Archiv

Posts Tagged ‘Damen’

Vorbericht Sa 15.12.18 | F-BL | HG – TSV Heiningen 2


Der Zweite kommt

Nach dreiwöchiger Pause haben die Damen der Handballgemeinschaft wieder die Gelegenheit ihr Punktekonto aufzubessern, wenn am Samstag um 18 Uhr der Tabellenzweite TSV Heiningen 2 in der Ulrich-Pfeifle-Halle seine Visitenkarte abgibt. Die Viertligareserve der Heininger spielt allerdings eine starke Saison, steht mit 11:5 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz und ist damit erster Verfolger von Tabellenführer Donzdorf/Geislingen. Vier ihrer fünf Minuspunkte haben die Gäste allerdings in fremden Hallen abgegeben, wobei die Niederlage in Geislingen wenig überraschte, die im Derby bei Frisch-Auf dagegen schon. Heißt also dass auch der Tabellenzweite durchaus verwundbar ist und genau da müssen die Mädels von Gerhard Bleier und Nicole Herderich ansetzen. Die letzten drei Spiele liefen ja gar nicht nach der Vorstellung der beiden Coaches, nach 3:1 Punkten zum Saisonstart musste man drei Niederlagen in Folge einstecken. Aber die Liga ist eng beisammen und so kann man das Ganze ja auch umgekehrt betrachten. Mit einem Sieg würde man nach Minuspunkten mit den Gästen gleichziehen. Wenn die Mädels ihr Potenzial abrufen und eine entsprechend starke Abwehr stellen können, ist alles drin. Allerdings sind auch noch ein paar Spielerinnen gesundheitlich angeschlagen so dass noch ein paar kleine Fragezeichen hinter der Aufstellung stehen.

Advertisements

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 25.11.18 | Damen


Gäste im Endspurt zu stark

In einem bis weit in die zweite Hälfte hinein offenen Spiel unterlagen die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag zu Hause gegen die HSG Wangen/Börtlingen letztendlich doch noch mit 17:24 und konnten so ihren zuletzt angedeuteten Aufwärtstrend nicht bestätigen. In einem von vielen technischen Fehlern geprägtem Spiel dauerte es lange bis beide Mannschaften in die Gänge kamen, erst nach gut sieben Minuten erzielte Laurs Kuhar mit ihrem zweiten Treffer den 2:2 Ausgleich. Auch zum 3:4 war Kuhar wieder per Strafwirf erfolgreich, ehe die Gäste einen 0:3-Lauf hinlegten und sich die HG einem 4:7 gegenüber sah. Doch die HG war nicht gewillt die Partie in dieser frühen Phase schon verloren zu geben, kämpfte sich auf 9:9 heran und musste dennoch mit einem 9:10 Rückstand in die Pause gehen. Fast identisch dann der Start in die zweite Hälfte, die HG hielt mit, war beim 13:13 auf Augenhöhe um dann wieder einen 0:3-Lauf hinzunehmen. Unglaublich oft landete der Ball im Gästeblock oder gleich in den Händen der Gäste die zwar einige Male an Rebecca Pfeifer scheiterten, dennoch aber beim 15:19 vier vorne waren. Die starke Rebecca Heberling verkürzte auf 16:19, da waren noch sieben Minuten auf der Uhr. Doch in der verbleibenden Zeit traf nur noch Merisa Halilovic für die HG und zu allem Überfluss lief man in den letzten Minuten in drei Konter, die das Ergebnis auf 17:24 stellten, was dem Spielverlauf nun wirklich nicht entsprach.
HG: Rebekka Pfeifer; Carla Bärreiter, Tina Rieger(1), Marie Schütz(1), Katja Ahrend(1), Jana Zirpins(1), Merisa Halilovic(2/1), Paula Mayer, Laura Pille, Rebecca Heberling(5), Leonie Bleier(2), Nadine Eberhardt, Lorena Lenz, Laura Kuhar(4/2)

Vorbericht So 25.11.18 | F-BL | HG – HSG Wangen/Börtlingen


Aufwärtstrend fortsetzen

Die Frauen der HG Aalen/Wasseralfingen wollen am Sonntag um 15 Uhr in der Talsporthalle wieder in die Erfolgsspur finden, wenn sie auf den Tabellennachbarn HSG Wangen/Börtlingen treffen. Die Gäste haben nach ihrem Auftaktsieg gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn zunächst einen kleinen Einbruch erleben müssen, dreimal in Folge verließen sie den Platz als Verlierer und erst am vergangenen Wochenende gelang ein Sieg beim TV Bargau. Mit diesen vier Punkten stehen sie nun einen Platz vor der Handballgemeinschaft, die nach 3:1 Punkten zu Beginn zuletzt auch zweimal verloren hat. Aber die Tendenz im letzten Spiel geht klar nach oben und die Coaches Gerhard Bleier und Nicole Herderich sind sehr zuversichtlich, dass der Trend anhalten wird. Auf Ronja Zeller, die sich im letzten Spiel trotz einer schmerzhaften Verletzung durchquälte, und Abwehrchefin Patricia Ilg müssen die beiden allerdings verzichten, alle anderen Spielerinnen dürften fit sein. Nach diesem Spiel gibt es erstmal wieder eine dreiwöchige Pause, deshalb muss man nochmal alles in die Waagschale werfen um Zählbares mitzunehmen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.11.18 | Damen


Trotz Niederlage – Tendenz steigend

Das 25:28 gegen die FSG Giengen-Brenz bedeutete für die Frauen der HG Aalen/Wasseralfingen zwar die zweite Niederlage in Folge, aber im Gegensatz zum Spiel gegen Bargau sahen die Coaches der HG Aalen/Wasseralfingen Gerhard Bleier und Nicole Herderich ihr Mannschaft deutlich auf dem steigenden Ast. Von vorne herein war klar, dass die Gäste vor allem auf die Wurfkraft der Heißwolf-Schwestern bauten und die beiden machten der HG Abwehr auch über das komplette Spiel richtig Probleme. In der Anfangsphase konnte sich allerdings keine Mannschaft absetzen bis zum 5:5, war ein hin und her, ehe die Gäste die sich nun häufenden Fehler der HG ausnutzen und beim 5:7 erst zwei und beim 7:12 gar fünf Treffer Vorsprung aufbauten. Drei Treffer durch Jana Zirpins und Katja Ahrend ließen die HG wieder auf zwei herankommen, beim Wechsel (12:15) waren es dann aber wieder deren drei. Der Start in Hälfte zwei wurde dann wieder von den Gästen bestimmt, die auf 15:21 weg waren und die Felle schienen davon zu schwimmen. Aber die Einstellung der HG stimmte, auch weil die immer noch angeschlagene Ronja Zeller nun einige gute Chancen zu Nichte machte war die Handballgemeinschaft wieder da, und die starke Jana Zirpins traf zum 23:24. Knapp fünf Minuten waren da noch auf der Uhr, aber die HG wollte nun zu viel und lief in die Konter der Gäste. Zwei Treffer in Folge – 24:27 und nur noch zwei Minuten auf der Uhr, sowie clevere Gäste gegen sich. Das war noch zu viel für diesmal, aber auf diese Leistung lässt sich aufbauen, wenn man kommenden Sonntag auf die HSG Wangen/Börtlingen trifft.

HG: Ronja Zeller; Carla Bärreiter(2), Tina Rieger, Patricia Ilg, Katja Ahrend(1), Jana Zirpins(10/1), Merisa Halilovic(3), Paula Mayer, Marie Schütz(1), Rebecca Heberling, Leonie Bleier(2), Nadine Eberhardt(2), Lorena Lenz(1), Laura Kuhar(3/2)

Vorbericht Sa 17.11.18 | F-BL | HG – FSG Giengen-Brenz


Enttäuschung vergessen

Die Frauen der HG Aalen/Wasseralfingen haben bereits am Samstag um 18:45 Uhr in der Talsporthalle die Gelegenheit, die schwache Leistung von letzter Woche vergessen zu machen. Dann treffen die Mädels von Gerhard Bleier und Nicole Herderich auf die FSG Giengen/Brenz. Die Frauenspielgemeinschaft der TSG Giengen und des TV Brenz waren letzte Saison in die Bezirksliga aufgestiegen und schafften souverän den Klassenerhalt. Auch in dieser Saison läuft es bis jetzt ganz gut, mit drei Siegen und nur zwei Niederlagen gegen die Topteams aus Donzdorf und Heiningen stehen sie mit 6:4 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Damit haben sie zwar einen Minuspunkt mehr auf dem Konto als die HG, doch beide Mannschaften haben ihr letztes Spiel gegen Bargau bestritten, wobei die HG hoch verloren und die FSG hoch gewonnen hat. Ob sich daraus eine Voraussage für das Spiel am Samstag treffen lässt muss man sicher genauer betrachten. Der HG werden am Samstag voraussichtlich wieder wenigstens eine Torhüterin zur Verfügung stehen und die Mädels wissen, dass sie etwas gut zu machen haben. Nach dem starken Unentschieden zu Saisonbeginn gegen die SG LTB und dem klaren Sieg in Göppingen sah man sich eigentlich auf einem guten Weg und die Mannschaft konnte zeigen, was für Potenzial in ihr steckt. Dieses Potential gilt es am Samstag wieder abzurufen, dann muss auch gegen starke Gäste etwas drin sein. Die Stadtwerke Aalen ist bei diesem Heimspieltag Sponsor oft he Day“ und jeder Stadtwerke Kunde bekommt mit seiner persönlichen Kundenkarte bei Vorlage an der Abendkasse ein Freigetränk.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 10.11.18 | Damen


Überraschend hohe Niederlage

Man hatte noch davor gewarnt die Gäste des TV Bargau trotz ihrer drei Niederlagen zu unterschätzen, aber alles mahnen der Coaches Gerhard Bleier und Nicole Herderich half nicht, die Damen der HG mussten sich am Samstag überraschend hoch mit 15:25 geschlagen geben. Gut, die Trainer mussten auf beide Torhüter verletzungsbedingt verzichten und so stand mit Franzi Auer eine Feldspielerin im Tor, das allein kann aber nicht als Entschuldigung für eine eher schwache Leistung herhalten. Dabei war die erste Hälfte noch in Ordnung, nach anfänglichem Rückstand hatte die HG die Partie nach knapp einer Viertelstunde auf 7:4 gedreht ehe viele individuelle Fehler die Gäste wieder ins Spiel brachten und sie vier Treffer in Folge erzielen konnten, ehe die HG noch vor der Pause ausgleichen konnte. Die zweite Hälfte begann die HG in Unterzahl konnte aber bis zum 10:11 das Spiel offen halten. Die dritte Zeitstrafe gegen Kapitän Laura Kuhar bereits nach fünfunddreißig Minuten brachte die HG dann ins schwimmen und den Gästen fünf Treffer in Folge zum 10:16. Mitte der zweiten Hälfte zogen die HG-Coaches den grünen Karton um beim 12:20 den Versuch zu starten zu retten was noch zu retten war. Aber es war nicht mehr viel zu retten, vielmehr bauten die Gäste ihre Führung bis zum Spielende sogar noch kräftig aus.
HG: Franzi Auer; Marie Schütz, Leonie Bleier(2), Patricia Ilg, Katja Ahrend(2), Jana Zirpins(1), Merisa Halilovic(1), Paula Mayer, Mara Kausch, Rebecca Heberling, Laura Pille(1), Nadine Eberhardt(4), Lorena Lenz(2), Laura Kuhar(2/1)

Vorbericht Sa 10.11.18 | F-BL | HG – TV Bargau


Heimspiel gegen Bargau

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen bestreiten am Samstag um 16.15 Uhr erst ihr drittes Saisonspiel, Gegner in der Talsporthalle wird der TV Bargau sein. Bei den Gästen läuft es nicht so richtig rund dieses Jahr, die Mädels von Martin Svoboda haben alle drei Spiele verloren. Allerdings mussten sie auch gegen die Nummer eins, zwei und vier der Tabelle antreten, also Mannschaften gegen die sie sich auch nicht viel ausgerechnet haben durften. Es gibt also gar keinen Grund für die HG Damen diesen Gegner zu unterschätzen, mit dem man in den letzten Jahren immer seine Schwierigkeiten hatte. Die Handballgemeinschaft hat in dieser Saison och nicht verloren und weist nach einem Sieg und einem Unentschieden zusammen mit der SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch die wenigsten Minuspunkte der Liga auf. Wenn es nach den HG-Mädels und den Trainern Gerhard Bleier und Nicole Herderich geht, soll das auch nach dem Spiel am Samstag so bleiben. Allerdings ist noch nicht klar ob die Torhüter rechtzeitig fit werden für dieses wichtige Spiel, bei den Feldspielern dagegen können die Coaches aus dem Vollen schöpfen.