Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 19.11.11 | Herren 1


Kevin Kraft

Ungefährdeter Pflichtsieg

Einen nie gefährdeten, allerdings nicht ganz souveränen 28:32 Pflichtsieg holten sich die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag beim Tabellenletzten der Bezirksklasse, der TSG Eislingen. HG-Trainer Roland Kraft musste auf einige Spieler auf Grund von Verletzungen, Krankheit oder privater Termine verzichten, dafür rückten nach langer Verletzungspause erstmals in dieser Saison Nico Fuchs, sowie Marc Sulski und Matthias Deiss in den Kader auf. Dass die Gastgeber zumindest zu Hause durchaus besser sind als es ihr Tabellenplatz ausdrückt, wurde zu Beginn des Spieles klar, als sie bis zum 9:9 durchaus dagegen halten konnten.

1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen
1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen

Allerdings ging die Handballgemeinschaft schon in dieser Phase fahrlässig mit ihren Chancen um und hätte sich da schon absetzen müssen. Die bessere Bank war aber mit Sicherheit auf Seiten der HG, den die Wechsel Mitte der zweiten Hälfte brachten keinen Bruch ins Spiel, während bei Eislingen doch ein Qualitätsverlust sichtbar wurde. Den nutzte die HG zu fünf Treffern in Folge und nahm auch einen 11:16 Vorsprung in die Pause. Nach dem Wechsel blieb der Vorsprung zunächst konstant auf fünf Toren ehe sich die Handballgemeinschaft auf 17:24 etwas weiter absetzen konnte.

1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen DSC_0494
1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen 1. Herrenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen

Doch leider wurde man Angesichts der klaren Führung in der Chancenauswertung wieder etwas unkonzentrierter und versäumte es so, weiter davon zu ziehen. Schließlich konnten die nie aufgebenden Eislinger wieder auf 25:30 verkürzen, aber eine Gefährdung für den Sieg der Handballgemeinschaft stellten sie nicht dar. Nächste Woche kommt es nun in der Karl-Weiland-Halle zum Spitzenspiel gegen den Heubacher HV.

HG: Thomas Panterott, Matthias Deiss; Jonas Kraft, Holger Auer(6/1), Nico Fuchs, Jakob Erath(1), Dominik Rausch(2), Marc Sulski(3), Thomas Heberling(2), Sven Knappich(1), Patrick Pfründer(2), Kevin Kraft(9)

Spielergebnisse HVW

aktueller Tabellenstand

1 Tag lang war man Spitzenreiter…

nur 24 Stunden lang

am Sonntag wurde durch den Sieg des Heubacher HV der Tabellenstand wieder korrigiert:

aktueller Tabellenstand

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 19.11.11 | Damen


Handball Damen der HG Aalen-Wasseralfingen

HG ganz souverän

Mit einem ganz souveränen 21:29 Erfolg hat sich die Damenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen beim heimstarken TV Altenstadt durchgesetzt und tummelt sich weiter in der Spitzengruppe der Bezirksliga. Auf Grund der Heimstärke der Altenstädter und auch auf Grund der Tatsache, dass man nicht in Bestbesetzung antreten konnte, war man schon mit einem zwiespältigen Gefühl in die Geislinger Michelberghalle gefahren. Aber die Sorgen schienen unbegründet, denn von Beginn an waren die Mädels von Caro Kurze und Mo Jäschke recht souverän.

Handball Damen der HG Aalen-Wasseralfingen Handball Damen der HG Aalen-Wasseralfingen

Die HG hatte sich bereits auf 4:11 abgesetzt und das Spiel völlig im Griff, als man sich einige technische Fehler und auch Fehlwürfe leistete, so die Gastgeber wieder ins Spiel brachte und plötzlich waren sie beim 9:12 wieder heran.

Handball Damen der HG Aalen-Wasseralfingen Handball Damen der HG Aalen-Wasseralfingen

Bis zum Pausenpfiff konnte die HG aber diesen drei Tore Vorsprung halten und so wechselte man beim 12:15 die Seiten. So richtig weg kam die Handballgemeinschaft auch zu Beginn der zweiten Hälfte nicht, bis zum 17:21 blieben es vier Tore. Beim 19:25 waren es dann schon sechs und in der Schlussphase hatten die Gastgeberinnen nichts mehr zu zusetzen, während die HG noch in der Lage war einige schöne Treffer zu erzielen.

Handball Damen der HG Aalen-Wasseralfingen Handball Damen der HG Aalen-Wasseralfingen

HG: Jutta Neumann; Melanie Enenkel(6/1), Nicole Herderich(4), Franziska Bader, Verena Rathgeber(4), Nadine Eberhard, Viola Paulus, Nikola Müller(2), Sarah Vandrey(6/2), Jana Dabitsch, Ramona Brendgen(6)

Spielergerbnisse HVW

aktueller Tabellenstand:

aktueller Tabellenstand

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 19.11.11 | Herren 2


Herren 2 der HG Aalen-Wasseralfingen

Lockerer Sieg beim Tabellenletzten

Einen sicheren 24:34 Sieg holte sich die zweite Mannschaft der Handballgemeinschaft beim Tabellenschlusslicht Heidenheimer SB 2. Die Gastgeber mit einer sehr jungen Truppe momentan in der Liga ziemlich abgeschlagen, hielten aber zu Beginn recht gut mit und bis zum 5:5 konnte sich die Mannschaft von Gerold Mayer nicht absetzen. Aber mit zunehmender Spieldauer setzte sich die Routine der HG doch durch und beim 6:12 hatte man sich schon einen sicheren Vorsprung herausgespielt.

Herren 2 der HG Aalen-Wasseralfingen Herren 2 der HG Aalen-Wasseralfingen
Herren 2 der HG Aalen-Wasseralfingen Herren 2 der HG Aalen-Wasseralfingen Herren 2 der HG Aalen-Wasseralfingen
Herren 2 der HG Aalen-Wasseralfingen Herren 2 der HG Aalen-Wasseralfingen

Mit diesen sechs Toren ging es dann beim 11:17 auch in die Pause. Auch nach dem Wechsel hatte die HG das Spiel immer im Griff und nur beim 18:22 waren die Gastgeber einmal auf vier Tore heran. Dann zog die HG das Tempo wieder an und sorgte beim 19:31 für klare Verhältnisse und brachte den Sieg auch dementsprechend ruhig nach Hause.

HG: Björn Billepp, Friede Stengel; Jens Groß(5/2), Sven Fürst(8/1), Hajo Bürgermeister(2), Stefan Löffler(4), Dennis Bombera(3), Stefan Bader(1), Daniel Jordan(1), Holger Merz, Steffen Fischer(9/1)

Spielergebnisse HVW

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 19.11.11 | mB BL


Unnötiger Ausrutscher in Heidenheim

Einen unnötigen Ausrutscher leistete sich die männliche B-Jugend am Samstag beim Auswärtsspiel in Heidenheim. Mit 31:29 ging ein Spiel verloren, dass man trotz aller widrigen Umstände nicht hätte verlieren müssen und auch wenn im Kampf um die Bezirksmeisterschaft damit noch keine Vorentscheidung gefallen ist, hat man nun die schlechtere Ausgangsposition. Ohne den auf dem HVW-Lehrgang weilenden Hannes Kurz und zunächst auch ohne seinen sichtlich angeschlagenen Bruder Jonas Kurz, fand die von Archie Kreher gecoachte Mannschaft zunächst überhaupt nicht in die Spur und lag schnell mit 5:0 im Rückstand. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte fanden die Jungs nicht richtig ins Spiel, wirkten im Angriff zu verkrampft, und Abwehr konnte man die Defensive eigentlich nicht nennen. Viel zu viel Platz wurde den HSB-Angreifern gelassen, die durch die sogenannte Abwehr spazieren durften ohne dass sie ernsthaft attackiert wurden. Aber die Gastgeber machten auch ihre Fehler und so war man kurz vor dem Pausenpfiff durch erfolgreiche Konter wieder auf 14:11 heran, als man mit dem Halbzeitpfiff noch einen unnötigen Treffer kassierte. Nach dem Wechsel das gleiche Bild die lediglich drei verschiedenen Torschützen der Gastgeber konnten weiterhin schalten und walten wie sie wollten, und erst nach der Verletzung von Marc Afentoulidis, der mit einer starkblutenden Wunde ausschied, rissen sich die Jungs wieder zusammen. Beim 25:24 stand das Spiel auf des Messers Schneide, und auch beim 30:29 war die Chance noch da, wenigstens einen Punkt mit zu nehmen. Aber die letzte Chance wurde vergeben und der HSB machte im Gegenzug den Sack zu.

HG: Jonas Gentner; Jonas Kurz(8/3), Florian Kraft(9/1), Johannes Maußner(1), Mario Bleier(6), Thomas Schibelgut, Hannes Gerlach, Andreas Maier(2), Frank Schön, Nils Graeve(1), Marc Afentoulidis, Halil Ulusan, Lukas Lang

Spielergebnisse HVW

aktueller Tabellenstand

aktuelle Tabelle

Vorbericht Sa 19.11.11 | Herren 1 BK | TSG Eislingen – HG 1


Herren 1 der HG Aalen-Wasseralfingen

Beim Tabellenletzten

Die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen müssen am Samstag um 19.30 Uhr in der Öschhalle in Eislingen beim aktuellen Tabellenletzten TSG Eislingen antreten. Die Gastgeber haben erst ein Spiel gewonnen, aber schon sieben verloren, scheinen aber aktuell im Aufwärtstrend zu sein. Der Sieg stammt aus dem letzten Heimspiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn 2 und auch am vergangenen Wochenende beim TSV Bartenbach 2 haben sich die Filsstädter nicht schlecht verkauft. Auch wenn die junge Truppe der Handballgemeinschaft momentan auf dem zweiten Tabellenplatz steht, ist deshalb Vorsicht angesagt, wenn man keine unliebsame Überraschung erleben will. In der Öschhalle herrscht Haftmittelverbot und das ist schon eine Umgewöhnung für die Jungs von Roland Kraft. Dennoch muss man die HG nach den letzten Ergebnissen als klaren Favoriten sehen und wenn man vor dem Spitzenspiel gegen den Heubacher HV seine gute Ausgangsposition behalten will, sollte man mit einer konzentrierten Leistung schon zwei Punkte holen. Der Einsatz von Torhüter Markus Goldbach ist nach seiner Daumenverletzung noch nicht möglich, für ihn wird wohl A-Jugend-Torhüter Matthias Deiss nachrücken, aber sonst gibt es keine aktuellen Verletzungssorgen, allerdings wird Linksaußen Julian Brender nicht zur Verfügung stehen.

Florian Egetemeyr Florian Egetemeyr Florian Egetemeyr

Vorbericht Sa 19.11.11 | Damen BL | TV Altenstadt – HG


Melanie Enenkel

Altenstadt zu Hause stark

Nachdem Sieg gegen den aufstrebenden TV Steinheim, steht für die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen die nächste schwere Aufgabe an. Am Samstag um 16.30 Uhr muss die Mannschaft von Caro Kurz und Mo Jäschke in der Geislinger Michelberghalle beim aktuellen Tabellenfünften TV Altenstadt antreten. Die Gastgeberinnen haben mit 8:8 Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto und sind, bis auf die Auftaktbegegnung im Derby gegen Donzdorf/Geislingen zu Hause, ungeschlagen. Die Handballgemeinschaft hat auswärts ebenfalls ein ausgeglichenes Punktekonto, zwei knappen Siegen stehen zwei knappe Auswärtsniederlagen entgegen. Zuletzt hat man ebenfalls in der Michelberghalle gegen die FSG Donzdorf/Geislingen 2 den Kürzeren gezogen. Aktuell steht die HG auf dem dritten Tabellenplatz und wenn man den, vor den zwei folgenden Heimspielen verteidigen will, muss man diesmal die große Halle in Geislingen stürmen.

Damenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen Damenmannschaft der HG Aalen-Wasseralfingen

Vorbericht Sa 19.11.11 | Herren 2 KLA | SB Heidenheim 2 – HG 2


Hajo Bürgermeister

Beim Tabellenletzten klarer Favorit

Die zweite Herrenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen reist am Samstag als klarer Favorit zum Auswärtsspiel nach Heidenheim. Um 18 Uhr trifft man dort in der Karl-Rau-Halle auf die zweite Mannschaft des SB Heidenheim, die mit 0:12 Punkte abgeschlagener Letzter der Liga ist. Sechs Spiele, sechs Niederlagen und ein Torverhältnis vom -93 ist die nicht gerade berauschende Referenz der Gastgeber. Was dagegen in der Mannschaft von Gerold Mayer steckt, hat sie am vergangenen Wochenende bewiesen, als sie nahezu in Bestbesetzung die favorisierten Steinheimer im Grunde genommen klar besiegen konnte. Gelingt nur annähernd eine solche Leistung auch am Samstag, so wird man die nächsten beiden Punkte auf dem Konto gutschreiben können.

Steffen Fischer Steffen Fischer

Vorbericht Sa 19.11.11 | mB BL | SB Heidenheim – HG


Wieder ein torreiches Treffen?

In den letzten Jahren ist das Aufeinandertreffen der HG Aalen/Wasseralfingen und des SB Heidenheim immer besonders Tor reich gewesen. Siebzig und mehr Tore in einem Spiel, in fünfzig Minuten sprechen zwar für eine gute Angriffs- aber auch für eine entsprechend schlechte Abwehrleistung. Wenn also die männliche B-Jugend der HG weiter ein Wort um die Bezirksligameisterschaft mitreden will, sollte man am Samstag um 16 Uhr in der Heidenheimer Karl-Rau-Halle schon sehr konzentriert in die Begegnung gehen. Die Gastgeber haben zuletzt 4:2 Punkte holen können und sich bei der Niederlage in Göppingen beachtlich aus der Affäre gezogen. Die Trainer Caro Kurz und Arend Kreher müssen wohl sowohl auf Jonas Kurz (Rückenbeschwerden) als auch auf dessen Bruder Hannes Kurz (HVW-Lehrgang) verzichten, was ein sehr herber Verlust sein wird. So gilt es eben für die anderen Spieler dafür in die Bresche zu springen und eben ein paar Prozent mehr heraus zu kitzeln.