Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 3.2.19 | Damen


Klare Niederlage in Heiningen

Nach drei doch recht erfolgreichen Spielen mussten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen eine 28:20 Niederlage hinnehmen und rutschten auf den siebten Tabellenplatz ab, die Sieger sind neuer Zweiter. Im Hinspiel kurz vor Weihnachten hatte die HG nach einem dramatischen Spiel noch die Punkte behalten, diesmal machte die Viertligareserve der Heininger recht schnell deutlich, dass diesmal sie die Punkte behalten wollten. Zwar erzielte die HG durch Jana Zirpins das 0:1 aber schnell wurde man Opfer seiner technischen Fehler und schwachen Abschlüsse, so dass man es den Gastgeberinnen leicht machte den Vorsprung vom 6:3 auf 14:7 auszubauen, der Anschlusstreffer kurz vor der Pause zum 14:8 konnte da nur wenig trösten. Auch der erste Treffer des zweiten Durchgangs ging auf das HG-Konto aber näher als die fünf Tore kamen die Mädels von Nicole Herderich, die ohne den erkrankten Gerhard Bleier coachen musste, einfach nicht ran. Zwischen der vierzigsten und fünfzigsten lief bei der HG fast nichts zusammen, zwar hatte Goalie Ronja Zeller einige gute Szenen aber offensiv wollte nichts gelingen und die Folge war eine 25:16 Führung der Gastgeber. In der Schlussphase setzte bei der HG mit Leonie Bleier die Jüngste noch ein paar Akzente, aber an der klaren Niederlage konnte auch sie nichts mehr ändern. Am kommenden Sonntag geht es für die HG nun zum Tabellennachbarn SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch.

HG: Rebecca Pfeifer, Ronja Zeller; Carla Bärreiter(1), Patricia Ilg, Katja Ahrend(3), Jana Zirpins(4/2), Merisa Halilovic(5/2), Laura Pille, Mara Kausch, Leonie Bleier(6), Nadine Eberhardt, Carina Lutz, Lorena Lenz(1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 3.2.19 | mA


Den Zweiten wieder geschlagen

Die Voraussetzungen für das Spitzenspiel der männlichen A-Jugend gegen den TSV Heiningen waren während der Woche alles andere als gut, mit Jonas Sedlak, Luis Schneider und Raphael Stuck mussten die Coaches Roland Kraft und Marco Scholz auf drei Spieler ganz verzichten mit Marco Scholz und Lius Rave waren zwei weitere sehr fraglich, die konnten aber letztendlich doch mitwirken. So hatten die Coaches alles mobilisiert, mit Tobias Bieg und Nils Hägele, sowie 3 B-Jugendlichen den Kader ergänzt. Die Ausgangslage war klar, mit einem Sieg konnte die HG den Zweiten um vier Punkte distanzieren und eine gute Grundlage für das Saisonfinale legen. Entsprechend konzentriert ging man die Sache an, die Abwehr stand gut, Jannik Fink konnte sich einige Male auszeichnen und man holte sich eine klare 7:1 Führung. Allerdings ließ man nun Heiningens Halblinken wieder viel zu viele Freiheiten, welche dieser zu nutzen wusste und beim 11:7 war ein Teil des Vorsprungs dahin. Bis zur Pause konnte man den aber wieder ausbauen und hatte ein klares Plus von sieben Toren beim 17:10. Anstatt sich aber mit diesem Plus im Rücken souverän zu zeigen, wurde man wieder hektisch. Dabei bot der Gegner sogar viel Platz an, hatte mit Beginn der zweiten Halbzeit beide Halbangreifer der HG in kurze Deckung genommen und so hinten viel Platz geschaffen. Anfangs konnte die HG den nutzen, erzielte schöne Tore, aber nur acht Minuten lang. Dann schien der Kasten der Gäste wie vernagelt, zudem bekam man hinten einfache Tore und die Gäste kamen näher ran. 26:22, noch zwölf Minuten auf der Uhr, 27:25 noch gut fünf Minuten. Die zahlreichen Zuschauer trieben die HG-Jungs aber weiter nach vorne und im Endspurt wurde es dann doch noch ein klarer 33:27 Sieg. Mit diesem Erfolg bleibt die HG weiter verlustpunktfrei an der Tabellenspitze und will auch am kommenden Samstag im Derby bei der SG2H weiter ungeschlagen bleiben.

HG: Jannik Fink; Alexander Wacker(3), Marco Scholz(5), Linus Rave(3), Leo Domhan(1), Tobias Bieg, Luca von der Ahe(2), Dennis Pietsch(1), Philipp Hald(4), Valentin Simon, Sebastian Stock(12/5), Nils Hägele, Ole Weiss, Adrien Heraudeau(2)