Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 12.04.14 | Damen 1


die erste Damenmannschaft der HG Aalen/Wasaseralfingen

Gute Leistung zum Saisonabschluss

Eine durchaus gute Leistung lieferten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag beim Derby in der Königsbronner Herwartsteinhalle ab, obwohl sie dem Tabellendritten HSG Oberkochen/Königsbronn beim 30:27 beide Punkte überlassen mussten. Es ging noch ums Prestige, denn die Tabellenplätze waren vergeben, die Gastgeber konnten den Relegationsplatz nicht mehr erreichen, während die HG im sicheren Mittelfeld der Bezirksliga platziert war. Nach dem besseren Start der Gastgeber, glich die HG beim 5:5 aus, konnte aber nach dem 10:9 nicht verhindern, dass sich die Gastgeberinnen bis zur Pause auf 16:11 absetzen konnten. Zunächst konnte die HSG in der zweiten Halbzeit den Vorsprung konstant halten und im Grunde genommen war der Sieg auch nie gefährdet, aber die Mädels von Hajo Bürgermeister wollten einen anständigen Saisonabschluss schaffen und kämpften bis zur letzten Minute. Belohnt wurden sie mit dem 29:27 Anschlusstreffer, den die HSG zwar nochmal erwidern konnte und so endete ein faires, aber doch bedeutungsloses Derby mit einem Sieg für die Gastgeberinnen.

HG: Janine McDonald; Nikola Müller(5), Laura Kuhar(4), Franziska Bader, Nicole Herderich(6), Jana Dabitsch(1), Verena Rathgeb(4/1), Mara Schröder(5), Patricia Ilg, Nadine Eberhardt(1), Sarah Vandrey(1)

Ergebnisse HVWBlog Berichte der Damen 1

Tabellenstand zum Ende der Saison 2013/2014

alle Vorberichte und Berichte inklusive Torjägerliste der ersten Damenmannschaft in der Saison 2013/2014 finden Sie hier

Vorbericht Sa 12.04.14 | Damen BL | HSG Oberkochen/Königsbronn – HG


die erste Damenmannschaft der HG

Derby zum Saisonabschluss

Zum Abschluss der Saison 2013/14 treten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen noch einmal zum Derby bei der HSG Oberkochen/Königsbronn an. Wenn die Partie am Samstag um 18 Uhr in der Herwartsteinhalle angepfiffen wird, geht es für beide Mannschaften tabellarisch um gar nichts mehr. Die Handballgemeinschaft landet im sicheren Mittelfeld, die HSG hat den Aufstiegsrelegationsplatz knapp verpasst und wird als Tabellendritter ins Ziel gehen. Aber Derby ist nun mal Derby, auch im Hinspiel lieferten sich die Mädels einen heißen Kampf und teilten sich beim 25:25 die Punkte. Aber die Gastgeberinnen sind zur Zeit in einer starken Form, haben zuletzt sechs Siege am Stück gefeiert und werden den siebten anstreben. Da werden es die Mädels von Hajo Bürgermeister schon schwer haben einen erfolgreichen Saisonabschluss hinzulegen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 29.03.14 | Damen 1


die erste Damenmannschaft der HG

Schwaches Spiel der HG

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen haben am Samstag etwas überraschend ihr Auswärtsspiel beim TV Jahn Göppingen mit 30:24 verloren. Die Gastgeberinnen kämpfen noch gegen den Abstieg und konnten sich mit dem Sieg auf den drittletzten Platz verbessern, die HG bleibt auf dem gesicherten siebten Tabellenplatz. „Gefühlte hundert Mal aufs Tor geschossen und nur 24 Treffer erzielt“, das war der Tenor nach dem Spiel und Coach Hajo Bürgermeister war auch dementsprechend angefressen. Aber nicht nur im Angriff haperte es, auch die Abwehr konnte nur phasenweise das abrufen, was man eigentlich zu spielen im Stande ist und so kommt halt so ein Ergebnis zustande. Dabei hatte die HG das Spiel nach anfänglichem Rückstand zur 5:7 Führung gedreht, aber nur im diese postwendend zum 8:7 wieder abzugeben. Beim 11:11 war man auch durchaus noch im Spiel ehe man wider das Tor nicht traf und so die Gastgeberinnen mit 14:11 in die Pause gehen konnten. Auch im zweiten Abschnitt blieb es zunächst knapp, die HG-Mädels glichen beim 15:15 wieder aus, lagen dann wieder 20:17 zurück und kämpften sich wieder auf 21:20 heran. Noch war genügend Zeit wieder richtig in die Partie zu kommen, aber die kampstarken Hausherrinnen hatten was dagegen. Sie waren es die nun trafen und entscheidend auf 25:21 wegziehen konnten. Das Spiel war entschieden, den Gastgeberinnen bleibt die Chance auf den Klassenerhalt und die Handballgemeinschaft geht auf dem Zahnfleisch in die letzte Partie in zwei Wochen in Königsbronn.

HG: Jutta Neumann; Nikola Müller(1), Laura Kuhar(3), Franziska Bader, Nicole Herderich(6/2), Maike Seyfried(4), Jana Dabitsch(1), Verena Rathgeb, Mara Schröder(2), Nadine Eberhardt(1), Sarah Vandrey(6)

Ergebnisse HVWBlog Berichte der Damen 1

aktueller Tabellenstand

Vorbericht Sa 29.03.14 | Damen BL | TV Jahn Göppingen – HG


die erste Damenmannschaft der HG

Ein Sieg sollte es sein

Zu ihrem Vorletzten Saisonspiel reisen die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag nach Göppingen und treffen um 17.30 Uhr in der Oedehalle im Berufsschulzentrum auf den TV Jahn Göppingen. Die Gastgeber schweben mit sieben Pluspunkten auf dem Vorletzten Tabellenplatz in akuter Abstiegsgefahr. Dagegen wehren sie sich vehement, die letzten Spiele hat der Jahn alle nur knapp verloren, so boten sie beim 28:26 in Steinheim dem Tabellenvierten die Stirn, gegen Bargau, den Fünften verloren sie zu Hause nur mit 17:18 und auch beim 20:23 gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 waren sie nicht chancenlos. Hajo Bürgermeister wird seine Mädels also schon warnen, vor einem Gegner, der um seine letzte Chance fighten wird. Die Ergebnisse der HG waren in den letzten Auswärtsspielen auch nicht gerade berauschend, der letzte Sieg datiert von Anfang Januar in Steinheim. Alles andere also als ein Spaziergang für die HG-Mädels, die sich ja im Niemandsland der Tabelle ohne Abstiegssorgen tummeln.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.03.14 | Damen 1


die erste Damenmannschaft der HG

Spitzenreiter zu stark

Mit 33:25 mussten sich die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag beim Tabellenführer SG Böhmenkirch/Treffelhausen zwar klar geschlagen geben, aber die Mädels von Hajo Bürgermeister zogen sich im Gegensatz zum Hinspiel recht achtbar aus der Affäre. Achtbar vor allem deshalb, weil der Coach improvisieren musste und sich A-Jugendspielerin Lorena Lenz für die Torhüterposition zur Verfügung stellte, wobei sie immerhin einen Treffer weniger schlucken musste als im Hinspiel. Der Meisterschaftsfavorit setzte sich früh ab, führte mit 6:2, doch einen größeren Vorsprung ließen die HG-Damen nicht zu. Erst kurz vor dem Seitenwechsel gelang es den Gastgeberinnen noch einen drauf zu setzen und so ging es mit 17:12 in die Kabinen. Auch in der Anfangsphase der zweiten Hälfte pendelte er Vorsprung des Tabellenführers bei sechs, sieben Toren und obwohl der Vorsprung zwischendurch auf 30:20 angewachsen war, konnte die HG am Ende die Niederlage im einstelligen Bereich halten.

HG: Lorena Lenz; Nikola Müller(7), Laura Kuhar, Nicole Herderich(4), Maike Seyfried(5/4), Jana Dabitsch, Verena Rathgeb(1), Patricia Ilg, Nadine Eberhardt(1), Sarah Vandrey(7/4)

Ergebnisse HVWBlog Berichte der Damen 1

aktueller Tabellenstand

Vorbericht So 16.03.14 | Damen BL | SG Böhmenkirch-Treffelhausen – HG


die erste Damenmannschaft der HG

Zum Spitzenreiter

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen treten am Sonntag um 17 Uhr in der Albsporthalle beim Tabellenführer der Bezirksliga der SG Böhmenkirch/Treffelhausen an. Lange waren die Gastgeberinnen souverän auf Aufstiegskurs, hatten die ersten dreizehn Spiele alle souverän gewonnen, aber zuletzt hat sich doch ein wenig Verunsicherung eingeschlichen. Zwar konnte die SG das Heimspiel gegen Hofen/Hüttlingen gewinnen, aber die beiden letzten Auswärtsspiele in Königsbronn und Steinheim wurden verloren, das letzte sogar ziemlich deutlich. Damit ist der Vorsprung auf den Verfolger Winzingen/Wissgoldingen auf einen Punkt zusammengeschmolzen und die SG muss noch beim Verfolger antreten. Sie darf sich also keinen Ausrutscher mehr erlauben und das ist etwas, was den Mädels von Hajo Bürgermeister gar nicht schmecken wird. Im Hinspiel hatte man gegen einen konzentrierten Gegner beim 21:34 überhaupt keine Chance und so weiß man, zu was die Gastgeberinnen in der Lage sind. Da muss die Handballgemeinschaft schon am oberen Limit spielen um sich achtbar aus der Affäre zu ziehen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 08.03.14 | Damen 1


die erste Damenmannschaft der HG

Es brauchte Alles

Die zwei Punkte gegen Tabellenschlusslicht TSV Heiningen 2 waren fest eingeplant bei den Damen der HG Aalen/Wasseralfingen und letztendlich landeten sie beim 23:17 auch auf dem Konto der HG, aber es war ein weit schwereres Stück Arbeit, als es da Ergebnis aussagt. Dabei begannen die Mädels von Hajo Bürgermeister durchaus gut, legten eine schnelle 4:1 Führung hin und alles sah nach einer klaren Angelegenheit für das Heimteam aus. Doch die Oberligareserve der Gäste hat den Klassenerhalt noch nicht abgeschrieben und kämpfte um jeden Zentimeter Boden, wodurch sich die HG doch einigermaßen beeindrucken ließ und so fand man selten den Weg durch die aufmerksame Abwehr der Gäste. So wurde der Weg für den 6:6 Ausgleich geebnet und mehr recht als schlecht, rettete die HG eine 10:8 Führung in die Pause. Mit einer starken Phase nach Wiederanpfiff schien die HG aus den Fehlern der ersten Hälfte gelernt zu haben, ließ bei vier eigenen Treffern nur einen der Gäste zu und hatte das Spiel beim 14:9 eigentlich schon im Griff. Eigentlich – denn warum auch immer schlichen sich nun wieder eklatante Konzentrationsmängel ein, einhergehend mit technischen Fehlern und unplatzierten Würfen. Das alles spielte natürlich den Gästen in die Karten und beim 16:16 Ausgleich waren die auf dem besten Weg dem Spiel eine Wende zu geben. Aber es ging noch einmal ein Ruck durch das Team der Handballgemeinschaft, die mit drei Treffern in Folge wieder eine sichere drei Tore Führung erzielte. Heiningen kam nochmal auf 19:17 heran, aber Geburtstagskind Sarah Vandrey machte am Ende mit vier Treffern in Folge alles klar, zu einem erwarteten aber dennoch schwer erkämpften Sieg.

HG: Janine McDonald; Nikola Müller(4), Laura Kuhar(1), Franziska Bader(1), Nicole Herderich(4/2), Maike Seyfried(5), Jana Dabitsch, Stephanie Heeg(1), Mara Schröder(1), Patrica Ilg, Sarah Vandrey(6/1)

Ergebnisse HVWBlog Berichte der Damen 1

aktueller Tabellenstand

Vorbericht Sa 08.03.14 | Damen BL | HG – TSV Heiningen 2


die erste Damenmannschaft der HG

Gegen den Letzten soll ein Sieg her

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen wollen am Samstag um 18.45 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle ihre Leistung aus dem letzten Spiel revidieren und peilen gegen den TSV Heiningen 2 einen Sieg an. Vom Papier her scheint die Aufgabe durchaus machbar zu sein, schließlich steht die Reserve des Württembergligisten mit lediglich fünf Pluspunkten auf dem letzten Platz der Bezirksligatabelle. Doch drei Argumente sprechen dagegen, das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen. Das ist zum ersten die schwache Leistung der HG beim letzten Auswärtsspiel in Herbrechtingen, zum zweiten, dass man im Hinspiel lediglich ein 25:25 Unentschieden erreichen konnte und zum dritten, dass die Gäste mit dem Rückenwind eines 18:17 Sieges gegen den Tabellenfünften Steinheim anreisen können. Also durchaus schwierige Bedingungen für die Mädels von HG-Coach Hajo Bürgermeister, den nach wie vor Probleme auf der Torhüterposition plagen. Ansonsten dürften alle Spielerinnen zur Verfügung stehen und wen es normal läuft sollte die zwei Punkte schon im Bereich des Machbaren sein.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 23.02.14 | Damen 1


die erste Damenmannschaft der HG

Schlechtes Spiel in Herbrechtingen

HG-Coach Hajo Bürgermeister war am Sonntag ziemlich enttäuscht von der Leistung seiner Damenmannschaft, die sich beim Tabellennachbarn SG Herbrechtingen-Bolheim klar mit 29:22 geschlagen geben musste. Zumindest ein wenig mehr an Gegenwehr hatte sich der Trainer ausgerechnet doch nach ausgeglichenem Beginn setzten sich die Gastgeberinnen vom 6:4 auf 11:4 und hatten da die Partie durchaus unter Kontrolle. Weder der Angriff noch die im letzten Spiel so aggressive Abwehr, hinter der A-Jugend-Torhüterin Luisa Lach in die Bresche springen musste, konnten an die Leistungen anknüpfen mit der man noch vor Wochenfrist den Tabellenzweiten an den Rand einer Niederlage gedrängt hatte. Viele technische Fehler und wenig erfolgreiche Würfe führten zu einem 13:9 Halbzeitrückstand. Den ersten Treffer nach dem Wechsel setzte die HG zum 13:10 aber die leicht aufkeimende Hoffnung wurde jäh wieder gestört, als die SHB wieder auf 18:11 wegziehen konnte. Diesem Rückstand musste die HG nun nachrennen, aber die Gastgeber waren clever genug selbst immer wieder zu treffen, so dass die Differenz bis zum Schluss ziemlich konstant blieb. Nun bleibt die Faschingspause, um sich auf das Heimspiel gegen den TSV Heiningen 2 wieder neu zu sortieren.

HG: Luisa Lach; Nikola Müller(2), Laura Kuhar, Franziska Bader(1), Nicole Herderich(7/4), Maike Seyfried(6), Jana Dabitsch(1), Verena Rathgeb(1), Patricia Ilg(1), Nadine Eberhardt, Sarah Vandrey(3/1

Ergebnisse HVWBlog Berichte der Damen 1

aktueller Tabellenstand

Vorbericht So 23.02.14 | Damen BL | SG Herbrechtingen -Bolheim – HG


die erste Damenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

Tabellennachbarn unter sich

Zwei Tabellennachbarn treffen am Sonntag um 15 Uhr in der Herbrechtinger Bibrishalle aufeinander, wenn der Tabellensechste der Damen-Bezirksliga, die HG Aalen/Wasseralfingen bei der direkt dahinter platzierten SG Herbrechtingen-Bolheim antreten wird. Im Hinspiel hatten sich die beiden Teams mit einem 22:22 Unentschieden getrennt, aber diesmal will die HG eigentlich beide Punkte einfahren. Spielerisch ist eigentlich durchaus in Ordnung, was die Mädels von Hajo Bürgermeister zur Zeit abliefern, nur in der Punktausbeute hat dies in den letzten Spielen nicht genügend zu Buche geschlagen. Letztes Wochenende konnte die HG den Tabellenzweiten an den Rand einer Niederlage drängen und musste sich erst im Schlussspurt geschlagen geben. Eine ähnliche Leistung müssen die Mädels bei der heimstarken SG aber schon abrufen, wenn man den Tabellennachbarn auf Distanz halten will. Von den letzten drei Heimspielen hat die SG zwei gewinnen können, nur gegen Tabellenführer Böhmenkirch/Treffelhausen hatten sie das Nachsehen. Also muss man gewarnt sein und seine Fehler die sich doch ab und an in das Angriffsspiel einschleichen möglichst minimieren, wenn man beide Punkte mitnehmen will.