Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 19.01.20 | mC1


Niederlage in Schnaitheim

Die männliche C-Jugend der Sportallianz hat es in dieser Saison besonders schwer, nachdem man sich auf den letzten Drücker für die Bezirksliga qualifiziert hatte. Auch am Sonntag in Schnaitheim konnten die Jungs von Sebastian Stock nur in der Anfangsphase mithalten und unterlagen am Ende mit 28:20. Dabei kann man aber vor allem auf die zweite Hälfte aufbauen, das unterlag man nur mit zwei Treffern Differenz.

ASA: Benedikt Röck, Roland Enkisch; Jakob Harsch(3), Niklas Ulmer(1/1), Simon Deuber(5), Jannis Messerschmidt, Karim Zelit(5), Nathan Abraha(1), Levin Kaiser, Ben Weiss, Mika Scharr(3), Kolja Kugler(1/1), Ben Bäuerle

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 19.01.20 | wC


Im Angriff läuft es

Beim Auswärtsspiel in Mögglingen gegen die JSG Rosenstein zeigte die weibliche C-Jugend der Aalener Sportallianz erneut eine gute Leistung. Gegen einen durch Krankheit geschwächten Gegner kamen die Mädels zu einem klaren 18 – 34 Auswärtserfolg. Der Angriff zeigte sich wieder sehr lauffreudig und konsequent im Abschluss. Die Abwehr stand vor allem in der ersten Hälfte wieder konzentriert und mit der notwendigen Härte. Die dadurch eroberten Bälle wurden in schnelle Kontertore umgesetzt, so dass schon in der Halbzeit beim Stand von 7 – 17 für die Sportallianz ersichtlich war wer die 2 Punkte bekommen wird. Auch in der 2. Halbzeit ließen die Mädels von Charly Berth im Angriff nicht nach, durch viele Wechsel- und Kreuzbewegungen wurden immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr aufgetan in die eine Spielerin stoßen konnte um frei zum Wurf zu kommen. Einzig die Abwehr ließ ein wenig in der Konzentration nach, dies war aber auch der Tatsache geschuldet, dass die Trainer bei dem Spielstand Umstellungen vornahmen um die jüngeren Spielerinnen an neue Positionen zu gewöhnen.

ASA: Antonia Stark, Lisa Bürgermeister (10/1), Emma Stuba (9), Luisa Stuba (6), Nele Braunger (4), Amelie Mehser, Marie Frankenreiter, Vroni Lahres (4), Helene Schäffauer (1),Shamim Atte

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 19.01.20 | wD


Wie im Hinspiel

Die D-Jugend-Mädels der Sportallianz waren ohne ihre Toptorschützin Theresa Ziegler bei der JSG Rosenstein chancenlos und erzielten wie im Hinspiel keinen Treffer. Endstand 31:0, Halbzeit 21:0.

ASA: Hannah Gräßer, Ida Weiß, Zoey Bläßing, Vanessa Lutz, Imma Rieber, Salome Siegel, Emilia Kress, Ida Bieling

Vorbericht So 19.01.20 | mJC-BL | TSG Schnaith. – Aalener Sport


Am Sonntag in Schnaitheim

Die männliche C-Jugend der Sportallianz hat es in dieser Saison besonders schwer, nachdem man sich auf den letzten Drücker für die Bezirksliga qualifiziert hatte. Selten konnte man mit einer konstanten Aufstellung in die Spiele gehen und wenn, dann hielt man eine ganze Zeit lang mit, musste sich aber gegen Ende der Spiele immer doch recht deutlich geschlagen geben. So auch im Hinspiel gegen die TSG Schnaitheim, als die Jungs von Sebastian Stock und Jana Zirpins bis zur vierzigsten Minute ein 19:20 halten konnten am Ende aber doch 21:29 unterlagen. Am Sonntag um 13:15 Uhr können die Jungs nun in der Ballspielhalle in Schnaitheim den nächsten Anlauf nehmen.

Vorbericht So 19.01.20 | wJC-BK | JSG Rosenstein – Aalener Sport


Wieder konzentriert angehen

Am kommenden Sonntag reist die weibliche C-jgd. der Aalener Sportallianz nach Mögglingen. In der dortigen Mackilohalle treffen sie auf die JSG Rosenstein. Anpfiff erfolgt um 15.30 Uhr. Nach dem furiosen Sieg letzten Sonntag gegen das Schlusslicht heißt es für die Trainer nun Ihre Mannschaft auf einen weit schwereren Gegner einzustellen. Das Hinspiel konnte nur mit viel Glück gewonnen werden. Wenn aber alle Mädels an Bord sind und dieses Spiel konzentriert und selbstbewusst angehen, sollten auch gegen Rosenstein 2 wichtige Punkte geholt werden.

Vorbericht So 19.01.20 | wJD-BK-1 | JSG Rosenstein – Aalener Sport


Keine guten Erinnerungen

An das Hinspiel dürften die D-Jugend-Mädels der Aalener Sportallianz keine guten Erinnerungen haben. Vierzig Minuten gespielt und dabei mit 0:17 verloren! Das ist den Mädels von Mia Schwager und Tina Rieger aber nur das eine Mal passiert, in den letzten Spielen waren sie mit neun bzw. acht erzielten Toren dabei. Das heißt natürlich nicht, dass man das Spiel am Sonntag um 13 Uhr in der Mackilohalle bei der JSG Rosenstein gewinnen wird, aber es heißt, dass man sich besser verkaufen will als im Hinspiel. Schließlich haben die Gastgeberinnen am letzten Wochenende mit 26:6 auch ordentlich verloren.