Handball: Spielbericht Qualifikation | weibliche A-Jugend | 13.06.15


die weibliche A-Jugend der HG

Aufstieg in die Württembergliga

Die A-Jugend-Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen (Jahrgang 1997/98) haben es am Samstag bereits beim ersten Qualifikationsturnier auf Verbandsebene geschafft und sich in Schorndorf als Gruppenerster für die Württembergliga 2015/16 qualifiziert. Es war ein spannendes Turnier, vor allem deshalb weil klar war, dass nur der Gruppenerste direkt qualifiziert sein wird, der Zweite in ein zweite Runde muss und die Plätze drei und vier gleich zurück müssen in den Bezirk.

Gleich im ersten Spiel trafen dann die Mädels von Adi Bleier auf Gastgeber SG Schorndorf den Sieger des Bezirks Rems/Stuttgart. Um es vorweg zu nehmen, es war nicht das Spiel der Handballgemeinschaft, die zwar den besseren Start erwischte und 4:2 in Führung ging aber diese bereits zur Halbzeit mit 7:8 an Schondorf abgeben musste. Die HG machte vorne wie hinten viel zu viele Fehler und sah sich Mitte der zweiten Hälfte einem 9:13 Rückstand gegenüber, aber die Mädels kämpften. Zwei Minuten vor Spielende konnte die HG zum 14:14 ausgleichen, kassierte am Ende noch einen Treffer und stand am Ende als 14:15 Verlierer da.

Da der VfL Pfullingen anschließend klar gegen den TV Gerhausen gewann, brauchte auch die HG einen Sieg gegen den Zweiten aus Bodensee/Donau, aber auch dies war eine schwierige Aufgabe. Zur Pause führte die HG zwar mit 3:5, kam aber etwas verschlafen aus der Pause und Gerhausen drehte das Spiel zum 7:5. Wieder waren die Mädels kämpferisch gefordert und sie kamen zurück ins Spiel. Mit sechs Treffern in Folge drehten sie das Spiel zum 7:11 und brachten letztendlich einen klaren 9:13 Erfolg ins Ziel. Nun war man aber von den anderen Ergebnissen abhängig.

Pfullingen schlug anschließend Schorndorf klar mit 15:6 und gleich im anschließenden Spiel kam Schorndorf nicht über ein 14:14 gegen Gerhausen nicht hinaus. Damit hatte die HG alles wieder selbst in der Hand. Ein Sieg im abschließenden Spiel gegen den VfL Pfullingen und man konnte aus eigener Kraft den ersten Platz erreichen. In den letzten Jahren haben sich die Mannschaften einige Mal gegenübergestanden und Trainer Adi Bleier setzte auf eine stabile defensive Abwehr gegen die wendigen und schnellen, aber nicht besonders wurfstarken Spielerinnen des Vertreters aus dem Bezirk Achalm/Nagold. Trotzdem ging Pfullingen mit 0:2 in Führung und erst nach fast acht Minuten konnte die HG das erste Mal einnetzen, dann allerdings auch bis zur Pause mit 4:3 in Führung gehen. Gleich nach dem Wechsel konnte Pfullingen ausgleichen, aber mit 4 Treffern in Folge brachte die HG Ruhe und Sicherheit ins Spiel. Spätestens nach dem 11:6 vier Minuten vor Spielende war der Erfolg in trockenen Tüchern und am Ende hatte die Handballgemeinschaft dann mit 13:7 die Nase klar vorne und sich doch noch, auf Grund des gewonnenen direkten Vergleichs, den ersten Platz und die direkte Qualifikation für die Württembergliga geschafft. Damit spielt dieser Jahrgang bereits die dritte Saison nacheinander in der höchsten Spielklasse Württembergs.

HG –SG Schorndorf(14:15): Pia Birzele; Kathrin Bleier(3), Franziska Sturm(1), Hannah Fitzner, Johanna Haas, Sarah Scheuermann(2), Mara Schröder(1), Jana Sauter(3), Simone Bieg(3), Carina Lutz(1)

HG –TV Gerhausen(13:9): Pia Birzele; Kathrin Bleier(3/1), Franziska Sturm, Hannah Fitzner(1), Johanna Haas, Sarah Scheuermann, Mara Schröder(3/1), Jana Sauter(2), Simone Bieg(4), Carina Lutz

HG –VfL Pfullingen(13:7): Pia Birzele; Kathrin Bleier(5), Franziska Sturm, Hannah Fitzner, Johanna Haas, Sarah Scheuermann(1/1), Mara Schröder(2), Jana Sauter(1), Simone Bieg(2), Carina Lutz(2)

weibliche A-Jugend: Qualifikation

Handball: Vorbericht Qualifikation | weibliche A-Jugend | 13.06.15


die weibliche A-Jugend der HG

am Samstag in Schorndorf

Es ist ein Megakompliziertes Verfahren die Quali zur diesjährigen Württembergliga in der weiblichen A-Jugend (Jahrgang 1997/98). Kompliziert deshalb weil es in diesem Jahr sowohl eine A-Jugend-Bundesliga geben wird, als auch eine Baden-Württemberg-Oberliga und die Qualifikation zu diesen Ligen läuft parallel zu den Qualifikationsspielen zur Württembergliga. Und je nachdem wie viele württembergische Mannschaften an den höheren Ligen scheitern, stehen Plätze in der Württembergliga zur Verfügung. Deshalb gilt es für die Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag in der ersten Runde dieser Quali am besten den ersten Platz zu belegen, dann hat man den Platz in der Württembergliga sicher, aber auch der Zweite darf sich noch Chancen ausrechnen.

Die Mädels von Adi Bleier haben sich souverän als Erster des Bezirks Stauferland durchgesetzt und müssen am kommenden Samstag in der Schorndorfer Grauhalde antreten. Dort wird es gleich im ersten Spiel (14 Uhr) um alles gehen, denn dann trifft man auf den Gastgeber SG Schorndorf, der sich im Bezirk Rems/Stuttgart klar durchgesetzt hat. Doch auch die anderen Gegner sollten auf keinen Fall unterschätzt werden, um 15.40 Uhr treffen die Mädels auf den TV Gerhausen, der sich als Zweiter des Bezirks Bodensee/Donau in dieses Turnier gespielt hat. Das abschließende Spiel bestreitet die Handballgemeinschaft dann gegen den VfL Pfullingen, einen alten Bekannten aus den vergangenen Spielzeiten, der sich im Bezirk Achalm/Nagold nur dem Nachwuchs von Bundesligist Metzingen geschlagen geben musste. Ein durchaus schweres Turnier dessen Ausgang völlig offen ist, aber wenn die Mädels auch im dritten Jahr hintereinander in der Württembergliga mitmischen wollen, müssen sie zumindest den Zweiten Platz erobern, der Dritte und Vierte des Turniers wird in der kommenden Saison in der Bezirksliga starten müssen.

 

Samstag, 13.6.2015, Sporthalle Grauhalde Schorndorf

Qualifikation zur Württembergliga, Gruppe 7, weibliche A-Jugend (Jahrgang 1997/98)

Unter anderem:

14.00 Uhr wA SG Schorndorf – HG
15.40 Uhr wA TV Gerhausen – HG
18.05 Uhr wA HG – VfL Pfullingen

Handball: Spielbericht Qualifikation | weibliche A-Jugend | 09.05.15


die weibliche A-Jugend der HG

Souverän Erster im Bezirk

Die weibliche A-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen (Jahrgang 1997/98) hat ihre Spitzenstellung im Handballbezirk Stauferland am Wochenende untermauert und sich souverän als Erster des Bezirkes in der HVW-Qualifikation durchgesetzt. Die Mädels von Adi Bleier werden so als Bezirkserster für die weitere Qualifikation auf württembergischer Ebene, die Mitte Juni stattfinden wird, gesetzt. Die Endrunde der Bezirksquali wurde als Turnier mit vier Mannschaften in der Talsporthalle ausgetragen und die zwei Ersten konnten sich für den weiteren Weg qualifizieren.

Gleich im ersten Spiel traf die HG auf den Gewinner der anderen Vorrundengruppe, die SG Bargau Bettringen und es war klar, dass der Sieger die allerbesten Chancen haben wird am Ende weiter zu kommen. Bis zur zehnten Minute war es ein enges Spiel, aber nach dem 4:3 konnte die HG durch Kathrin Bleier und die starke Rebecca Heberling zwei Treffer in Folge erzielen und führte zur Pause mit 6:3. Auch der erste Treffer im zweiten Durchgang ging auf das Konto der HG, doch die Gäste gaben noch nicht auf, verkürzten auf 8:6, doch Jana Zirpins und wiederum Kathrin Bleier konnten den alten Abstand schnell wiederherstellen. Als HG-Keeperin Pia Birzele dann auch einen Siebenmeter entschärfen konnte und Bleier kurz danach zum 12:7 traf, war das Spiel entscheiden, letztendlich gewann die HG sicher mit 13:9.

Im anschließenden Spiel trennten sich die Vorrundenzweiten Göppingen und Altenstadt unentschieden und die HG traf dann gleich anschließend auf den TV Altenstadt. Bis zum 3:3 in der fünften Minute hielt der TVA ein Unentschieden , dann zog die HG das Tempo deutlich an, viermal Rebecca Heberling, Kathrin Bleier und Carina Lutz sorgten bis zum 4:10 schon für einen komfortablen Vorsprung, den die HG-Mädels bis zur Pause auf 5:14 ausbauen konnten. Die Vorentscheidung war längst schon gefallen und die Handballgemeinschaft verwaltete ihren Vorsprung auch in der zweiten Hälfte sicher, gewann am Ende deutlich mit 15:25.

Durch den Sieg von Bargau/Bettringen gegen Göppingen stand die HG schon vor dem letzten Spiel als Gruppensieger fest. Vielleicht lag es auch daran, dass die HG in der ersten Halbzeit nach einer 8:3 Führung gegen Frisch-Auf Göppingen 2 ein wenig zurück schaltete und der Bundesliganachwus bis zur Pause auf 8:7verkürzen konnte. Nach dem Wechsel war die HG aber wieder voll da, zog nach dem 9:8 auf 19:8 weg und brachte auch dieses Spiel souverän mit 21:9 nach Hause. Eine starke Leistung der weiblichen A-Jugend und eine souveräne Qualifikation für die nächste Runde, nun auf württembergischer Ebene.

HG-Bargau/Bettringen: Pia Birzele; Kathrin Bleier(6/1), Henriette Wiese, Paula Baur, Mara Schröder, Rebecca Heberling(5), Simone Bieg(1), Jana Zirpins(1), Carina Lutz

HG-Altenstadt: Pia Birzele; Kathrin Bleier(8/4), Henriette Wiese(2/1), Paula Baur, Mara Schröder(3), Rebecca Heberling(5), Simone Bieg(3), Jana Zirpins(2), Carina Lutz(2)

HG-Frisch-Auf 2: Pia Birzele; Kathrin Bleier(6/2), Henriette Wiese, Paula Baur, Mara Schröder(4), Rebecca Heberling(4), Simone Bieg(3), Jana Zirpins(1), Carina Lutz(3)

 

HVW-Quali weibliche A-Jugend letzte Runde Bezirk, Talsporthalle

HG Aalen/Wasseralfingen – SG Bargau/Bettringen 13:9
TV Altenstadt – HG Aalen/Wasseralfingen 15:25
HG Aalen/Wasseralfingen – Frisch-Auf Göppingen 2 21:9

HVW-Quali weibliche A-Jugend letzte Runde Bezirk

Handball: Vorbericht Qualifikation | weibliche A-Jugend | 09.05.15


die weibliche A-Jugend der HG

Letzte Runde im Bezirk

Noch einmal Heimrecht für die weibliche A-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen in der HVW-Qualifikation auf Bezirksebene. Zwei Mannschaften darf der Handballbezirk Stauferland an den Verband melden, welche dann die weitere Qualifikation gegen die anderen Handballbezirke bestreiten dürfen. Für die weibliche A-Jugend (Jahrgang 1997/98) findet das entscheidende Turnier am Samstag in der Wasseralfinger Talsporthalle statt. Vier Mannschaften treten im Modus jeder gegen jeden an, die beiden Gruppenersten sind qualifiziert. Die Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen treffen dabei um 14.30 Uhr auf die SG Bargau/Bettringen, die ebenso wie die HG am vergangenen Samstag ihre Vorrundengruppe klar gewann. Also gleich zu Beginn eine schwere Aufgabe für die Mädels von Adi Bleier, die im zweiten Spiel um 16.05 Uhr auf den Zweitplatzierten der Vorrundengruppe 2, den TV Altenstadt treffen. Als Ausrichter der Endrunde hat die HG den Vorteil keine zwei Spiele hintereinander bestreiten zu müssen und so treffen sie erst im abschließenden Spiel um 18.25 Uhr auf die zweite Mannschaft von Frisch-Auf Göppingen, die sie schon am letzten Wochenende klar besiegen und auf Platz zwei verweisen konnte.

Samstag, 09.05.2015

HVW-Quali weibliche A-Jugend letzte Runde Bezirk, Talsporthalle

Unter anderem:

14.30 Uhr HG Aalen/Wasseralfingen – SG Bargau/Bettringen
16.05 Uhr TV Altenstadt – HG Aalen/Wasseralfingen
18.25 Uhr HG Aalen/Wasseralfingen – Frisch-Auf Göppingen 2

Handball: Spielbericht Qualifikation | weibliche A-Jugend | 02.05.15


die weibliche A-Jugend der HG

zwei klare Siege in Runde eins

Die A-Jugend-Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen (Jahrgang 1997/98) haben am Samstag die erste Runde der HVW-Quali souverän gemeistert und haben sich mit zwei deutlichen Siegen für die nächste Runde qualifiziert. Im ersten Spiel trafen die Mädels von Adi Bleier auf die HSG Winzingen-Wissgoldingen und sie kamen zunächst nicht so richtig in die Gänge. Zwar traf Kathrin Bleier zum 0:1 aber bis zum 2:3 ließen sich die Gäste einfach nicht abschütteln, so dass es mit einem relativ knappen 3:6 in die Pause ging. Im zweiten Abschnitt spielte die Handballgemeinschaft aber dann ihre in der Württembergliga gesammelte Erfahrung aus, hatte in Neuzugang Pia Birzele einen starken Rückhalt im Tor und genehmigte den Gästen in der zweiten Hälfte nicht einen Treffer. Am Ende ein deutlicher 16:3 Erfolg und eine gute Basis für das letzte Spiel.

Zunächst hatte aber Frisch-Auf Göppingen 2 ebenfalls die HSG besiegt, so dass bereits vor dem letzten Spiel feststand, dass die HG und Frisch-Auf in die nächste Runde einziehen würden. Aber es ging auch darum eine Duftmarke zu setzen, schließlich trifft man am kommenden Wochenende wieder auf diesen Gegner. Die HG-Mädels gingen dann auch sehr konzentriert ins Spiel, führten schnell mit 3:0 und bereits beim Wechsel war mit dem 10:3 eine kleine Vorentscheidung gefallen. Frisch-Auf merkte man dann die beiden Spiele in Folge deutlich an, sie ließen schnell den Kopf hängen aber die HG sah keinen Grund nachzulassen. Bis zum Schluss lief die Tormaschine und am Ende stand ein hoher 24:8 Sieg, eine starke Vorstellung bei 30 Minuten Spielzeit. Am kommenden Wochenende muss sich die HG nun mit Frisch-Auf, dem TV Altenstadt und der SG Bargau/Bettringen auseinandersetzen.

HG- Win/Wis: Pia Birzele, Simge Aziret; Kathrin Bleier(6), Franziska Sturm, Johanna Haas(1), Jana Huber, Mara Schröder(1/1), Rebecca Heberling(1), Simone Bieg(5), Jana Zirpins(2), Carina Lutz

HG- FAG 2: Pia Birzele, Simge Aziret; Kathrin Bleier(4), Franziska Sturm, Johanna Haas, Jana Huber, Mara Schröder(6), Rebecca Heberling(4), Simone Bieg(7), Jana Zirpins, Carina Lutz(3)

Samstag, 02.05.2015 HVW-Quali weibliche A-Jugend letzte Runde Bezirk, KWH

HSG Winzingen-Wissgoldingen – HG Aalen/Wasseralfingen 3:16
Frisch-Auf Göppingen 2 – HSG Winzingen-Wissgoldingen 12:7
HG Aalen/Wasseralfingen – Frisch-Auf Göppingen 2 24:8

Tabellenstand erste Runde Qualifikation

Handball: Vorbericht Qualifikation | weibliche A-Jugend | 02.05.15


die weibliche A-Jugend der HG

HVW-Quali am Samstag

Die A-Jugend-Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen (Jahrgang 1997/98)bestreiten am Samstag in der Aalener Karl-Weiland-Halle die entscheidende Qualirunde auf Bezirksebene, ob sie sich als Gruppensieger für die weitere Qualifikation auf Verbandsebene empfehlen kann. Der Gruppensieger und der Zweite erwerben sich das Recht an den weiteren Spielen teilzunehmen, ein hartes aber zumeist auch faires Auswahlverfahren, das dieser Jahrgang in den letzten beiden Jahren souverän gemeistert hat. Am Samstag treffen die Mädels von Adi Bleier im ersten Spiel um 13 Uhr auf die HSG Winzingen-Wissgoldingen, die in der vergangenen Saison mit diesen Jahrgängen eine gute Rolle in der Bezirksliga sowohl der A- als auch der B-Jugend gespielt hat. Es wird schon gut sein, wenn die Mädels von Anfang an Vollgas geben und auch ihren Heimvorteil in die Waagschale werfen. Anschließend spielt die Gäste dann gleich gegen Frisch-Auf Göppingen 2 und so kommt die Handballgemeinschaft in der Genuss einer Pause, ehe sie selbst um 14.40 Uhr auf die zweite Vertretung des Göppinger Bundesliganachwuchses trifft. Auf die traf die HG auch schon im vergangenen Jahr und hatte alle Mühe sich zu qualifizieren, klar also, dass Trainer Adi Bleier seine Mädels entsprechend motivieren wird.

 

Samstag, 02.05.2015

HVW-Quali weibliche A-Jugend letzte Runde Bezirk, Karl-Weiland-Halle

13.00 Uhr HSG Winzingen-Wissgoldingen – HG Aalen/Wasseralfingen

13.50 Uhr Frisch-Auf Göppingen 2 – HSG Winzingen-Wissgoldingen

14.40 Uhr HG Aalen/Wasseralfingen – Frisch-Auf Göppingen 2

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 27.09.14 | wA


die weibliche A-Jugend der HG

Bezirksligaauftakt gegen Favoriten TSG Giengen mit Punkteteilung

Mit etwas gemischten Gefühlen fuhr die Mannschaft der weiblichen A-Jugend der Handballgemeinschaft Aalen/Wasseralfingen zum ersten Saisonspiel in der Bezirksliga gegen den TSG Giengen, gegen die man in den Qualifikationsspielen noch knapp unterlegen war. Verstärkt mit den B-Jugendwürttembergligisten K. Bleier und J. Zirbens rechnete sich das Team durchaus eine reale Chance auf einen Sieg aus. Leider hatte man den kurzfristigen Ausfall der Stammtorhüterin L. Lach zu kompensieren, was aber mit dem Einsatz von Hannah Fitzner im Tor gut gelungen ist.

Das Spiel bewegte sich über die ganzen 60 Minuten auf einem hohen athletischen Niveau und keine der Mannschaften konnte sich nennenswert absetzen. Die Heimmannschaft konnte in den ersten Minuten bis zum Stand von 4:3 immer wieder in Führung gehen. Angetrieben durch ihre Spielmacherin B. Lohner konnten immer wieder die einstudierten Spielzüge und Laufwege umgesetzt werden, so dass die HG ab der 17. Minute mit 5:4 erstmals in Führung gehen konnte und diese auch bis zum Spielende nicht mehr abgegeben hat. Da die TSG Giengen aber wie erwartet der starke Gegner war, konnte sich die HG nie mehr als drei Tore absetzen.

Einmal mehr ist die geschlossene Mannschaftsleistung und der absolute Wille zum Sieg aller Spielerinnen positiv zu erwähnen. H. Fitzner war im Tor ein wichtiger Rückhalt, die Rückraumschützinnen B.Lohner (6), K. Bleier (6), K. Braunger (6) und M.Schröder (4) zeigten eine starke Offensivleistung. In der Abwehr organisierte C. Lutz ihr Team und konnte als Kreisläuferin immer wieder Räume für die Rückraumschützinnen schaffen. S. Raab als etatmäßiger Rechtsaußen war sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine wichtige Stütze für das Team, die noch junge J. Zirbens konnte sich sehr schnell in die Mannschaft einfügen. Zum Teil gesundheitlich geschwächt kamen die Spielerinnen D.Mikulic und M.Abele leider nicht ganz zu den erhofften Spielzeiten.

In der 57. Minute nahm die Heimtrainerin bei Stand von 24:21 für die HG eine Auszeit. Bereits zu diesem Zeitpunkt waren die HG-Spielerinnen wegen fehlender Auswechselzeiten sehr erschöpft, doch alle zeigten den absoluten Willen zu gewinnen. Leider konnte in den letzten Minuten die Heimmannschaft durch einen Kraftakt und ihre herausragende Spielerin mit der Nummer 5 (10 Tore) sowie wegen einiger zweifelhaften Entscheidungen des Schiedsrichters noch auf 24:24 ausgleichen. Für das ganze Team war es nach dieser überzeugenden Teamleistung ein verlorener Punkt, ein Sieg wäre aufgrund der Mannschaftsleistung gegen einen diesen starken Gegner an diesem Tag mehr als verdient gewesen.

HG: H.Fitzner, J. Zirpins, K. Bleier (6/1), M.Schröder (4), B.Lohner (6), D.Mikulic, K.Braunger (6), M.Abele, C. Lutz (1), S. Raab (1)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der weiblichen A-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Vorbericht Sa 27.09.14 | wA BL | TSG Giengen – HG


die weibliche A-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Jetzt gilt‘s – Auftakt in Giengen

Die Ergebnisse in den Vorbereitungsturnieren waren durchaus beachtenswert, aber am Samstag geht es nun halt in den Ligaalltag. Die weibliche A-Jugend der HG startet mit dem Auswärtsspiel bei der TSG Giengen um 16.15 Uhr in der Schwagehalle in die Saison 2014/15. Trainer Markus Braunger hofft seinen schmalen Kader komplett zusammen zu haben und ist auf Grund der in der Vorbereitung erzielten Ergebnisse durchaus vorsichtig optimistisch, was die neue Runde angeht. Sicher wird viel davon anhängen ob ihm alle Spielerinnen zur Verfügung stehen, aber für Samstag hat man sich auf jeden Fall mal zwei Punkte vorgenommen.

Handball: Spielbericht Qualifikation | weibliche A-Jugend | 24.05.14


das weibliche A-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

guter zweiter Platz

Mit einem nicht unbedingt erwarteten zweiten Platz konnte die weibliche A-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen das Qualiturnier in der Schwagehalle in Giengen abschließen. Mit nur sieben Spielerinnen reiste Trainer Markus Braunger an, aber seine Mädels bewiesen Moral und erkämpften sich zwei Siege.

Zum Auftakt musste man gegen Gastgeber TSG Giengen ran und nach den ersten fünfzehn Minuten hatten die Mädels in einem engen Spiel eine knappe 3:4 Führung erzielt. Dann allerdings verschlief man den Start in die zweite Hälfte völlig und Giengen erzielte fünf Treffer in Folge zum 8:4. Die HG stemmte sich dagegen erzielte nun selber drei Treffer in Folge konnte den 9:7 Siegtreffer der Gastgeber aber nicht verhindern.

Nun musste man zwei Spiele in  Folge absolvieren, ohne Auswechselspieler ein schweres Unterfangen, aber das meisterten die Mädels bravourös. Erst gelang gegen den Lokalkonkurrenten SG Hofen/Hüttlingen ein deutlicher 15:11 Erfolg ehe es dann anschließend gegen Frisch-Auf Göppingen 2 ging. Die Mädels lagen zur Pause mit 8:6 im Rückstand, mobilisierten aber nach dem Wechsel alle Kräfte und drehten das Spiel mit sechs Treffern in Folge zu ihren Gunsten. Frisch-Auf betrieb noch Ergebniskosmetik zum 10:12 konnte den Sieg der HG aber nicht mehr verhindern. Mit diesem zweiten Platz wird die weibliche A-Jugend in der kommenden Saison in der höchsten Liga des Bezirks, der Bezirksliga starten.

HG: Luisa Lach; Mara Schröder, Barbara Lohner, Danijela Mikulic, Kim Braunger, Carina Lutz, Silvana Raab

 

Sonntag, 24.5.2014

Weibliche A-Jugend, Schwagehalle, Giengen

11.00 Uhr TSG Giengen – HG 9:7
13.20 Uhr HG – SG Hofen/Hüttlingen 15:11
14.10 Uhr FA Göppingen 2 – HG 10:12

Handball: Vorbericht Qualifikation | weibliche A-Jugend | 24.05.14


am Sonntag in Giengen

Leider wurde das Quali-Turnier der weiblichen A-Jugend nun doch auch auf den Sonntag terminiert, leider deshalb, weil die B-Jugend an diesem Tag ihre HVW-Quali in Friedrichshafen spielt und so keine Spielerin aushelfen kann. Somit bleiben Neu-Coach Markus Braunger eine überschaubare Anzahl von Spielerinnen, die in der Giengener Schwagehalle aber dennoch alles geben wollen, um in der kommenden Saison in der Bezirksliga zu spielen. Leicht wird die Aufgabe allerdings nicht, denn man muss in den Spielen gegen Gastgeber TSG Giengen (11 Uhr), Lokalrivale SG Hofen/Hüttlingen (13.20 Uhr) und die zweite Mannschaft von Frisch-Auf Göppingen mindestens den zweiten Platz belegen , wenn man das Ziel direkt erreichen will. Die drittplatzierte Mannschaft erhält eventuell am 1.6 dann nochmal eine Chance.

Sonntag, 24.5.2014

Weibliche A-Jugend, Schwagehalle, Giengen

11.00 Uhr TSG Giengen – HG
13.20 Uhr HG – SG Hofen/Hüttlingen
14.10 Uhr FA Göppingen 2 – HG