Archiv

Posts Tagged ‘D-Jugend weiblich’

Handball Sparkassencup der Aalener Sportallianz


Zweites Wochenende mit den Kleinsten

Am Wochenende fand der zweite Teil des 34.Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnieres, gleichzeitig des 11. Sparkassencups statt,

In diesem Jahr erstmals nach der Verschmelzung des MTV Aalen, der DJK Aalen und des TSV Wasseralfingen in Regie der Aalener Sportallianz unter Turnierorganisator Hajo Bürgermeister.

Das Turnier hat eine 34-jährige Tradition und wurde auch in diesem Jahr wieder von fast 80 Mannschaften aus dem ganzen württembergischen Handballgebiet besucht. Es dient als Vorbereitung für die kommende Hallenrunde, bzw. der Qualirunde dazu und wird bereits mit den „neuen“ Jahrgängen gespielt.

Den Auftakt zum zweiten Teil machten am Samstag die Jungs und Mädels der weiblichen D-Jugend (Jahrgänge 2007/08) in der Wasseralfinger Talsporthalle und in der Karl-Weiland-Halle. Bei den Jungs in der Talsporthalle konnte sich die Aalener Sportallianz im ersten Spiel gegen die TSG Schnaitheim durchsetzen, aber schon in den folgenden Spielen sollten die Turnierfavoriten zum Einsatz kommen. Frisch-Auf Göppingen 1 hatte dabei gar keine Mühe mit der eigenen zweiten Mannschaft, während es im dritten Spiel zwischen dem SV Salamander Kornwestheim 1 und dem VfL Günzburg deutlich spannender zuging. In einem richtig guten Spiel setzte sich Kornwestheim knapp mit 9:7 durch und legte die Grundlage zum späteren Turniersieg. Denn auch Frisch-Auf 1 musste sich den Salamander-Städtern mit 5:10 geschlagen geben und den letzten schwereren Brocken räumten die Gäste mit dem Gastgeber aus dem Weg (13:8). Ein starkes Spiel machte der VfL Günzburg gegen Frisch-Auf 1, siegte klar mit 11:3 und hole sich damit Platz 2 vor Frisch-Auf 1. Die Aalener Sportallianz war am Ende punktgleich mit den Mannschaften der TSG Schnaitheim und Kornwestheim 2 wobei die Tordifferenz dann die Reihenfolge Kornwestheim 2, Sportallianz und Schnaitheim entschied. Ohne Chance war die zweite Mannschaft von Frisch-Auf.

In der Aalener Karl-Weiland-Halle waren die D-Jugend-Mädels am Start und da zeigte sich schnell, dass es auf ein Duell zwischen der HSG Kochertürn/Stein 1 und der TSG Schnaitheim hinauslaufen würde. Das direkte Duell endete nach spannendem Spiel 8:8, so dass die Mädels in den restlichen Spielen auf die Tordifferenz schauen mussten. Hier zeigten sich die HSG deutlich torhungriger sie häuften ein Plus von neunundzwanzig an, während die TSG nur auf zwölf kam, aber auch deutlich mehr durchwechselte und alle Spielerinnen einsetzte. Den dritten Platz sicherte sich die SG Hofen/Hüttlingen, die zwar gegen die Topmannschaften das Nachsehen hatte, sich aber in allen anderen Partien schadlos hielt. Platz vier ging an die HSG Winzingen/Wissgoldingen/Donzdorf, vor der HSG Kochertürn/Stein 2 und die Sportallianz erwies sich als guter Gastgeber.

Am Sonntag war dann Zeit für die gemischte E-Jugend, die in der Talsporthalle ihren Turniersieger suchte. Zwei Gruppen mit je fünf Mannschaften waren angetreten und dabei zeigte sich schnell, dass in Gruppe 1 der Weg nur über de HSG Oberkochen/Königsbronn und HRW Laupheim gehen würde. Im direkten Aufeinandertreffen setzte sich die HSG hauchdünn mit 8:7 durch und da sie sich weder gegen die Sportallianz, noch gegen die JSG Heidenheim/Dettingen und auch nicht gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 eine Schwäche leistete, zog sie ins Endspiel ein. Da sich die Mannschaft aus Laupheim aber nur diese eine Niederlage leistete erreichte sie das kleine Finale, auf den Plätzen die JSG Heidenheim/Dettingen die Aalener Sportallianz und die SG Hofen/Hüttlingen 2. In der Gruppe 2 dominierten zunächst die Mannschaften von Frisch-Auf Göppingen und des TSB Ravensburg, die ihre Spiele gegen die SG Hofen/Hüttlingen 1, den HRW Laupheim 2 und die einzige reine Mädchenmannschaft der TSG Schnaitheim erfolgreich gestalten konnten. Im direkten Duell war es lange spannend, ehe sich der TSB letztendlich doch klar mit 12:7 durch setzte und ins Finale einzog, das Spiel um Platz drei war dann für Frisch-Auf reserviert, Gruppenplatz drei für die SG Hofen/Hüttlingen 1 vor HRW Laupheim 2 und der TSG Schnaitheim. Das Spiel um Platz drei war es dann eine klare Angelegenheit für Frisch-Auf (13:6), deutlich umkämpfter das Finale. Obwohl beide Mannschaften schon ein wenig platt waren, setzte sich der TSB Ravensburg mehr als knapp mit 6:5 gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn durch und feierte so den Turniersieg.

Werbeanzeigen

Handball HG Aalen/Wasseralfingen | Saison 2017/2018 | wD


_DSC1626

die weibliche D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen wD
Kalender: alle Spiele der mD2 Kalender Download (ics): alle Spielpaarungen der weibl. D-Jugend
PDF-Anleitung für Outlook

Die weibliche D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen spielen in der Hallenrunde  2017/2018 in der Bezirksliga:

Datum Spielpaarung Ergebnis Link Link
30.09.2017 TG Geislingen – HG  19:23 Bericht Vorbericht
15.10.2017 HG – TSV Heiningen 1892  22:15  Bericht  Vorbericht
18.11.2017 SG Bargau/Bettringen – HG  15:32  Bericht  Vorbericht
25.11.2017 HG – SG Bargau/Bettringen 23:10  Bericht  Vorbericht
10.12.2017 HG – SG Hofen/Hüttlingen  21:14  Bericht  Vorbericht
17.12.2017 Frisch-Auf Göppingen – HG  14:25  Bericht Vorbericht
14.01.2018 HG – TG Geislingen  21:10  Bericht  Vorbericht
21.01.2018 TSV Heiningen 1892 – HG  19:27  Bericht  Vorbericht
27.01.2018 HG – TSG Eislingen  36:19  Bericht  Vorbericht
24.02.2018 HG – TPSG Frisch Auf Göppingen  28:17  Bericht  Vorbericht
11.03.2018 TSG Eislingen – HG  14:25  Bericht Vorbericht
17.03.2018 SG Hofen/Hüttlingen – HG  20:27  Bericht  Vorbericht

Handball HG Aalen/Wasseralfingen | Saison 2016/2017 | wD


die weibliche D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

die weibliche D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen wD

hinten: Trainer Charly Berth, Salem Aman Hagos, Lea Balle, Venes Abraha, Nina Wieland, Paulina Bavic, Trainer Nadine Eberhardt, Trainer Mia Schwager
vorne: Leonie Sikic, Emma Stuba, Tamara Schölzel, Lea Watzl, Luisa Stuba
liegend: Kiara Bednaic

Kalender: alle Spiele der mD2

Kalender Download (ics): alle Spielpaarungen der weibl. D-Jugend
PDF-Anleitung für Outlook

Die weibliche D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen spielen in der Hallenrunde  2016/2017 in der Bezirksklasse Staffel 1:

Datum

Spielpaarung

Ergebnis

Link

Link

18.09.2016

TV Steinheim/A. – HG

10:19 Bericht Vorbericht

25.09.2016

HG – JSG Rosenstein

24:12 Bericht Vorbericht

01.10.2016

SG Laut./Treffelh./Böhmenk. – HG

19:13 Bericht Vorbericht

23.10.2016

HG – HSG Oberkochen/Königsbronn

16:5 Bericht Vorbericht

29.10.2016

JSG Giengen-Brenz – HG

13:34 Bericht Vorbericht

19.11.2016

TSG Schnaitheim 2 – HG

16:19 Bericht Vorbericht

10.12.2016

HG – TV Steinheim/A.

29:16 Bericht Vorbericht

18.12.2016

JSG Rosenstein – HG

18:29 Bericht Vorbericht

21.01.2017

HG – SG Laut./Treffelh./Böhmenk.

24:10 Bericht Vorbericht

05.02.2017

HSG Oberkochen/Königsbronn – HG

13:16 Bericht Vorbericht

12.02.2017

HG – JSG Giengen-Brenz

24:13 Bericht Vorbericht

18.02.2017

HG – TSG Schnaitheim 2

28:3 Bericht Vorbericht

Bericht zur Meisterschaft in der Bezirksklasse

Tabellenstand am Ende der Saison 2016/2017:

Tabellenstand der weiblichen D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen am Ende der Saison 2016/2017

HG Aalen-Wasseralfingen | Handball Sparkassencup 2016 – Bericht 2


Kreissparkasse Ostalb

Sparkassencup 2016 – zweites Wochenende

Der diesjährige Handball-Sparkassencup der HG Aalen/Wasseralfingen, das 31. Bernd-Rahmig-Gedächtnisturnier ist gespielt. 85 Mannschaften konnte Turnierleiter Karl-Heinz Vandrey im Namen der HG an zwei Wochenenden in vier verschiedenen Hallen begrüßen und auch in diesem Jahr haben Vereine aus ganz Württemberg die Chance genutzt bei diesem Turnier ihre Mannschaften in den neuen Jahrgängen auf die bestehende Saison beziehungsweise Qualirunde vorzubereiten. An diesem zweiten Wochenende waren am Samstag die D-Jugend-Jahrgänge (2004/05) und am Sonntag die männliche C-Jugend (2002/03) und die jüngsten der E-Jugend (2006) und jünger im Einsatz.

In der Aalener Karl-Weiland-Halle waren am Samstag zehn weibliche D-Jugendmannschaften zu Gast, die in zwei Gruppen um den Einzug in die Endspiele kämpften. Nach dem Auftaktsieg gegen die Gastgeber musste sich Frisch-Auf Göppingen im zweiten Spiel mit einem Unentschieden gegen die MTG Wangen 1 begnügen und es lief in der Gruppe 1 auf eine Entscheidung über das Torverhältnis hinaus. Dies sprach am Ende klar für den Bundesliganachwuchs, die das Finale erreichten, während die MTG Ins kleine Finale einzog, auf den Plätzen landete die WSG Lorch/Waldhausen die HG und der FC Burlafingen 2. In der Gruppe 2 erwies sich die SG Schozach/Bottwartal am Stärksten, gegen den Zweitplatzierten FC Burlafingen 1 siegten sie 8:6 und gaben sich auch in den anderen Spielen keine Blöße. Aber auch der FC gewann alle anderen Spiele, verwies die SG Hofen/Hüttlingen, die TSG Schnaitheim und die MTG Wangen 2 auf die Plätze und erreichte das kleine Finale. Dort waren sie aber chancenlos, Wangen 1 war klar überlegen und holte sich mit 9:3 den dritten Platz. Deutlich enger ging es im Finale zu, das die SG Schozach/Bottwartal ein wenig überraschend mit 9:7 gegen Frisch-Auf Göppingen gewinnen konnte.

Gleich 16 Mannschaften waren es bei der männlichen D-Jugend die in der Talsporthalle mit zwei Gruppen und in der Sporthalle am Schäle mit zwei weiteren Gruppen ihren Sieger suchten. Im Schäle wurde die eine Gruppe vom TSV Neuhausen/Fils klar dominiert, lediglich die SG Schozach/Bottwartal konnte einigermaßen mithalten unterlag aber mit 15:12. Die HSG Oberkochen/Königsbronn und Frisch-Auf Göppingen 2 waren dagegen chancenlos und schieden aus. In der anderen Gruppe war es dagegen mehr als spannend. Im allerletzten Gruppenspiel bezwang die MTG Wangen den VfL Günzburg, der seinerseits die SF Schwaikheim bezwungen hatte, die aber wiederum Wangen geschlagen hatten. Bei Punktgleichheit entschied das Torverhältnis, Günzburg und Wangen waren in der Zwischenrunde. Dort war dann Neuhausen auch Wangen klar überlegen und die SG Schozach/Bottwartal, warf den VfL Günzburg aus dem Rennen ins Halbfinale.

In der Talsporthalle war in der einen Gruppe die JSG Neckar/Kocher hoch überlegen, der FC Burlafingen folgte in die Zwischenrunde, während Gastgeber HG und der TSV Neuhausen/Fils ausschieden .Ebenso klar dominierte Frisch-Auf Göppingen die andere Gruppe, doch um den zweiten Platz in der Zwischenrunde entschied da letzte Gruppenspiel in dem die HSG Hohenlohe eindrucksvoll den HRW Laupheim aus dem Rennen warf. In der Zwischenrunde gab es dann klare Siege für Neckar/Kocher und Göppingen die sich im Halbfinale wiederfanden. Beide Halbfinals waren eine Werbung für den Jugendhandball in dieser Altersklasse wobei sich der TSV Neuhausen im ersten Spiel mit 15:14 nach Verlängerung gegen die JSG Neckar/Kocher durchsetzte. Fast genauso spannend das zweite Halbfinale, wobei hier Göppingen ebenso knapp nur ohne Verlängerung mit 15:16 der SG Schozach/Bottwartal unterlag. Im Spiel um Platz drei war den Jungs dann der stressige Tag anzumerken, Neckar/Kocher siegte gegen Frisch-Auf mit 11:7. Auch das Endspiel war eine klare Angelegenheit, Neuhausen war klar besser und holte sich mit einem 24:13 den Turniersieg über Schozach/Bottwartal.

Das C-Jugendturnier am Samstag war zweigeteilt, in der Talsporthalle spielten die Mannschaften welche auf verbandsebene spielen möchten in der Sporthalle am Schäle diejenigen die auf Bezirksebene mitmischen wollen. Nach einer kurzfristigen Absage spielte man auch im Schäle jeder gegen jeden bezwang zunächst die SG Schozach/Bottwartal die SG Ulm/Wiblingen, unterlag dann aber dem VfL Kirchheim und musste sich auch gegen die JSG Urach-Grabenstetten mit einer Punkteteilung begnügen. Ulm/Wiblingen leistete sich keinen Ausrutscher mehr und holte sich mit 10:2 Punkten den Turniersieg. Schozach/Bottwartal rettete den zweiten Platz ins Ziel, während sich die TSG Schnaitheim mit 8:4 Punkten noch den Platz auf dem Podest sicherte. Auf den weiteren Plätzen folgte die JSG Urach-Grabenstetten, die HSG Hohenlohe, der VfL Kirchheim und Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen. Ebenfalls unter einer Absage litt das Turnier in der Talsporthalle hier spielten letztendlich fünf Mannschaften im Modus jeder gegen jeden. Absolut dominierend hier der Nachwuchs von Drittligist Salamander Kornwestheim 1, der den SV Remshalden, die SG Hofen/Hüttlingen die SF Schwaikheim und die zweite Mannschaft von Salamander auf die Plätze verwies.

Die Jüngsten der E-Jugend sorgten dann am Sonntag für eine volle Karl-Weiland-Halle als jede der sieben Mannschaften insgesamt sechs Spiele absolvieren durfte. Während der FC Burlafingen und die JSG Alfdorf Lorch recht chancenlos waren und auch die HSG Oberkochen/Königsbronn nicht ganz mithalten konnte, waren mit der SG Hofen/Hüttlingen, dem TSV Neuhausen/Filder und den Gastgebern der HG Aalen/Wasseralfingen drei heiße Anwärter auf den Turniersieg dabei. Zunächst setzte sich die SG Hofen/Hüttlingen klar mit 13:7 gegen den TSV Neuhausen durch, dann unterlag die HG ebenso klar dem TSV Neuhausen. Also brauchte die SG2H einen Punkt gegen die HG, während die HG es mit einem Sieg gegen die SG2H wieder hätte spannend machen können. An Spannung war das Spiel dann auch kaum zu überbieten, ehe die SG2H am Ende mit 7:5 das bessere Ende in den Händen hatte und so auch das Turnier gewann. Neuhausen holte sich den zweiten Platz vor der Handballgemeinschaft.

die E-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 27.09.14 | wD


die weibliche D-Jugend der HG

Keine Chance in Geislingen

Die weibliche D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen musste am Samstag beim Auswärtsspiel in Geislingen ziemlich Lehrgeld bezahlen und hatte bei der 24:12 Niederlage nicht den Hauch einer Chance. Zwar erzielten die Mädels von Nikola Müller und Verena Rathgeb das 0:1 und auch noch das 2:2, dann drehten aber die Gastgeber auf und schon beim 10:2 war klar, wer als Sieger den Platz verlassen wird. In die Pause ging es mit einem 14.6 für die Gastgeberinnen und die bauten nach dem Wechsel die Führung auf 22:8 aus. Erst danach ließ man die HG wieder besser ins Spiel kommen und das Ergebnis ein wenig korrigieren.

HG: Anais Bachmann; Lena Stock(8/2), Annika Freihart(2), Djaama Wenig, Marlene Grupp, Sophie Weber(1), Theresa Hofmann, Paula Vogel, Julia Bosnjak(1)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der weiblichen D-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 30.03.14 | wD


die weibliche D-Jugend der HG

klasse Leistung beim Meister

Toll gekämpft, aber am Ende doch noch unglücklich mit 10:9 verloren. Das ist die Bilanz der weiblichen D-Jugend, die zum Saisonabschluss beim schon feststehenden Meister TSV Heiningen antreten musste. Doch die Trainer Sarah Vandrey und Matthias Winter waren hoch zufrieden mit ihren Mädels, die in der ersten Hälfte noch nicht so richtig in Tritt kamen, aber die Gastgeber, die zuvor 23 Tore im Schnitt erzielt haben, bis zum Halbzeitstand von 7:3 nicht zur Entfaltung kommen ließen. Im zweiten Abschnitt gelang sogar der Ausgleich zum 7:7 ehe der Meister das Tempo nochmal anzog, auf 10:7 wegzog aber wohl nicht mit dem Kampfgeist der HG gerechnet hatte. Beim 10:9 wurde es nochmal richtig eng für die Gastgeber und fast hätten die HG-Mädels dem souveränen Meister doch noch den ersten Punktverlust beigebracht. Egal, mit einem tollen dritten Platz hat die HG die Saison beendet und dabei die Erwartungen weit übertroffen.

HG: Tjara-Ann Schmidt; Leonie Bleier, Lena Stock(3), Vanessa Starz(1), Pauline Mohr, Julia Bosnjak, Alissa Winter(5), Mia Schwager

Ergebnisse HVWBlog Berichte der weibliche D-Jugend

Tabellenstand zum Ende der Saison 2013/2014

Vorbericht So 30.03.14 | wD BL | TSV Heiningen – HG


weibliche D-Jugend der HG

Beim Meister

Die D-Jugend-Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen werden die Bezirksligasaison als Tabellendritter abschließen, daran wird auch das Auswärtsspiel beim souveränen Meister am Sonntag um 10.15 Uhr in der Voralbhalle nichts ändern. Fakt ist, dass die Mädels von Sarah Vandrey und Matze Winter dem TSV Heiningen in der Hinrunde alles abverlangt haben und mit dem 5:9 das knappste Ergebnis erzielt haben, was für die Heininger in dieser Saison zu Buche steht. Ansonsten haben die Heininger ihre Spiele im Schnitt mit 23:9 gewonnen und es wäre vermessen zu erwarten, dass die HG das im letzten Spiel ändert. Aber sich erneut gut verkaufen, das ist das Ziel und mit dem Rückenwind aus dem 15:26 Sieg letzte Woche in Göppingen kann das auch gelingen.