Vorbericht Sa 07.12.19 | mJC-BL | Aalener Sport – SG Hof/Hütt


Derby-Rückspiel

Letzte Woche das Hinspiel, am Samstag um 14 Uhr bereits das Rückspiel. Die männliche C1 trifft in der Talsporthalle im Derby auf die SG Hofen/Hüttlingen und wie letzte Woche sind die Vorzeichen klar. Die Gäste sind hoher Favorit, schließlich stehen sie mit 7 Siegen an der Tabellenspitze, während die Allianz mit einem Sieg am Tabellenende steht. Auch das Hinspiel letzte Woche (29:16) lässt nicht unbedingt darauf schließen, dass den Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Jana Zirpins und Sebastian Stock eine große Überraschung gelingen wird.

Vorbericht Sa 07.12.19 | mJC-KL | Aalener Sport 2 – TV Steinh./A.


Rückspiel gegen Steinheim

Die männliche C-Jugend der Sportallianz trifft am Samstag um 15.30 Uhr in der Talsporthalle im Rückspiel auf den TV Steinheim. Die beiden Teams weisen beide 6:8 Punkte auf und nur auf Grund des 23:27 Hinspielsieges stehen unsere Jungs auf Platz fünf, die Gäste auf sechs. Es ist also auch diesmal wieder ein enges Spiel zu erwarten und der Sieger könnte einen kleinen Sprung nach vorne machen. Aber wie so oft in dieser Saison müssen die Coaches Karl-Heinz Vandrey, Jana Zirpins und Sebastian Stock erstmal abwarten, welche Spieler zur Verfügung stehen.

Vorbericht Sa 07.12.19 | gJD-BK | TSB Schw.Gmünd – Aalener Sport


Die gute Form halten

Die männliche D-Jugend der Sportallianz befindet sich zur Zeit in wirklich guter Form und hat am Samstag um 17:45 Uhr das Auswärtsspiel beim TSB Schwäbisch Gmünd vor der Brust. Das Hinspiel haben die Jungs von Jonas Kraft und Pedi Ilg ja eigentlich in letzter Sekunde verloren, die Punkte wurden der Sportallianz aber am grünen Tisch zugesprochen, wohl weil Gmünd eine nichtspielberechtigte Spielerin eingesetzt hat. Das war aber im ersten Saisonspiel und unsere Jungs waren damals auch ersatzgeschwächt angetreten. Alle anderen sechs Spiele konnten dann ja auch gewonnen werden und so steht man mit 14:0 Punkten an der Tabellenspitze. Gmünd hat aber auch nur gegen den ersten Verfolger Wangen/Börtlingen verloren und steht mit somit 8:4 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Es wird also alles andere als ein Spaziergang werden für die Jungs, die schon ihre beste Leitung abrufen müssen um weiterhin mit weißer Weste da zu stehen.

Vorbericht Sa 07.12.19 | wJD-BK-1 | HSG Barg/Bettr – Aalener Sport


Wie läuft es dieses mal?

Die D-Jugend-Mädels der Sportallianz müssen am Samstag um 15 Uhr in der Uhlandhalle in Bettringen bei der HSG Bargau/Bettringen antreten. Die Mädels von Mia Schwager und Tina Rieger haben, wie die Gastgeber bisher ein Saisonspiel gewinnen können, aber im Gegensatz zur HSG auch schon vier verloren – die HSG nur zwei. Man darf also auch gespannt sein welches Gesicht unsere Mädels zeigen werden, das aus dem klaren Sieg gegen Schnaitheim oder das die Woche darauf in Königsbronn.

Damen mit zweitem Saisonsieg


Am Sonntag beim Heimspieltag konnten die mD, wB, mA und die Frauen 1 Siege verbuchen, die Männer 1 waren nicht clever genug und unterlagen dem Tabellenführer Wangen/Börtlingen in der Schlussphase. Niederlagen gab es auch für die Frauen 2 und die mC1.

Ergebnisse vom Wochenende:

mC-BLSG Hofen/Hüttlingen – Aalener Sportallianz 129:16
mD-BKJSG Brenztal – Aalener Sportallianz 24:29
mD-BKAalener Sportallianz – JSG HDH/Dettingen19:7
wB-BLAalener Sportallianz – JSG Brenztal19:13
F-KL Aalener Sportallianz 2 – SHB 221:24
mA-BKAalener Sportallianz – JSG Brenztal 2 43:18
F-BLAalener Sportallianz 1 – TSV Heiningen 216:15
M-BKAalener Sportallianz 1 – HSG Wangen/Börtlingen19:20

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 01.12.19 | Herren 1


Am Ende nicht clever

Die Männer der Aalener Sportallianz haben ihr Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer HSG Wangen/Börtlingen mit 19:20 verloren und dabei in den letzten Minuten einen durchaus möglichen Sieg aus der Hand gegeben. Nach dem Spiel musste auch der Tabellenführer zugeben, dass dieses Spiel eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte, zu eng, zu intensiv war eben der Spielverlauf. Am Ende zeigten sich die Gäste aber deutlich abgezockter, drehten einen 19:17 Rückstand und verteidigten so ihre Spitzenposition. Es war von Beginn an ein zähes Ringen der beiden Kontrahenten, wobei sich beide Angriffsreihen gegen durchaus starke Abwehrreihen ziemlich schwer taten. Zunächst hatten aber die Gäste die Gastgeber mit schnellen Kontern überrascht und erzielten eine 1:3, die Florian Kraft mit zwei Treffern egalisierte, ehe der Halbrechte der Gäste mit zwei Treffern innerhalb zwölf Sekunden wieder den zwei Tore Abstand herstellte. Zehn Minuten später dann die erste Führung für die Allianz, Mario Bleier traf per Siebenmeter zum 9:8 und Julian Brender legte gleich nochmal nach. Allerdings brachten die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler die Führung nicht in die Pause, da hatte der Tabellenführer wieder zum 11:11 ausgeglichen. Auch im zweiten Abschnitt blieb es eine enge und stark umkämpfte Partie, die Gäste legten gleich nach dem Wechsel zwei Treffer vor, die Leon Bieg und Jonas Kraft wieder egalisierten, aber es war wie das Spiel Hase und Igel, kaum glich die Allianz aus, handelte man sich durch eigene Fehler wieder einen Rückstand ein. So ging es bis zur fünfzigsten Minute als Daniel Albrecht zum 17:17 ausgleichen konnte. Dann traf Jakob Rossaro und wenig später Mario Bleier zum 19:17. Über sechs Minuten hatte die Allianz da keinen Gegentreffer gefressen und es waren nur noch viereinhalb Minuten auf der Uhr. Diesen Lauf wollte man eigentlich nutzen, aber die letzten Minute lies die Sportallianz die Cleverness vermissen. Zu hektisch agierte der Angriff, wollte mit, wenn überhaupt, Halbchancen mit dem Kopf durch die Wand und man verlor in dieser Phase zu viele einfache Bälle. Dann kam es wie in solchen Situation wohl einfach kommen muss. Die Gäste nutzten ihre Chancen erzielten drei Treffer am Stück und waren vierzig Sekunden vor Spielende plötzlich 19:20 vorne. Die Coaches zogen ihre letzte grüne Karte um wenigstens einen Punkt zu holen, doch der Abwehrverbund der Gäste agierte zu clever um den Gastgebern noch eine Wurfchance zu bieten. Schade, mit einem Sieg wäre die Allianz nun auf dem vierten Platz, so muss man sich mit dem achten begnügen.

ASA: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Rossaro(3), Nils Echsler, Leon Bieg(3), Dominik Rausch, Daniel Jordan, Florian Kraft(4), Johannes Maußner, Mario Bleier(3/1), Jonas Kraft(1/1), Daniel Albrecht(1), Julian Brender(3), Alex Karastergios(1)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 01.12.19 | Damen 1


Kämpferischer Einsatz wird mit Punkten belohnt

Am Sonntagnachmittag trafen die Damen Aalener Sportallianz auf die BWOL Reserve des TSV Heiningen und holten sich mit einem 16:15 den zweiten Saisonsieg. Von Anfang an war klar, dass es ein hartumkämpftes Spiel werden würde, da beide Mannschaften mit einem Sieg den Anschluss an das Mittelfeld herstellen konnten. Das Spielergebnis sollte diese Einschätzung bestätigen und auch der Spielverlauf zwischen dem Tabellennachbarn hätte nicht spannender sein können. Beide Mannschaften starteten nervös und das Team um Trainerin Beyrle hatte vor allem mit der offensiven und aggressiven Spielweise der Gäste zu kämpfen. Nachdem Nadine Eberhart den ersten Treffer erzielen konnte, traf in der elften Spielminute Jule Miltner zum zweiten Mal vom Siebenmeterpunkt. Der TSV ging danach in Führung, bis erneut Miltner in der zweiundzwanzigsten Spielminute zum 4:4 ausgleichen konnte. Erneut legten die Gäste vor, bevor Merisa Halilovic und Laura Kuhar mit Ihren Treffern die Halbzeitführung sichern konnten. Nach dem Pausentee konnte die Sportallianz den knappen Vorsprung halten, bis die Gäste sich durch einen Drei-Tore-Lauf in der zweiundvierzigsten Spielminute eine Zwei-Tore-Führung erspielen konnten. Aber die Gastgeberinnen kämpften sich wieder heran und gingen mit 13:12 in Führung. Die glänzend aufgelegte Ronja Zeller, die bereits das gesamte Spiel über einen sicheren Rückhalt bot, parierte innerhalb zwanzig Sekunden zwei Siebenmeter und die ASA konnte im Gegenzug durch Laura Kuhar die Führung auf 14:12 ausbauen. In der letzten Spielminute, beim Stand vom 15:14, konnte Leonie Bleier einen zugesprochenen Siebenmeter im Nachschuss verwandeln und der Anschlusstreffer der Gäste mit dem Schlusspfiff spielte bereits keine Rolle mehr. Damit belohnen sich die Damen der Sportallianz für ihren kämpferischen Einsatz mit dem zweiten Sieg der Saison

ASA: Ronja Zeller im Tor, Mia Schwager, Tina Rieger (1), Mara Kausch ,Patricia Ilg, Merisa Halilovic (3), Leonie Bleier (5), Franziska Auer, Jule Miltner (4) , Nadine Eberhardt (1), Marie Schütz, Laura Kuhar(2)