Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 12.10.19 | wB


Schwache Vorstellung

Die Mädels der weiblichen B-Jugend der Aalener Sportallianz lieferten bei ihrer Saison-Heimpremiere eine überaus schwache Vorstellung ab und unterlagen der HSG Bargau/Bettringen klar  mit 6:18. Kann man die Abwehrarbeit mit 18 Gegentreffern noch als akzeptabel betrachten, so sind 6 erzielte Treffer in fünfzig Minuten das auf keinen Fall. Auch die Tatsache, dass einige der C-Jugendspielerinnen schon zuvor ein Spiel absolvieren mussten und dass mit Lena Stock schon früh eine Spielerin mit der roten Karte vom Feld musste darf keine Ausrede sein. 2:8 zur Halbzeit – 6:18 am Ende sind einfach indiskutabel.ASA: Melisa Pupo, Melina Balluff; Luisa Stuba, Lena Stock(1), Venes Abraha, Annika Freihart(3), Djamaa Weng(2), Emma Stuba, Yara Miez, Anna Rudolphi, Lisa Bürgermeister

Werbeanzeigen

Vorbericht Sa 12.10.19 | wB-BL | Aalener Sportallianz – HSG Bargau/Bettringen


Heimspiel gegen Bargau/Bettringen

Am Samstag bestreitet die weibliche B-Jugend der Aalener Sportallianz ihr erstes Heimspiel der Saison gegen die HSG Bargau/Bettringen. Der Anpfiff in der Karl-Weiland-Halle in Aalen erfolgt um 15.00 Uhr. Nach der unnötigen Auftaktniederlage haben es sich die Mädels der wB vorgenommen die ersten Punkte zu holen. Dazu müssen sie über die ganze Spielzeit konzentriert und laufbereit agieren, denn gegen Bargau/Bettringen wird es keine leichte Aufgabe werden. Aber es steckt genug Potenzial in der Mannschaft um dieses Spiel siegreich zu gestalten. Sie haben die Pause genutzt, um in der Abwehr sicherer zu stehen und den Angriff flexibler zu gestalten. Die Mädels sind top motiviert und wollen zeigen, dass sich das Training in den letzten Wochen gelohnt hat.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 22.09.19 | wB


Punkt wäre möglich gewesen

Beim Saisonauftakt der wB in Schnaitheim wäre ein Punktgewinn möglich gewesen, so muss das Fazit in diesem Spiel lauten.  In der 1. Halbzeit verhinderte man mit einer konsequenten 4-2 Deckung dass die Schnaitheimerinnen ins Laufen kamen und wenn diesen dann doch mal ein Durchbruch gelang, scheiterten sie an den beiden glänzend haltenden Torhüterinnen unserer Mannschaft. Leider traten im Angriff die alten Schwächen zutage. Man lief erst wenn man den Ball bekam, war nicht bereit auch mal ohne Ball zu stoßen, um einer Mitspielerin den nötigen Freiraum zu schaffen. Auch wurden nur selten Wechsel oder Kreuzen vor der Abwehr durchgeführt so dass man auch selber in der Schnaitheimer Abwehr hängen blieb. Deswegen ging man mit einem 11-10 Rückstand in die Pause. Bis zur 45. Minute ging das Spiel immer hin und her, keine der beiden Mannschaften konnte sich mehr als 1 Tor absetzen. Trotz tollem Zusammenhalt ließ die Konzentration mehr und mehr nach. Dann traf  leider auch das ein was die Trainerin ein bisschen befürchtet hatte. Aufgrund der mangelhaften Vorbereitung und längeren Krankheiten ging einigen Spielerinnen die Luft aus. Durch häufige  Ein- und Auswechslungen wurde die Abwehr immer löchriger und sobald eine gegnerische Spielerin mal durchbrach konnte sie ohne Störung auf das Tor werfen.  So wuchs der Vorsprung der Schnaitheimer 6 Minuten vor Spielende auf 4 Tore an. Dies konnten unsere Mädels trotz Kampf nicht mehr aufholen.

Am Ende stand eine 25–22 Niederlage. Die Trainerin konnte aus diesem Spiel einige Erkenntnisse ziehen und weiß nun an welchen Dingen verstärkt gearbeitet werden muss. Zum einen muss die Fitness verbessert werden und auch im Angriff muss Ihre Mannschaft viel mehr Laufbereitschaft und Flexibilität zeigen. Wenn Ihr dies gelingt ist der angestrebte Mittelfeldplatz in dieser Saison machbar.

ASA: Melisa Pupo, Melina Balluff, Lisa Bürgermeister, Lena Stock (8/1), Venes Abraha, Anna Rudolphi,  Emma Stuba, Luisa Stuba (1), Yara Miez (7/1),Annika Freihart(3), Djamaa Weng (3)

Vorbericht So 22.09.19 | wB-BL | TSG Schnaitheim–ASA


Schweres Auswärtsspiel zum Auftakt.
Am  kommenden Sonntag tritt die weibliche B- Jugend der Aalener Sportallianz zum Saisonstart 2019/2020 nach Schnaitheim.
In der dortigen Ballspielhalle trifft man auf die wB der TSG Schnaitheim. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr. Bedingt durch Krankheit und dem längeren Verletzungsausfall von 2 Spielerinnen muss das Team durch Spielerinnen aus der C-Jugend unterstützt werden. Dies macht die schwere Auswärtsaufgabe nicht einfacher. Denn erfahrungsgemäß ist es nicht einfach aus Schnaitheim Punkte zu entführen. Dazu gab es während der Sommerpause auch noch einen Trainerwechsel und die neue Trainerin, Nikola Müller, hatte noch nicht die Zeit Ihre Mannschaft genauer kennenzulernen. Deswegen wird das Spiel am Sonntag so eine Art Überraschungspaket sein bei dem man auf den Inhalt gespannt sein darf.