Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 28.01.17 | Damen


10 schwache Minuten entscheiden

10 schwache Minuten Mitte der zweiten Halbzeit brachten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen im Spiel beim Aufsteiger TSV Heiningen 2 auf die Verliererstraße. Nach der 24:19 Niederlage steht man jetzt in der kommenden Woche beim TV Bargau unter Zugzwang. Von Beginn an entwickelte sich ein enges Spiel, die Rückraumreihe der HG mit Herderich, Vandrey und Miltner zeichnete sich für die ersten Treffer verantwortlich. Im Angriff lief der Ball in der Anfangsphase gut, die Bewegung ohne Ball stimmte und so fand man immer wieder die Lücken im Heininger Deckungsverbund. Auch Pia Birzele im Tor startete sehr stark und mit einem etwas glücklicheren Händchen bei den Abprallern hätten die Mädels von Patrick Pfründer und Jonas Kraft durchaus schneller und etwas höher führen können als 7:9 nach 21 Minuten. Vor der Pause verlor der Angriff auch durch eine Manndeckung gegen Vandrey etwas die Linie. Zu häufig versuchten sich die Mädels auf engem Raum durchzusetzen statt den Raum im 5 gegen 5 zu nutzen. Heiningen nutzte das, um bis zur Pause das Spiel zu drehen. Pausenstand 11:10. Den ersten Treffer der zweiten Hälfte setzte Herderich zum Ausgleich, bevor dann aber der Aufsteiger durch einen Rückraumkracher und einen Gegenstoß erstmals 2 Treffer vorlegte. Dass die HG Damen nach wie vor an sich glauben zeigte sich dann, als man binnen 3 Minuten durch Vandrey, Heberling und Dabitsch das Spiel erneut drehte und 16:17 in Führung ging und die Gastgeber zur Auszeit zwang. Nach dieser Auszeit schien alles Selbstvertrauen der HG dann plötzlich wie weggeblasen. Beginnend mit einer unnötigen Zeitstrafe lief plötzlich gar nichts mehr zusammen. Im Angriff kam man ein ums andere Mal ans passive Spiel und wenn man doch mal zum Abschluss kam waren diese meist keine große Gefahr für die Torhüterin. 4 Treffer in Folge der Gastgeberinnen veranlassten die HG Bank zur Auszeit. Aber weder diese noch eine Zeitstrafe für Heiningen verbesserte die Situation, im Gegenteil: selbst in Überzahl konnte man kein Tor erzielen, musste aber deren 2 hinnehmen. Die zweite Auszeit in 5 Minuten war die Folge, und mit einer offensiveren Abwehr wollte man nun Ballgewinne erzielen, jedoch legte Heiningen nach einem erneuten Ballverlust der HG gleich das 23:17 nach und dazu gab es noch eine Zeitstrafe. Auch wenn sich die Leistung in den letzten Minuten dann noch einmal verbesserte, reichte es am Ende nur noch zu einer kleinen Ergebnisverbesserung zum 24:19. In 10 ganz schwachen Minuten verlor man das Spiel und ist nach dem erneuten Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz am nächsten Sonntag beim TV Bargau bereits zum Siegen verdammt.

HG: Birzele, McDonald; Dabitsch (1), Ilg, Herderich (4), Wiese (n.e.), Paulus, Miltner (2), Eberhardt, Vandrey (9/5), Lenz (1), Heberling (2)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der Damenmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand der Damen der HG Aalen/Wasseralfingen

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 28.01.17 | wB


die weibliche B-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Auf dieser Leistung muss die HG aufbauen, auch wenn das Endergebnis deutlich klingt

Verletzungssorgen mussten die Trainer der HG beim Heimspiel gegen die SG Untere Fils zwar nicht haben, es fehlte mit Pauline Mohr nur eine Spielerin krankheitsbedingt. Alle anderen waren wieder zurück im Team, wobei noch nicht alle wieder voll auf 100% waren. Nichtsdestotrotz wollte man von Anfang an dem Tabellenzweiten aus dem Filstal zeigen, dass die HG im Heimspiel nichts zu verschenken hat. So gingen die HG Mädels auch in der ersten Halbzeit sehr engagiert zu Werke und konnten über weite Strecken der ersten Halbzeit sehr gut dagegen halten. Die Angriffe wurden gut vorgetragen, der Ball lief ganz gut durch die Reihen und durch das Laufspiel auch ohne Ball konnten Lücken in der Abwehr zu Treffern genutzt werden. Allerdings zeigten auch die Mädels der SG Untere Fils, warum sie zurecht auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Vor allem mit dem sehr schnellen Umschaltspiel der Filstalerinnen taten sich die Aalener schwer und liefen so ein ums andere Mal in schnelle Gegenstöße. Aber auch von diesen Nadelstichen durch leichte Tore der Gegnerinnen, ließen sich die HG-Mädels nicht abschütteln und nicht zuletzt der Treffer zum 10:12 Halbzeitstand durch einen Sprungwurf von der Mittellinie von Alissa Winter gab Hoffnung auf eine kleine Sensation.

Leider war es so wie in manchem Handballspiel, dass die Halbzeitpause dem Spiel einer Mannschaft auch nicht gut tun kann und die Karten wieder neu gemischt sind. So kam die SG Untere Fils doch entschlossener und wacher aus der Kabine als die HG. In den ersten zehn Minuten konnte die HG keinen Treffer erzielen und so zogen die Gegnerinnen auf 10:18 davon. Zu diesem Zeitpunkt zeigte sich auch, dass die in den Wochen davor krankheitsbedingt ausgefallenen Spielerinnen noch nicht für ein ganzes Spiel wieder fit waren. So musste die HG die Torhüterin ersetzen und auch sonst schwanden die Kräfte. Trotzdem stemmte man sich gegen eine hohe Niederlage und die Mädels kämpften bis zum Schluss. So konnte man mit stolz erhobenem Kopf das Spiel beenden. Für die nächsten beiden Spiele gegen Gegner aus dem Tabellenkeller der Württembergliga gibt diese Leistung Hoffnung, dass man hier sogar die Punkte holen kann, um die Saison nicht auf dem letzten Platz zu beenden.

HG: Tjara Schmidt; Dina Yehdego, Mia Schwager, Tina Rieger(2/2), Leonie Bleier(3), Nina Ammon(4/3), Carla Bärreiter(2), Katja Ahrend, Paula Mayer(1), Katharina Sturm, Alissa Winter(5)

Spielergebnisse HVWBlog Berichte der weiblichen B-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 28.01.17 | mC


die männliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

doch keine machbare Aufgabe

Die männliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen hat am Samstag das Auswärtsspiel beim TSB Gmünd 2 überraschend mit 27:22 verloren. Die Gastgeber hatten zuletzt schon aufsteigende Form gezeigt, dennoch galt die HG eigentlich als Favorit. Aber schon von Beginn an zeigten die Hausherren, dass mit ihnen zu Rechnen war, sie legten eine schnelle 4:0 Führung vor und bauten die dann über 6:1 zum 10:3 nach fünfzehn Minuten aus. Die 1:5 Abwehr der Gastgeber stellte den HG-Angriff vor große Probleme, denn das Laufspiel ohne Ball war am Samstag so gar nicht ihr Ding. Der 14:9 Halbzeitstand war also nicht verwunderlich aber die Halbzeitansprache von Otto Bäuerle und Joshua Roth schien die Jungs ein wenig aufzuwecken, denn nach der Wechsel gelang zunächst der 15:15 Ausgleich und wenig später sogar eine 16:18 Führung. Was aber nach der 18:19 Führung passierte lässt sich wohl mal wieder schwer erklären. Mit sechs Treffern in Folge drehte der TSB das Spiel wieder und die HG-Jungs gerieten auf die Verliererstraße, konnten die Niederlage einfach nicht mehr verhindern.

HG: Elias Reinsch; Yannick Eiberger, Ole Weiss(5), Pepe Sauermann, Patrick Flögel, Daniel Schomburg, Ben Bäuerle(5), Levent Bingöl, Moritz Sauter(2), Jonas Streicher, Tim Wieland(2), Leo Domhan, Luis Schneider(6/1)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der männlichen C-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 28.01.17 | wC


die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Zwei total unterschiedliche Halbzeiten

In Ihrem Heimspiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn zeigten die Mädels der HG mal wieder das sie im positiven wie auch leider im negativen alles können was das Handballspiel hergibt. In der 1. Halbzeit ging die Mannschaft zwar mit 3- 0 und 4- 1 in Führung, dann aber wurde im Angriff Standhandball gespielt und dazu noch ungewohnte Abwehrschwächen gezeigt. So erzielten die Gegnerinnen leichte Tore und selber konnte man sich keine klaren Torchancen herausspielen und verlor viele Bälle durch überhastete Würfe. So mussten die Mädels mit einem 8 – 9 Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

Anscheinend fanden die beiden Trainer in dieser Pause dann die richtigen Worte, denn mit Anpfiff zur 2. Hälfte stand plötzlich ein völlig anderes Team auf dem Platz. In der Abwehr wurde aggressiv und konsequent gedeckt. Dadurch wurden die Gegnerinnen zu Ballverlusten gezwungen die dann in schnelle Konter umgesetzt wurden und auch zu einigen schönen Toren führten. Auch im Angriffsspiel wurde jetzt schneller gespielt und mit Tempo auf die Lücken in der defensiven Abwehr der Gäste gestoßen. Dadurch erspielten sich die Mädels klarer Torwurfmöglichkeiten die dann resolut ausgenutzt wurden. Dazu kamen noch einige schöne Würfe aus dem Rückraum. Das Ergebnis der 2. Hälfte lautete am Ende 14 – 2 so dass am Ende doch noch ein deutlicher 22 – 11 Sieg über die HSG Oberkochen/Königsbronn herauskam.

HG: Melisa Pupo, Lena Stock (7/1), Nina Wieland (2) , Tamara Schölzel, Annika Freihart , Djamaa Weng (1) , Clara Vogel , Sophie Weber (5), Paula Vogel , Anna Rudolphi, Paulina Pavic (7), Tea Jelavic, Selina Yehdego

Spielergebnisse HVWBlogberichte der weiblichen C-Jugend

aktueller Tabellenstand

 aktueller Tabellenstand

Vorbericht Sa 28.01.17 | wB WL | HG – SG Untere Fils


die weibliche B-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

nächster Brocken

Die schweren Aufgaben für die B-Jugend-Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen reißen nicht ab, nachdem letzte Woche der Tabellenführer in der Karl-Weiland-Halle gastiert hat, gibt an diesem Samstag um 17 Uhr der Tabellenzweite , die SG Untere Fils ihre Visitenkarte ab. Die Gäste sind eine SG aus den Vereinen TV Bünzwangen, TV Ebersbach und TV Reichenbach und stehen mit aktuell 15:3 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz der Württembergliga. Die erste und bisher einzige Saisonniederlage musste die Gäste vor 14 Tagen gegen den neuen Tabellenführer Remshalden einstecken. Trotz des klaren Platzierungsunterschiedes in der Tabelle, war das Hinspiel eine recht enge Angelegenheit, die HG unterlag in Ebersbach denkbar knapp mit 15:13. Allerdings müssen sich die Coaches der HG, Rene Bärreiter und Matthias Winter, in den letzten Spielen sehr viel mit Verletzungen und Krankheiten ihrer Spielerinnen beschäftigen und an einen geordneten Trainingsbetrieb ist selten zu denken. Dennoch hoffen sie am Samstag auf eine Schlagkräftige Truppe die es dem Favoriten so schwer wie möglich machen wird.

Vorbericht Sa 28.01.17 | mC KL | TSB Schw. Gmünd 2 – HG


die männliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

machbare Aufgabe?

Auf dem Papier sieht es wie eine machbare Aufgabe aus, das Auswärtsspiel der männlichen C-Jugend am Samstag um 16 Uhr beim TSB Schwäbisch Gmünd, denn das Hinspiel hat die HG klar mit 26:18 gewonnen und die Mannschaften trennen in der der Tabelle 9 Pluspunkte. Aber für die Jungs und die Coaches Otto Bäuerle, Joshua Roth und Paul Schneider lohnt sich ein genauerer Blick auf die letzten Ergebnisse der Gmünder. Die Reserve des Landesligateams hat zuletzt zwei mehr als deutliche Siege gegen den TSV Bartenbach 2(40:21) und Frisch-Auf Göppingen 3 (30:12) eingefahren, und dann in Brenz nur mit 28:25 verloren. Vorsicht ist also geboten, auf die leichte Schulter sollte man die Partie auf keinen Fall nehmen.