Archiv

Posts Tagged ‘FSG Donzdorf/Geislingen 2’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 6.4.19 | Damen


Niederlage im letzten Spiel

Die Damen der Handballgemeinschaft haben die Saison mit einer 26:17 Niederlage bei der FSG Donzdorf/Geislingen 2 beendet und so dem scheidenden Trainerduo Gerhard Bleier und Nicole Herderich keinen erfolgreichen Abgang schenken können. Dabei lief es vor allem in der ersten Halbzeit zunächst gar nicht so schlecht für die HG-Mädels, einen 3:0 und 5:2 Rückstand konnten sie mit Toren von Lorena Lenz, Katja Ahrendt und einem Dreierpack von Laura Kuhar in eine 5:7 Führung verwandeln und diese bis zum 7:9 halten. Nur noch sechs Minuten waren es da bis zur Halbzeitpause aber häufige Ballverluste luden die Gastgeberinnen praktisch zum kontern ein und Tatsächlich drehten die das Spiel bis zum Pausenpfiff auf 13:9. Die HG wirkte konsterniert, brauchte auch nach der Pause einige Zeit um wieder ins Spiel zu finden, denn die Coaches mussten schon nach fünf Minuten den grünen Karton legen, da hatte die FSG schon auf 17:10 erhöht. Aber die Auszeit brachte nicht den gewünschten Erfolg, Donzdorf/Geislingen legte noch drei Tore oben drauf und das Spiel war gelaufen. Die FSG nahm nun auch etwas Tempo raus, die HG konnte den Rückstand zwar noch leicht verkürzen, wird aber auf Grund dieser Niederlage die Liga als Tabellenneunter abschließen.

HG: Rebecca Pfeiffer, Ronja Zeller; Carla Bärreiter, Marie Schütz, Patricia Ilg, Katja Ahrend(5/1), Jana Zirpins(2/1), Kathrin Bürgermeister, Mara Kausch(1), Leonie Bleier(2/2), Carina Lutz(1), Nadine Eberhardt, Lorena Lenz(2), Laura Kuhar(4/2)

Werbeanzeigen

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 22.04.17 | Damen


Überzeugender Sieg mit unschönem Ende

Eine Szene kurz vor Schluss überschattete den souveränen 31:18 Erfolg der Damen der HG Aalen/Wasseralfingen zum Saisonabschluss gegen das Schlusslicht FSG Donzdorf/Geislingen 2. Bei einem Zusammenprall verletzten sich sowohl Nicole Herderich als auch Theresa Kummer und die Gästespielerin Katrin Hommel am Kopf. Die letzten beiden mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen euch allen eine schnelle und gute Besserung!
Das Spiel selbst begann für die Mädels von Jonas Kraft und Patrick Pfründer zunächst hervorragend. Die Abwehr stand kompakt, die Gäste fanden kaum ein Durchkommen und vorne sorgten Vandrey, Herderich und Kuhar für eine schnelle 5:1 Führung nach gerade einmal 6 Minuten. Im Anschluss daran agierte die Defensive allerdings nicht mehr ganz so aggressiv und die BWOL Reserve konnte so den Ball flüssiger laufen lassen und kam vor allem über die rechte Rückraumseite und die linke Außenbahn zu Torerfolgen. Im HG Angriff waren es jetzt Eberhardt, Ilg und Dabitsch, die die Führung verteidigten. Allerdings kamen die Gäste immer näher heran und beim 10:9 war der Anschluss hergestellt. Zum Ausgleich sollten sie aber nicht kommen, Kummer traf für die HG zum 13:11 und den Schlusspunkt unter die erste Hälfte setzte erneut Nicole Herderich mit ihrem bereits sechsten Treffer. In der Kabine schienen die Coaches die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die HG Damen kamen stürmisch aus der Kabine. Trotz zweier Zeitstrafen gegen Kuhar und Vandrey in den ersten Minuten der zweiten Hälfte starteten die Mädels einen 5:0 Lauf in den ersten acht Minuten zum 19:12. Hier war es jetzt Nadine Eberhardt, die mit 4 Treffern an ihre starke Leistung aus dem Spiel gegen Lauterstein anknüpfte und Janine McDonald, die nun zwischen den Pfosten stand zeigte einige gute Paraden. In der Folge kamen zwar auch die Gäste wieder zu Torerfolgen aber spätestens mit Herderichs Hattrick zum 24:15 12 Minuten vor Schluss konnte man im HG Lager von einem Sieg ausgehen. Daher wurde jetzt auch munter durchgewechselt, erfreulicherweise ohne Qualitätsabfall, im Gegenteil: Lenz, Kummer, Heberling und Lutz bauten den Vorsprung auf 30:15 aus. Beim Stand von 31:18 kam es dann 3 Minuten vor dem Ende zu der anfangs beschriebenen Szene. Daraufhin wurde das Spiel in beidseitigem Einvernehmen auslaufen gelassen.

Mit diesem Sieg beenden die Damen die Saison 16/17 auf dem neunten Platz der Bezirksliga. Ob dieser allerdings reicht, um die Klasse zu halten entscheidet sich erst in der Aufstiegsrelegation der HSG Winzingen-Wißgoldingen. In den letzten 5 Saisonspielen hat man mit 4 Siegen jedenfalls gezeigt, dass man durchaus in die Bezirksliga gehört! Die Damenmannschaft samt Trainer bedankt sich bei ihren treuen Zuschauern, bei Sibylle für’s Trikotwaschen und bei Heike, die bei fast jedem Spiel am Zeitnehmertisch saß!!!

HG: Pia Birzele, Janine McDonald; Laura Kuhar (1), Jana Dabitsch (3), Patricia Ilg (1), Nicole Herderich (11/4), Henriette Wiese, Theresa Kummer (3), Mara Kausch, Rebecca Heberling (1), Carina Lutz (2), Nadine Eberhardt (5), Lorena Lenz (1), Sarah Vandrey (3)

Ebenso wichtiger Teil des Teams:
Jule Miltner, Franziska Auer, Catharina Paulus, Jana Zirpins, Simone Bieg

Spielergebnisse HVWBlogberichte der Damenmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand der Damen der HG/Aalen-Wasseralfingen zum Ende der Saison 2016/2017

Vorbericht Sa 22.04.17 | Damen BL | HG – FSG Donzdorf/Geislingen


Kellerduell zum Saisonabschluss

Die Bezirksligasaison werden die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen auf einem der hinteren beiden Plätze abschließen, so viel ist gewiss. Ob es allerdings der zehnte oder der neunte Rang wird ist noch nicht endgültig geklärt. Am Samstag können sich die Mädels von Jonas Kraft und Patrick Pfründer aber zumindest den neunten Rang endgültig sichern, mit einem Sieg gegen das Schlusslicht FSG Donzdorf/Geislingen 2. Über weite Strecken der Saison kamen die HG Damen in dieser Saison nicht an ihre Topleistung heran, erst in den letzten 4 Spielen zeigte die Mannschaft mit 3 Siegen, dass man durchaus in der Bezirksliga mithalten kann. Das gilt es am Samstag ab 17.30 Uhr in der Talsporthalle noch einmal unter Beweis zu stellen. Die BWOL-Reserve aus Donzdorf steht mit 3 Saisonsiegen momentan 4 Punkte hinter der HG, ihre Punkte konnten sie jeweils zuhause gegen Heiningen, im Hinspiel gegen die HG und zuletzt vor 4 Wochen im Heimspiel gegen Lauterstein einfahren. Auswärts konnten sie bislang in dieser Saison noch nicht punkten und damit das auch so bleibt sollte die HG an die Leistung vom letzten Spiel gegen Lauterstein anknüpfen, in der vor allem die Ausgeglichenheit im Angriff ausschlaggebend war. Wenn man diese Offensivleistung erneut abrufen kann und die Defensive inklusive Torfrau Normalform erreicht, sollten 2 Punkte zum Saisonabschluss absolut im Bereich des Möglichen liegen. Abhängig vom Relegationsergebnis des Tabellenzweiten und der Abstiegssituation in der Landesliga kann der vorletzte Platz noch zum Klassenerhalt reichen, weshalb die Mannschaft in jedem Falle hochmotiviert sein wird und auf zahlreiche Zuschauer bei ihrem letzten Saisonspiel hofft.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 04.12.16 | Damen


Große Enttäuschung im Lautertal

Nach einer über weite Strecken äußerst enttäuschenden und blutleeren Vorstellung mussten sich die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen der FSG Donzdorf/Geislingen 2 mit 20:18 geschlagen geben. Zwar fielen mit Sarah Vandrey und Rebecca Heberling kurzfristig zwei wichtige Spielerinnen aus, doch warum alle anderen Spielerinnen zum wiederholten Male weit unter ihren Möglichkeiten blieben stellt die Coaches Jonas Kraft und Patrick Pfründer vor ein großes Rätsel. Von Beginn an fanden die Mädels überhaupt nicht in die Partie, einem vergebenen Siebenmeter folgten 3 Tore des bisherigen Schlusslichts. Beim 4:1 nach gerade einmal 7 Minuten griffen die Trainer zur grünen Karte. Danach klappte es zwar wieder etwas besser, aber schlechte Abschlüsse, inklusive weiterer 2 vergebener Strafwürfe, verhinderten, dass der Rückstand verkürzt werden konnte. Dann aber konnte die Abwehr einige Bälle gewinnen und Rückkehrerin Laura Kuhar und Carina Lutz trafen zum 6:5 Anschluss. Wer dachte, das wäre der nötige Weckruf für die HG gewesen, der sah sich getäuscht, denn durch simple Stoßbewegungen fanden die Gastgeberinnen immer wieder Lücken in der schwach verschiebenden Abwehr und konterten so zum 9:5. Auf der anderen Seite schenkte man entweder die Bälle bereits in der Vorwärtsbewegung her oder man agierte seltsam teilnahmslos im Angriff und schaffte es nicht, die gegnerische Abwehr unter Druck zu setzen. Beim 9:6 ertönte dann die Pausensirene und auf Seiten der HG war man froh, in den zweiten 30 Minuten eine neue Chance zu haben.
Zunächst blieb aber alles beim bekannten Bild, weil die Gastgeberinnen auch bei weitem nicht fehlerfrei spielten und außerdem Pia Birzele einige Bälle entschärfen konnte, blieb der Rückstand bei 2-3 Toren. In dieser Phase tat sich vor allem Nicole Herderich mit einfachen Rückraumtreffern hervor. In der Folge zeigte dann eine angeordnete kurze Deckung gegen die gefährlichste Donzdorfer Angreiferin ihre Wirkung. Immer öfter konnten die HG-Mädels so den Angriff der Gastgeber stoppen und vorne stellte Lutz per Gegenstoß den Anschluss her (15:14). In Überzahl setzte Herderich den Ball dann zum 18:18 Ausgleich ins Netz und das Momentum schien bei der HG zu liegen. Im Gegenzug ließ die vorher einigermaßen stabilisierte Deckung dann aber einen unbedrängten Rückraumwurf zu, der Donzdorf wieder in Front brachte. Mit einer Auszeit wollten die Coaches die Hektik nochmals von der Mannschaft nehmen, doch das schien nicht angekommen zu sein. Viel zu überhastet wurde abgeschlossen und nachdem man dann auch noch 2 Zeitstrafen kassierte, war das Spiel verloren.
Damit sind die Donzdorfer in der Tabelle an der HG vorbeigezogen, die mit nun 3:9 Punkten auf den vorletzten Platz abgerutscht ist und mitten im Abstiegskampf steckt. Das Spiel gegen den Absteiger Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch wurde verlegt, sodass für die Damen das nächste Spiel erst in 2 Wochen beim Tabellenzweiten Winzingen-Wißgoldingen. Bis dahin sollten sich alle Beteiligten schleunigst an ihre Stärken erinnern.
HG: Pia Birzele; Laura Kuhar (3), Jana Dabitsch (1/1), Patricia Ilg (1), Nicole Herderich (8/2), Theresa Kummer, Henriette Wiese, Catharina Paulus (1), Mara Kausch, Carina Lutz (2), Nadine Eberhardt (2), Jule Miltner, Franziska Auer

Spielergebnisse HVWBlogberichte der Damenmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Vorbericht So 04.12.16 | Damen BL | FSG Donzdorf/Geislingen 2 – HG


Bei der Oberligareserve in Donzdorf

Nach vierwöchiger Spielpause geht es für die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag endlich weiter. Dann tritt man um 15 Uhr bei der BWOL Reserve der FSG Donzdorf-Geislingen an. Die Gastgeberinnen hatten bislang ein hartes Programm und mussten sich 6 Mal geschlagen geben, zum Teil auch recht deutlich. Gegen den TSV Heiningen 2 konnte man aber die Punkte erobern und somit haben die Donzdorfer auch nur einen Punkt weniger gesammelt als die HG-Damen, bei denen es vor allem im Angriff noch nicht so richtig rund läuft in dieser Runde. Mit 3:7 Punkten steht man auf dem achten Tabellenplatz. Das hat aber nach gerade einmal 5 gespielten Partien noch keine große Aussagekraft. Nach dem Punktgewinn gegen Herbrechtingen im letzten Spiel wäre ein Sieg in Donzdorf allerdings Gold wert. Dazu sollte die Abwehr ihren Job wie gewohnt erledigen und vor allem die wendige Katrin Hommel auf Seiten der FSG in den Griff bekommen. Das große Defizit lag aber bisher vor allem im Angriff. Die hohe Zahl der vermeidbaren technischen Fehler nahm der Offensive in den ersten Spielen zu viel Tempo und Durchschlagskraft. Daran haben Trainer und Mannschaft während der spielfreien Zeit intensiv gearbeitet und hoffen, dies auch auf’s Parkett zu bringen. Gelingt dies, sollte auch ein Sieg im Lautertal alles andere als unmöglich sein. Bis auf Jana Zirpins stehen alle Spielerinnen zur Verfügung, sodass die Coaches die Qual der Wahl haben werden.
HG: Birzele; Auer, Dabitsch, Ilg, Herderich, Miltner, Paulus, Kummer, Kausch, Heberling, Lutz, Eberhardt, Lenz, Vandrey, Wiese, Kuhar

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 19.03.16 | Damen


Von wegen Bestbesetzung

Nach der Niederlage beim Tabellenletzten in der Vorwoche, hoffte man bei den Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag wieder auf die Bestbesetzung, aber Krankmeldungen machten diese Hoffnung der Trainer Jonas Kraft und Hajo Bürgermeister schon vor dem Anpfiff zu Nichte. Laura Kuhar, Uli Heraudeau und Babsi Lohner fielen aus, so dass man wieder nicht komplett antreten konnte, am Ende stand eine 23:21 Auswärtsniederlage bei der FSG Donzdorf/Geislingen. Auf dem Papier war wohl die HG ein wenig favorisiert, aber die Reserve des Viertligisten hatte zuletzt durchweg gute Ergebnisse erzielt und stemmt sich momentan erfolgreich gegen die Abstiegszone. So auch am Samstag, die Gastgeber erwischten einen guten Start, ganz im Gegensatz zur HG, die nach zehn Minuten erst einmal getroffen hatte und so griffen in dieser frühen Phase die Coaches bereits zur Auszeit. Danach wurde es deutlich besser die HG machte aus dem 5:1 ein 7:7, und auch wenn sich die FSG darauf wieder leicht absetzen konnte, so markierte Patrizia Ilg mit dem 10:9 einen Halbzeitstand der noch alles offen ließ. Offener Schlagabtausch dann zu Beginn der zweiten Halbzeit, in der es nach der Hälfte mit 16:16 ein Zwischenstand auf der Anzeigetafel stand, der ein spannendes Finish erwarten ließ. Beim 19:18 war die HG immer noch in Schlagdistanz, obwohl man in dieser Phase zwei Siebenmeter nicht verwandeln konnte. Zwei Treffer der Gastgeber später zog die HG wieder die Auszeit, wieder erfolgreich, Ilg und Herderich erzielten die Anschlusstreffer zum 21:20, da waren noch vier Minuten zu spielen. Knapp vierzig Sekunden vor Spielende verkürzte Jana Dabitsch per Siebenmeter auf 22:21 und die HG war in Überzahl. Aber die Gastgeber waren clever, spielten die Zeit herunter und markierten Sekunden vor dem Abpfiff den entscheidenden Treffer.

HG: Pia Birzele, Janine McDonald; Jana Dabitsch(4/1), Patricia Ilg(5), Nicole Herderich(7/3), Catharina Paulus(2), Franziska Auer, Nadine Eberhardt(1), Sarah Vandrey(2), Lorena Lenz

Spielergebnisse HVWBlogberichte der Damenmannschaft

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

Vorbericht Sa 19.03.16 | Damen BL | FSG Donzdorf/Geislingen 2 – HG


Wieder in Bestbesetzung

Nachdem man am letzten Wochenende deutlich ersatzgeschwächt verloren hat, wollen die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Ihr Auswärtsspiel bei der BWOL-Reserve der FSG Donzdorf/Geislingen wurde kurzfristig von der Michelberghalle in die Wölkhalle ebenfalls in Geislingen verlegt wird aber immer noch um 17 Uhr angepfiffen. Die Gastgeber stehen momentan auf dem drittletzten Platz , was am Ende in der momentanen Konstellation heißt, dass sie um den Klassenerhalt bangen müssen. Aber sie wehren sich momentan recht stark dagegen und haben von den letzten drei Spielen zwei gewonnen. Das heißt die Mädels um das Trainerteam von Jonas Kraft müssen schon besonders auf der Hut sein, wenn man nicht erneut eine böse Überraschung erleben will.