Archiv

Posts Tagged ‘D’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.4.18 | Damen


Sieg dank starker zweiter Halbzeit

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen haben dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit ihren sechsten Saisonsieg gefeiert und den TSV Heiningen 2 mit 23:21 besiegt. Die Heiningerinnen zeigten sich zuletzt in guter Form und auch am Samstag waren es die Gäste, die vom Start weg die Begegnung bestimmten. Sie nutzten die Abstimmungsschwierigkeiten in der HG Deckung eiskalt aus und zogen über 1:3 bereits nach 12 Minuten auf 4:8 davon, was HG Trainer Jonas Kraft zur Auszeit veranlasste. Diese zeigte aber keine Wirkung, denn nach 20 Minuten sah es beim 6:12 nach einem klaren Gästesieg aus. Doch ganz kampflos wollte man sich dann doch nicht geschlagen geben. Kausch, Bieg und Miltner konnten zum 11:16 verkürzen und mit dem Pausenpfiff traf Bieg zum 12:16. In Halbzeit 2 wollte man vor allem die großen Lücken im Defensivverbund schließen und das sollte auch sensationell funktionieren. Nur 5 Gegentore in Hälfte 2 sprechen eine deutliche Sprache. Eberhardt setzte direkt den ersten Treffer nach der Pause und das sollte der Auftakt zu einer furiosen Aufholjagd werden. Hinten wurde jetzt aufopferungsvoll gekämpft und viele Wege gemacht, und vorne erarbeitete man sich immer wieder Strafwürfe, die Bieg sicher verwandeln konnte, so auch in der 40. Minute zum 19:19 Ausgleich. Heberling war es dann, die per Gegenstoß die erste HG Führung erzielen konnte. Diesen Vorsprung wurde nun mit allen Mitteln verteidigt, Zirpins erhöhte 10 Minuten vor dem Ende auf 22:20. In den folgenden Minuten gelang den Gästen dann der Anschluss, doch dann gab es eine fast zehnminütige Torflaute. Erst Ahrend konnte in der letzten Minute bei angezeigtem Zeitspiel aus spitzem Winkel wieder einnetzen, und dieser Treffer bedeutete dann auch die Entscheidung.
Mit diesem Sieg konnten die Damen in der Tabelle um einen Platz nach oben klettern und sich so eine relativ sichere Ausgangsposition für die verbleibenden 2 Spiele schaffen.

HG: Hampl; Ahrend (2), Bieg (12/5), Zirpins (3), Miltner (2), Kausch (1), Heberling (1), Eberhardt (2), Lenz, Hezler

Advertisements

Vorbericht Sa 14.04.18 | F-BL | HG–TSV Heiningen 2


Am Samstag gegen formstarke Heiningerinnen

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen müssen am Samstag um 18:45 Uhr in der Talsporthalle gegen die Mannschaft der Stunde in der Bezirksliga antreten. Die BWOL Reserve des TSV Heiningen steht zwar mit 13:19 Punkten nur 2 Plätze vor der Handballgemeinschaft, im Kalenderjahr 2018 haben sie aber bereits starke 9 Punkte geholt und sich damit Luft zum Tabellenkeller verschafft. Die Handballgemeinschaft dagegen hat es im letzten Spiel verpasst, einen Schritt näher an die absolut sicheren Tabellenplätze zu gelangen und sollte aus den verbleibenden 3 Spielen mindestens noch einen Sieg holen. Es wird dabei gleich 2 Mal gegen die Heininger gehen, da man bisher noch nicht aufeinandergetroffen ist und schon in 2 Wochen das Rückspiel ansteht. Ankommen wird es auf eine stabile Defensivarbeit und auf hohe Laufbereitschaft sowohl im Tempospiel als auch im stehenden Angriff. Die Mannschaft hat in dieser Saison schon bewiesen, dass es geht. Entscheidend wird sein, dass möglichst viele Spielerinnen an ihre Bestleistung herankommen. Bis auf die Langzeitverletzten und die im Ausland weilende Lutz werden alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. Für dieses vorletzte Heimspiel wünscht sich die Mannschaft noch einmal lautstarke Unterstützung von der Tribüne.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 8.4.18 | Damen


Ärgerliche Heimniederlage

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen haben den Sprung auf Tabellenplatz acht verpasst und gegen die HSG Wangen/Börtlingen mit 22:24 verloren. Besonders deshalb schmerzt diese Niederlage, weil eigentlich mehr möglich gewesen wäre. Die Partie ging nämlich eigentlich ganz nach dem Geschmack der Handballgemeinschaft los: Ein Dreierpack von Bieg, eine aufmerksame Abwehr und schnelles Umschaltspiel sorgten nach einem 4:1 schon in der zehnten für einen 8:3 Vorsprung. Doch nach diesem Treffer von Ahrend schien jemand den Stecker gezogen zu haben. Schlagartig war man in der Abwehr oft einen Schritt zu spät und vorne fehlte im Abschluss die letzte Konsequenz im Abschluss. Der Tabellenvierte ließ sich nicht lange bitten und startete einen 6:0 Lauf zum 8:9. Die wieder genesene Kausch glich mit einem schönen Schlagwurf noch einmal aus, doch bis zur Halbzeit geriet man mit 11:15 weiter in Rückstand. Das war auch der Tatsache geschuldet, dass man sich auf Seiten der HG zu sehr mit fragwürdigen Pfiffen des Unparteiischen beschäftigte. Das wollte man dann in Halbzeit 2 abstellen und an die starke Anfangsphase anknüpfen. Das gelang zunächst auch, Zirpins Ahrend und Halilovic verkürzten innerhalb von nur 6 Minuten auf 16:17. Doch der Ausgleich sollte nicht fallen, auch eine Überzahlsituation konnte man in der Folge nicht nutzen und so blieb der Vorsprung der Gäste bei 2-3 Treffern. Auch eine Abwehrumstellung brachte nicht den gewünschten Erfolg – immer wieder fanden die Gäste doch eine Lücke und kamen zum Erfolg. Als Lenz dann eine Minute vor Schluss das 22:24 erzielte, warf man mit dem Mute der Verzweiflung noch einmal alles nach vorne, doch der gewonnene Ball landete am Pfosten und so musste man sich letztendlich auch nicht unverdient geschlagen geben. Die nächste Bewährungschance haben die Damen am kommenden Wochenende gegen Heiningen 2.

HG: Hampl; Bieg (3), Ahrend (3), Zirpins (7), Halilovic (2/1), Miltner, Kausch (2), Heberling (1), Eberhardt (1), Lenz (1), Hezler (1)

Vorbericht So 08.04.18 | F-BL | HG–HSG Wangen/Börtlingen


Gegen den Top-Aufsteiger

Den Auftakt in eine Serie von 3 Heimspielen bestreiten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag um 17 Uhr gegen den Aufsteiger HSG Wangen/Börtlingen. Dieser spielt eine hervorragende Runde, ist mit 16:12 Punkten und Tabellenplatz 4 die Überraschung der Saison und wird mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Die Handballgemeinschaft muss sich aber vor allem im Kalenderjahr 2018 nicht verstecken, mit 4 Siegen aus 7 Spielen hat die Mannschaft von Jonas Kraft an die Nichtabstiegsplätze wiederhergestellt und möchte natürlich noch weitere Punkte sammeln. Im Hinspiel war man bereits nah dran, die HSG in Bedrängnis zu bringen, holte einen zwischenzeitlichen Rückstand auf und verlor am Ende nur knapp mit 23:21. Die Mannschaft, die am Sonntag aufläuft wird aber nur im Ansatz etwas mit der aus dem Hinspiel zu tun haben, zu groß sind weiterhin die Verletzungssorgen bei der Handballgemeinschaft. Dass man die Vielzahl der Ausfälle aber mit entsprechendem Einsatz wettmachen kann, hat das letzte Spiel gegen Bargau gezeigt. Gelingt es, an diese Leistung anzuknüpfen, dann kann mit der ein oder anderen Alternative mehr auf der Bank auch ein Heimsieg gegen den starken Aufsteiger gelingen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 24.3.18 | Damen


Auswärtssieg trotz Personalnot

Mit einer unfassbar kämpferischen Leistung vor allem in der zweiten Halbzeit haben die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen ihrer Personalnot getrotzt und beim TV Bargau mit 28:34 gewonnen. Sieben Spielerinnen standen am Samstag nicht zur Verfügung und für den Rückraum beschränkte sich die Besetzung auf die 3 A-Jugendlichen Zirpins, Ahrend und Bieg, die aber allesamt ein unglaubliches Spiel abliefern sollten. Zu Beginn war man von der offensiven Deckung der Gastgeber etwas überrascht, doch vor allem über die rechte Seite konnten Lutz, Ahrend und die in der Mitte agierende Zirpins das Spiel offenhalten. Nach dem 6:6 in Minute 13 tat man sich aber im Angriff schwerer und in der Abwehr hatte man große Probleme mit den Sperren der gegnerischen Kreisläufer. So setzte Bargau sich trotz einer Auszeit von Jonas Kraft auf 10:6 ab. Zwar konnte Ahrend mit 2 fulminanten Würfen aus der zweiten Reihe noch einmal zum 11:10 verkürzen, doch bis zur Pause waren die Bargauerinnen wieder auf 15:12 davongezogen. Angesichts der Umstände war man bei der HG nicht unzufrieden mit dieser ersten Halbzeit und wollte weiter so lange es geht dagegenhalten. Was das Team nach der Pause dann zeigte war allerdings sensationell. Innerhalb kürzester Zeit verkürzten Zirpins und Bieg, die der zweiten Hälfte klar ihren Stempel aufdrückten, zum 16:15. Nach dem 19:17 drehte die HG dann so richtig auf: viermal Bieg, Heberling und Zirpins drehten das Spiel zum 19:23. In dieser Phase zeigte auch Isi Hampl, sowie Aushilfstorhüterin Halilovic die ein oder andere Parade und Bargau nahm eine Auszeit. Sie stellten die Abwehr auf eine doppelte Manndeckung gegen Ahrend und Bieg um. Allerdings entwischte Bieg entweder ihrer Bewacherin oder sie wurde nach einem Freiwurf in Wurfposition gebracht und in Halbzeit 2 wurden auch so gut wie alle Würfe versenkt. Außerdem wusste auch die in Angriff und Abwehr extrem stark spielende Zirpins den sich bietenden Raum und nach ihren Treffern zehn und elf stand es 27:32. Diesen Vorsprung verteidigte die Mannschaft mit vollem und letztem Einsatz, beispielhaft Lenz, die nach einem Kopftreffer auf der Platte blieb. Ahrend und Bieg mit ihrem sechzehnten (!) Treffer setzten den Schlusspunkt.
Mit diesem Sieg ist der Anschluss an die sicheren Tabellenplätze hergestellt und die Mannschaft kann gestärkt in die 3 Heimspiele nach Ostern gehen.

HG: Hampl; Ahrend (5/1), Zirpins (11), Halilovic, Heberling (1), Lutz (1), Bieg (16/3), Lenz, Hezler

Vorbericht Sa 24.03.18 | F-BL | TV Bargau–HG


Mit Personalsorgen zum Tabellennachbarn

Wenn die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag um 16 Uhr in der FEIN Halle auf den TV Bargau treffen, dann liest sich die Liste der Ausfälle fast länger als die Zahl der spielfähigen Akteure. Unter der Woche kamen zu den Langzeitausfällen auch noch Kuhar und Ilg hinzu, sodass die Aufstellung recht übersichtlich ausfällt. Die Gastgeberinnen vom TV Bargau stehen mit 11:19 Punkten einen Rang vor der Handballgemeinschaft mit 8:18. Auch wenn man am Samstag nicht am TV vorbeiziehen kann, so kann man sich doch in eine gute Ausgangsposition für den Saisonendspurt bringen. Das sollte Motivation genug sein für die Mannschaft von Jonas Kraft – egal in welcher Besetzung man antritt. An das Hinspiel hat man bei der HG gar keine guten Erinnerungen, ausgerechnet nach dem unerwarteten ersten Saisonsieg beim Tabellenführer Winzingen lieferten die Mädels eine ihrer schwächsten Saisonleistungen ab und unterlagen deutlich mit 18:25 – und das obwohl die Spiele gegen Bargau eigentlich immer eine enge Kiste gewesen waren. An diese „Tradition“ will die Truppe der Handballgemeinschaft am Samstag anknüpfen und womöglich stellt es sich ja auch als Vorteil heraus, dass der Gegner die Mannschaft in dieser Besetzung nicht wirklich kennt.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.3.18 | Damen


Bis zum Schluss dagegengehalten

Ja, es war eine deutliche Niederlage der Damen der HG Aalen/Wasseralfingen beim 16:24 gegen den Tabellenführer HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf. Angesichts der Voraussetzungen war es aber dennoch eine tolle Leistung. 5 Rückraumspielerinnen standen von vorneherein nicht zur Verfügung, die A-Jugendlichen hatten zuvor bereits ein Spiel bestritten und in der ersten Hälfte fiel dann auch noch Kuhar aus, sodass personell im Rückraum komplett improvisiert werden musste. Daher muss man sagen, dass diese Niederlage absolut verschmerzbar war. Nach ausgeglichenem Start und dem 3:3 durch Eberhardt setzte sich der Tabellenführer langsam aber kontinuierlich ab. Logischerweise taten sich die HG Angreiferinnen schwer, Torgefahr im Rückraum zu entwickeln, aber dennoch konnte unter anderem die A-Jugendliche Ahrend einige schöne Tore markieren. Allerdings stimmten in der Defensive zuweilen die Absprachen mit der Kreisläuferin nicht, und diese Lücken nutzten die Gäste gnadenlos aus. So war beim Halbzeitstand von 7:13 bereits absehbar, dass man dieses Spiel nicht würde gewinnen können. Trotzdem nahm man sich vor zu kämpfen und das tat die Mannschaft auch zweifellos. Die Kreisläuferinnen Ilg und Lutz halfen auf der Mittelposition aus und einige Spielerinnen bissen sich trotz Schmerzen durch die Partie. Die Gäste nutzten dann einige Ballverluste im HG-Angriff um sich auf 8:17 und nach 45 Minuten auf 10:20 abzusetzen. Damit war das Spiel natürlich entschieden, doch durch tollen Einsatzwillen und eine jetzt stark haltenden Torhüterin Hampl gelang durch Hezler, Halilovic, Ahrend und Zirpins noch einmal etwas Ergebniskosmetik zum Endergebnis von 16:24.
Nun bleibt zu hoffen, dass sich die Verletztensituation bis zum nächsten Spiel in Bargau wieder etwas entspannt, um dann im Abstiegskampf wieder anzugreifen.

HG: Hampl; Kuhar, Ahrend (6/2), Ilg, Zirpins (4), Halilovic (1), Heberling, Lutz (2), Eberhardt (1), Lenz, Hezler (2)