Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 16.02.20 | Damen 2


Kantersieg gegen Heidenheim

Die Frauen 2 der Aalener Sportallianz landeten am Sonntag einen 45:7 Kantersieg gegen den Heidenheimer SB. Die Gäste, die in dieser Saison erstmals eine Damenmannschaft stellen waren der jungen Mannschaft von Hajo Bürgermeister hoffnungslos unterlegen und nur weil man in der zweiten Hälfte ein wenig das Tempo rausnahm, fiel die Niederlage nicht noch höher aus. Die Allianz-Abwehr eroberte sich in der Anfangsphase sehr viele Bälle, nutzte dies zu Tempogegenstößen und führte nach einer Viertelstunde bereits mit 12:0 ehe die Gäste erstmals erfolgreich waren. Mit 24:3 ging es in die Kabinen und nach Wiederanpfiff ließen es die Mädels erstmal ruhiger angehen. Aber was heißt schon ruhiger, Mitte der zweiten Hälfte stand ein 34:5 auf der Anzeigetafel und im Grunde genommen lief es meist nach dem Muster ab, dass die Gäste die Allianz mit Ballverlusten zu Gegentreffern einluden. Am Ende ein mehr als deutlicher 45:7 Sieg und der Sprung auf Platz drei für die Sportallianz.

ASA: Kathrin Bürgermeister, Nicole Herderich; Laura Borst(2), Lena Stock(5), Nadine Eberhardt(6), Pauline Mohr, Djamaa Weng(8), Mia Schwager(12), Lorena Lenz(1), Jule Miltner(2), Luisa Kollmer(1), Paula Mayer(8)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 19.10.19 | Damen 2


Starker Auftakt in Heidenheim

Einen absoluten Traumstart erwischte die zweite Frauenmannschaft am Samstagabend in Heidenheim. Die Mädels von Hajo Bürgermeister fegten den Gastgeber Heidenheimer SB förmlich aus der Halle und feierten bei ihrem Saisondebüt einen 17:37 Kantersieg. Trotz einer schnellen 0:3 Führung nach drei Minuten, war den Mädels die Nervosität doch noch deutlich anzumerken und es dauerte bis zur sechzehnten Minute bis der vierte Treffer für die Sportallianz fiel. Die Gastgeberinnen, auch in dieser Saison zum ersten Mal zum Spielbetrieb gemeldet hatten aber bis dahin auch nur zwei Treffer erzielt. Bis zur Pause konnte die Sportallianz noch einige Treffer erzielen du so wurden beim Stand von 7:13 die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt warf die Allianz aber dann die Tormaschine an, gegen die konditionell deutlich abbauenden Gastgeber war der Knoten nun geplatzt und der Vorsprung wurde immer weiter ausgebaut. Mitte der zweiten Hälfte waren es zehn, am Ende gar zwanzig Tore Differenz – ein richtiger Traumstart.

ASA: Kathrin Bürgermeister, Nicole Herderich(1/1); Laura Borst(2), Lena Stock(6), Katja Ahrend(9/1), Carina Lutz(1/1), Djamaa Weng(1), Mia Schwager(4), Dina Yehdego, Jule Miltner(3/2), Luisa Kollmer(2), Paula Mayer(5), Tina Rieger(3)

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 19.10.19 | Herren 3


Hauptsache zwei Punkte

Das Positive zuerst – die Männer 3 der Sportallianz haben auch ihr zweites Saisonspiel gewonnen und haben somit bei 4:0 Punkten einen sehr guten Saisonstart erwischt. Aber, der 25:29 Auswärtssieg beim Heidenheimer SB 3 war alles andere als eine Werbung für den Handballsport. Beide Seiten mühten sich, aber was dabei herauskam war alles andere als schön. Ehe sich die Sportallianz versah, lag man gegen das punktlose Tabellenschlusslicht mit 3:0 zurück, glich zum 3:3 aus um dann wieder 6:3 zurück z liegen. Dann aber wurden die Jungs von Roland Kraft etwas konzentrierter, warfen acht Tore in Folge und hatten das Spiel beim 6:11 eigentlich im Griff. Nachdem aber ein älterer Spieler eingewechselt wurde, schrumpfte der Vorsprung zunächst mächtig dahin, erst als Luca von der Ahe, mit neun Treffern bester Schütze der Allianz, zunächst zum Halbzeitstand von 11:14 und kurz nach Wiederanpfiff gleich noch zweimal traf war der Vorsprung wieder beruhigender. Mitte der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber wieder auf 18:20 heran und Coach Roland Kraft legte die grüne Karte. Wenigstens blieb nun der Vorsprung konstant bei zwei, drei Toren und trotz vieler Schwächen in Angriff wie Abwehr brachte die Allianz den Vorsprung über die Zeit.

ASA: Jannik Fink, Frederick Demers; Alexander Wacker(3), Simon Vandrey(1), Aaron Starczynski, Luca von der Ahe(9), Raphael Stuck(1), Philipp Hald(5), Sebastian Stock(6/1), Roland Kraft, Lars Graeve(4)