das Problem, in den letzten drei Spielen musste man nur jeweils zwanzig Gegentore schlucken, das ist mit Sicherheit ein guter Wert. Die Probleme liegen eher im Angriff, der halt auch nur fünfundzwanzig, neunzehn und zwanzig Treffer produzierte. Da kommt es den Coaches sicher entgegen, dass am letzten Wochenende mit Jonas Kraft und Manuel Körber wieder zwei Spieler eingesetzt werden konnten, die zuletzt verletzungsbedingt gefehlt hatten. Unterschätzen wird man die Gäste sicher nicht und die kämpferische Einstellung hat in den letzten Spielen auf jeden Fall gepasst.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 08.12.19 | Herren 1


Verdienter Punkt beim Tabellenzweiten

Die Männer 1 der Aalener Sportallianz haben sich mit einem verdienten 20:20 Punktgewinn beim bisherigen Tabellenzweiten TV Altenstadt 2 auf den fünften Platz verbessert. Dabei startete die Mannschaft katastrophal ins Spiel lag nach neun Minuten bereits 5:0 in Rückstand und man musste schlimmes befürchten. Aber im Handball kann es schnell gehen, die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler kämpften sich zurück ins Spiel Jakob Erath, Mario Bleier und Julian Brender stellten nach knapp zwanzig Minuten den Anschluss beim 8:7wieder her. Beide Mannschaften taten sich mit der Linie der beiden Unparteiischen schwer, die gleichartige Situation völlig unterschiedlichen auslegten und so beide Mannschaften verunsicherten und so die Härte im Spiel deutlich zulegte. Daniel Albrecht, wieder Brender und Florian Kraft brachten die Allianz dann vor der Pause sogar immer wieder in Führung, aber in die Pause ging es mit 12:12. Allerdings wurde beim letzten Freiwurf vor der Pause Florian Kraft, bester Saisontorschütze der Allianz in dieser Saison, dermaßen brutal in der Luft attackiert, dass er in der zweiten Hälfte nicht mehr eingesetzt werden konnte und diese Aktion blieb dann auch noch straffrei. Es war der Vernunft der beiden Mannschaften zuzuschreiben, dass die zweite Hälfte deutlich ruhiger ablief und das, obwohl das Spiel ständig hin und her wog. Keines der Teams konnte sich um mehr als ein Tor absetzen, die Führung wechselte ständig hin und her. Auf beiden Seiten gab es einige technische Fehler und schwache Abschlüsse und doch hatte die Allianz mehrmals die Chance, die knappe Führung auszubauen. Das 18:19 von Jonas Kraft gut sechs Minuten vor Spielende und die folgenden Angriffe hätten die Entscheidung bringen können doch stattdessen glich Altenstadt aus und erzielte zwei Minuten vor Spielende die 20:19 Führung. Die Allianz kämpfte, wollte nicht wieder – wie in der Vorwoche so unglücklich verlieren. Nach dem dann ein eigentlich reguläres Tor durch einen verfrühten Pfiff nicht gegeben wurde, war es dann doch noch Dominik Rausch der zum Ausgleich einnetzen konnte. Die letzte Minute war dann nur noch Hektik auf beiden Seiten, Auszeiten von beiden Mannschaften, aber keine kam noch zu einem Abschluss. Für die Sportallianz zweifellos ein Punktgewinn, für die Gastgeber der erste Punktverlust in eigener Halle und für die Allianz die erfreuliche Erkenntnis, dass Manuel Körber nach einjähriger Verletzungspause, die ersten Minuten mitwirken konnte.

ASA: Björn Billepp; Jakob Erath(3), Leon Bieg(2), Dominik Rausch(1), Daniel Jordan, Florian Kraft(2/2), Manuel Körber, Mario Bleier(3), Jonas Kraft(2), Daniel Albrecht(2), Julian Brender(5), Alex Karastergios

Vorbericht So 08.12.19 | M-BK | TV Altenstadt 2 – Aalener Sport


Bei der starken Württembergliga-Reserve

Es hätte ein richtiges Spitzenspiel sein können, wenn die Männer der Aalener Sportallianz am Sonntag um 15 Uhr in der Geislinger Michelberghalle beim TV Altenstadt 2 antreten. Die Gastgeber stehen auf Platz zwei und hätte die Sportallianz am vergangenen Sonntag den Sieg nicht leichtfertig aus der Hand gegeben, wäre man zumindest nach Minuspunkten gleich. Hätte, wenn und Aber – am Sonntag bietet sich gleich die Möglichkeit den Schnitzer wieder gut zu machen und dann eben mit einem Sieg die Gastgeber auf ebenfalls neun Minuspunkte zu bringen. Klar, die Gastgeber sind heimstark und haben alle vier Heimspiele klar gewonnen, aber sie sind auch anfällig, wie die Niederlagen in Königsbronn, Süßen und Lauterstein zeigen. Dennoch müssen die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler zuerst nach sich selber schauen, ihre eigenen Fehler minimieren und offensiv wieder mehr Durchschlagskraft entwickeln. Defensiv hat es zuletzt gepasst, da muss man dran bleiben, wenn man es offensiv wieder besser machen kann, ist man auch beim Tabellenzweiten absolut nicht chancenlos.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 01.12.19 | Herren 1


Am Ende nicht clever

Die Männer der Aalener Sportallianz haben ihr Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer HSG Wangen/Börtlingen mit 19:20 verloren und dabei in den letzten Minuten einen durchaus möglichen Sieg aus der Hand gegeben. Nach dem Spiel musste auch der Tabellenführer zugeben, dass dieses Spiel eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte, zu eng, zu intensiv war eben der Spielverlauf. Am Ende zeigten sich die Gäste aber deutlich abgezockter, drehten einen 19:17 Rückstand und verteidigten so ihre Spitzenposition. Es war von Beginn an ein zähes Ringen der beiden Kontrahenten, wobei sich beide Angriffsreihen gegen durchaus starke Abwehrreihen ziemlich schwer taten. Zunächst hatten aber die Gäste die Gastgeber mit schnellen Kontern überrascht und erzielten eine 1:3, die Florian Kraft mit zwei Treffern egalisierte, ehe der Halbrechte der Gäste mit zwei Treffern innerhalb zwölf Sekunden wieder den zwei Tore Abstand herstellte. Zehn Minuten später dann die erste Führung für die Allianz, Mario Bleier traf per Siebenmeter zum 9:8 und Julian Brender legte gleich nochmal nach. Allerdings brachten die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler die Führung nicht in die Pause, da hatte der Tabellenführer wieder zum 11:11 ausgeglichen. Auch im zweiten Abschnitt blieb es eine enge und stark umkämpfte Partie, die Gäste legten gleich nach dem Wechsel zwei Treffer vor, die Leon Bieg und Jonas Kraft wieder egalisierten, aber es war wie das Spiel Hase und Igel, kaum glich die Allianz aus, handelte man sich durch eigene Fehler wieder einen Rückstand ein. So ging es bis zur fünfzigsten Minute als Daniel Albrecht zum 17:17 ausgleichen konnte. Dann traf Jakob Rossaro und wenig später Mario Bleier zum 19:17. Über sechs Minuten hatte die Allianz da keinen Gegentreffer gefressen und es waren nur noch viereinhalb Minuten auf der Uhr. Diesen Lauf wollte man eigentlich nutzen, aber die letzten Minute lies die Sportallianz die Cleverness vermissen. Zu hektisch agierte der Angriff, wollte mit, wenn überhaupt, Halbchancen mit dem Kopf durch die Wand und man verlor in dieser Phase zu viele einfache Bälle. Dann kam es wie in solchen Situation wohl einfach kommen muss. Die Gäste nutzten ihre Chancen erzielten drei Treffer am Stück und waren vierzig Sekunden vor Spielende plötzlich 19:20 vorne. Die Coaches zogen ihre letzte grüne Karte um wenigstens einen Punkt zu holen, doch der Abwehrverbund der Gäste agierte zu clever um den Gastgebern noch eine Wurfchance zu bieten. Schade, mit einem Sieg wäre die Allianz nun auf dem vierten Platz, so muss man sich mit dem achten begnügen.

ASA: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Rossaro(3), Nils Echsler, Leon Bieg(3), Dominik Rausch, Daniel Jordan, Florian Kraft(4), Johannes Maußner, Mario Bleier(3/1), Jonas Kraft(1/1), Daniel Albrecht(1), Julian Brender(3), Alex Karastergios(1)

Vorbericht So 01.12.19 | M-BK | Aalener Sport – HSG Wang/Bört


Der Tabellenführer ist zu Gast

Nach zwei Siegen in Folge haben die Männer der Aalener Sportallianz viel Selbstvertrauen getankt und das werden sie auch brauchen, denn am Sonntag gibt zur ungewohnten Zeit um 18 Uhr kein geringerer als der Tabellenführer HSG Wangen/Börtlingen seine Visitenkarte in der Talsporthalle ab. Der ehemalige Landesligist stellt mit Sicherheit einer der erfahrensten Mannschaften in der Bezirksklasse und steht mit aktuell 12:4 Punkten an der Tabellenspitze. Dabei fällt allerdings auf, dass sie alle zwölf Pluspunkte in der heimischen und Haftmittelfreien Forstberghalle geholt haben, dagegen beide bisherigen Auswärtsspiele verloren haben. Betrachtet man auch die Torjägerliste der Gäste so fällt auf, dass Dominik und Jochen Wüst, sowie Boris Hummel, allesamt Landesligaerfahren, mit zusammen 129 Toren mehr als die Hälfte aller Treffer erzielt haben und darauf wird man bei der Allianz besonderes Augenmerk haben. Gegen die Gäste anzukommen ist allerdings nicht ganz so einfach, eine erfahrene, defensive Abwehr, gepaart mit für diese Liga schon auffällige Ballsicherheit zeichnen den Spitzenreiter aus. Dem ist oft nur mit viel Tempo und einer ebenso konsequenten Abwehrarbeit beizukommen, eine Tugend, welche die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler in den letzten Spielen allerdings aufrufen konnten. Aber wie so oft in den letzten Wochen ist die Liste der Verletzten und angeschlagenen Spielern bei der Sportallianz ziemlich lang, kaum hat sich Jonas Kraft wider vorsichtig zurückgemeldet, schon droht mit Alex Karastergios der nächste Ausfall. Mit einem Sieg könnte sich die Allianz auf jeden Fall wieder auf einen Minuspunkt an den Tabellenführer heranpirschen und das wird das Ziel sein.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 23.11.19 | Herren 1


Beste Saisonleistung

Mit ihrer absolut besten Saisonleistung haben die Männer 1 der Aalener Sportallianz das schwere Auswärtsspiel beim TSV Süßen in der Bizethalle mit 20:25 gewonnen und konnten so die Gastgeber in der Tabelle überholen. Beide Mannschaften wussten nicht so richtig wo sie in dieser Saison stehen, die Süßener, mit großen Hoffnungen gestartet nur mit 8:6 Punkten, die Sportallianz gar nur mit 7:7. Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen wollten beide den Bock umstoßen und sich mit einem Sieg Luft verschaffen. Dadurch wurde es ein extrem kampfbetontes, hitziges und intensives Spiel bei dem der sehr gute Referee Magnus Enßle nicht zu beneiden war. Zunächst legten die Hausherren vor allerdings nur knapp, bei der ersten Auszeit der Gastgeber nach nicht mal vierzehn Minuten stand es erst 4:3. Bis Mitte der ersten Halbzeit bauten sie dann aber auf 6:4 aus, aber Leon Bieg und zweimal Florian Kraft drehten das Spiel zu Gunsten der Allianz auf 6:7. Aber es war ein kurzer Hochgenuss, über sechs Minuten blieben die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler ohne Treffer, lagen wieder 9:7 zurück, erreichten aber zur Pause durch weitere Treffer von Julian Brender und wieder Florian Kraft ein 10:10. Auch nach dem Wechsel ging es intensiv weiter, nicht einmal zweieinhalb Minuten waren gespielt und vier Treffer gefallen, aber immer noch ausgeglichen. Die Allianz spielte eine klasse Abwehr angeführt von Daniel Jordan und Alex Karastergios im Zusammenspiel mit nun Björn Billepp im Tor. Aus dieser starken Abwehr heraus war es dann Torjäger Florian Kraft der seine Mannschaft mit 12:14 und damit erstmals mit zwei Treffern in Front brachte. Fünfzehn Minuten waren noch zu spielen, die Allianz mit 16:18 vorne als es ein eine hektische Schlussphase ging. Zunächst Oberwasser für die Hausherren, die in 3:6 Unterzahl einen Treffer erzielen konnten. Billepp hielt den nächsten Siebenmeter und Jakob Rossaro erzielte erstmals plus drei zum 16:19. Beim 18:21, Auszeit Süßen, die danach mit einer offensiven Abwehr agierten. Die Bank der Sportallianz zog ebenfalls sofort den grünen Karton und stellte die Jungs neu ein. Mit Erfolg – Julian Brender und Jonas Kraft, der nach seiner Schulterverletzung die ersten Minuten mitwirken konnte, erzielten die letzten drei Treffer für die Sportallianz, die nach bärenstarker Leistung als verdienter Sieger vom Feld gehen konnte. Am kommenden Sonntag erwartet die Sportallianz nun Tabellenführer Wangen/Börtlingen.

ASA: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Rossaro(3/1), Leon Bieg(2), Dominik Rausch(2), Daniel Jordan, Florian Kraft(5/1), Nils Echsler, Mario Bleier(4/1), Jonas Kraft(2), Daniel Albrecht(3), Julian Brender(4), Alex Karastergios

Vorbericht Sa 23.11.19 | M-BK | TSV Süßen – Aalener Sport


Schweres Spiel in der Bizethalle

Nach dem Heimsieg gegen den TV Rechberghausen müssen die Männer 1 der Aalener Sportallianz am Samstag nach Süßen und treffen dort um 19.30 Uhr in der Bizethalle auf den TSV Süßen. Die Gastgeber haben sich für dieses Jahr eigentlich viel vorgenommen sind aber nicht so richtig aus den Startlöchern gekommen und stehen mit vier Siegen und drei Niederlagen auf dem geteilten fünften Platz. Allerdings haben die Süßener von ihren sieben Spielen erst zwei zu Hause in der engen Bizethalle ausgetragen, diese beiden aber klar gewonnen. Es ist ja eh verrückt, die Tabelle der Männer Bezirksklasse in der in dieser Saison anscheinend jeder jeden schlagen kann, ist so eng, dass den Tabellenführer nur drei Pluspunkte von Platz acht trennen. Und genau auf diesem achten Platz, wie die Gastgeber auch ein wenig hinter den Erwartungen, rangiert die Aalener Sportallianz und natürlich wollen die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler den Rückenwind aus dem souveränen Heimsieg nutzen um gleich nochmal nachzulegen. Leider hat sich aber die Lage bei den Langzeitverletzten Jonas Kraft, Simon Vandrey, Manuel Körber und Sebastian Stock noch nicht verändert, so dass sie Coaches der Siegermannschaft vom letzten Wochenende vertrauen werden. Die im letzten Spiel so starke Abwehr muss dabei natürlich wieder funktionieren und die Grundlage legen um auch wieder zu einfachen Toren zu kommen um sich auch nicht an der großen und kompakten Abwehr der Gäste die Zähne auszubeißen.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 16.11.19 | Herren 1


Gegen den Trend gestemmt

Sah es zu Beginn der Woche bei der Personaldecke noch arg dünn aus, so konnten die Coaches der Aalener Sportallianz am Samstag doch noch eine schlagkräftige Truppe aufs Spielfeld schicken die mit einem hochverdienten 30:24 gegen den TV Rechberghausen nach zuletzt drei Niederlagen in Folge wieder in die Erfolgsspur zurück kehrte. Dabei zeigte sich die Sportallianz vor allem in der Abwehr wieder verbessert, stellte die Gäste dabei vor schwierige Aufgaben und hatte in Florian Kraft mit zehn Treffern einen zuverlässigen Torjäger. Nach kurzem abtasten setzte sich die Allianz nach dem 4:4 auf 8:4 ab und die Gäste reagierten mit einer Auszeit. Die hatte den Erfolg, dass sich die Gastgeber zwar nicht weiter absetzen konnten, aber der Vorsprung blieb konstant und mit einem 16:12 ging es in die Pause. Aus der kamen die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler sehr konzentriert zurück erzielten innerhalb von dreieinhalb Minuten vier Tore und zwangen auch diesmal den TV in eine schnelle Auszeit. Die hatte allerdings diesmal sogar keinen Effekt, die Abwehr der Sportallianz bildete ein Bollwerk mit den dort eroberten Bällen und einfachen Toren konnte er Vorsprung auf 24:13 ausgebaut werden, Da waren zwar noch zwanzig Minuten zu spielen, aber die Hausherren hatten das Spiel völlig im Griff auch wenn der Vorsprung nun eher konstant blieb. Als die Gäste allerdings beim 27:16 vier Treffer in Folge verbuchen konnten zog die Allianz nochmal die grüne Karte und die Coaches schwörten ihre Jungs auf die letzten Minuten ein. Die Konzentration kehrte in der Folge dann wieder zurück, allerdings handelte man sich in den letzten zehn Minuten auch die einzigen Zeitstrafen der Partie ein, so dass der Vorsprung zwar noch um ein Tor schmolz, aber der Sieg völlig ungefährdet war. In der komplett verrückten Bezirksklasse steht die Allianz nun auf Platz acht, hat aber nur einen Minuspunkt mehr auf dem Konto als der Tabellenzweite. Am kommenden Samstag geht es dann zum TSV Süßen, der einen Pluspunkt mehr als die Sportallianz aufweist.

ASA: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Rossaro(6), Nils Echsler, Leon Bieg(1), Dominik Rausch(3), Daniel Jordan, Florian Kraft(10/2), Johannes Maußner(3), Marco Scholz(1), Mario Bleier, Daniel Albrecht, Julian Brender(6), Alex Karastergios

Vorbericht Sa 16.11.19 | M-BK | Aalener Sport – TV Rechbergh.


Personalknappheit

Drei Niederlagen in Folge sind es nun für die zunächst so stark gestarteten Herren 1 der Sportallianz, schaut man aber auf die Personalsituation so ist das nicht überraschend. Neben dem Langzeitverletzten Manuel Körber sind zur Zeit auch Jonas Kraft und Simon Vandrey verletzt, Sebastian Stock wird auf Grund seines im vergangenen Spiel erlittenen Handbruchs auch länger ausfallen, Alex Karastergios ist ebenso angeschlagen wie Mario Bleier und auch Toptorjäger Florian Kraft schleppt sich gerade von Spiel zu Spiel. Keine guten Voraussetzungen also für Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler, wenn es für ihre Mannschaft am Samstag um 20:30 Uhr in der Talsporthalle gegen den TV Rechberghausen geht. Doch auch die Gäste sind seit drei Spielen sieglos haben dabei die Heimspiele gegen Süßen und Altenstadt, sowie zuletzt das Derby gegen die HSG Wangen/Börtlingen verloren. Ihre vier Punkte haben die Gäste zu Hause gegen Lauterstein und Hofen/Hüttlingen geholt, allerdings alle im September. Es ist allerdings ein Kellerduell, die Sportallianz ist mit 5:7 Punkten auf dem neunten Platz abgerutscht, Rechberghausen steht mit 4:8 auf dem elften Platz. In der Mega-engen Tabelle der Bezirksklasse zählt aber aktuell jeder Punkt, der Tabellenzweite hat auch schon sechs Minuspunkte. Heißt also für die Sportallianz alles zu versuchen um die zwei Punkte am Samstag in der Talsporthalle zu behalten, hoffen können die Coaches auf den Einsatz von Dominik Rausch, Jakob Rossaro und Johannes Maußner, die in Bettringen auch gefehlt haben.