Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 29.02.20 | mC1


Niederlage in Geislingen

Ferien, Krankheit, Urlaub – auch deswegen standen Sebastian Stock am Samstag nur 6 Spieler zur Verfügung und somit war man im letzten Saisonspiel bei der TG Geislingen ohne Chance. Dennoch sind die 18 erzielten Treffer bei der 41:18 Niederlage aller Ehren wert. Im Grunde genommen aber ist man froh, dass diese „Seuchensaison“ nun vorbei ist und man sich auf die neue Saison vorbereiten kann.

ASA: Benedikt Röck; Niklas Ulmer(3), Jannis Messerschmidt(1), Lars Wanner(2), Kolja Kugler(2), Simon Deuber(10/1)

Die mD wahrt die Meisterschaftschance


Novum für die Männer in der Bezirksklasse, die SG Lauterstein hatte am Freitag aus Mangel an Spielern das Spiel für Samstag abgesagt, die Punkte gehen damit kampflos an die Allianz. Bei den zwei um die Meisterschaft wichtigen Jugendspielen gab es einmal lachende und einmal weinende Gesichter. Die männliche D-Jugend hat sich mit ihrem grandiosen Sieg in Wangen in die Poolposition gebracht, die weibliche C-Jugend dagegen musste im entscheidenden Spiel zu Hause gegen Altenstadt den Gästen den Meisterwimpel überlassen. Kantersiege gab es für die Frauen 2 und die Herren 3, eine unglückliche Niederlage für die mA, klarere dagegen für die wB und mC.

Am Dienstag spielen dann die Damen im Pokal als krasser Außenseiter bei der SG Herbrechtingen-Bolheim.

Ergebnisse vom Wochenende:

wB-BKAalener Sportallianz – TSV Heiningen15:22
wD-BKAalener Sportallianz – HSG Bargau/Bettringen2:19
mC-BLAalener Sportallianz – TSV Heiningen14:48
mA-BKAalener Sportallianz – TSG Schnaitheim 229:30
M-BKAalener Sportallianz – SG Lauterstein 30:0 (2:0) Absage Lauterstein
mD-BKHSG Wangen/Börtlingen – Aalener Sportallianz17:19
wC-BKAalener Sportallianz – TV Altenstadt17:21
F-KLAalener Sportallianz – Heidenheimer SB45:7
M-KLBAalener Sportallianz 3 – Heidenheimer SB 334:13

Pokalspiel am Dienstag:

20.30 UhrF-PokSG Herbrechtingen-Bolheim (LL) – Aalener SportallianzBuchfeldhalle Bolheim

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 15.02.20 | Herren 1


Kampflos zwei Punkte

Das gibt es auch nicht so oft, dass ein Spiel in der Bezirksklasse abgesagt wird, weil eine Mannschaft keine spielfähige Mannschaft stellen kann. Doch am Freitagabend hat die SG Lauterstein das Spiel bei der Aalener Sportallianz abgesagt und somit der Mannschaft von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler kampflos zwei Punkte beschert.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 18.01.20 | Herren 3


Kantersieg gegen den HSB

Die Männer 3 der Aalener Sportallianz haben am Sonntag mit einem 34:13 Kantersieg gegen den Heidenheimer SB 3 ihren dritten Tabellenplatz zurückerobert. Nachdem am Samstag mit Basti Stock, Adrien Heraudeau und Luis Schneider kurzfristig drei Rückraumspieler absagen mussten, war Coach Roland Kraft froh, dass sich wenigstens Rechtsaußen Luca von der Ahe am Sonntag spielfähig melden konnte. Aber die personellen Bedenken waren schnell weggewischt, der HSB konnte nur eine Rumpftruppe aufbieten , die nach einem schnellen 3:0 der Allianz auf 3:2 verkürzen konnte , dann aber schnell mit 10:2 in Rückstand geriet. Beim Halbzeitstand von 17:4 war das Spiel längst entschieden und es war schwierig die Motivation oben zu behalten. Nach gut vierzig Minuten waren es dann zwanzig Tore Vorsprung (26:6) und nur in der Schlussphase gestatte man dem Gast ein wenig Ergebniskosmetik. So leicht wird es nicht mehr oft werden in dieser Saison, in drei Wochen empfängt die Dritte die HSG Bargau/Bettringen 4 in der Talsporthalle.

ASA: Jannik Fink; Luca von der Ahe(1), Philipp Hald(6), Marco Scholz(6/1), Aaron Starczynski(2), Nils Echsler(4/2), Alexander Wacker(1) , Roland Kraft, Raphael Stuck(1), Marco Scheffel(7), Lars Graeve(6)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 16.02.20 | Damen 2


Kantersieg gegen Heidenheim

Die Frauen 2 der Aalener Sportallianz landeten am Sonntag einen 45:7 Kantersieg gegen den Heidenheimer SB. Die Gäste, die in dieser Saison erstmals eine Damenmannschaft stellen waren der jungen Mannschaft von Hajo Bürgermeister hoffnungslos unterlegen und nur weil man in der zweiten Hälfte ein wenig das Tempo rausnahm, fiel die Niederlage nicht noch höher aus. Die Allianz-Abwehr eroberte sich in der Anfangsphase sehr viele Bälle, nutzte dies zu Tempogegenstößen und führte nach einer Viertelstunde bereits mit 12:0 ehe die Gäste erstmals erfolgreich waren. Mit 24:3 ging es in die Kabinen und nach Wiederanpfiff ließen es die Mädels erstmal ruhiger angehen. Aber was heißt schon ruhiger, Mitte der zweiten Hälfte stand ein 34:5 auf der Anzeigetafel und im Grunde genommen lief es meist nach dem Muster ab, dass die Gäste die Allianz mit Ballverlusten zu Gegentreffern einluden. Am Ende ein mehr als deutlicher 45:7 Sieg und der Sprung auf Platz drei für die Sportallianz.

ASA: Kathrin Bürgermeister, Nicole Herderich; Laura Borst(2), Lena Stock(5), Nadine Eberhardt(6), Pauline Mohr, Djamaa Weng(8), Mia Schwager(12), Lorena Lenz(1), Jule Miltner(2), Luisa Kollmer(1), Paula Mayer(8)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 15.02.20 | mA


Mehr als unglücklich

Die männliche A-Jugend der Sportallianz hat am Samstag eine mehr als unglückliche 29:30 Niederlage gegen die TSG Schnaitheim hinnehmen müssen. Aber nicht nur das Ergebnis ist unglücklich, sondern auch, dass man während des Spieles mit Adrien Heraudeau(Cut am Auge) und Luis Schneider (Sprunggelenk) schon wieder zwei verletzte Spieler zu beklagen hat. Die Gäste hatten sich noch gut an das Hinspiel erinnert und spielten von Anfang an eine kurze Deckung auf Philipp Hald und Luis Schneider , nachdem Linus Rave ja auf Grund der Verletzung aus dem Eislingen-Spiel nicht zur Verfügung stand. Also mussten sich die Coaches Roland Kraft und Marco Scheffel was einfallen lassen und sie setzten früh auf die Unterstützung der B-Jugendlichen. Bis zum 6:6 war es noch recht ausgeglichen, ehe die Allianz zu früh ihre Angriffe abschloss und die Gäste nutzten dies, auch unterstützt durch Zeitstrafen gegen die Allianz, zu einer 6:10 Führung. Mit einem sehr guten Nils Hägele im Tor, kamen die Allianz Jungs aber wieder besser ins Spiel und kämpften sich auf 15:15 heran und mussten erst quasi mit dem Halbzeitpfiff den 15:16Rückstand hinnehmen. War schon in der ersten Hälfte nach wenigen Minuten Adrien Heraudeau ausgefallen, so kam es schon nach anderthalb Minuten im zweiten Abschnitt noch dicker. Luis Schneider knickte im Angriff unglücklich um und an einem Bänderriss am Sprunggelenk dürfte leider kein Zweifel herrschen. So war der in der Halbzeit durchgesprochene Plan schon wieder Makulatur. Die Allianz zeigte sich aber nur kurz geschockt und lieferte auch in der zweiten Hälfte einen großen Kampf und ein starkes Spiel ab. Zunächst ging man sogar 22:20 in Führung, aber beim 24:27 schien das Spiel zu Gunsten der Gäste zu kippen. Die Allianz kämpfte aber leidenschaftlich und stellte zweieinhalb Minuten vor Spielende den 28:28 Ausgleich her. Der bärenstarke Hannes Schwager brachte die Allianz sogar noch einmal in Front, die Gäste glichen per Siebenmeter wieder aus. Eigentlich hatte die Sportallianz dann den letzten Angriff, den schloss man aber nicht besonders clever ab und ermöglichte den Gästen noch einen Angriff. Den konnte man zwar abwehren, aber es gab noch einen Freiwurf der nach dem Schlusspfiff ausgeführt wurde. Den Ball warfen die Gäste dann in die Mauer, von der er so unglücklich abgefälscht wurde und unhaltbar ins Tor trudelte. Schade, es war – vor allem angesichts der Umstände, ein tolles Spiel der A-Jugend, bei dem man nicht verdient hatte zu verlieren.

ASA: Nils Hägele; Hannes Schwager(5), Dennis Pietsch(2), Alexander Wacker(4/3), Maxim Senese, Ole Weiss(1), Valentin Simon, Luca von der Ahe(8), Luis Schneider(3/1), Philipp Hald(2), Adrien Heraudeau(1), Patrick Flögel(3)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 15.02.20 | wB


Ganz gut verkauft

auch in ihrem letzten Saisonspiel musste die weibliche B-Jugend der Sportallianz mit einer ultradünnen Personaldecke leben, gerade mal acht Spielerinnen standen Nikki Müller und Charly Berth zur Verfügung davon allerdings zwei Torhüterinnen. Allerdings waren die Gäste auch nicht besser besetzt, auch da standen nur acht Spielerinnen auf dem Spielberichtsbogen. Dennoch war der TSV Heiningen als Tabellendritter natürlich Favorit, schließlich hatten sie nur vier Minuspunkte aufzuweisen, während die Allianz mit 6:16 Punkten deutlich schlechter dastand. Dennoch entwickelte sich ein recht ausgeglichenes Spiel bei dem die Gäste Mitte der ersten Halbzeit zwar mit 5:8 vornelagen, sich die Allianz aber bis zur Pause wieder auf 8:9 herankämpfte. Bis um 12:13 konnten die Allianz-Mädels den knappen Rückstand halten, dann setzten sich die Gäste immer weiter ab und nahmen am Ende einen zu deutlichen 15:22 Sieg mit auf die Voralb.

ASA: Melisa Pupo, Melanie Balluf; Lena Stock(8), Yara Miez(1), Annika Freihart(2), Djamaa Wenig(2), Tamara Schölzel(2), Anna Rudolphi

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 15.02.20 | mC1


Herbe Niederlage

Aua – das tat weh. Im Hinspiel konnte die männliche C-Jugend noch den einzigen Saisonsieg in Heiningen feiern, aber im Rückspiel haben sich die Gäste bitter revanchiert. Zu keiner Phase des Spieles konnte die Mannschaft von Luis Schneider Paroli bieten, spielte zu oft den Ball in die Hände der Gegner und kassierte viel zu viele Gegenstöße. 5:24 zu Halbzeit, 14:48 am Ende, sprechen eine deutliche Sprache. Erfreulich sicher die Premieren Tore von Janni und Levin in der C1.

ASA: Roland Enkisch; Niklas Ulmer, Levin Kaiser(1), Jannis Messerschmidt(1), Maximilian Maier(1), Kolja Kugler(3), Mika Scharr(6), Ben Bäuerle(2), Janosch Kurz

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 16.02.20 | wC


Weibliche C-Jugend wird Vizemeister

Leider hat es nicht zu Platz 1 gerreicht. Mit 17 – 21 ging das Endspiel an den TV Altenstadt 2 die, aufgrund des direkten Vergleichs, somit vorzeitig Meister der Bezirksklasse in der Saison 2019/2020 wurden. Da eine der wichtigen Abwehrspielerin der Aalener Sportallianz, Lisa Bürgermeister, 3 Tage vorher mit Fieber im Bett lag und deswegen stark geschwächt ins Spiel ging, war es den Trainern klar dass es schon richtig gut laufen musste damit Ihr Team gegen starke Altenstädterinnen bestehen können. Die weibl. C-jgd. von Charly Berth zeigte dann auch ein richtig gutes Spiel und alle anwesenden Fans waren zufrieden mit Ihren Mädels. In den ersten 15 Minuten des Spiels führte die Heimmannschaft auch, doch dann merkte man dem Team die Schwächung an und Altenstadt ging bis zur Pause dann auch mit 4 Toren in Führung. Auch in der 2. Hälfte zeigte die Mannschaft der Sportallianz Moral und gab sich nicht auf. Dafür wurden sie auch immer mit Applaus und Anfeuerung der Fans belohnt. Leider konnten sie die 2 Schwächephasen der Gegnerinnen nicht ausnutzen, denn man vergab dann selbst wieder gute Chancen um den Abstand zu verringern und um Altenstadt ins Schwitzen zu bringen. Am Ende stand dann die 17 – 21 Niederlage gegen einen an diesem Tag stärkeren Gegner. Natürlich waren die Mädels nach dem Spiel traurig über die verpasste Chance, aber sie können stolz auf die Leistung im Spiel und den 2. Platz mit einem Torverhältnis von 245:163 in der Endtabelle der Saison sein.

An dieser Stelle möchten wir uns auch für die super Unterstützung der Eltern in dieser Saison bedanken.

Aalener Sportallianz: Antonia Stark, Lisa Bürgermeister (4/2), Emma Stuba (4), Luisa Stuba, Nele Braunger (4/3), Amelie Mehser , Marie Frankenreiter (1/1), Vroni Lahres (1) , Helene Schäffauer (3)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 15.02.20 | mD


Showdown in Wangen geht an die Sportallianz

Was für ein Spiel, was für eine Stimmung in der Halle und das bessere Ende für die Sportallianz. Es war der Showdown in der D-Jugend Bezirksklasse zwischen Tabellenführer HSG Wangen/Börtlingen und der Aalener Sportallianz. Die Voraussetzungen waren klar, gewinnt die HSG, sind sie unabhängig vom letzten Spieltag Meister der Liga. Gewinnt die Allianz, haben sie alle Karten in der eigenen Hand und können sich mit einem Sieg im letzten Spiel selber zum Meister küren. Allianz-Coach Jonas Kraft musste in diesem wichtigen Spiel allerdings auf Janne Albiez verzichten, der wegen einer Gehirnerschütterung nicht eingesetzt werden konnte. Aber seine Jungs sind inzwischen eine „richtige“ Mannschaft, jede Aktion wurde von der Bank aus bejubelt und das pushte die Jungs nach vorne. Ebenfalls überragend die Stimmung in der Forstberghalle, beide Mannschaften hatten ein großes Fan-Lager dabei, ein solchem „Endspiel“ absolut würdig.

Wie schon das Hinspiel war es ein enorm enges Match, meist nur mit einem Tor plus für die eine oder andere Seite.

Den besseren Start erwischte die Allianz mit 0:2, aber die Gastgeber glichen schnell aus und auch wenn die Aalener Jungs auch mit 4:6 und 6:8 vorne lagen waren die Gastgeber dran. Eine starke Phase der HSG zum 10:8 unterbrach Jonas Kraft mit einer Auszeit konnte das 11:8 aber nicht verhindern. Noch vor der Pause traf die Allianz zum 11:9 und auch danach war sie wieder am Drücker und hatte beim 12:12 ausgeglichen, ging beim 12:13 gar in Führung. Jetzt unterbrachen die Gastgeber mit einer Auszeit und es entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen bei dem die Sportallianz immer wieder einen Treffer vorlegen konnte, den die Gastgeber aber prompt wieder ausglichen. So ging das bis zum 16:16 vier Minuten vor Spielende, dann musste die Allianz eine Zeitstrafe hinnehmen, den dazu verhängten Siebenmeter konnten die HS zur 17:16 Führung verwerten. Aber in dieser megaspannenden Schlussphase war das letzte Wort noch nicht gesprochen. Hatte sich zuvor Felix Kochel als Torschütze hervor getan, so trafen nun Lars Wanner und Marius Bürgermeister zur 17:18 Führung für die Sportallianz. Im nächsten Angriff dann wieder Siebenmeter für die Hausherren, Restspielzeit knapp eine Minute. Diesmal blieb aber Elias Wittek im Tor der Sportallianz Sieger gegen den Toptorschützen der HSG und brachte seine Jungs in eine gute Ausgansposition. Coach Jonas Kraft legte kurz darauf die grüne Karte um seine Jungs auf die letzten 45 Sekunden einzustellen. Mit Erfolg – Jakob Schäffauer machte mit dem 17:19 den Deckel drauf, anschließend feierten die Jungs und auch die zahlreich mitgereisten Fans ausgelassen den Sieg. Jetzt gilt es natürlich Mitte März den Deckel auch endgültig drauf zu machen, mit einem Sieg bei der SG Herbrechtingen-Bolheim.

ASA: Elias Wittek; David Schröter, Mika Huber, Jakob Schäffauer(1) Dario Strehle, Julian Geisser, Jannik Cyganek, Lars Wanner(7/1), Felix Kochel(5), Hans Sauermann(1), Johannes Mehser, Marius Bürgermeister(5), Elias Sauder