Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.1.18 | Männer 1


HG verliert das Spitzenspiel

Schwache zehn Minuten reichten und die Männer der Handballgemeinschaft haben das Spitzenspiel der Bezirksklasse zu Hause gegen den Tabellendritten SG Herbrechtingen/Bolheim 2 mit 22:25 verloren. Es war die erste Heimniederlage des Tabellenführers in dieser Saison, der zwar mit nun 18:4 Punkten an der Spitze bleibt, aber seinen Vorsprung eingebüßt hat. Es war klar, dass es keine leichte Aufgabe gegen die Reserve des Württembergligisten werden würde, die sich im Laufe der Saison in eine beachtlich Form gespielt hatte und mit nur acht Minuspunkten zurecht auf dem dritten Platz steht. Die beiden Teams legten dann vor einer ansehnlichen Kulisse auch los wie die Feuerwehr, die Treffer fielen in der Anfangsphase reihenweise und es bahnte sich eine spannende Spitzenbegegnung an. Die HG hatte vor allem in der ersten Hälfte enorme Schwierigkeiten mit dem Angriff der Gäste, die immer wieder ihren Kreisläufer in Wurfposition brachten oder über die Halbangreifer zu guten Wurfchancen kamen. Lange konnte der Angriff diese Schwächen kompensieren indem ebenfalls zuverlässig getroffen wurde und nach knapp achtzehn Minuten war beim Spielstand von 11:10 noch alles in Ordnung. Es folgten aber nun drei Treffer der Gäste, nachdem sich die HG im Angriff technische Fehler leistete und die nun zwei Tore Führung nahmen die Gäste mit in die Kabine (12:14). Die HG-Coaches Roland Kraft und Gerhard Bleier versuchten in der Pause ihre Jungs neu einzustellen und der erste Treffer des zweiten Durchgangs ging auch auf das Konto der Hausherren. Die folgenden Minuten präsentierte sich die HG völlig unkonzentriert, und so sahen sich die Coaches beim 14:20 zur Auszeit gezwungen. Die folgenden Wechsel auf verschiedenen Position brachten die erhoffte Wirkung, Björn Billepp konnte drei Siebenmeter der Gäste entschärfen, die Abwehr stand nun wesentlich besser und die HG konnte eine Aufholjagd starten. Beim 22:22 waren noch mehr als sechs Minuten zu spielen und das Spiel wieder komplett offen. Allerdings machte die Handballgemeinschaft nun einige technische Fehler, nutzte drei dazu drei klare Chancen nicht und musste auf der anderen Seite mit ansehen wie die Gäste wieder besser in die Spur fanden. Letztendlich gelang dem Spitzenreiter in diesen letzten Minuten kein Treffer mehr und am Ende war den Spielern die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Für die HG gilt es nun so schnell wie möglich den Mund abzuputzen und am kommenden Wochenende in Altenstadt wieder in die Spur zurück zu finden.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Dominik Rausch, Florian Kraft(5/1), Hajo Bürgermeister, Manuel Körber(2), Mario Bleier(5), Jonas Kraft(3/2), Dennis Kiess(1), Paul Schneider(1), Julian Brender(3), Jonas Kurz(2).

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.1.18 | Damen


Keine Chance gegen den Zweiten

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen mussten in ihrem ersten Ligaspiel in neuem Jahr eine deutliche 17:29 Niederlage gegen den Tabellenzweiten Herbrechtingen/Bolheim einstecken. Dabei wurden der Mannschaft von Zoran Stavreski und Jonas Kraft wie schon im Hinspiel eine zu hohe Fehlerquote im Angriff und das gnadenlose Tempospiel der Gäste zum Verhängnis. Die Anfangsphase konnte die HG noch ausgeglichen gestalten, machte wenig Fehler im Angriff und konnte sich einige Möglichkeiten erarbeiten. Auch die Abwehr vor der gut aufgelegten Isi Hampl stand über das ganze Spiel hinweg sehr gut. Das 0:2 der Gäste konterten Herderich und Märkle noch, danach vergab man allerdings auch 2 Strafwürfe und die Gäste zogen erstmals auf 3:6 davon und die HG-Bank legte den grünen Karton. Allerdings tat man sich in der Folge immer schwerer, die Lücken in der Gästedeckung zu finden, was oftmals in ungünstigen Abschlüssen mündete und die Herbrechtinger zu ihrem Tempospiel einlud. Bei einem dieser Konter wurde Jule Miltner unglücklich im Gesicht getroffen und musste mit einem Nasenbeinbruch ins Krankenhaus gebracht werden – gute Besserung, Jule! Die schnelle Ann-Cathrin Oberling nahm nun das Spiel des Tabellenzweiten in die Hand. Sie führte die Gäste fast im Alleingang von einem 5:9 zum 7:16 Halbzeitstand. Sich in eigener Halle nicht abschlachten lassen war die Marschroute für die zweite Halbzeit, und zunächst sah es auch gut aus – Kuhar und Halilovic verkürzten auf 9:16. Näher als diese 7 Tore sollten die Mädels zwar nicht mehr herankommen, bis zum 14:21 durch Märkle in Minute 45 konnte der Abstand aber gehalten werden. Dann jedoch setzte der Tabellenzweite zum Endspurt an und demonstrierte auch seine überlegene Spritzigkeit und legte bis zum Ende einen 8:3 Lauf zum Endstand von 17:29 hin. Die Damen aus Herbrechtingen und Bolheim waren für die HG eine Nummer zu groß, gehören aber nicht zu den Gegnern, gegen die die Handballgemeinschaft ihre Punkte sammeln muss. Nun hat man eine Woche spielfrei, ehe am 27.1. das Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn ansteht und man den nächsten Anlauf auf wichtige Punkte im Abstiegskampf nehmen kann.

HG: Hampl; Kuhar (3/1), Hezler, Ilg, Herderich (5/1), Halilovic (3), Miltner, Kausch (1), Heberling (1), Lutz, Eberhardt (1), Lenz, Märkle (3/1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.1.18 | Herren 2


Erster Saisonsieg

Die Männer 2 der HG Aalen/Wasseralfingen bleiben in dieser Saison zu Hause weiter ungeschlagen! Es war zwar erst das zweite Heimspiel, aber nach dem Unentschieden gegen Heubach, hat die Zweite gegen den HSB 2 einen 26:24 Sieg nachgelegt. Routinier Florian Egetemeyr mit neun und die Youngster Sebastian Stock(6) und Nils Echsler(4) in seinem ersten Spiel bei den Herren, sorgten maßgeblich für den ersten Saisonsieg überhaupt. Im ersten Abschnitt war es eine recht zähe Angelegenheit, ein Spiel geprägt von vielen technischen Fehlern und weniger guten Abschlüssen und dennoch nahm die HG eine 10:8 Führung mit in die Kabine. Doch zu Beginn des zweiten Abschnitts drehe sich das Bild, die Gäste waren in den ersten Fünf Minuten fünfmal erfolgreich und führten dementsprechend mit 10:13. Die HG brauchte ein paar Minuten um das zu verdauen, kam dann aber zurück und nach knapp einer Viertelstunde im zweiten Durchgang hatte sie sich die Führung zurückgeholt. Das Spiel war nun hart umkämpft und erst zwischen der 50. und 57. Minute stellte die HG nach einer Auszeit von Coach Holger Merz die Weichen auf Sieg, denn aus einem 19:20 machte sie ein 24:20 und hatte die Gäste nun unter Kontrolle.

HG: Reiner Schmidt; Holger Merz, Stefan Bader(1), Marcel Silbermann, Dennis Bombera, Sebastian Stock(6), Nils Echsler(4), Johannes Maußner(1), Lars Graeve(3/3), Sven Knappich(1), Florian Egetemeyr(9)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.1.18 | wA


Personell geschwächt fast erfolgreich

Personell arg gebeutelt musste die weibliche A-Jugend am Sonntag beim Tabellenzweiten HSG Winzingen/Wissgoldingen/Donzdorf in der Lautertalhalle antreten. Auf Grund des Hinspiels (nur 23:25 für die HSG) war man nicht ganz chancenlos nach Donzdorf gefahren, allerdings sollte der Spielverlauf den Mädels von Hajo Bürgermeister einen Strich durch die Rechnung machen. Anders als geplant, reiste Simone Bieg, eigentlich für die Damen eingeplant, nun doch mit nach Donzdorf, so dass dem Coach wenigstens eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand. Aber auch dieser Plan war bald Makulatur, Dina Yehdego verletzte sich, musste sogar ins Krankenhaus und so waren es nur noch Sieben. Die wehrten sich nach Kräften ließen gegen die Gastgeber wenig zu und hielten zur Pause einen knappen 9:6 Rückstand. Mitte der zweiten Hälfte dann der nächste Ausfall, Simone Bieg spürte leichte Schmerzen am operierten Knie und Coach Bürgermeister ging kein Risiko ein, musste dafür aber in Unterzahl agieren lassen. So war es natürlich nicht möglich die Gastgeber in Bedrängnis zu bringen, aber die letztendliche 24:20 Niederlage war unter diesen Umständen ein moralischer Erfolg für die HG.

HG: Tjara Schmidt; Dina Yehdego, Jana Zirpins(2/1), Tina Rieger(2), Jana Huber(1), Katja Ahrend(5), Simone Bieg(9/4), Paula Mayer

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.1.18 | wC


Das erwartet schwere Spiel zum Auftakt der Rückrunde

Wie zu erwarten, sahen die Zuschauer beim 23 – 23 Unentschieden in der Karl-Weiland-Halle in Aalen ein schwer umkämpftes Spiel der weiblichen C-Jugend. Zum einen merkte man der Heimmannschaft die Anspannung und Nervosität an und da die Brenzerinnen extrem über das körperliche Spiel kommen waren sie wie immer ein harter Gegner, der den HG-Mädels alles abforderte. Auch der Spielverlauf zeigte dass es ein von beiden Seiten umkämpftes Spiel war. Mal lagen die Gegner mit 2-3 Toren in Führung, mal die Heimmannschaft. Als 4 Minuten vor Spielende der TV Brenz 21 – 23 führte sahen diese sich schon als sichere Sieger, aber die Mädels der HG gaben nicht auf und mit großem Kampf holten sie sich einen hochverdienten Punkt. Durch dieses Unentschieden hat man nun bei einem eventuellen direkten Vergleich gegen den TV Brenz die Nase vorne.

HG: Melisa Pupo, Lena Stock (7/3) , Sisera Sis, Salem Aman, Emma Stuba (1), Annika Freihart (1), Djamaa Weng (4),Paulina Pavic (5), Venes Abraha,(1) Lea Watzl (4)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.1.18 | mD2


Chance in Steinheim genutzt

Zweiter Auswärtssieg für die männliche D2, die am Sonntag in der Steinheimer Wentalhalle dem TV Steinheim beide Punkte entreißen konnte. Aber es war das erwartet schwere Spiel für die Jungs von Karl-Heinz Vandrey und Dietmar Ulmer gegen die heimstarken Steinheimer, während des gesamten Spielverlaufs konnte sich keine der Mannschaften um mehr als drei Tore absetzen, zumeist es ging es um einen Treffer hin oder her. So konnte die HG die 10:7 Führung der Gastgeber bis zur Pause wieder auf 10:9 verkürzen, die Grundlage für eine spannende zweite Hälfte. Wieder zogen die Gastgeber auf 14:12 davon, aber drei Treffer der HG zwangen Steinheim in die Auszeit. Mit Erfolg, die Hausherren drehten das Spiel auf 16:15, hatten aber wohl nihct mit dem kämpferischen Willen der HG gerechnet, die durch ihrerseits zwei Treffer der Spiel doch noch mal eine andere Wendung geben konnte.

HG; Firat Oguz, Maximilian Iskender(5), Jannis Messerschmidt(2), Jonathan Schmid, Marius Bürgermeister(2), Nathan Abraha(4), Mika Albrecht(4), Levin Kaiser

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.1.18 | wD


Geislingen mit 21:10 bezwungen

Hört sich klar und einfach an – war es aber nicht. Nicht nur dass die HG Mädels die ersten 6 Angriffe dazu nutzten den gegnerischen Torwart in seinem Lieblingseck warm zu schießen – nein es wurde auch die Standfestigkeit von Latte und Pfosten eingehend geprüft. Zum anderen schaffte es der Abwehrverband nicht die gefährlichen Geislinger Schützen auf genügend Abstand zum eigenen Tor zu halten. 0:2 lag man im Rückstand nach 5 Minuten. Besser wurde es nachdem die gefährliche und sehr robuste Mittespielerin der Gäste in Sonderbewachung genommen wurde. Die Chancenauswertung jedoch blieb mangelhaft. Mit etwas Glück ging man mit 7:7 in die Pause. Nachdem der Schiedsrichter in der Habzeitpause auf das Verbot einer "Manndeckung" in der D-Jugend hinwies, galt es die Deckung erneut umzustellen. Um die Absicht aufrecht zu erhalten, die gegnerischen Schützen torfern zu bekämpfen wurde jetzt der ganze Abwehrverband um 5 Meter nach vorne geschoben. Torschüsse wurden so Geislingen wenn überhaupt nur nach harter Gegenwehr erlaubt. Zudem provozierte die unangenehme Druckabwehr der HG immer mehr technische Fehler beim Gegner. Auf einmal war man im Spiel. Und jetzt ging es ziemlich schnell. Schnelle Gegenstöße und mehr Bewegung im Angriff legten mit 15:9 in der 29. Minute schon ein ordentliches Torepolster vor. Jetzt war zu spüren, dass der Widerstand bei unseren Gästen etwas erlahmte. Lediglich 3 Gegentore ließen

die HG Mädchen in Halbzeit zwei zu. Hingegen schien man das vergessene Tore werfen in Hälfte eins jetzt nachholen zu wollen. Nach der umkämpften ersten Halbzeit war das Endergebnis mit 21:10 sicherlich überraschend und um einige Tore zu hoch.

Es spielten: Leonie Sikic (Tor), Laura Schölzel, Vroni Lahres, Tara Huber, Nele Braunger, Luisa Stuba, Emma Stuba, Paulina Pavic, Lea Balle, Lea Watzl, Lisa Bürgermeister, Helene Schäffauer

Vorbericht So. 14.01.18 | M-BK | HG–SHB


Spitzenspiel am Sonntag

Die Herren der HG Aalen/Wasseralfingen stehen am Sonntag um 17 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle vor einem Spitzenspiel. Die Reserve des Württembergligisten SG Herbrechtingen-Bolheim wird dann seine Visitenkarte abgeben und sie zählt zum direkten Verfolgerfeld des Tabellenführers. Die HG führt mit 18:2 Punkten die Tabelle der Bezirksklasse an, die Gäste stehen mit 14:8 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Aus den letzten vier Spielen hat die SHB zwar nur 4:4 Punkte geholt, aber im letzten Spiel vor Weihnachten mit dem 26:15 gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 eine absolutes Ausrufezeichen gesetzt. Die sehr ausgeglichenen Gäste sind in allen Mannschaftsteile sehr zu beachten, das selbst gesteckte Ziel, Aufstieg in die Bezirksliga, kommt nicht von ungefähr. Im ersten Saisonspiel Mitte September trafen die beiden Teams zuletzt aufeinander, damals konnte sich die HG klar mit 27:32 durchsetzen. Obwohl die HG im letzten Saisonspiel die erste Niederlage einstecken musste, hat das am Selbstvertrauen der Mannschaft keine Schäden hinterlassen, denn obwohl man auch das Pokalspiel letzte Woche verloren geben musste, haben die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier gegen einen Landesligisten eine gute Vorstellung geboten. Zudem werden am Sonntag wieder nahezu alle Spieler zur Verfügung stehen, so dass die Coaches aus dem Vollen schöpfen können. Auf jeden Fall können die Zuschauer ein spannendes Spitzenspiel erwarten.

Vorbericht So. 14.01.18 | F-BL | HG – SHB


Wieder ein schwerer Brocken zum Auftakt

Wenn die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag um 13.30 Uhr zum Jahresauftakt die SG Herbrechtingen/Bolheim in der Karl-Weiland Halle empfangen, sind die Rollen klar verteilt. Die Gäste überrollten zu Beginn die Liga mit beeindruckendem Tempohandball. Lange Zeit standen sie ohne Punktverlust an der Tabellenspitze, ehe sie zuletzt doch etwas Federn lassen mussten. Die letzten 3 Spiele mussten die Damen von Trainer Peter Prinz allesamt verloren geben, davon allerdings 2 Mal gegen die Spitzenreiterinnen aus Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf und ein Mal gegen in der harzfreien Wangener Forstberghalle. Mit 12:6 Punkten kämpfen die Herbrechtinger aber auf jeden Fall noch mindestens um Rang 2 und die Aufstiegsrelegation. Für die Damen der HG geht es dagegen darum, jeden möglichen Punkt zu sammeln, um den Abstiegskampf erfolgreich zu gestalten. Unter der Woche konnte die Mannschaft von Zoran Stavreski und Jonas Kraft einen erfolgreichen Jahresauftakt mit einem Pokalsieg gegen Oberkochen feiern, was hoffentlich das Selbstvertrauen stärken wird. Man wird vor allem aufpassen müssen, im Angriff keine unnötigen Ballverluste zu produzieren, um dem gefürchteten Herbrechtinger Umschaltspiel zu entgehen und in der Abwehr die Kreise der Geschwister Oberling einzuengen. Auf diese Weise möchte man so lange wie möglich am Favoriten dran bleiben und dann wird man sehen, zu was es am Ende reicht. In jedem Falle können die Mädels ohne Druck frech aufspielen, jedoch fehlen durch das parallele A-Jugendspiel Katja Ahrend und Jana Zirpins.

Vorbericht So. 14.01.18 | M-KLB | HG–Heidenheimer SB 2


Erst zweites Heimspiel

Zum erst zweiten Heimspiel in dieser Saison treten die Herren 2 der HG am Sonntag gegen den SB Heidenheim 2 um 15.15 Uhr in der Karl-Weiland-Halle an. Der Spielplan hat es so gewollt, das die Jungs von Holger Auer zunächst fünf Auswärtsspiele absolvierten und erst am ersten Spieltag des neuen Jahres zum zweiten Mal zu Hause antreten dürfen. Immerhin sind sie zu Hause ungeschlagen, das bisher einzige Heimspiel endete gegen Heubach 3 mit einem 21:21 Unentschieden. Im letzten Spiel vor der Winterpause musste die HG dann eine knapp 23:22 Niederlage gegen die SG2H 4 hinnehmen, aber auch die Gäste hatten kurz vor Weihnachten ein Spiel gegen denselben Gegner und gingen dabei 19:29 baden. Ob man daraus allerdings irgendwelche Rückschlüsse ziehen kann muss man bezweifeln. Immer wieder stehen unterschiedliche Spieler auf dem Spielberichtsbogen und so muss man abwarten wer am Sonntag aufläuft.