Archiv

Archive for the ‘Spielbericht’ Category

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.6.18 | mC


HG – HSG Oberkochen/Königsbronn 5:18

SG Herbrechtingen/ Bolheim – HG 13:10

HG – SG Kuchen-Gingen 13:15

Gesteigert aber nicht genug

Die männliche C-Jugend hat bei der Qualirunde für die Bezirksliga den Heimvorteil nicht nutzen können und hat mit 3 Niederlagen wohl sogar das Startrecht für die Bezirksklasse verspielt. Die Bezirksklasse war das erklärte Ziel der Trainer und dafür wäre Platz 3 in der 4er Gruppe nötig gewesen.
Zum Auftakt traf die neu zusammengewürfelte Mannschaft auf die HSG Oberkochen/Königsbronn. Schnell war klar, dass diese mindestens eine Nummer zu groß waren. Gegen die körperlich überlegene und zupackende Defensive der HSG fiel den Jungs keine Lösung ein und auf der anderen Seite musste man die überlegene Dynamik der Gäste anerkennen. Erst nach 18 Minuten konnte Damien den Bann brechen, allerdings war dies der Treffer zum 1:13. Am Ende stand ein 5:18 gegen den später souveränen Turniersieger.

Die SG Herbrechtingen-Bolheim, Gegner im zweiten Spiel, hatte ihr Auftaktmatch gegen Kuchen-Gingen deutlich gewonnen. Die HG-Jungs legten leider wieder einen sehr enttäuschenden Start hin. Die deutliche Unsicherheit im Angriff führte zu einigen Ballverlusten und die SHB nutzte das zum 6:0 nach 7 Minuten, ehe erneut Damien den ersten HG Treffer erzielte. Das war ein kleiner Weckruf für die Jungs der Handballgemeinschaft. Binnen 7 Minuten verkürzten vor allem Hannes vom Kreis und Karim von außen auf 7:5 Auch Firat und Benedikt im Tor zeigten hier einige Paraden. 5 Minuten vor dem Ende war beim 11:9 für die Gäste noch alles drin, doch dann vergaben die Jungs 2 Mal die Chance zum Anschlusstreffer und die SHB entschied das Spiel mit 2 weiteren Treffern. Endergebnis: 13:10 mit einer deutlichen Leistungssteigerung.

Für das letzte Spiel war man dann vorsichtig optimistisch; die SG Kuchen-Gingen war ebenfalls gegen Herbrechtingen und Oberkochen unterlegen und der Sieger des Spiels würde wohl den Platz in der Bezirksklasse ergattern. Mit der guten Leistung im zweiten Spiel im Rücken gingen die Jungs durch Damien und Nils schnell mit 2:0 in Führung. Diese Führung konnte nun lange verteidigt werden, vor allem durch gutes Zusammenspiel der Rückraumspieler Moritz, Mika und Damien mit Kreisläufer Hannes. Allerdings schlichen sich in der Abwehr immer wieder Unaufmerksamkeiten ein, die verhinderten, dass man sich deutlicher absetzen konnte. Das sollte sich nach 20 Minuten rächen: Die SG stellte ihre Abwehr etwas defensiver ein und das Zusammenspiel mit dem Kreis war so deutlich schwerer. Durch 3 unkonzentrierte Abspiele lud man KuGi zum Kontern ein und diese drehten das Spiel von 12:10 auf 12:13. Zwar gelang noch einmal der Ausgleich, doch die Gäste waren in dieser Schlussphase einfach cleverer und nutzten die Lücken in der HG Abwehr sehr geschickt zum entscheidenden 13:15.

Damit wird die Handballgemeinschaft wohl mit 2 C-Jugendmannschaften in der Kreisliga antreten müssen. Sehr schade, vor allem weil die Mannschaft angedeutet hat, dass sie das Zeug für die Bezirksklasse hätte. Dennoch werden die Jungs und das Trainerteam in der kommenden Saison engagiert arbeiten und auf jeden Fall einige Schritte nach vorne machen.

HG: Benedikt Rösch, Firat Oguz; Ben Weiß, Jannis Messerschmidt, Nils Braunger (1 Tor in 3 Spielen), Moritz Kress, Timo Weisel, Ben Bäuerle (1), Lukas Ammon, Mika Scharr (3/1), Noah Hiba (1), Karim Zelit (1), Damien Heraudeau (10), Hannes Schwager (11/4)

Advertisements

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.6.18 | wC


Qualifikation zur Bezirksliga souverän gemeistert

Am Samstag reiste die weibliche C-Jugend der HG nach Steinheim, um in der Wentalhalle die Qualifikation zur Bezirksliga zu bestreiten.

Die Trainer hatten ein leicht mulmiges Gefühl dabei, da sie nur 7 gesunde und

2 verletzte Spielerinnen zur Verfügung hatten.

Aber die Mannschaft zeigte an diesem Tag zu was sie in der Lage sein kann.

Nur im ersten Spiel brauchten das Team 10 Minuten bis sie sich fanden und die Nervosität ablegten, dann lief der Tag und mit 3 Siegen in 3 Spielen wurde die Qualifikation, zur höchsten Liga im Bezirk, als Gruppenerster souverän geschafft.

20180616_155659

HG – SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch 14:11

Die ersten 10 Minuten zeigte sich die Mannschaft noch nervös und unkonzentriert.

Im Angriff wurden die Bälle unnötig verloren und in der Abwehr war man noch unkonzentriert. Daher lag man auch rasch mit 4 Toren hinten.

Aber die Mannschaft gab diesmal nicht auf und kämpfte sich in das Spiel zurück. Im Angriff wurde füreinander gelaufen und sich eine Chance nach der anderen herausgespielt die auch in Tore umgesetzt wurden.

Die Abwehr hatte sich nun auch eingespielt und die Torhüterin wurde besser unterstützt, so konnte sich diese auch immer wieder auszeichnen und mit wichtigen Paraden zum Erfolg beitragen.

In den letzten 10 Spielminuten konnte die SG LTB kein!! Tor mehr erzielen, während die HG selber noch 5 Treffer erzielte und am Ende verdient mit 14-11 das Spiel gewinnen konnte.

HG: Leonie Sikic, Tamara Schölzel (2),Lea Balle, Lisa Bürgermeister, Nina Wieland (3), Venes Abraha (1), Emma Stuba (1), Lea Watzl (7/1), Paulina Pavic

20180616_144143_1

TSG Schnaitheim – HG 5:9

Im 2. Spiel traf die HG auf den erwartungsgemäß stärksten Gegner an diesem Tag. Die Mannschaft der HG wußte, dass sie mit einem Punktgewinn die Qualifikation geschafft hätten. Von Beginn an spielten die Mädels der HG konzentriert und die Abwehr stand bombenfest. Man ließ nicht viele Chancen der TSG Schnaitheim zu und wenn dann doch eine gegnerische Spielerin zum Wurf kam zeigte Leonie Sikic zu was Sie im Tor in der Lage ist. Selbst freie Würfe vom Kreis wurden von Ihr pariert so das dieses Spiel ganz klar aufgrund der sehr starken Abwehrleistung mit 5 -9 gewonnen wurde.

HG: Leonie Sikic, Tamara Schölzel (3),Lea Balle, Lisa Bürgermeister, Nina Wieland (3/1),

Venes Abraha, Emma Stuba, Lea Watzl (3), Paulina Pavic

20180616_144143

TV Steinheim/A – HG 3:14

Vor dem letzten Spiel stand schon fest, das die HG als Gruppensieger das Qualifikationsturnier beenden würde. Gegen den TV Steinheim konnten die Trainer nun verschiedene Varianten im Angriff und der Abwehr austesten.

Um es kurz zu machen, gegen die HG hatte die neuformierte Mannschaft des TV Steinheim keine Chance und wenn die Mädels noch konsequenter Ihre Torchancen ausgenutzt hätten wäre es zu einem Debakel für den Gegner geworden.

HG: Leonie Sikic, Tamara Schölzel (3),Lea Balle, Lisa Bürgermeister, Nina Wieland (4), Venes Abraha (3), Emma Stuba (1), Lea Watzl (3), Paulina Pavic

Am Ende des Tages waren die Trainer mit der Leistung Ihrer Mannschaft natürlich hoch zufrieden und beglückwünschten sie zu Ihrem Erfolg.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 9.6.18 | mA


Enttäuschende Leistung

Die männliche A-Jugend hat in der heimischen Karl-Weiland-Halle eine enttäuschende Leistung geboten und beide Spiele klar verloren. Nach der kurzfristigen Absage von Frisch-Auf Göppingen 2, waren nur drei Mannschaften am Start und ein Sieg hätte in einem weiteren Turnier wenigstens die Chance auf einen Platz in der Bezirksliga offen gelassen. Sicher waren die Umstände nicht gerade ideal, mit Luca von der Ahe, Adrien Heraudeau, Linus Rave und Nils Hägele fehlten von vorne herein vier Spieler aus unterschiedlichen Gründen und im ersten Spiel stand auch Youngster Luis Schneider nicht zur Verfügung. Dort traf man auf die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch, die eigentlich auf der HVW-Ebene ihre Quali spielen wollte, aber hier bereits in der Bezirksquali gescheitert war. Dennoch waren die körperlich klar überlegenen Gäste haushoher Favorit und das spiegelte sich im Spiel auch schnell wieder. Zwar konnte die HG das 0:3 noch zum 2:4 verkürzen, aber die SG LTB baute dann auf 2:7 aus. Mit ein wenig mehr Schussglück hätte die HG allerdings ein besseres Halbzeitergebnis als 3:7 holen können. Der Start in die zweite Hälfte war bis zum 5:10 auch noch ganz in Ordnung, dann aber musste man seinen Abwehrschwächen und körperlosem Spiel Tribut zollen und die Gäste zogen locker auf 5:17 davon. Das Endergebnis von 7:19 spiegelte dann auch die Kräfteverhältnisse klar wieder. Leider verletzten sich Jonas Sedlak und Raphael Stuck in dieser Partie auch noch und fielen für das folgende Spiel aus. Nachdem dann LTB auch deutlich gegen den TV Brenz gewonnen hatte, war klar der Sieger der Begegnung HG gegen Brenz würde den zweiten Platz belegen und sich so für die „Hoffnungsrunde“ qualifizieren. Mit einer erschreckenden ersten Halbzeit war schnell klar, dass es für die HG nicht reichen würde. Zu pomadig im Angriff, zu widerstandslos in der Abwehr präsentierten sich die Jungs von Roland Kraft. Nach nicht mal zehn Minuten hieß es 1:7 und da sich Luis Schneider nach wenigen Minuten ebenfalls verletzte gab es nun keine Wechselmöglichkeiten mehr. Zur Halbzeit lag die HG mit 4:9 zurück und auch hier hätte es mit mehr Konzentration beim Abschluss besser aussehen können. Die ersten beiden Treffer in Halbzeit zwei gingen auf das Konto der HG, aber die kleine Hoffnung war schnell zunichte gemacht, da eine indiskutable Abwehrleitung den Brenzern ebenfalls drei Treffer am Stück genehmigte. Auch hier stand am Ende mit 12:16 eine klare Niederlage, so dass es in der kommenden Saison wieder in der Bezirksklasse an den Start gehen wird.

HG- LTB: Jannik Fink; Alexander Wacker(1), Marco Scholz, Tobias Bieg(3), Raphael Stuck, Philipp Hald, Valentin Simon(1), Sebastian Stock(4), Jonas Sedlak

HG- Brenz: Jannik Fink; Alexander Wacker(2), Luis Schneider, Marco Scholz(1), Tobias Bieg(3), Philipp Hald(2), Valentin Simon, Sebastian Stock(4)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 9.6.18 | wA


Das wird knapp mit dem Platz in der BL

Mit einer insgesamt enttäuschenden Leistung und lediglich einem Punkt endete für die weibliche A-Jugend das Qualiturnier in Schnaitheim. Am Ende belegten die Mädels den geteilten dritten Platz der für die Bezirksliga reichen könnte. Den Start ins erste Spiel gegen die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch verschliefen die Mädels von Hajo Bürgermeister und Matthias Winter völlig und lagen ach gut acht Minuten mit 1:5 in Rückstand. Dann allerdings erwachte der Kampfgeist und mit einem Siebenmetertreffer zur Halbzeitpause verkürzte die HG auf 5:6. Nach dem Wechsel erhöhte LTB zunächst auf 6:9 ehe sich die HG wieder auf 8:9 herankämpfte und beim 10:10 erstmals den Ausgleich erzielte Drei Minuten vor Spielende stand aber wieder ein 11:13 auf der Tafel und nur mit einem Kraftakt gelang der 13:13 Endstand. Im zweiten Spiel traf man auf die SG Herbrechtingen-Bolheim, die ihr erstes Spiel gegen Gastgeber Schnaitheim klar verloren hatte. Der Start in die Partie war deutlich konzentrierter, auch wenn erst nach über sechs Minuten der erste Treffer gelang, aber der war der Ausgleich zum 1:1. Drei Minuten vor der Pause erzielte die HG den 3:2 Anschlusstreffer musste dann aber bis zum Wechsel noch drei Treffer hinnehmen und ging mit einer 6:2 Hypothek in die Pause. Der Start in die zweite Hälfte misslang dann völlig, man fand im Angriff keine Mittel und die Abwehrfehler wurden bestraft. Das 10:2 nach einem Drittel der Spielzeit war bereits eine Vorentscheidung und auch wenn noch ein paar Treffer gelangen stand die 14:7 Niederlage fest. Im letzten Spiel ging es dann gegen Gastgeber Schnaitheim, der seine ersten beiden Spiele souverän gewonnen hatte. Nach 4:1 Rückstand verkürzte die HG au 5:4 und bot eine gute erste Halbzeit, so dass man nur mit einem 11:10 Rückstand die Seiten wechselte. Nach zwanzig Minuten gelang sogar der 13:13 Ausgleich und es roch nach Überraschung. Allerdings erzielten die Gastgeber dann drei Treffer in Folge und schaukelten si das Spiel mit 20:15 nach Hause.

HG-LTB: Melisa Pupo; Leonie Bleier(2/1), Lisa-Marie Neuhäusler, Pauline Mohr, Hanna Schmid, Emma Kurz, Mia Schwager, Carla Bärreiter(2), Katja Ahrend(5/2), Celine Ilg, Paula Mayer(4), Laura Borst, Alissa Winter

HG-SHB: Melisa Pupo; Leonie Bleier, Lisa-Marie Neuhäusler, Pauline Mohr, Hanna Schmid, Emma Kurz, Mia Schwager, Carla

Bärreiter, Katja Ahrend(1), Celine Ilg(1), Paula Mayer(4), Laura Borst, Alissa Winter(1)

HG-Schnaitheim: Melisa Pupo; Leonie Bleier(6/1), Lisa-Marie Neuhäusler(1), Pauline Mohr, Hanna Schmid, Emma Kurz(2), Mia Schwager, Carla Bärreiter(1), Katja Ahrend(4/1), Celine Ilg(1), Paula Mayer(4), Laura Borst, Alissa Winter

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 10.6.18 | mB


Keine Chance auf Platz zwei

Lediglich acht Spieler, standen den Coaches Paul Schneider und Joshua Roth am Sonntag bei der Quali in Königsbronn zur Verfügung davon auch noch zwei „Aushelfer“ aus der C-Jugend und ein verletzter Luis Schneider. Die Erfolgsaussichten waren also von vorne herein nicht gut und entsprechend schwer tat man sich als – auch in Bestbesetzung wäre das so gewesen – Außenseiter des Turniers. Im ersten Spiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn lief es zunächst ganz passabel, den 0:2 Rückstand konnten die Jungs in eine 4:3 Führung umwandeln. Auch bis zum 6:6 lief alles nach Plan, aber dann kamen die Gastgeber mit drei Treffern in Folge zu einer 6:9 Halbzeitführung. Zwar erzielte die HG den ersten Treffer des zweiten Durchgangs leistete sich dann aber zu viele technische Fehler und Fehlwürfe, spielte damit den Gastgebern in die Karten, welche mit fünf Treffern in Folge, die Weichen auf Sieg stellten. Am Ende wurde es mit 10:17 sogar relativ deutlich. Gleich anschließend musste die dezimierte Mannschaft gegen die SG Herbrechtingen-Bolheim antreten. Auch hier lieferten die Jungs eine recht gute Anfangsphase ab und hatten nach gut zwölf Minuten ein 9:8 auf der Tafel stehen. Aber auch hier wieder vor der Pause drei Gegentreffer und mit 12:9 für die SHB wurden die Seiten gewechselt. Bis zum 15:12 war das Spiel wieder ausgeglichen, aber dann machte sich auch der Kräfteverschleiß bemerkbar, der Gegner erzielte drei Treffer in Folge wieder die Vorentscheidung und am Ende fiel die 23:15 Niederlage für die HG doch um ein paar Tore zu hoch aus. So wird man in der kommenden Saison in der Bezirksklasse an den Start gehen.

HG –HSG: Mathis Irmler: Yannik Eiberger, Tim Wieland(1), Patrick Flögel, Lukas Ammon, Hannes Schwager(4), Ole Weiss(1), Luis Schneider(3)

HG –SHB: Mathis Irmler: Yannik Eiberger, Tim Wieland(6/1), Patrick Flögel, Lukas Ammon, Hannes Schwager(1), Ole Weiss(3), Luis Schneider(5)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 9.6.18 | mD


Sehr guter zweiter Platz

Die männliche D-Jugend der Handballgemeinschaft hat ein sehr gutes Qualiturnier in der Gingener Hohensteinhalle gespielt und sich mit ihrem zweiten Platz die Chance erhalten in einer weiteren Qualirunde einen Platz in der Bezirksliga zu ergattern. Im ersten Spiel gegen den Nachbarn SG Hofen/Hüttlingen hatte man sich nicht viel ausgerechnet, konnte die Anfangsphase der Partie aber bis zum 2:3 recht ausgeglichen gestalten. Aber zur Halbzeit hatte der Favorit sich einen klaren 3:9 Vorsprung erspielt und erhöhte bis zum Spielende kontinuierlich. Das Endergebnis von 6:18 stellte dann auch keinen Beinbruch dar.

Im zweiten Spiel trafen die Jungs von Dietmar Ulmer und Uli Walter (in Vertretung von Karl-Heinz Vandrey) auf die HSG Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf, die ihre erste Partie gegen Gastgeber Kuchen-Gingen klar verloren hatten. In einer spannenden Partie lag die HG zunächst 6:4 in Rückstand konnte das Spiel aber bis zur Pause zum 9:11 drehen. Kurz nach dem Wechsel gelang es der HG beim 11:14 erstmals mit drei Treffern in Führung zu gehen Die Halbzeit war geprägt von einigen Zeitstrafen doch der Treffer zum 15:19 für die HG neunzig Sekunden vor Ende der Partie brachte die Endgültige Entscheidung zu Gunsten der HG. Nun ging es im abschließenden Spiel gegen Gastgeber Kuchen-Gingen um den zweiten Platz in der Tabelle, da beide Mannschaften gegen die SG2H verloren hatten und gegen WiWiDo siegreich waren. Nach anfänglichem Rückstand kam die HG immer besser ins Spiel und konnte bei 4:4 erstmals ausgleichen. Zweimal gingen die Gastgeber noch in Führung, aber nach dem 6:6 traf bis zum Pausenpfiff nur noch die HG zweimal und nahm eine 6:8 Führung mit in den zweiten Durchgang. Den Beherrschte dann die HG nach Belieben, in den ersten fünf Minuten erzielte man sechs Treffer und der Widerstand der Gastgeber war beim 6:14 gebrochen. Lediglich einen Gegentreffer ließ die HG im zweiten Durchgang zu und feierte einen souveränen 7:18 Sieg. Mit vier Punkten belegte man so den zweiten Platz der Tabelle und wird voraussichtlich am 24.6. versuchen die zweite Chance zu nutzen.

HG-SG2H: Hans Sauermann; Niklas Ulmer(4/1), Kolja Kugler(1), Marius Bürgermeister(1), Roland Enkisch, Janne Albiez, Jonathan Schmid, Maximilian Maier, Sebastian Dichtl, Maximilian Iskender

HG-WiWiDo: Hans Sauermann; Niklas Ulmer(10/4), Kolja Kugler(4), Marius Bürgermeister(2), Roland Enkisch(1), Janne Albiez, Jonathan Schmid, Maximilian Maier, Sebastian Dichtl, Maximilian Iskender(2)

HG-KuGi: Hans Sauermann; Niklas Ulmer(6/2), Kolja Kugler(5), Marius Bürgermeister(2), Roland Enkisch(2), Janne Albiez(1), Jonathan Schmid, Maximilian Maier(1), Sebastian Dichtl, Maximilian Iskender(1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 6.5.18 | wC–HVW-Quali


Leider hat es nicht gereicht

Am vergangenen Samstag hatte die weibliche C-Jugend in der Qualifikation des Bezirkes die Möglichkeit die HVW-Qualifikation zur Landesliga zu erreichen. Im ersten Spiel musste man gegen die TSG Eislingen antreten. Den Mädels merkte man aber an das sie viel zu nervös und angespannt waren. So lag die Mannschaft nach 10 gespielten Minuten mit 7-2 zurück. Bei nur 25 min Spielzeit ein zu großer Rückstand dachte man. Aber dann fingen die Mädels plötzlich an zu kämpfen und kam 5 min vor Spielende zum 10-9 Anschlusstreffer. Die beiden Trainer dachten nun, dass das Team in den verbleibenden Spielzeit nun zumindest 1 Punkt ergattern könnte. Aber zu überhastet wurden im Angriff die Bälle dem Gegner in die Hände gespielt, oder aber die vorhanden Torchancen zu überhastet abgeschlossen. So kam es, das die Gegnerinnen mit dem Schlusspfiff das 11-9 markieren konnten. Im 2. Spiel gegen die TG Geislingen hatte man noch die Chance mit einem Sieg sich für die HVW-Ebene zu qualifizieren. Aber wie im ersten Spiel wurde die Anfangsphase total verschlafen, so dass man auch hier nach 10 min mit 5 Toren im Rückstand lag. Dies konnte die Mannschaft nicht mehr aufholen und unterlag den Geislingerinnen mit 7-10. Beide Trainer sahen die Gründe in den Niederlagen nicht im Umstand, das mit Paulina Pavic eine der wichtigsten Spielerinnen verletzungsbedingt fehlte, oder das Lea Watzl aufgrund einer Erkältung nicht Ihre gewohnte Leitung zeigen konnte. Denn man hätte gegen beide Gegner trotzdem gewinnen können. Doch diese zeigten einfach die bessere Mannschaftsleistung und gewannen im Verbund die Spiele gegen die HG. Doch deswegen sollten die Mädels nicht die Köpfe hängen lassen, denn sobald die Truppe sich gefunden hat werden sie in der Lage sein große Leistungen zu zeigen. Die nächste Herausforderung wird nun in 5 Wochen die Qualifikation zur Bezirksliga werden.

HG: Leonie Sikic, Tamara Schölzel (6),Lea Balle, Lisa Bürgermeister, Nina Wieland (1),

Venes Abraha (2), Salem Aman, Emma Stuba (1),Luisa Stuba (1), Lea Watzl (5/2)