Archiv

Posts Tagged ‘02.12.18’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 02.12.18 | Männer 1


Wieder unglücklich

Langsam muss man immer die gleiche Schallplatte auflegen. Es wäre mehr drin gewesen für Bezirksligaaufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen, man macht zu viele Fehler, die Chancenverwertung war eher durchwachsen – und am Ende steht doch wieder eine knappe, unglückliche Niederlage, diesmal mit 23:25 gegen die Routiniers der Turnerschaft Göppingen. Mal wieder erwischte die HG einen mauen Start, lag nach schwachen Würfen mit 0:3 hinten, aber die Jungs von Jürgen Baur und Hajo Bürgermeister bissen sich in die Partie und hatten beim 4:4 durch Florian Kraft nach elf Minuten den Ausgleich hergestellt. Aber es sollte sich durch das komplette Spiel ziehen, dass einer relativ guten Phase gleich wieder eine schwächere folgen sollte. Die Gäste waren ohne ihren verletzten Torjäger Skutta angereist, aber auch auf Seiten der HG waren mit Jonas Kraft, Simon Vandrey, Luka Stützel und Yannick Seeh ja auch zum Teil wesentliche Stützen nicht dabei, so dass hier nicht von einem Vorteil zu sprechen war. Die Gäste, im Schnitt sieben Jahre älter als die HG, zogen ihr sicheres Spiel auch ohne ihren Torjäger auf, machten wenig Fehler und ließen die HG kaum in schnelle Gegenstöße kommen. Dennoch konnte die Handballgemeinschaft die Partie offen halten, Alex Karastergios und Julian Brender sorgten dafür, dass es beim Pausengang nur 11:12 für die Gäste stand. Nach dem Wechsel sorgte wieder Brender für den Ausgleich doch postwendend legten die Gäste zweimal nach. Kreisläufer Manuel Körber verkürzte zum 14:16, ehe ganz schwache fünf Minuten die HG wohl entscheidend in Rückstand brachten. In Unterzahl kassierte man gegen abgezockte Gäste drei Treffer und erst wieder Florian Kraft brach die Torflaute und netzte zum 16:20. Kämpferisch gaben die HG-Jungs alles, auch das 20:24 bei noch knapp vier Minuten Spielzeit ließen sie die Köpfe nicht hängen, Jakob Erath riss seine Jungs nochmal mit und neunzig Sekunden vor Ende war beim 23:24 plötzlich alles wieder drin. Selbst der Siebenmetertreffer der Gäste zum 23:25 war noch nicht das Ende, aber die beiden sich bietenden Chancen wurden nicht genutzt und es blieb beim alten Lied – die HG steht mit leeren Händen da. Am kommenden Sonntag geht es nun zum Mitaufsteiger nach Bolheim.

HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(3), Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft(4), Manuel Körber(2), Mario Bleier(4/3), Philipp Hald, Sebastian Stock, Daniel Albrecht(1), Julian Brender(7), Alex Karastergios(2), Marco Scheffel

Advertisements

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 02.12.18 | Herren 2


Das war ne Klatsche

Nach drei Siegen in Folge wurden die Männer 2 der HG jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeworfen und mussten im Heimspiel gegen die TG Geislingen 2 eine herbe 19:34 Klatsche hinnehmen. Die in dieser Saison noch ungeschlagenen Gäste lieferten eine sehr gute Vorstellung ab, waren schnell, dynamisch und brachten die HG-Abwehr ein ums andere Mal in Bedrängnis. Holger Merz erzielte zwar das 1:0 für die HG, dann aber legten die Gäste los, kamen über das 1:4 zum 3:10 und hatten nach einer Viertelstunde schon einen respektablen Vorsprung herausgeworfen. Zwischen der 22. Und 26. Minute war es dann ein Privatduell von Florian Egetemeyr und einem Gästespieler, in diesen vier Minuten netzten beide dreimal, was aber den Halbzeitstand von 9:17 nicht wesentlich beeinflusste. Auch in den zweiten Durchgang starteten die Gäste mit einem 1:5 Lauf und hatten nach vierzig Minuten beim 11:23 alles unter Kontrolle. Die Jungs von Holger Auer fanden in diesem Spiel keine Mittel um den Gegnern wirklich gefährlich zu werden und so geht auch der Endstand völlig in Ordnung.

HG: Reiner Schmidt, Frederick Demers; Holger Merz(1), Stefan Bader(3), Marco Scholz(2), Nils Graeve(1), Marcel Silbermann, Dennis Bombera(2), Daniel Jordan, Nils Echsler(1), Manuel Haas, Lars Graeve, Florian Egetemeyr(5), Sven Knappich(1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 02.12.18 | Herren 3


Sehr gut gespielt – dennoch verloren

Über weite Strecken des Spieles hat das Perspektivteam der HG Aalen/Wasseralfingen dem noch ungeschlagenen Spitzenteam der TG Geislingen alles abverlangt und sich erst im Schlussspurt mit 23:27 geschlagen geben müssen. Den „knappsten“ Sieg hatte der Aufstiegsaspirant gegen Jahn Göppingen gefeiert und dort nur mit 29:21 als Sieger den Platz verlassen. Deshalb staunten sie nicht schlecht, als die HG mit einer recht aggressiven Abwehr und einem überragenden Matthias Deiß aufwartete und wohl unerwartet hartnäckigen Widerstand leistete. Nach dem 3:1 waren die Gäste wieder auf 4:4 herangekommen, ehe die HG wieder zwei vorlegte und auch beim 10:8 knapp acht Minuten vor der Pause noch vorne lag. Aber in der schwächsten Phase, eben die verbleibenden Minuten zur Pause blieb die HG trotz einiger Versuche torlos, was die TG zur 10:12 Pausenführung nutzte. Auch der erste Treffer des zweiten Durchgangs gin auf deren Konto, aber mit schnellem Spiel fand die HG zurück und konnte beim 14:14 ausgleichen. Allerdings blieb das Spiel fehlerbehaftet, immer wieder wurde haarsträubende Abspiele praktiziert, oder nur Halbchancen gesucht. Auf der anderen Seite zeigte man aber auch immer wieder, dass man durchaus Handball spielen kann, erzielte schöne Tore und ließ sich bis zum 18:19 nicht abschütteln. Dann häuften sich wieder die Fehler und sechs Minuten vor Spielende zog HG-Coach Roland Kraft beim 21:24 die grüne Karte. Mit einer doppelten kurzen Deckung wollte man das Spiel noch mal umbiegen, was aber leider nicht gelang. Dennoch muss man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein, es gilt einfach noch ein paar einfache Fehler abzustellen.

HG: Matthias Deiß, Jannik Fink; Sebastian Stock(5), Manuel Haas, Alexander Wacker, Lukas Lehnert(19, Luca von der Ahe(1), Philipp Hald(2), Marco Scholz(5/2), Nils Echsler(1), Aaron Starczynski(2), Hajo Bürgermeister, Jonas Sedlak(2), Marco Scheffel(4)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 02.12.18 | wA


Klassenunterschied

Was will man da groß berichten. Die weibliche A-Jugend der HG (eine Kooperation der HG und der SG2H) hat ihr Heimspiel gegen den TV Steinheim mit 45:3 gewonnen. Gegen hoffnungslos überforderte Gäste stand es bereits zur Pause 21:1 und jede eingesetzte Feldspielerin konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Durch die gleichzeitige Niederlage der HSG Oberkochen/Königsbronn in Altenstadt, stehen unsere Mädels jetzt an der Tabellenspitze.

HG: Simge Aziret; Leonie Bleier(12), Laura Borst(2), Celine Ilg(2), Pauline Mohr(2/1), Tina Rieger(4/3), Emma Kurz(2), Hanna Schmid(1), Carla Bärreiter(3), Katja Ahrend(10), Mia Schwager(4), Paula Mayer(2), Katharina Sturm(1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 02.12.18 | mC1


Keine Chance

Die männliche C1 der Handballgemeinschaft hat ihr Heimspiel gegen den Spitzenreiter TSG Eislingen klar mit 19:35 verloren und musste dabei chancenlos der körperlichen Überlegenheit zweier Spieler der Gäste Tribut zollen. Die beiden erzielten 18 und 11 Tore und waren von der HG-Abwehr einfach physisch nicht zu verteidigen. Ehe sich die Jungs von Florian Kraft, Jana Zirpins, Marco Scheffel und Jürgen Baur, versahen, führten die Gäste mit 0:5, durch einfache Pässe zum riesigen Kreisläufer kam der zum Wurf oder schaffte Platz für Mitspieler. Zur Pause war der Rückstand dann schon auf 4:15 angewachsen, aber auch wenn es im zweiten Durchgang offensiv deutlich besser lief, war dieses Spiel schon nicht mehr zu gewinnen.

HG: Benedikt Röck, Niko Bleidistel; Jakob Harsch(1), Karim Zelit(3), Valentin Winter, Lukas Ammon(1), Simon Deuber(4), Mika Scharr(2), Damien Heraudeau(1), Hannes Schwager(7/1)

Vorbericht So 2.12.18 | M-BL | HG 1 – TS Göppingen


Hoffen auf Rückkehrer

Bezirksligaaufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen will am Sonntag um 17 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle die nächste Chance suchen den ersten Saisonsieg einzufahren. Das dies keine leichte Aufgabe sein wird dürfte jedem klar sein, denn mit der Turnerschaft Göppingen gibt eine äußerst routinierte Mannschaft ihre Visitenkarte ab. Mit Ex-Bundesligatorhüter Gustav Sapper, inzwischen knapp sechzig Jahre alt, steht ein absoluter aber immer noch fitter Routinier im Kasten der Gäste, mit den gefährlichen Rückraumschützen Skutta, Anger und Troue verfügen sie über eine starke Angriffsreihe und mit all ihrer Routine auch eine stabile, große und kompakte Abwehr die nicht leicht zu knacken ist. Mit 10:8 Punkten liegen die Gäste auf den fünften Tabellenplatz, zwar mit Abstand zur Spitze, aber auch zu den hinteren Plätzen. Ganz hinten liegt momentan die Handballgemeinschaft, die aber auch in diesem Spiel alles versuchen wird um die rote Laterne wieder abzugeben. Am vergangenen Wochenende musste eine stark ersatzgeschwächte, aber durchaus gut spielende Mannschaft von Jürgen Baur und Hajo Bürgermeister eine unglückliche Niederlage in Heidenheim hinnehmen. Am Wochenende wir zumindest Abwehrchef Manuel Körber wieder in die Mannschaft zurückehren und auch bei Luka Stützel und Simon Vandrey besteht Hoffnung. Nicht zur Verfügung stehen wird der verletzte Jonas Kraft und bei einigen anderen Spielern muss man sehen wie sich diverse kleinere Blessuren bis zum Wochenende darstellen. Klar ist, das man nur eine Chance hat wenn man den Rückraum der Gäste in den Griff bekommt und mit schnellem Spiel die Abwehr unter Druck setzen kann. Zu verlieren hat die HG aktuell nicht viel, deswegen kann man ohne Angst in die Partie gehen.

Vorbericht So 2.12.18 | M-KLB | HG 2 – TG Geislingen 2


Folgt der vierte Streich?

Die Männer 2 der Handballgemeinschaft werden am Sonntag um 13:30 Uhr den Tabellennachbarn TG Geislingen 2 in der Karl-Weiland-Halle erwarten und wollen dann natürlich ihren „Lauf“ fortsetzen. Drei Siege in Folge haben die Jungs von Holger Auer hingelegt und das ist genau die Anzahl Siege, die auch die Gäste auf ihrer Habenseite verbuchen konnten. Bemerkenswert dabei ist, dass Geislingen auch gegen die Mannschaften deutlich punkten konnte, die momentan in der Tabelle auch mit vorne stehen, so spricht ein Torverhältnis von +34 in drei spielen schon eine deutliche Sprache. Aber auch die hat sich von den beiden Auftaktniederlagen ja nicht entmutigen lassen und zuletzt mit dem 19:33 in Heidenheim auch einen deutlichen Sieg gelandet. Personelle Probleme gibt es aktuell nicht und so wird die Zweite alles daran setzen punktemäßig auf Geislingen aufzuschließen.