Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.2.19 | Männer 1


Endlich der erste Sieg

Die Männer der Handballgemeinschaft haben ein Lebenszeichen gesendet und nach dreizehn sieglosen Spielen mit dem 24:23 Heimsieg gegen den Landesligaabsteiger TSV Bartenbach ihren ersten Saisonsieg in der Bezirksliga gefeiert. Vor der Partie wusste man, dass man dieses Spiel nur über die mannschaftliche Geschlossenheit über der den unbedingten Willen und die Kampfkraft gewinne konnte. All diese Tugenden legten die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler am Samstag an den Tag und wurden deshalb auch verdient belohnt. Nach der doch schwachen Vorstellung eine Woche davor hatte man nicht daran zu denken gewagt, aber die Entschlossenheit der HG war von Beginn an zu spüren. Dabei musste sie zu Spielbeginn einige Nackenschläge einstecken, die ersten drei Würfe landeten an der Innenkante des Pfostens, die Abpraller dann beim Gegner, der mit leichten Toren zur 0:3 Führung kam. Florian Kraft setzte dann den ersten Treffer für die HG, Julian Brender und Mario Bleier mit zwei Strafwürfen waren ebenfalls erfolgreich, allerdings mischten sich auch einige Ballverluste ins HG-Spiel, welche die Gäste hart bestraften. 4:9 nach vierzehn Minuten und das Spiel schien zu laufen wie die vielen anderen davor in dieser Saison. Aber es ging ein Ruck durch die Mannschaft, Björn Billepp nagelte seinen Kasten zu und fünf Treffer in Folge sorgten für den Ausgleich. Leider wurde man dann wieder unkonzentrierter und lag beim Wechsel wieder mit 10:14 im Rückstand. Der im zweiten Abschnitt stark aufspielende Florian Kraft setzte dann die ersten beiden Treffer für die HG, Joshua Roth entschärfte einen Strafwurf und die HG war wieder im Spiel. Bogdan Marin konnte sich am Kreis durchsetzen, Youngster Sebastian Stock traf und Florian Kraft sorgte beim 16:16 wieder für den Ausgleich, da waren noch keine zehn Minute im zweiten Abschnitt gespielt. Nochmal gingen die Gäste in Führung doch wieder Marin und Kraft sorgten für die erste Führung der Gastgeber und Bartenbach legte die grüne Karte. Die Gäste versuchten nun mit einer kurzen Deckung gegen Spielmacher Jonas Kraft die HG aus dem Rhythmus zu bringen, was mit zwei Toren in Folge durchaus auch gelang, denn sieben Minuten blieb die HG ohne Treffer. Allerdings stellte man eine von Jakob Erath angeführte, bärenstarke Abwehr und musste in dieser Zeit auch nur zwei Gegentreffer hinnehmen. Dem 19:19 Ausgleich folgte der nächste Tiefschlag, zwei Zeitstrafen innerhalb zehn Sekunden, die HG in doppelter Unterzahl. Aber auch diese Situation überstand man glimpflich, Bogdan Marin erzielte sogar einen Treffer für die HG, musste aber kurz danach mit der dritten Zeitstrafe vom Feld, Wieder Unterzahl für die HG und die Jungs kämpften dagegen an. Schnelle beine waren gefragt und wurden gezeigt, Joshua Roth krallte sich den zweiten Strafwurf der Gäste Jonas Kraft brachte die HG in Führung und Florian Kraft im Nachwurf zum Siebenmeter sorgte für die erste zwei Tore Führung. Sieben Minuten war man nun ohne Gegentor ehe Bartenbach wieder zum Anschluss traf. Der Youngster stellte wieder auf zwei plus ehe die HG wieder eine Zeitstrafe traf, neunzig Sekunden waren noch zu spielen. Den Sieg vor Augen wurde man doch noch nervös, verlor zweimal den Ball und Bartenbach glich aus 23:23 noch knapp eine Minute in Unterzahl zu spielen. Florian Kraft war es vorbehalten den letzten Treffer der Partie zu setzen, die HG konnte mit letztem Einsatz den Rest der Spielzeit verteidigen und am Ende war nur überschwänglicher Jubel und Riesenerleichterung über den ersten Sieg. Damit konnte man – auf jeden Fall für den Moment – sogar die rote Laterne an Heubach übergeben. Schon am Freitag geht es dann zum schweren Auswärtsspiel zum TV Treffelhausen.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath, Dominik Rausch, Florian Kraft(8/2), Simon Vandrey(1), Bogdan Marin(6), Mario Bleier(3/3), Jonas Kraft(1), Moritz Stetter, Sebastian Stock(2), Daniel Albrecht(1), Julian Brender(2), Philipp Hald

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.2.19 | Damen


Der Tabellenführer siegt

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen haben sich bei der 19:28 Niederlage gegen den Tabellenführer Frisch-Auf Göppingen 3 in ihrem letzten Heimspiel der Saison deutlich unter Wert verkauft. Die dritte Mannschaft des Bundesligisten setzt sich aus Spielerinnen zusammen die noch in der A-Jugend (BWOL, höchste Jugendliga Deutschlands) und U21 Spielerinnen die auch in der zweiten Mannschaft (BWOL, vierte Liga) zum Einsatz kommen. Deshalb war auch nicht verwunderlich dass sich zu Beginn nur sieben Spielerinnen warm liefen, weitere Spielerinnen kamen von anderen Spielen kurz vor Anpfiff dazu und die erzielten letztendlich auch 22 der 28 Gästetreffer. Umso erstaunlicher war also, dass über weite Strecken der ersten Hälfte kein Unterschied zwischen der HG und den Gästen zu bemerken war. Im Gegenteil, zumeist waren die Mädels von Gerhard Bleier und Nicole Herderich am Drücker, führten nach gut zwanzig Minuten sogar 9:7. Ronja Zeller im HG-Gehäuse machte einen guten Job, der Angriff fand immer wieder Lücken über den Kreis und hatte wenig technische Fehler. Schlecht dann die letzten zweieinhalb Minuten vor der Pause als man sich ein 11:11 noch nehmen ließ und mit 11:14 in die Kabinen musste, Noch schlechter dann der Start in die zweite Hälfte. Vorne wollte nichts zusammenlaufen, die technischen Fehler häuften sich und spielten dem Gegner voll in die Karten. Jeder Ballverlust wurde mit Gegenstoß bestraft und nach gut zehn Minuten war der Rückstand auf 11:21 angewachsen. Dann aber drei Treffer in Folge für die HG, was prompt die grüne Karte bei den Gästen zur Folge hatte. Allerdings ließen es die Gäste nun ruhiger angehen, die Treffer wechselten sich auf beiden Seiten ab, so dass am Ende ein klarer Sieg für die Gäste stand. Die HG hat nun erstmal spielfrei, ehe man in vier Wochen zum wichtigen Spiel in Bargau antreten muss.

HG: Ronja Zeller; Leonie Bleier(4), Marie Schütz(2), Patricia Ilg(2), Katja Ahrend(4), Jana Zirpins(3), Merisa Halilovic, Laura Pille(1), Mara Kausch, Rebecca Heberling, Carina Lutz(1), Nadine Eberhardt, Lorena Lenz(1), Laura Kuhar(1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.2.19 | wA


Sieg und Meisterschaft

Die weibliche A-Jugend der Handballgemeinschaft, bei der in Kooperation auch Spielerinnen der SG2H mitwirken, hat am Samstag ihr Auswärtsspiel beim TV Altenstadt mit 16:23 gewonnen und durch die gleichzeitige Niederlage der HSG Oberkochen/Königsbronn gegen die TSG Eislingen auch die Meisterschaft in der Bezirksklasse errungen. Bei zwei noch ausstehenden Spielen kann man mit der HSG und Altenstadt selbst bei zwei Niederlagen maximal noch Punktgleich werden und hat den direkten Vergleich in dieser Konstellation klar für sich entschieden (HG 6 Punkte, HSG 4 Punkte, Altenstadt 2 Punkte). Aber es war ein zähes Spiel am Samstag in der Geislinger Michelberghalle, bei der sich die HG vor allem in der ersten Viertelstundeunheimlich schwer tat. Nach einer Auszeit der Coaches Hajo Bürgermeister, Matthias Winter und Patrizia Ilg und wohl ein paar deutlichen Worten machten die Mädels dann aus einem 4:3 Rückstand eine 5:10 Führung und hatten das Spiel wieder im Griff. Auch wenn zur Pause nur noch ein 8:11 auf der Tafel stand. Gleich nach dem Wechsel wurde es dann nochmal eng, obwohl die gute Simge Aziret, einen ihrer drei von insgesamt acht verhängten Siebenmetern parieren konnte. Zwei Tore betrug der Abstand nur noch ehe die HG das Geschehen wieder in den Griff bekam und ab der vierzigsten Minute und dem 12:16 die Gastgeber auf Distanz halten konnte. Letztendlich en Arbeitssieg der erst später durch die HSG Niederlage so richtig versüßt wurde.

HG: Simge Aziret; leonie Bleier(3), Celine Ilg(3), Pauline Mohr, Tina Rieger(3/1), Emma Kurz(4), Hannah Schmid, Carla Bärreiter(1), Katja Ahrend(3), Lena Stock(3), Paula Mayer(2), Mia Schwager, Djamaa Weng(1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.2.19 | mC1


Überraschend hohe Niederlage

Eine vor allem in der Höhe überraschende 25:17 Niederlage musste die männliche C1 am Samstag bei der C2 von Frisch-Auf Göppingen hinnehmen. Gut es war ein Duell zwischen Tabellennachbarn aber vor dem Spiel waren es sieben Pluspunkte Unterschied. Schon m Hinspiel aber hatten unsere Jungs Schwierigkeiten mit diesem Gegner und nach dem Ausfall von Hannes Schwager fehlte auch noch einer der Haupttorschützen. Dennoch begann die HG recht gut, führte 2:4 nach zehn Minuten, hatte dann aber offensive Sendepause, erzielte zwölf Minuten lang keinen Treffer und lag folgerichtig 9:4 im Rückstand, da konnte auch die Auszeit der Coaches Marco Scheffel und Jana Zirpins nichts ändern. Mit 14:8 wurden die Seiten gewechselt, aber auch im zweiten Durchgang blieb vieles Stückwerk. Die Gastgeber machten einfach weniger Fehler und hielten ihren Vorsprung auch im zweiten Durchgang bei konstant sieben Toren.

HG: Benedikt Röck; Karim Zelit(2), Nils Braunger, Simon Deuber(3), Nathan Abraha, Lukas Ammon(3), Firat Oguz(1/1), Mika Scharr(3/1), Damien Heraudeau(5)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.2.19 | wC


Fehlendes Selbstvertrauen

Die weibliche C-Jugend der HG scheiterte leider zum wiederholten Male am eigenen Selbstvertrauen und Glauben an sich.

Gegen die SG LTB starteten die Mädels der HG konzentriert und lagen nach 10 Minuten auch hochverdient mit 8 – 4 in Führung. Dann nahm der Gegner eine Auszeit. Nach dieser spielte die Heimmannschaft ohne Veranlassung im Angriff viel zu hektisch und auch in der Abwehr ließ man die Gegner ohne große Gegenwehr frei zu Schuss kommen.so das man mit 11 – 14 in die Halbzeitpause ging. In dieser versuchten die Trainer Ihre Mädels wieder in die Spur zu bringen und neu zu motovieren. Doch dies blieb leider erfolglos. Wieder ging ein Spiel, gegen einen Gegner der spieltechnisch nicht besser war, verloren. Am Ende stand es dann 25 – 29 für die SG LTB. Es ist wirklich zum verzweifeln. Die wC ist viel viel besser als die nackten Resultate aussagen. Auch in diesem Spiel waren ganz deutlich die Problem dieser Saison zu erkennen. Man hat einen Gegner im Griff und führt verdient. Dann klappen 1,2 Aktionen mal nicht und sofort geht das Kopfkino los und das wenige Selbstvertrauen schwindet ganz. Verlorenen Bällen wird nicht nachgesetzt, dem Gegner wird nicht mehr so körperlich dagegengehalten und die Körperspannung lässt nach. Dieses nötige Selbstvertrauen und der Glaube an das eigene Können kann nur durch Siege wieder hergestellt werden.

HG: Lisa Bürgermeister , Paulina Pavic (4), Venes Abraha (4), Emma Stuba (1) , Luisa Stuba, Yara Miez , Tamara Schölzel (3/2), Charlotte Gräupner, Lea Watzl (13/3)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.2.19 | mD


Kantersieg beim Schlusslicht

Die männliche D-Jugend der HG landete am Samstag beim Tabellenletzten SG Kuchen-Gingen einen 10:35 Kantersieg und hat sich auf den dritten Tabellenplatz verbessert. Erst vor wenigen Wochen hatten die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock das Hinspiel mit 34:8 gewinnen können und so war man auch in die Ankenhalle als klarer Favorit angereist. Dem Status wurden die Jungs schnell gerecht, über 0:5 stand es nach gut elf Minuten bereits 1:14 und die Frage nach dem Sieger auch beantwortet. Beim Seitenwechsel stand ein 2:24 auf der Tafel und so nahmen die HG-Jungs im zweiten Abschnitt ein wenig den Fuß vom Gaspedal, brachten aber dennoch den erwartet klaren Sieg mit nach Hause.

HG: Niklas Ulmer(10), Roland Enkisch(7), Maximilian Maier(2), Marius Bürgermeister(8), Lars Wanner(5), Jonathan Schmid(3), Hans Sauermann, Elias Wittek

Vorbericht Sa 16.02.19 | M-BL | HG – TSV Bartenbach


Nächster Landesligaabsteiger kommt

Am Samstag um 19.30 Uhr empfangen die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen den Landesligaabsteiger TSV Bartenbach in der Wasseralfinger Talsporthalle. Die Gäste mussten sich nachdem Abstieg neu finden, haben aber das Ziel Wiederaufstieg schon klar aus den Augen verloren und stehen mit 17:13 Punkten aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz. Die Gäste haben eine erfahrene Mannschaft aus der als Torschützen Andreas Rapp und Pascal Sickor hervorragen. Das Hinspiel in Göppingen haben die HG-Jungs in keiner guten Erinnerung, nicht aber weil sie dort eine schlechte Leistung abgeliefert hätten, ganz im Gegenteil es war eines der besten Saisonspiele, aber weil man durch einen Freiwurf in letzter Sekunde einen verdienten Punktgewinn verpasste. In diesem Kalenderjahr mussten die Gäste nach einem knappen Sieg gegen den TV Treffelhausen, zuletzt eine recht knappe Niederlage bei der SG Hofen/Hüttlingen, aber auch letzten Samstag eine klare Heimschlappe gegen die TSG Schnaitheim hinnehmen. Bei der HG sind die Erfolge schnell aufgezählt, lediglich zwei Unentschieden stehen in dieser Saison zu Buche und letzten Samstag gab es auch eine klare Heimniederlage gegen den TV Brenz. Die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler haben also am Samstag nichts zu verlieren, die Gäste sind klarer Favorit. Unter der Woche wurde das Training aber heftig gestört in dem einige Spieler sich krank meldeten, bekannte Verletzungen wie zum Beispiel bei Manuel Körber kommen ja eh dazu. Vielleicht hilft es den Jungs ja, aus der kompletten Außenseiterrolle zu kommen und damit etwas an Nervosität abzulegen. Allerdings kann man nur mit Punkten liebäugeln, wenn man als Mannschaft alles gibt und die Kampfkraft in die Waage wirft – individuell dürfte der Gegner die besseren Karten haben.

Vorbericht Sa 16.02.19 | F-BL | HG – Frisch-Auf Göppingen 3


Gastspiel von Frisch-Auf

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen empfangen am Samstag um 17:45 Uhr den Tabellenführer der Bezirksliga, die Mannschaft von Frisch-Auf Göppingen 3. Zumindest bei den Damen scheint das Nachwuchskonzept des Bundesligisten zu funktionieren, denn nachdem die Männer von Frisch-Auf nur noch die Bundesligamannschaft im Spielbetrieb haben, ist es bei den Frauen, neben dem Bundesligateam, die zweite Mannschaft in der BWOL (4.Liga) und eben die Bezirksligamannschaft, die sich als Tabellenführer anschickt den Durchmarsch aus der Bezirksklasse in die Landesliga zu vollziehen. Natürlich haben sie auch einen tollen Unterbau, sowohl die weibliche A, wie auch die B-Jugend spielen in der höchstmöglichen Liga. Zu Beginn der Saison holperte es ein wenig beim Spitzenreiter, zunächst verlor man in Giengen-Brenz und dann zu Hause gegen die HG (17:24). Seitdem haben sie von neun Spielen aber nur eines verloren, allerdings auswärts in Königsbronn. Da wäre vielleicht ein Schwachpunkt zu sehen, von bisher drei Auswärtsspielen hat der Spitzenreiter zwei verloren. Dass die HG es mit den Spitzenreitern zu Hause gut kann, haben die Mädels von Gerhard Bleier und Nicole Herderich schon bewiesen, sowohl Heiningen als auch Donzdorf/Geislingen mussten Federn lassen. Daraus lässt sich Mut schöpfen, aber auch daraus dass man am letzten Wochenende trotz personellen Engpasses in Böhmenkirch eine starke Leistung abgeliefert hat und natürlich daraus, dass am Samstag mit einigen Spielerinnen gerechnet werden kann, die letztes Mal krankheitsbedingt ausgefallen waren. Die Coaches hoffen sogar darauf aus dem Vollen schöpfen zu können, dann hätten sie die Qual der Wahl, wen sie aufstellen sollen und wer aussetzen muss.

Vorbericht Sa 16.02.19 | wA-BK | TV Altenstadt – HG


Sieg bringt die Meisterschaft näher

Nach dem klaren Derbysieg gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn steht für die A-Jugend-Mädels am Samstag um 12:20 Uhr ein weiteres wichtiges Spiel an. Sie treffen um dann in der Michelberghalle in Geislingen auf den TV Altenstadt, der mit 14:4 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz liegt. Für die Coaches Hajo Bürgermeister, Matthias Winter und Pedi Ilg geht es darum mit der Meisterschaft vor Augen sich keinen Ausrutscher mehr zu leisten und die zwei Punkte Vorsprung die man vor der HSG und den Gastgeberinnen hat auch zu behalten. Die Tabellenkonstellation gibt ja einige Rechenbeispiele vor, da es zwischen der HSG OKo, dem TV Altenstadt und der HG noch zu einer „Patt“ Situation kommen könnte in der alle die gleiche Minuspunktzahl aufweisen. Mit einem Sieg sind diese Spekulationen alle unnötig und genau so werden die HG-Mädels ins Spiel gehen. Im Hinspiel landeten sie einen klaren 26:16 Erfolg und mit einer konzentrierten Leistung muss ein Sieg am Samstag auch mögliche sein.

Vorbericht Sa 16.02.19 | mC-BK | Frisch-Auf Göppingen 2 – HG


Am Samstag in Göppingen

Es ist ein Duell unter Tabellennachbarn, wenn die männliche C1 der HG am Samstag um 11:30 Uhr in der EWS Arena 2, im Nebenzimmer des Handballtempels auf die C2 von Frisch-Auf Göppingen trifft. Allerdings weisen die Gastgeber 8:18 Punkte auf, die HG dagegen 15:11, dennoch trennt sie in der Tabelle nur ein Platz. Die Gastgeber haben ihre Spiele gegen die hinter ihnen stehenden Mannschaften gewonnen, aber auch im Hinspiel beim knappen 23:21 Sieg der HG eine durchaus gute Figur abgegeben. Die Jungs von Jana Zirpins, Marco Scheffel und Jürgen Baur sollten also schon gewarnt sein und mit hoher Konzentration in die Begegnung gehen. Die letzten beiden Spiele haben die Jungs gewonnen – allerdings auch gegen Mannschaften die hinter Frisch-Auf stehen.