Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 08.04.17 | Herren 1


die erste Herrenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

Die HG stürzt den Tabellenführer

Mit einer klasse Mannschaftsleistung, aus der Youngster Hannes Kurz noch ein wenig hervorragte, haben die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen in der Bezirksklasse den Tabellenführer TSG Giengen in deren Halle klar mit 26:30 bezwungen und damit die Aufstiegsträume der Gastgeber jäh beendet. Die Voraussetzungen vor dem Spiel waren klar, Giengen musste seine beiden noch anstehenden Heimspiele gewinnen und niemand hätte sie vom Aufstiegsplatz verdrängen können. Aber die hängenden Köpfe nach dem Schlusspfiff zeigten eine deutliche Sprache, schon im ersten der beiden Spiele hatte eine starke HG Aalen/Wasseralfingen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Doch beide Mannschaften begannen nervös, leisteten sich einige technische Fehler und auch die Torhüter konnten sich einige Male auszeichnen, so dass nach zehn Minuten ein 4:4 auf der Anzeigetafel stand. Doch langsam zahlte sich die hoch konzentrierte Abwehrarbeit der HG aus, Florian Kraft und Hannes Kurz brachten über schnelle Gegenstöße die HG erstmals mit zwei Treffern in Front und auch wenn die Gastgeber nochmal auf 6:7 verkürzen konnten, so hatten Wieder Kraft und Kurz, aber mit Leon Bieg ein weiterer Youngster die passende Antwort und zwangen Giengen beim 6:10 in die Auszeit. Die verpuffte aber, denn bis zur Pause (10:14) änderte sich nichts am HG-Vorsprung. Die sonst übliche Schwächephase nach der Pause überstand die HG dann auch fast unbeschadet führte immer noch 14:17 und als einer der Aktivposten der Gastgeber nach nicht einmal vierzig Minuten mit der dritten Zeitstrafe vom Platz ging schien der Weg geebnet. Aber es sollte doch kein so leichter werden, die TSG kämpfte um ihre Chance und die HG wurde ein wenig leichtfertig bei ihren Chancen, die Antwort kam prompt und die HG Coaches Roland Kraft und Gerhard Bleier mussten nach dem Ausgleich zum 18:18 die grüne Karte legen. Hannes Kurz war in dieser Phase der entscheidende Mann. Nach seinem Führungstreffer zum 18:19 traf Giengen innerhalb einer Minute zweimal und hatte das Spiel gedreht. Doch Hannes war „on fire“. Die nächsten drei Treffer gingen auf sein Konto, die HG hatte zurückgeschlagen, führte wieder mit 20:22 und hatte den Nerv der Gastgeber getroffen. Jetzt trafen auch Mario Bleier, Jonas Kraft und Florian Schröder mit einem fulminanten Wurf in den Winkel und die HG verteidigte ihre zwei Tore Führung. Als die Trainer der Gastgeber vier Minuten vor Ende zur grünen Karte griffen, lag die HG 25:28 vorne und die Stimmung im Team so euphorisiert, das eigentlich nichts mehr schief gehen konnte. So war es dann auch, Hannes Kurz setzte seiner Leistung noch ein Sahnehäubchen oben drauf und erzielte in der Schlussphase seine Treffer 11 und zwölf zu einem hoch verdienten Auswärtssieg.

Auswärtssieg der 1.Herrenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

HG: Joshua Roth, Matthias Deiss; Marcel Rummel, Leon Bieg(3), Dominik Rausch(1), Florian Kraft(6), Hajo Bürgermeister, Manuel Körber(1), Mario Bleier(2), Jonas Kraft(2/1), Florian Schröder(3), Daniel Albrecht, Julian Brender, Hannes Kurz(12)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der ersten Herrnmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand der ersten Männermannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

Vorbericht Sa 08.04.17 | Herren BK | TSG Giengen – HG


die erste Herrenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen 

Die Gastgeber kämpfen um den Aufstieg

Selber hat die HG Aalen/Wasseralfingen keine Chance mehr auf einen der beiden Aufstiegsplätze zu springen, aber der Tabellenfünfte kann das Zünglein an der Waage spielen. In den nächsten beiden Spielen geht es gegen die beiden die Teams, welche bisher die wenigsten Minuspunkte aufweisen, aber die beiden haben nur einen einzigen Punkt Vorsprung vor zwei weiteren Verfolgern. Am Samstag treffen die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier um 20 Uhr in der Schwagehalle in Giengen auf die momentan drittplatzierte TSG Giengen (27:9 Punkte) und für die Gastgeber geht es dabei um recht viel. Bleiben sie bei diesen Minuspunkten ist ihnen der Aufstieg in die Bezirksliga nicht mehr zu nehmen, aber die TSG scheint zu zittern. Letztes Wochenende musste sie beim TV Steinheim 2 eine sicher nicht eingeplante Niederlage einstecken und plötzlich beginnt das große Zittern vor dem Endspurt, denn das Hinspiel hatte die HG knapp für sich entscheiden und im letzten Spiel müssen die Giengener gegen den Verfolger Bargau ran. Generell ist die TSG aber sehr heimstark, musste in dieser Saison erste ein Spiel zu Haue verloren geben und haben sonst alle anderen gewonnen. Das wird für die HG sicher ein ganz anderes Kaliber als bei den letzten beiden Siegen gegen die Mannschaften aus Altenstadt und Süßen, die in der unteren Hälfte der Liga angesiedelt sind. Dennoch haben diese beiden klaren Siege der HG neues Selbstvertrauen gegeben um in den letzten drei Spielen in dieser Saison noch einmal zu zeigen, dass man durchaus in der Lage sein kann um die vorderen Plätze mit zuspielen.