Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 27.1.18 | Damen


Erster Heimsieg im Derby

Da ist der erste Heimsieg! Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen haben im Derby die HSG Oberkochen/Königsbronn mit 28:23 besiegt und damit wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln können. In einem sehr hart geführten und daher auch eher unansehnlichen Spiel lag das Team von Zoran Stavreski und Jonas Kraft dabei nie in Rückstand und zeigte sich vor allem im Angriff deutlich verbessert. Nach ausgeglichenem Beginn brachten Teodora Mitanoska und Youngster Simone Bieg die HG nach 7 Minuten mit 4:2 in Führung. Für die Gäste waren in der Folge Huep und Hug erfolgreich, trotzdem konnte bis zum 8:6 durch Janina Hezler die Führung verteidigt werden. Dann nutzte die HSG eine Zeitstrafe gegen die Handballgemeinschaft, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Auszeit von Stavreski beim Stand von 10:10 sorgten Herderich und Lutz per Gegenstoß für die erneute 2 Tore Führung. Ahrend erzielte dann mehr als 2 Minuten vor der Pause den letzten Treffer der ersten Halbzeit zum 15:12. Wenn man den Mädels im Angriff etwas vorwerfen kann, dann dass die Außen zu wenig ins Spiel gebracht werden konnten. Nach der Pause sorgte ein Doppelschlag von Bieg und ein verwandelter Abpraller von Ilg für die 18:14 Führung. Dabei profitierten die Mädels von der erneuten guten Vorstellung von Torhüterin Isi Hampl. Die Gäste schlugen aber zurück, konterten Märkles 19:15 und waren 3 Minuten später beim 21:19 wieder in Schlagdistanz. In dieser Phase bewiesen die HG-Mädels Nervenstärke, Herderich aus dem Rückraum, Eberhardt von Außen und Lenz vom Kreis stellten auf 24:19 nach 45 Minuten und zwangen Gästetrainer Manuel Ilg zur Auszeit. In der Tat trafen die Routiniers Huep und Hug dann, aber ein erneuter Treffer über die rechte Außenbahn von Eberhardt beruhigte die Fans wieder. Erst 5 Minuten später sollte der nächste Treffer fallen. Das 26:21 nach 56 Minuten bedeutete die Vorentscheidung und letztlich stand mit 28:23 der erste Heimsieg. Dieser Sieg gibt hoffentlich das nötige Selbstvertrauen für das anstehende Kellerduell mit der FSG Giengen-Brenz.

HG: Isabell Hampl; Janina Hezler (1), Katja Ahrend (1), Patricia Ilg (1), Nicole Herderich (8/2), Jana Zirpins, Merisa Halilovic, Simone Bieg (5), Teodora Mitanoska (4), Carina Lutz (1), Nadine Eberhardt (4), Lorena Lenz (1), Sarah Märkle (2)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 27.1.18 | mA


Unnötige Niederlage

Eine unnötige 26:28 Niederlage, musste die männliche A-Jugend am Samstag gegen die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch 2 hinnehmen. Die Coaches Florian Kraft und Heiko Scholz mussten auf die Unterstützung der B-Jugendlichen verzichten, die anschließend selber mit einer dünnen Personaldecke ein Spiel zu absolvieren hatte und so standen nur acht A-Jugendliche zur Verfügung. Die machten ihre Sache im Grunde genommen lange gut, kämpften bis in die Schlussphase, und mussten dann doch noch dem Gegner die Punkte überlassen. 4:2 führte die HG erstmal, um dann beim 5:6 erstmals in Rückstand zu geraten. Die Gäste konnten nun immer wieder vorlegen, die HG kämpfte sich aber auch immer wieder auf ein Unentschieden ran, weil aber auch der zweite Siebenmeter nicht verwandelt wurde, nahmen die Gäste eine 12:13 Führung mit in die Pause. Im zweiten Abschnitt immer das gleiche Bild, die Gäste legten ein oder zwei Treffer vor, die Handballgemeinschaft schaffte aber immer wieder den Ausgleich. Als Marius Heißler knapp vier Minuten vor dem Ende endlich zur 26:25 Führung traf, hatte man sogar den Sieg vor Augen. Leider war es der letzte HG-Treffer des Spieles, während die Gäste noch dreimal einnetzen konnten.

HG: Jannik Fink, Marco Scholz(6/1), Aaron Starczynski(2), Nils Echsler(3), Marius Heißler(3), Sebastian Stock(5), Marco Scheffel(3), Jonas Sedlak(4)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 27.1.18 | mB


Super Mannschaftsleistung, klarer Heimsieg

So ganz sicher war sich Jonas Kraft nicht, wie sich seine B-Jugend Jungs ohne Shooter Adrien und die Kreisläufer Valentin und Alex gegen Schlusslicht TSG Eislingen präsentieren würde. Zu allem Überfluss mussten dann Mathis und Leo auch noch passen, so dass die Spielerdecke deutlich dünner war als gewohnt. Doch allen Widrigkeiten zum Trotz legten die verbliebenen 9 Spieler gleich los wie die Feuerwehr: In der Abwehr verloren die Jungs kaum einmal einen Zweikampf und ließen so selten leichte Würfe für die Gäste zu und was doch auf das Tor kam schnappte sich Janek zumeist sehr sicher. Außerdem wurde zur Freude des Trainers endlich das Konterspiel konsequenter umgesetzt. Dazu hatte man mit Linus und Philipp zwei treffsichere Halbspieler und auch Aushilfskreisläufer Nils glänzte einige Male durch gutes Stellungsspiel. So setzte sich unsere B-Jugend über 3:0 bereits nach 15 Minuten deutlich mit 10:2 ab. Auch eine Auszeit der Gäste unterbrach den Lauf der HG dabei nicht. Kurz vor der Pause legte dann Luca einen lupenreinen Hattrick zum 18:5 Halbzeitstand hin. Angesichts des großen Vorsprungs konnte Jonas Kraft in Halbzeit 2 munter durchwechseln, Philipp schraubte das Ergebnis trotzdem direkt auf 20:5. Die teils ungewöhnlichen Aufstellungen und auch der hohe Vorsprung sorgten dafür, dass die letzte Konsequenz in der Abwehr dann etwas fehlte und Eislingen doch zu deutlich mehr Torerfolgen kam. Im Angriff drehte jetzt Luis auf, der 6 der nächsten 7 Tore erzielen konnte, den 30. Treffer überließ er aber Philipp mit seinem zehnten Erfolg. Patrick mit 2 Treffern und Tobi sorgten dann für den 35:16 Endstand. Das Fehlen von einigen Stammspielern hat unsere B-Jugend grandios kompensiert und genauso muss es auch im nächsten Heimspiel gegen Schnaitheim sein, wenn man wieder nicht komplett antreten kann.

HG: Janek Sauermann; Nils Hägele (6), Tobi Bieg (3), Patrick Flögel (2), Levent Bingöl, Linus Rave (3), Philipp Hald (11), Luca von der Ahe (3), Luis Schneider (7)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 27.1.18 | mC


40 Tore in fünfzig Minuten

In einer ungemein torreichen Partie konnte sich am Samstag die männliche C-Jugend der HG gegen den TSV Heiningen 2 klar mit 40:23 durchsetzen und sich wieder auf den dritten Tabellenplatz vorschieben. Die Gäste waren wegen vieler krankheitsbedingter Ausfälle mit nur sieben Spielern und keinem etatmäßigen Torhüter angereist, spielten aber in den ersten Minuten bis zum 3:3 gut mit. In den folgenden vier Minuten nutzte die HG aber die technischen Fehler der Gäste gnadenlos aus und hatte sich schon nach sieben Minuten einen 8:3 Vorsprung geholt. Nach acht Minuten verkürzten die Gäste zwar, blieben dann aber wieder einige Minuten ohne Torerfolg und die Jungs von Paul Schneider und Joshua Roth hatten da das Spiel beim Stand von 16:4 schon sicher im Griff. Mit dem Pausenpfiff verkürzte Heiningen dann auf 22:9 und schon da hatte die HG fast jede Minute einen Treffer erzielt. Auch der zweite Durchgang blieb auf beiden Seiten extrem torreich. Die Handballgemeinschaft konnte sich angesichts des großen Vorsprungs sogar die eine oder andere Nachlässigkeit leisten ohne dass die Gäste davon wirklich profitieren konnten. In den letzten vier Spielen wird es aber ungleich schwerer werden, denn dann geht es gegen die Spitzenteams aus Steinheim, Eislingen und Göppingen.

HG: Niko Bleidistel, Georgios Botsis; Tim Bleidistel, Pepe Sauermann(1), Ole Weiss(9), Valentin Winter, Lukas Ammon(8/1), Tim Wieland(10/1), Tim Spengler, Michael Spanuth, Damien Heraudeau(3), Hannes Schwager(9)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 27.1.18 | wC


Aufgrund der schlechten 1. Hälfte einen möglichen Sieg verschenkt

Momentan kann die weibliche C-Jugend anscheinend nicht gewinnen. Auch gegen die TSG Eislingen reichte es nur zu einem 17:17 Unentschieden. Nach den vorhergegangenen unglücklichen Punktverlusten und dem dadurch verbunden Ausscheiden um das Titelrennen sind anscheinend einige der Mädels nicht mehr bereit alles für einen Sieg zu geben. Auch zeigt sich bei manchen wieder das Problem, dass sie ein Spiel schon vor dem Anpfiff als verloren betrachten und deswegen nicht die richtige Einstellung haben um mit der richtigen Härte und Laufbereitschaft Handball zu spielen. Vor allem der ältere Jahrgang gibt die ganze Verantwortung an die jüngere Spielerinnen ab, anstatt selbst mit voller Hingabe die Mannschaft mitzureißen und zu helfen. So war es auch diesmal wieder Paulina Pavic, die trotz einer Erkältung mit 9 Toren verantwortlich dafür war, dass es zu diesem Punktgewinn reichte. Von den letzten 31 Toren der Mannschaft erzielte sie alleine 22 Tore. Paulina spielt mit Jahrgang 2005 noch in der D-Jugend!! Die beiden Trainer befürchten, dass wenn die älteren Spielerinnen nicht umgehend etwas an dieser negativen Einstellung ändern werden die Mannschaft möglicherweise am Ende der Saison auf einem der hinteren Plätze landen wird und wieder mal in der Rückrunde den ganzen guten Eindruck, den sie am Anfang der Saison hinterlassen hat, vergessen lässt.

HG: Melisa Pupo, Melina Balluff, Lena Stock (5), Tamara Schölzel , Annika Freihart, Djamaa Weng (2), Paulina Pavic (9/1), Venes Abraha, Emma Stuba (1), Anna Rudolphi

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 27.1.18 | mD2


Fünfter Saisonsieg

Die männliche D2 der Handballgemeinschaft hat mit einem deutlichen 25:13 gegen den Tabellenletzten SG Kuchen-Gingen 2 ihren fünften Saisonsieg gefeiert. Dabei stellten die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock schon in den ersten zehn Minuten die Weichen auf den Erfolg. Dem schnellen 3:0 durch Mika Albrecht, Karim Zelit und Marius Bürgermeister ließen dieselben Jungs und auch Roland Enkisch und Maximilian Iskender schnell das 9:1 folgen, da waren gerade mal elf Minuten gespielt. Danach ließ der Schwung zwar etwas nach, zur Pause stand dennoch ein klarer 13:4 Vorsprung. Im zweiten Abschnitt gab man dann den Gästen deutlich mehr Spielraum, was diese auch zu Nutzen wussten, ohne allerdings irgendeine Chance zu haben, das Spiel zu drehen. Die HG baute ihre Führung bis auf dreizehn Tore aus und freute sich am Ende über einen deutlichen Erfolg, der mit einem nun ausgeglichenen Punktekonto (11:11) den Sprung auf den vierten Platz bedeutet.

HG: Firat Oguz; Maximilian Iskender(3), Jannis Messerschmidt(1/1), Levin Kaiser, Marius Bürgermeister(3), Nathan Abraha(4), Lars Wanner(1), Maximilian Maier, Karim Zelit(6), Mika Albrecht(4/1), Roland Enkisch(3/1)

Vorbericht Sa 27.01.18 | F–BL | HG–HSG Oberkochen/Königsbronn


Das Derby als Chance

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen bestreiten am Samstag um 19.00 Uhr in der Talsporthalle das dritte Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn in dieser Saison. In den bisherigen beiden Duellen siegte jede Mannschaft einmal, in der Liga behielt die HSG mit 21:19 die Oberhand, im Pokal konnten die HG-Mädels im Duell zweier ersatzgeschwächter Teams 27:23 gewinnen. Allerdings fehlte da bei den Oberkochenern Toptorschützin Karen Huep. Diese ist maßgeblich daran beteiligt, dass die Gäste trotz eines personellen Umbruchs wieder auf einem soliden fünften Platz stehen. Sechs Siege konnte die Mannschaft von Manuel Ilg diese Saison bereits einfahren, im Jahr 2018 warten sie aber noch auf ein Erfolgserlebnis. In der Liga mussten sie sich der SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch, sowie der zweitplatzierten SG Herbrechtingen/Bolheim geschlagen geben, dazu kommt die Pokalniederlage gegen die HG. Gegen Herbrechtingen mussten auch die Mädels von Zoran Stavreski und Jonas Kraft eine deutliche Niederlage hinnehmen. Als Tabellenvorletzter ist die Truppe der Handballgemeinschaft natürlich Außenseiter, hofft aber wie beim Pokalspiel auf einen Erfolg, um so endlich die nächsten beiden Punkte gegen den Abstieg sammeln zu können. Die sichere Abwehr muss dafür vor allem Huep und Hug in den Griff bekommen, um dann endlich mehr einfache Tore erzielen zu können. Dieses Mal sind die A-Jugendlichen auch mit an Bord und bis auf die verletzte Jule Miltner können die Coaches aus dem Vollen schöpfen. In jedem Fall werden sich die Mädels voll reinhängen und hoffen auf die Unterstützung von der Tribüne.

 

Vorbericht Sa 27.01.18 | mA–BK | HG–SG LTB 2


Der Tabellendritte kommt

Die männliche A-Jugend trifft am Samstag um 14 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle auf den Tabellendritten SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch 2. Die erste Mannschaft der Gäste spielt eine gute Rolle in der Württembergliga, die Zweite platziert sich mit sieben Siegen und nur vier Neiderlagen immerhin auf Platz drei der Bezirksklasse. Genau die umgekehrte Sieg/Niederlage Bilanz weist die Handballgemeinschaft auf, die auch im Hinspiel, wenn auch relativ knapp mit 21:17, unterlegen war. Die Jungs von Florian Kraft und Heiko Scholz werden also schon einiges tun müssen um ihre Heimbilanz ausgleichen zu können, die momentan bei zwei Siegen und drei Niederlagen steht. Die Leistungsschwankungen unserer Jungs ist enorm, gute Spiele wechseln sich regelmäßig mit, sagen wir mal, weniger guten ab. Welches Gesicht sie am Samstag zeigen werden wir ja sehen.

Vorbericht Sa 27.01.18 | mB–BK | HG–TSG Eislingen


Ersatzgeschwächt gegen das Schlusslicht

Nach dem Auftaktsieg gegen die SG Kuchen-Gingen steht für unsere B-Jugend Jungs am Samstag um 17 Uhr die Heimpremiere in 2018 an. Gegen das Tabellenschlusslicht TSG Eislingen wird allerdings nicht nur Adrien Heraudeau fehlen, sondern mit Alex Wacker und Valentin Simon auch beide Kreisläufer und Abwehrchefs. Deshalb wird Coach Jonas Kraft wohl etwas improvisieren müssen und hofft darauf, dass die restlichen Jungs das Fehlen dieser 3 kompensieren können. Es wird spannend zu sehen, ob die Jungs ihre starke Abwehrleistung der letzten Woche unter diesen Voraussetzungen wiederholen können. Offensiv besteht sowieso Steigerungsbedarf, um den sechsten Saisonsieg einzufahren. Die Eislinger haben bislang alle ihre neun Spiele verloren und dabei auch stets recht deutlich den Kürzeren gezogen, aber beim 24:30 Sieg im Hinspiel taten sich unsere Jungs lange schwer. Und unter den gegebenen Umständen muss man erst mal abwarten, wie sich das Spiel entwickelt.

Vorbericht Sa 27.01.18 | mC–BK | HG–TSV Heiningen 2


Vierten Platz absichern

Die männliche C-Jugend der Handballgemeinschaft trifft am Samstag um 11.30 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle auf die C2 des TSV Heiningen. Die Gäste stehen mit aktuell 4:18 Punkten deutlich schlechter da als die HG(14:8) und haben mit Abstand die meisten Gegentreffer in der Liga schlucken müssen. Im Schnitt lassen sie knapp über 30 Gegentreffer zu, so auch im Hinspiel, das die Jungs von Paul Schneider und Joshua Roth mit 21:31 gewinnen konnten. Die HG steht aktuell auf einem guten vierten Platz der vor der Saison so nicht zu erwarten war, aber wenn der gute Platz gehalten werden soll, müssen die Jungs diesmal wieder Punkte einsammeln. Zuletzt gab es 2:6 Punkte, auch weil man gegen die Spitzenteams der Liga doch noch Lehrgeld zahlen musste. Am Samstag will man aber wieder in die Spur kommen und den achten Saisonsieg feiern.