Vorbericht Sa 13.09.2014 | Damen | Bezirkspokal | FSG Donzdorf/G.


die Damenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

Damen am Samstag in Aalen

Mit einem Spiel der ersten Runde des Bezirkspokals starten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag in die Saison 2014/15. Gegner wird um 17 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle die Reserve des Viertligisten FSG Donzdorf/Geislingen sein. Die Gäste waren am vergangenen Wochenende schon im Pflichtspieleinsatz und haben ihr HVW-Pokalspiel gegen den Württembergligisten SG Kuchen-Gingen mit 19:26 verloren. Für die HG beginnt die Punkterunde erst im Oktober und so befinden sich die Mädels von Hajo Bürgermeister noch mitten in der Vorbereitung. Am letzten Wochenende konnte man das Vorbereitungsturnier in Crailsheim gewinnen und so Selbstvertrauen tanken, auch wenn man nicht in bester Besetzung antreten konnte. So wird es auch am Samstag sein, ein paar Spielerinnen befinden sich noch im Urlaub, Janine McDonald wird im Tor aushelfen und dennoch wird man natürlich versuchen, dem Ligakonkurrenten alles abzuverlangen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 03.03.13 | Damen 1


die 1. Damenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen 

Chancenlos beim Spitzenreiter

Die Chancen waren von vorne herein gering und als dann auch noch klar war, dass man ersatzgeschwächt antreten wird, war klar, dass die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen beim Tabellenführer FSG Donzdorf/Geislingen nur Schadensbekämpfung würden betreiben können. Das gelang bei der 35:21 Niederlage nicht ganz. Ohne Jutta Ehinger, Jana Dabitsch und Laura Kuhar, sowie mit einer stark angeschlagenen Torjägerin Melanie Enenkel musste HG-Coach Hajo Bürgermeister zu Recht kommen und seine Mädels machten es zumindest in der Anfangsphase auch nicht schlecht. Sie erzielten die erste Führung und bis zum 4:4 konnte man dem Spitzenreiter durchaus Paroli bieten. Dann schlichen sich aber die ersten technischen Fehler ein und die Gastgeber wussten dies zu nutzen. Mit schnellem Spiel nach vorne, durch Ballverluste der HG eingeladen, bauten sie den Vorsprung schnell auf 12:6 aus und da sich die HG im Angriff äußerst schwer tat, war das Spiel bereits zur Pause beim 17:9 fast entschieden. Sichtlich angeschlagen gingen die HG-Mädels dann auch in die zweite Hälfte und es war klar, dass sich der Tabellenführer nicht nach lassen würde. Die kamen mit Volldampf aus der Kabine und hatten die Führung schnell auf 26:11 ausgebaut. Es sprach dann wenigstens wieder für den Kampfgeist der Handballgemeinschaft, die sich trotz des hohen Rückstandes nicht hängen ließ und der Vorsprung nicht noch höher anwachsen sollte. Am Ende eine erwartete aber zu hohe Niederlage die auch besiegelte, dass die HG aus eigener Kraft nur noch maximal den Relegationsplatz erreichen kann, doch selbst ist nur theoretisch.

HG: Janine McDonald; Merisa Halilovic(1), Nicole Herderich(4/1), Maike Seyfried(3), Melanie Enenkel(6/3), Daniela Huy, Verena Rathgeb(1), Hannah Glaser(5), Patricia Ilg(1), Sarah Vandrey

Spielergebnisse HVWBlog Berichte der Damen

aktueller Tabellenstand

Vorbericht So 03.03.13 | Damen LL | FSG Donzdorf/Geislingen – HG 1


Motivation durch den Trainer der 1.Frauenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

Das nächste Spitzenteam wartet

Letzten Samstag beim Tabellenzweiten, diesen Sonntag gegen den Tabellenersten. Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen müssen gerade ein hartes Programm bewältigen und treten am Sonntag um 15.15 Uhr in der Geislinger Michelberghalle beim Klassenprimus FSG Donzdorf/Geislingen an. Die Frauenspielgemeinschaft führt momentan mit einem Punkt Vorsprung vor der TSG Schnaitheim die Tabelle an und möchte unbedingt den direkten Aufstieg in die Württembergliga schaffen. Vier Spiele haben die Gastgeberinnen noch zu absolvieren und es ist kaum anzunehmen, dass sie sich dabei von der HG Aalen/Wasseralfingen von ihrem Ziel abbringen lassen. Im Hinspiel hat die HG die FSG schon ein wenig geärgert und nur mit 22:25 verloren. Allerdings ist die FSG zu Hause wesentlich stärker einzuschätzen und die Siege in der heimischen Halle fallen auch durchwegs deutlicher aus, als in der Fremde. In der Fremde konnte die HG in dieser Saison auch noch nichts Zählbares einsammeln und auch wenn die Mädels von HG-Coach Hajo Bürgermeister in den letzten Spielen kämpferisch durchaus überzeugen konnten, so kehrte man dennoch stets mit leeren Händen zurück. Der Abstieg nach nur einem Jahr Zugehörigkeit zur Landesliga ist praktisch sicher und so könnte man eigentlich völlig ohne Druck und frei von der Leber weg aufspielen. Ob das allerdings für den Topfavoriten reicht, ist eher unwahrscheinlich

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 04.11.12 | Damen


Merisa Halilovic, Damen, Landesliga, HG, HG Aalen Wasseralfingen

Starke Leistung leider unbelohnt

Es war die klassische Konstellation. Hier der souveräne Tabellenführer mit sechs Siegen aus sechs Spielen, dort der Aufsteiger, mit nur einem Sieg Tabellenletzter, der Nichts zu verlieren hat. Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen spielten am Sonntag in der Aalener Karl-Weiland-Halle ohne Druck und frisch von der Leber weg gegen die FSG Donzdorf/Geislingen und leider wurde die tolle Leistung der HG-Mädels nicht belohnt und sie unterlagen dem Spitzenreiter mit 22:25. Aber es war in der allermeisten Phasen des Spieles nicht zu erkennen, wer ganz oben und wer ganz unten steht in der Tabelle und wenn beide Trainer am Spielende ein wenig mit den Schiedsrichter hadern und sich benachteiligt sehen, spricht das auch für ein sehr enges Match. Zunächst dominierten die Abwehrreihen das Geschehen und erst nach knapp fünf Minuten gelang den Gästen der erste Treffer und als diese dann schnell das 0:3 folgen ließen, schien das Spiel den erwarteten Gang zu gehen. Aber zwei schnelle Treffer der HG durch Hannah Glaser und Meli Enenkel brachten die HG zurück ins Spiel und fortan war es ein Spiel absolut auf Augenhöhe.

Die HG musste früh den verletzungsbedingten Ausfall von Laura Kuhar verkraften und dennoch nahm sie den Kampf toll an. 6:5 konnte man sogar in Führung gehen, eine Führung welche die Gäste aber schnell zum 6:8 konterten. Aber die Mannschaft von Hajo Bürgermeister gab wirklich Alles und blieb den Gästen auch zur Halbzeit mit 11:12 auf den Fersen. Als die HG Mitte der zweiten Hälfte durch die starke Verena Rathgeb sogar einen 15:16 Rückstand in eine 18:16 Führung umwandeln konnte, kochte die Halle, und die Mädels glaubten sogar an die Sensation. Aber je länger das Spiel dauerte, desto mehr machte sich der Kräfteverschleiß des aufwändigen Abwehrspiels der HG bemerkbar und die Gäste hatten eben auch einfach mehr Möglichkeiten zu wechseln. 19:18 führte die HG noch einmal, aber dann setzte sich der haushohe Favorit dann doch durch, erzielte 5 Treffer in Folge und hatte das Spiel beim 18:23 gedreht. Die Handballgemeinschaft muss aus diesem Spiel einfach mitnehmen, dass man sich mit einer solchen Leistung vor keiner Mannschaft in der Landesliga verstecken muss und in den nächsten Spielen ja auch Gegner kommen werden die eher auf Augenhöhe mit dem Aufsteiger sein werden.

HG: Janine McDonald; Nikola Müller(1), Laura Kuhar(1), Jana Dabitsch, Nicole Herderich(2), Maike Seyfried(1), Melanie Enenkel(3/2), Verena Rathgeb(5), Hannah Glaser(5), Merisa Halilovic(1), Daniela Huy(2)

Spielergebnisse HVWBlog Berichte der Damen

aktueller Tabellenstand

zu Gast in der Players-Lounge: Hannah Glaser

Hannah Glaser, Players Lounge, Interview

Vorbericht So 04.11.12 | Damen LL | HG 1 – FSG Donzdorf/Geislingen


Abwehr, Handball, Landesliga, Damen, HG, HG Aalen/Wasseralfingen

Gegen den Tabellenführer nichts zu verlieren

Unter der Woche war Pokal und am Sonntag um 15.15 Uhr geht es für die Damen in der Landesliga um Punkte. Aber da hängen die Trauben verdammt hoch, denn kein Geringerer als der Tabellenführer die FSG Donzdorf/Geislingen gastiert dann in der Karl-Weiland-Halle. Die Frauenspielgemeinschaft beherrscht momentan die Landesliga nach Belieben und ist auf einem guten Weg zu ihrem Saisonziel „Aufstieg“. Die Bilanz der Gäste ist makellos, sechs Spiele, sechs Siege und die zumeist auch recht souverän. Nur in Bettringen war es beim 21:23 einigermaßen knapp, alle anderen Partien gewann die FSG recht sicher. Also kann die Handballgemeinschaft völlig gelöst in dieses Spiel gehen, denn zu verlieren hat der Aufsteiger und aktuell Tabellenletzte in diesem Spiel schon mal rein gar nichts. Jedem im HG-Lager ist klar, dass für die Mannschaft von Hajo Bürgermeister schon alles optimal laufen müsste, um gerade gegen diesen Gegner etwas Zählbares zu holen. Dass die Mädels allerdings über sich hinauswachen können hat der Heimsieg gegen Winzingen-Wissgoldingen gezeigt und auch die Ansätze beim letzten Spiel in Argental waren über 45 Minuten durchaus vorhanden. Jetzt gilt es, diese Leitungen über 60 Minuten zu bringen, dann wird man auch vom Tabellenende wieder weg kommen. Gelingt dies gegen den Klassenprimus wäre das toll, wenn nicht wäre es aber auch nicht so schlimm.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 01.04.12 | Damen


Motivation bei der 1. Auszeit der HG Damen im 1. Halbfinalspiel des Bezirkspokals

HG unterliegt erst im Finale

Beim BezirkspokalFinal4 der Damen im Bezirk Stauferland unterlag die Mannschaft von Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen erst im Endspiel. Die beiden Halbfinals waren zwei Duelle Bezirksliga gegen Landesliga und in beiden Begegnungen setzte sich die Klassentiefere Mannschaft durch. Zunächst traf die Handallgemeinschaft auf Landesligaabsteiger TSG Giengen und die legten los wie die Feuerwehrund führten bereits mit 4:0 bevor die HG ins Spiel fand und mit drei Toren in Folge den Abstand wieder verkürzte. Allerdings blieben die schnellen und wendigen Gäste am Dücker, waren beim 10:7 wieder ein wenig enteilt, aber bis zum Pausenpfiff konnten die Mädels von Caro Kurz und Mo Jäschke wieder auf 12:11 verkürzen. Der Anfang der zweiten Hälfte war dann ein munterer Schlagabtausch erst die TSG Giengen vorlegte, und die Handballgemeinschaft nachzog. Nach dem 15:15 gelangen der HG drei Treffer in Folge und hatte erstmals in diesem Spiel ein kleines Polster geschaffen. Angetrieben von Melanie Enenkel, Nikola Müller und Sarah Vandrey hatten die HG-Mädels nun das Spiel im Griff und konnten ihren Vorsprung Tor um Tor ausbauen.

Die Damen im Angriff Die Damen im Angriff
Die Damen im Angriff Die Damen im Angriff

Beim 21:26 waren es schon fünf Treffer und diese brachten man bis zum Endstand von 24:29 auch sicher nach Hause. Damit war der Einzug ins Endspiel und damit die Qualifikation zum HVW-Pokal in der kommenden Saison geschafft.

 

große Freude nach dem Gewinn des 1. Halbfinales große Freude nach dem Gewinn des 1. Halbfinales große Freude nach dem Gewinn des 1. Halbfinales

HG- TSG Giengen: Janine McDonald, Jutta Neumann; Jutta Lindmayer, Franziska Bader(1), Melanie Enenkel(10/4), Nicole Herderich, Maike Seyfried(2), Verena Rathgeb(2), Nadine Eberhardt, Laura Kuhar(1), Sarah Vandrey(5/1), Nikola Müller(8), Jana Dabitsch, Ramona Brendgen

 

Zuschauer nutzen die Pause zum Sonne tanken für das leibliche Wohl ist gesorgt
Elke Herderich Hans Brender beim Live-Tickern auch der jüngste Handball-Nachwuchs braucht eine Pause

Im zweiten Halbfinale ging es dann zwischen den Bezirksmeisterinnen und Landesligaaufsteigerinnen der SG Kuchen-Gingen und Landesligist FSG Donzdorf/Geislingen deutlich enger zu. Das Spiel hatte nebenbei ja auch noch Derbycharakter und so schenkten sich beide Teams nichts. Mit 29:28 behielt auch hier die klassentiefere Mannschaft die Oberhand und so kam es zum Endspiel zwischen der HG und der SG Kuchen-Gingen.

Einlagenspiel der Jüngsten der HG Aalen/Wasseralfingen Einlagenspiel der Jüngsten der HG Aalen/Wasseralfingen

Einlage der jungen Handballer und Handballerinnen der Handballgemeinschaft Aalen /Wasseralfingen.

 

Finalspiel der HG Damen Die Gewinner des Bezirkspokalfinales: SG Kuchen-Gingen

Im Punktspiel hatten sich die beiden Unentschieden getrennt und zu Beginn spielten die beiden auch auf Augenhöhe. Erst als es den Gästen gelang aus einem 5:3 Rückstand eine 5:6 Führung zu machen bekamen sie das Spiel in den Griff. Vor allem ihre Anspiele über den Kreis stellte die HG-Abwehr vor große Probleme und waren auch der wesentliche Grund, warum der Meister zur Halbzeit auch 13:16 vorne lag. Aber so einfach wollte sich die Handballgemeinschaft in der eigenen Halle nicht geschlagen geben. Die zahlreichen Zuschauer trieben die Mannschaft auch nach vorne und beim 19:20 war man wieder in Schlagdistanz. Aber obwohl die Gäste nur über drei Auswechselspielerinnen verfügen konnten, schienen sie den längeren Atem zu haben. Innerhalb weniger Minuten schraubten sie das Ergebnis auf 20:28 und hatten so natürlich eine Vorentscheidung erzwungen. Die HG versuchte nochmal Alles, deckte in den letzten Minuten total offensiv, aber die Gäste liegen sich nicht beirren und brachten den Vorsprung locker über die Zeit. Mit 24:32 war es letztendlich ein deutlicher Sieg und die Damenmannschaft der SG Kuchen-Gingen machte es damit ihren Männern nach, die am Tag zuvor ebenfalls Bezirkspokalsieger geworden sind.

Die HG hat sich mit der Endspielteilnahme die Qualifikation für den HVW-Pokal in der kommenden Saison gesichert.

HG- SG Kuchen-Gingen: Janine McDonald, Jutta Neumann; Jutta Lindmayer, Franziska Bader, Melanie Enenkel(8/1), Nicole Herderich(1), Maike Seyfried(2), Verena Rathgeb(1), Nadine Eberhardt(1), Laura Kuhar(4), Sarah Vandrey(4/2), Nikola Müller(3), Jana Dabitsch, Ramona Brendgen

3. Platz für die Damen der FSG Donzdorf/Geislingen 2. Platz für die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen 1. Platz für die Damen der SG Kuchen-Gingen

 

Bezirkspokal-Gewinner: SG Kuchen-Gingen