Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 9.12.17 | Männer 1


Jede Serie endet einmal

Nun hat es auch die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen erwischt, nach zuletzt neun Siegen in Folge mussten die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier ausgerechnet im Derby bei der SG Hofen/Hüttlingen 2 eine verdiente 20:17 Niederlage einstecken. 17 eigene Treffer, für eine Mannschaft die bisher im Saisonschnitt fast dreißig erzielte, sagen sehr deutlich aus, wo in diesem Spiel der Wurm drin war. Die Angriffsleistung der Handballgemeinschaft war in diesem Spiel einfach unterirdisch schlecht, was zum einen an der guten Deckung der Gastgeber lag, zum anderen aber auch an der katastrophalen Chancenauswertung und der Vielzahl an technischen Fehlern, welche sich die HG leistete. Es war von Beginn an das erwartet enge Spiel, in dem sich die HG zwei frühe Zeitstrafen einhandelte und dennoch vor allem durch Jonas Kraft immer wieder in Führung gehen konnte. Nach dem 5:5 setzten sich die Gastgeber erstmals um zwei Treffer ab, so dass die HG beim 7:5 erstmals den grünen Karton legte. Danach vergab die HG zwar erstmal einen Siebenmeter, konnte aber in der Folge durch Florian Kraft, Luka Stützel und Mario Bleier die Partie zu ihren Gunsten drehen, doch auch das 8:9 durch ein schönes Tor von Daniel Albrecht brachte die HG nicht in die Pause, die SG2H erzielte noch den 9:9 Pausenstand. Nach dem Wechsel dann die schwächste Phase der HG, die in der Abwehr weiterhin sehr konzentriert arbeitete, mit Joshua Roth und später Björn Billepp zwei gute Torhüter im Rücken hatte, aber im Angriff einfach zu viele Fehler produzierte. Jakob Erath beatwortete die ersten beiden Treffer der SG zwar noch zum 11:10, aber das war der einzige(!) Treffer in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs den die HG erzielte. Dabei wurden klarste Chancen nicht genutzt oder der letzte Pass war dann doch zu ungenau und wurde Beute der Gastgeber. Die nutzten das zu vier Treffern in Folge und hatten so beim 15:10 schon eine kleine Vorentscheidung geschafft. Die letzten zehn Minuten waren dann ein wenig torreicher, die Gastgeber wurden angesichts des Vorsprungs ein wenig nachlässiger und die HG musste volles Risiko gehen. Zunächst mit wenig Erfolg, die Gastgeber bauten den Vorsprung sogar auf sieben Treffer aus, ehe die HG in den letzten fünf Minuten keinen Treffer mehr zuließ dafür aber noch viermal einnetzen konnte.

Die Handballgemeinschaft bleibt trotz der Niederlage mit vier Punkten Vorsprung Tabellenführer der Bezirksklasse, hat aber in diesem Kalenderjahr kein Spiel mehr zu absolvieren. Die HG startet im neuen Jahr mit dem Pokalspiel gegen den Landesligisten Lauterstein eine Woche später kommt dann der nächste Verfolger die SG Herbrechtingen/Bolheim in die Karl-Weiland-Halle

HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(2), Marcel Rummel, Dominik Rausch, Luka Stützel(2), Florian Kraft(3), Hajo Bürgermeister, Manuel Körber(1), Mario Bleier(2), Jonas Kraft(5/1), Paul Schneider, Daniel Albrecht(1), Julian Brender(1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 9.12.17 | Herren 2


Ärgerlich

Eine ärgerliche 23:22 Niederlage mussten die Männer 2 am Samstag bei der SG Hofen/Hüttlingen 4 hinnehmen. Ärgerlich deshalb, weil man über lange Zeit des Spieles die bessere Mannschaft war und auch ärgerlich deshalb, weil der Schiedsrichter in den letzten Sekunden durch eine eklatante Fehlentscheidung (eigentlich sogar Regelverstoß) der HG die Chance zum Ausgleich genommen hat. Etwas überraschend war die HG in der ersten Hälfte die klar spielbestimmende Mannschaft, konnte sich nach dem 4:4 einen drei Tore Vorsprung zum 4:7 erarbeiten. Die Gastgeber kamen aber wieder zum 9:10 auf, vergaben dann gegen den guten Reiner Schmidt zwei Siebenmeter und die HG konnte eine 10:13 Führung mit in die Pause nehmen. Wie schon in den Spielen zuvor kam die HG nicht gut aus der Pause und musste mit ansehen wie die SG2H zum 14:14 ausgleichen konnte. Beim 18:18 war das Spiel eine Viertelstunde vor Schluss immer noch ausgeglichen, doch dann setzten sich die Gastgeber wieder auf 21:18 ab. Florian Egetemeyr verkürzte vier Minuten vor Spielende auf 23:21 und Holger Auer zog 35 Sekunden vor Spielende noch eine Auszeit. Vier Sekunden nach Wiederanpfiff traf Jonas Kurz zum 23:22 und die Gastgeber brachten die HG durch einen Fehlwurf tatsächlich nochmal in Ballbesitz. Zu spielen waren noch fünf Sekunden und Holger Auer legte den grünen Karton. Erlaubt sind in den letzten 5 Minuten einer Halbzeit aber nur eine Auszeit pro Mannschaft. Anstatt aber das Spiel mit Abwurf für die HG – wie es korrekt gewesen wäre – fortzusetzen, gab der Schiedsrichter der SG den Ball und nahm so der HG die Chance zum Ausgleich. Dennoch verzichtete die HG auf einen Protest, so dass die Niederlage feststeht, so ärgerlich sie auch sein mag.

HG: Julian Bauer, Reiner Schmidt; Holger Merz, Stefan Bader(4), Marc Gücklhorn, Holger Auer(1), Dennis Bombera, Daniel Jordan(2), Jonas Kurz(5), Jens Teiwes, Lars Graeve(1/19, Florian Egetemeyr(9)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 9.12.17 | mA


Unter die Räder gekommen

Die männliche A-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen ist am Samstag bei ihrem Gastspiel bei der SG Bargau/Bettringen mit 34:19 ziemlich unter die Räder gekommen. Ohne ihre in dieser Saison zwei besten Torschützen Nils Echsler und Jonas Sedlak, hatte Coach Heiko Scholz das schon ein wenig befürchtet, doch in den ersten zehn Minuten sollte er wenig Grund dazu haben. 5:3 stand es nach zehn Minuten für den Tabellenzweiten, dann aber folgten fünf Treffer der Gastgeber innerhalb von vier Minuten und die Kräfteverhältnisse waren deutlich verschoben. Mit einem 15:8 ging es in die Pause und wenn mal wieder Torhüter Jannik Fink der beste HG-Akteur war, weiß man es hätte auch schlimmer kommen können. Nach einer dreiviertel Stunde war beim 25:15 die Messe schon gelesen und als Sebastian Stock mit der dritten Zeitstrafe vorzeitig zum Duschen musste war beim Spielstand von 32:18 eh schon alles zu spät. Erwähnenswert sicher auch die Leistung von Marco Scheffel der mit sieben Treffern eine Saisonbestmarke setzte.

HG: Jannik Fink; Sebastian Stock(4), Marco Scholz(3), Aaron Starczynski, Luca von der Ahe(1), Alexander Wacker(2), Marius Heißler(1), Philipp Hald(1), Marco Scheffel(7/2)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 9.12.17 | mC


Klarer Auswärtssieg

Einen klaren 21:36 Auswärtssieg holte sich die männliche C-Jugend der Handballgemeinschaft am Samstag in Bargau bei der SG Bargau/Bettringen. Ole Weiss und Tim Wieland erzielten dabei gemeinsam mehr Treffer als die komplette Gastgebermannschaft. Nach gut sieben gespielten Minuten, Spielstand 2:3, zogen die Coaches Joshua Roth und Paul Schneider bereits den grünen Karton, um ihre Jungs aus der Lethargie aufzuwecken. Mit Erfolg – sechs Minuten später stand es 3:9 und die Kräfteverhältnisse hatten sich geklärt. Bei Halbzeit führte die HG dann beim Tabellenletzten mit 8:15 und baute diese Führung nach dem Wechsel schnell auf 9:20 aus. Gegen Ende der Partie konnte sich vor allem auch der bisher nicht so oft gesehene Torwart Georgios Botsis beweisen und einige nicht selbstverständliche Würfe parieren. Die Gastgeber bisher nur mit klaren Niederlagen in der Liga, waren nicht unbedingt ein Maßstab und letztendlich war der klare Sieg zu keiner Zeit gefährdet.

HG: Elias Reinsch, Georgios Botsis; Tim Bleidistel, Pepe Sauermann, Ole Weiss(12), Moritz Kress, Yannick Eiberger(3), Lukas Ammon(8), Tim Wieland(11/3), Noah Hiba, Damien Heraudeau, Hannes Schwager(2)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 9.12.17 | wC


Überzeugender Auftritt beim Tabellenvorletzten

Nach der obligatorischen Warmlaufphase in den ersten 5 Minuten des Spiels beim TV Altenstadt legte die Mannschaft der HG dann richtig los. Gegen den überforderten Gegner zeigten die Mädels einen konzentrierten und lauffreudigen Auftritt im Angriff. Vor allem wurden diesmal endlich etliche Tore aus dem Rückraum erzielt und auch die Torchancen konsequent verwertet. In der Abwehr ließ man dagegen etwas zu viel zu, so dass auch der TV Altenstadt zu 19 Toren kam. Aber es ist natürlich immer nicht leicht gegen solche Gegner auch konsequent in der Abwehr zu agieren. Die Trainer waren aber sehr zufrieden mit der Leistung, vor allem weil sie dadurch auch die Spielerinnen einsetzten konnten die sonst nicht so oft zum Einsatz kommen.

HG: Melina Balluff, Lena Stock (6), Sisera Sis, Salem Aman, Annika Freihart (1), Djamaa Weng (7),Paulina Pavic (12), Venes Abraha, Lea Watzl (8)

Dann möchten sich die beiden Trainer an dieser Stelle auch mal bei den Eltern bedanken die die Mannschaft immer unterstützen. Sei es beim Thekendienst, beim Mitfahren zu den Auswärtsspielen oder bei der Arbeit am Zeitnehmertisch.

Besonders erwähnen möchte wir die Eltern unserer Spielerinnen aus der D-Jugend, da sie Paulina und Lea ja zu beiden Jugendmannschaften bringen müssen. Auch die Eltern von Melina, die diese Saison aufgrund des Zweitspielrechtes bei uns dabei ist, zeigen immer große Bereitschaft unsere HG zu unterstützen. Allen Eltern wünschen wir auf diesem Weg frohe und besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr.

Vorbericht Sa 9.12.17 | M-BK | SG Hofen/Hüttlingen 2 – HG


Das Derby

Nach der durch die Frauen-WM bedingten Spielpause geht es für die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag im letzten Spiel des Kalenderjahres noch einmal richtig zur Sache. Das Derby gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 steht an und es ist diesmal nicht nur ein Derby sondern auch ein Spitzenspiel der Bezirksklasse. Die Handballgemeinschaft geht als Gast am Samstag um 20:30 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle in die Partie aber auch als Verlustpunkt freier Spitzenreiter der mit 18:0 Punkten bisher eine überragende Saison spielt. Die Gastgeber tummeln sich in der direkten Verfolgergruppe, denn mit nur sechs Minuspunkten gehören sie zum dem Quartett, welches der HG am dichtesten an den Fersen hängt. Zwei Auswärtsniederlagen bei den Bezirksligaabsteigern Heiningen und Winzingen/Wissgoldingen/Donzdorf stehen bei der SG2H zu Buche, aber auch eine in der Höhe etwas überraschende Heimniederlage gegen den TSV Bartenbach direkt vor der WM-Pause. Wenn die Gastgeber also dran bleiben wollen müssen sie dem Spitzenreiter Punkte abnehmen, die Jungs von Armin Kruger und Florian Graf sind in dieser Hinsicht also im Zugzwang. Bei der Handballgemeinschaft könnte das Selbstvertrauen nicht größer sein, neun Spiele, neun Siege und dabei auch bei den schweren Auswärtsspielen immer die Nerven behalten und am Ende die zwei Punkte eingesackt. Die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier sind immens gut drauf, ein solcher Start in die Saison ist bisher einmalig in der Geschichte der Handballgemeinschaft. Der Kader ist breit besetzt, so dass die Coaches die Qual der Wahl haben werden, wen sie ins Rennen schicken und wer auf der Tribüne Platz nehmen muss. Während der Woche konnte der Eine oder Andere aus verschiedenen Gründen nicht trainieren so dass sich wohl erst am Spieltag entscheiden wird, mit welcher Aufstellung man antreten kann. Unabhängig vom Ausgang des Spieles ist klar, dass die „Herbst-„ bzw. „Wintermeisterschaft“ schon der Handballgemeinschaft gehört und klar ist auch, dass die Zuschauer in einer hoffentlich gut gefüllten Talsporthalle ein spannendes Derby auf Augenhöhe erwarten dürfen.

Vorbericht Sa 09.12.17 | M-KLB | SG Hofen/Hüttlingen 4 – HG 2


Kleines Derby

Die Männer 2 der Handballgemeinschaft bestreiten am Samstag das „kleine“ Derby bei der SG Hofen/Hüttlingen 4 in der Talsporthalle, Spielbeginn ist 17 Uhr. Die Gastgeber haben zum Saisonauftakt sehr deutlich beim TV Steinheim 3 verloren, seitdem aber in drei Spielen zumeist überzeugende Siege gefeiert. Die SG scheint also ganz gut in Form zu sein, was man von der HG nicht behaupten kann. Die ersten vier Auswärtsspiele gingen allesamt verloren und im ersten Heimspiel vor zwei Wochen konnte man zwar den ersten Punkt erkämpfen verspielte dabei aber einen klaren Vorsprung in letzter Sekunde. Auf dem Papier handelt es sich diesmal ja auch um ein Auswärtsspiel, aber mal sehen wen Coach Holger Auer am Wochenende alles aufbieten kann.

Vorbericht Sa 9.12.17 | mA-BK | SG Bargau/Bettringen – HG


Beim Spitzenteam

Die männliche A-Jugend der Handballgemeinschaft muss am Samstag eine recht unangenehme Aufgabe bewältigen, sie muss um 18 Uhr in der Fein-Halle in Bargau bei der SG Bargau/Bettringen antreten. Unangenehm deshalb, weil die Gastgeber alle ihre drei bisherigen Heimspiele souverän gewonnen haben, von ihren acht absolvierten Spielen überhaupt nur eines verloren haben und weil es schon im Hinspiel mit 21:29 ein klare Niederlage gegeben hat. Die Jungs von Heiko Scholz und Florian Kraft haben dagegen nur drei ihrer acht Spiele gewinnen können und dabei völlig unterschiedliche Leistungen gezeigt. Im vorletzten Spiel zum Beispiel eine exzellente Mannschaftsleistung beim Sieg in Brenz und dann eine unterirdische Leistung im Heimspiel gegen WiWiDo. Bleibt also zu hoffen, dass nach dem Gesetz der Regelmäßigkeit diesmal wieder ein gutes Spiel folgt.

Vorbericht Sa 9.12.17 | mC-BK | SG Bargau/Bettringen – HG


Vermeintlich leichte Aufgabe

Eine vermeintlich leichte Aufgabe steht der männlichen C-Jugend am Samstag ins Haus, wenn sie um 15 Uhr bei der SG Bargau/Bettringen in der Feinhalle Bargau antreten muss. Die Gastgeber stehen zusammen mit Altenstadt 2 noch ohne Punkt am Tabellenende und im Hinspiel zum Saisonauftakt waren sie klar mit 36:9 unterlegen. Allerdings hat die Handballgemeinschaft momentan auch nicht den besten Lauf. Die Jungs von Paul Schneider und Joshua Roth haben die letzten beide Spiele versemmelt haben sowohl gegen Eislingen als auch gegen Steinheim verloren. Da wäre es schon wieder an der Zeit zwei Punkte aufs Habenkonto zu verbuchen.

Vorbericht Sa 9.12.17 | wC-BL | TV Altenstadt – HG


Im letzten Punktspiel 2017 nach Geislingen

Am Samstag um 12.10 Uhr trifft die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen im letzten Punktspiel dieses Jahr auf das Team des TV Altenstadt. Gespielt wird in der Michelberghalle in Geislingen/Steige.

Nach der überraschenden Niederlage, im letzten Spiel, gegen Bargau haben die Trainer die Mannschaft in die Pflicht genommen, dass es an Ihnen liegt gegen den TV Altenstadt zu zeigen das sie es viel besser können, um auch der Konkurrenz zu zeigen, dass diese Niederlage ein Ausrutscher war.

Auch wäre ein Sieg wichtig um mit einem positiven Eindruck in die Winterpause zu gehen. Denn im Januar warten die drei stärksten Gegner innerhalb von 2 Wochen auf die HG-Mädels.