Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 28.09.19 | Männer 1


Glückliches Unentschieden

Mit einem am Ende glücklichen 22:22 Unentschieden gegen den TV Steinheim 2 sind die Männer der Aalener Sportallianz in die Saison 2019/20 gestartet. Glücklich weil der späte Ausgleich durch einen von Florian Kraft direkt verwandelten Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit zu Stande kam, aber auch verdient, weil die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler einen sechs Tore Rückstand aufholen konnten. Doch der Reihe nach. Die ersten Minuten des Spieles standen ganz klar im Zeichen von zwei starken Torhütern, sowohl der junge Joshua Roth im Kasten der Sportallianz, als auch Routinier Michael Schuler auf Seiten der  Gäste zeigten Paraden am Fließband und ließen die Angreifer dermaßen verzweifeln, dass nach knapp dreizehn Spielminuten erst ein 3:3 auf der Anzeigetafel stand. Dann hatten sich die Angriffsreihen berappelt, allerdings die Gäste besser als die Sportallianz und zur Pause sah man sie auch mit 8:10 in Führung. Die Gäste kamen dann auch deutlich wacher aus der Kabine erzielten innerhalb von drei Minuten vier Tore und den Coaches der Sportallianz blieb nur die Möglichkeit mit einer Auszeit ihre Jungs wieder einzufangen. Zunächst ohne die ganz große Wirkung, die Landesligareserve der Steinheimer erhöhte auf 10:16 ehe die große Zeit von Mario Bleier kam. Mit fünf Treffern in Folge unter anderem begünstigt durch eine doppelte Unterzahl der Gäste brachte er seine Mannschaft im Alleingang wieder auf 15:16 heran und der Mannschaft den Glauben an ihre Stärke zurück. Björn Billepp, nun im Kasten der Allianz entschärfte zudem einen Siebenmeter, so dass zunächst Daniel Albrecht zum 19:19 und kurz darauf Florian Kraft zum 20:20 ausgleichen konnten. Danach wurde es aber erst so richtig spannend, Steinheim gelangen zwei Treffer in Folge und gut drei Minuten vor Spielende hatte das 20:22 immer noch Bestand als die Allianz wieder die grüne Karte legte. Wiederum Mario Bleier verkürzte auf 21:22 und es folgten Chancen hüben wie drüben. Den letzten Angriff hatte dann die Sportallianz, die Gäste stemmten sich dem entgegen, ließen zwar keine Torchance mehr zu aber es gab noch einen Freiwurf, der nach Ablauf der Spielzeit direkt ausgeführt werden musste. Florian Kraft erkannte dann die schmale Lücke, jagte den Ball fulminant ins linke Eck und verschwand kurz drauf in einer Traube aus Mitspielern. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt der Sportallianz allerdings nicht, diese Woche stehen noch zwei Spiele an, am Donnerstag zu Hause gegen die BWOL-Reserve vom TSB Gmünd am Samstag dann das Derby in Königsbronn.

ASA: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath, Leon Bieg(1), Florian Kraft(7), Simon Vandrey(1), Mario Bleier(7/3), Jonas Kraft(2/1), Nils Echsler, Daniel Albrecht(2), Julian Brender(1), Sebastian Stock, Daniel Jordan, Johannes Maußner(1)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 28.09.19 | Herren 3


Am Ende spannend gemacht

Die Männer 3 der Aalener Sportallianz sind mit einem 32:31 Heimsieg gegen den TV Steinheim 3 in die Saison 2019/20 gestartet und haben dabei einen klaren Vorsprung fast noch aus der Hand gegeben. Die erste Halbzeit der Begegnung war noch relativ ausgeglichen, zunächst konnten die Gäste immer wieder einen Treffer vorlegen und es lag stark an Allianz-Torhüter Jannik Fink, dass deren Vorsprung nicht größer ausfiel. Mit zunehmender Spieldauer hatten die Steinheimer aber Probleme mit dem Spieltempo, die Sportallianz kam besser in Fahrt und führte zur Pause mit 16:15. Im zweiten Abschnitt hatte die Sportallianz nicht so viel Anlaufschwierigkeiten und baute den auf 21:16 aus und steigerte sich bis zur dreiundfünfzigsten Minute  auf 31:23. Nun kehrte aber gewaltig der Schlendrian ein, vorne wurden Bälle weggeworfen und die Gäste zum Kontern eingeladen. Der Vorsprung schmolz Tor um Tor zusammen und eine Minute vor Spielende stand es plötzlich 31:29. Marco Scholz gelang 45 Sekunden vor Spielende das 32:29 und dennoch brachte es die junge Mannschaft fertig noch einmal Spannung aufkommen zu lassen. Die Gäste deckten nun natürlich offensiv, die Sportallianz verlor auch noch zweimal den Ball und musste das 32:31 hinnehmen. Zu mehr reichte es dann zwar nicht mehr, so dass am Ende ein glücklicher Sieg stand.

ASA: Jannik Fink, Frederick Demers; Luis Schneider(5), Stefan Bader, Alexander Wacker(2), Benedikt Kübler, Luca von der Ahe(4), Nils Graeve(3), Marco Scholz(6), Jonas Sedlak(4), Raphael Stuck(2), Lars Graeve(2/2), Marco Scheffel(4)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 28.09.19 | wC


Trotz Niederlage eine gute Leistung gezeigt

Bei der 24 – 22 Auswärtsniederlage zeigte die weibliche C-Jugend der Aalener Sportallianz Moral und Kampfgeist.

Denn kurz vor der Abreise zum Spiel musste noch eine Spielerin absagen und eine weiter ging mit einer Knieverletzung mit zum Spiel damit wenigstens eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand. Zudem erklärte sich der Neuzugang Antonia Stark, die vor knapp 3 Wochen zum Team gestoßen war und zuvor nichts mit Handball zu tun hatte bereit, die wichtige Torhüterposition zu übernehmen. Dies machte sie dann  hervorragend. Mit einer stabilen Abwehr und guten Laufwegen im Angriff konnte man dann die ersten 20 Minuten das Spiel ausgeglichen gestalten, so das sich keine der beiden Mannschaften mehr als 1 Tor absetzen konnte.  Dann hatte die Mannschaft vor allem bei der Chancenauswertung einen kleinen Einbruch und war im Gegenzug etwas unkonzentriert so dass sich die Altenstädter Mädels kurz vor der Pause einen 3-Tore-Vorsprung herausspielen konnten. Mit 13 – 10 für Altenstadt ging es dann in der Pause. In der 2. Halbzeit dann zeigte unsere  Mannschaft aber Moral und Kampfgeist und ließen sich zur keiner Phase hängen. So konnten sie sich bis 5 Minuten vor Schluss auf ein 20-19 herankämpfen. Doch nun  merkte man unseren Mädels die dünne Personaldecke an. Vor allem den Spielerinnen die bis dato noch kein Spiel über die volle  Spielzeit absolviert hatten ging die Luft aus. Aber auch den erfahreneren Spielerinnen unterliefen Konzentrationsfehler die dann von Altenstadt ausgenutzt wurden um sich den 24 – 22 Sieg zu holen. Aber für die Trainer war nach dem Spiel klar erkennbar das sie eine Mannschaft mit guter Moral haben, die sich aller Widrigkeiten zum Trotz nicht unterkriegen lassen wollen und auch trotz der Niederlage nicht die Köpfe hängen ließ.

ASA: Antonia Stark, Lisa Bürgermeister (9), Emma Stuba (9/2), Luisa Stuba (2),Nele Braunger, Helene Schäffauer (2), Amelie Mehser, Marie Frankenreiter

Vorbericht Sa 28.9.19 | M-BK | Aalener Sportallianz 1 – TV Steinheim 2


Start in die englische Woche

Die Männer der Aalener Sportallianz starten spät in die Handballsaison 2019/20, aber sie starten gleich mit einer „englischen“ Woche. Den Auftakt macht dabei das Heimspiel am Samstag um 20.30 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle gegen die Landesligareserve des TV Steinheim, es folgt am Donnerstag das Heimspiel gegen die BWOL-Reserve es TSB Gmünd und endet mit dem Auswärtsspiel in Königsbronn. Der Bezirksligaabsteiger hat zwar schon ein Bezirkspokalspiel absolviert und dabei gegen den zwei Klassen höher spielenden Landesligisten SG Lauterstein 2 durchaus eine gute Leistung abgeliefert, aber dem Punktspielstart fiebern die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler dennoch gespannt entgegen. Zwar scheint es so, dass zum Start der komplette Kader verfügbar ist, und die Trainingsspiele auch fast alle zufriedenstellend waren, aber es ist halt doch was anderes, wenn es dann um Punkte geht. Die Gäste haben ja schon zwei Spiele absolviert, haben zum Auftakt in Altenstadt Unentschieden gespielt du am letzten Samstag mit der HSG Winzingen/Wissgoldingen/Donzdorf 2 die Punkte geteilt. Kopf der Mannschaft ist in dieser Saison sicher Thomas Nissle, der langjährige Spieler von Steinheim 1 will dieses Jahr kürzer treten und dabei die junge Mannschaft unterstützen. Auffallend in den letzten beiden Spielen ist, dass die junge Mannschaft von Peter Geiger sich in Altenstadt nach hohem Rückstand noch zurück kämpfte und letztendlich mit vier Toren nur relativ knapp verlor und auch beim Unentschieden am vergangenen Samstag ließ man sich von einem deutlichen Rückstand nicht beirren und fand zurück ins Spiel. Heißt für die Jungs der Sportallianz dass man sich keine Schwächephase leisten sollte und die vollen sechzig Minuten konzentriert angehen muss, wenn man einen erfolgreichen Auftakt feiern will.

Vorbericht Sa 28.9.19 | M-KLB2 | Aalener Sportallianz 3 – TV Steinheim 3


Saisonauftakt mit neuer Mannschaft

Wenn die Männer 3 der Aalener Sportallianz am Samstag um 18:45 Uhr mit dem Spiel gegen den TV Steinheim 3 in die Saison 2019/20 starten wird sich das Gesicht der Mannschaft ein wenig verändert haben. Den Anschlusskader an die Männer 1 bilden in dieser Saison die von Gerhard Bleier trainierten Herren 2, was für die Herren 3 bedeutet , dass man mit einer neu gemischten Mannschaft an den Start geht. Vorbereitung gab es für die Jungs von Roland Kraft nur in sehr stark reduzierter Form und so wird die Begegnung in der Talsporthalle eine erste Standortbestimmung werden. Da, zumindest in der letzten Saison, die Gäste vom TV Steinheim 3 eher eine sehr routinierte Mannschaft waren, wird sich die Junge Truppe der Sportallianz schon strecken müssen, wenn man auf ein Erfolgserlebnis aus ist. Die Männer 3 bestehen zumeist aus Spielern die noch in der A-Jugend spielberechtigt, oder dieser gerade entwachsen sind, garniert mit einigen erfahreneren Spielern. Hier Wunderdinge zu erwarten wäre der falsche Ansatz, auch wenn der Wille zum Sieg immer vorhanden ist.

Vorbericht Sa 28.9.19 | wC-BK | TV Altenstadt 2 – Aalener Sportallianz


Saisonstart in Geislingen

Zum Saisonstart in der Bezirksklasse muss die weibliche C-Jugend der Aalener Sportallianz nach Geislingen fahren. In der dortigen Michelberghalle trifft man auf den TV Altenstadt 2. Der Anpfiff erfolgt um 15.30 Uhr. Da kurz vor Saisonstart drei Mitspielerinnen den Trainern mitgeteilt hatten dass sie aufhören steht die Mannschaft plötzlich mit nur 1 oder 2 Auswechselspielerinnen da. Dadurch das die fest eingeplante Torhüterin unter diesen 3 Spielerinnen war muss man sich wieder mit dem gleichen Problem wie in der Vorsaison beschäftigen und Feldspielerinnen ins Tor stellen. Normalerweise hätte die Mannschaft das Potenzial um die ersten 2 Plätze in der Liga zu spielen aber wie die Mädels dies jetzt umsetzen können bleibt abzuwarten. Die Trainer sind jedenfalls gespannt wie sich das Team am Samstag präsentieren wird.