Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 31.03.19 | Damen


Niederlage in der ungeliebten Forstberghalle

In der ungeliebten, weil harzfreien Forstberghalle, mussten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen beim Tabellenfünften HSG Wangen/Börtlingen eine klare 28:17 Niederlage hinnehmen. Die Liste der Ausfälle bei der HG, vor allem auf den Rückraumpositionen, ist schneller aufgezählt als diejenigen die am Sonntag auflaufen konnten und so waren die Coaches Gerhard Bleier und Nicole Herderich auch gar nicht verwundert über das Ergebnis. Die HG-Mädels brauchten einige Angriff bis sie mit den ungewohnten Umstände zu Recht kamen, da hatten es die Gastgeberinnen natürlich leichter und führten schon 4:0 ehe die HG durch Carla Bärreiter den ersten Treffer setzte. Zwei weitere Treffer durch Rebecca Heberling und die torfreudige Katja Ahrend zwang die Gastgeber dann in die Auszeit und die hatte Erfolg, denn vier Treffer in Folge brachten wieder eine 9:3 Führung. Katja Ahrend sorgte dann mit vier Treffern noch vor der Pause, dass der Rückstand beim Wechsel mit 12:7 noch recht moderat war. Wieder Carla Bärreiter und Rebecca Heberling trafen zu Beginn des zweiten Abschnitts für die HG, ehe Katja Ahrend wieder den Alleinunterhalter gab und für die HG Tore sorgte. Nach zwei verworfenen Siebenmetern zeigte dann Nicole Herderich wie es geht, der Coach traf per Strafwurf zum 24:14, da war das Spiel aber bereits längst gelaufen. Die HG-Mädels wollen nun am kommenden Sonntag in Donzdorf die Saison mit einem Punktgewinn abschließen, sonst droht der letzte Tabellenplatz, den man unbedingt vermeiden will.

HG: Ronja Zeller, Rebecca Pfeifer: Carla Bärreiter(2), Marie Schütz(2), Patricia Ilg, Katja Ahrend(10/3), Nicole Herderich(1/1). Kathrin Bürgermeister, Rebecca Heberling(2), Carina Lutz, Nadine Eberhardt, Lorena Lenz

Vorbericht So 31.03.19 | F-BL | HSG Wangen/Börtlingen–HG


Am Sonntag in der ungeliebten Forstberghalle

Zu ihrem vorletzten Saisonspiel müssen die Frauen der Handballgemeinschaft Aalen/Wasseralfingen am Sonntag um 15 Uhr in der ungeliebten Forstberghalle in Wangen antreten. In der harzfreien Halle treffen die Mädels von Gerhard Bleier und Nicole Herderich auf die HSG Wangen/Börtlingen. Die Gastgeberinnen stehen nur einen Platz vor der HG, aber mit bereits sechs Punkten Vorsprung und damit nicht mehr einholbar. Durch die „komische“ Situation in der Frauen Bezirksliga, aktuell nur neun Mannschaften, nur ein Absteiger aus der Landesliga, kommende Saison eine Spielgemeinschaft zweier Mannschaften, wird es wohl gar keinen Absteiger geben, deswegen ist der Druck auch nicht ganz so hoch. Dennoch wollen die HG-Mädels endlich ihre Negativlauf beenden. Sechs Spiele in Folge musste man nun am Spielende dem Gegner gratulieren und es wäre an der Zeit dies zu ändern. Allerdings wissen die Gastgeberinnen den entscheidenden Vorteil ihrer Halle zu nutzen und haben fünf ihrer sechs Heimspiele gewonnen. Es wird also schwer werden für die HG und es wird sicher nochmal einer Leistungssteigerung bedürfen um dieses Ziel zu erreichen.