Archiv

Posts Tagged ‘Herren’

Vorbericht Sa 13.10.18 | M-BL | TV Brenz–HG


Beim Landesligaabsteiger

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison müssen die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen als Aufsteiger in der Bezirksliga, gleich mal beim Landesligaabsteiger TV Brenz antreten. Traditionell ist die Eberhardthalle in Sontheim ein heißes Pflaster und das wird auch am Samstag um 19.30 Uhr nicht anders sein. Die Gastgeber scheinen langsam in Form zu kommen, denn nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn haben sie am vergangenen Wochenende die Kurve bekommen und doch etwas überraschend bei der TSG Schnaitheim klar gewinnen können. Trotz ein paar Abgängen sind immer noch einige landesligaerfahrene Spieler in den Reihen der Gastgeber und mit Adelbert Konkel ein Goalie zwischen den Pfosten der noch vorletzte Saison in der vierten Liga spielte. Eine schwere Aufgabe also für die Männer von HG-Trainer Jürgen Baur, die sich im ersten Spiel der Saison, bei der knappen 19:22 Heimniederlage gegen Tabellenführer Jahn Göppingen ja richtig gut verkauft haben. Da hat man erkannt, dass man in der neuen Liga durchaus mithalten kann und mit diesem Selbstvertrauen muss man auch in diese schwere Auswärtsbegegnung gehen. Dass die Gastgeber keine Kinder von Traurigkeit sind, ist bestens bekannt, davon sollte man sich nicht beeindrucken lassen. Vielmehr muss man nach seinem eigenen Spiel schauen und eine ähnliche Leidenschaft an den Tag legen wie schon im ersten Spiel gezeigt. Der Coach muss allerdings auf Manuel Körber verzichten und auch ein paar Krankheitsfälle haben die Vorbereitung auf die Partie gestört.

Advertisements

Vorbericht Mi 3.10.18 | M-BL | HG 1 – Jahn Göppingen 1


m1.jpg

Start in die Bezirksliga

Am Mittwoch um 17 Uhr starten die Herren der HG Aalen/Wasseralfingen in die Bezirksligasaison 2018/19. Nach dem souveränen Aufstieg am Ende der letzten Saison hat sich bei der HG vor allem auf der Kommandobrücke was geändert. Jürgen Baur hat seit Ende Mai das Sagen auf der Trainerbank und hat die Mannschaft, die zum größten Teil zusammen geblieben ist, auf diese schwere Saison vorbereitet. Lediglich Hajo Bürgermeister steht nicht mehr zur Verfügung, dafür stieß mit Alexis Karastergios ein Neuzugang zum Team. Das die kommende Saison eine sehr schwere werden wird, ist allen Beteiligten klar und eine erste Einschätzung wird es am Mittwoch in der Talsporthalle geben, wenn der TV Jahn Göppingen seine Visitenkarte abgibt. Die Gäste haben bereits zwei Spiele absolviert und dabei einen Kantersieg zu Hause gegen den SB Heidenheim gefeiert und am vergangenen Freitag das Derby gegen die Turnerschaft gewonnen. Die Folge, sie kommen als Tabellenführer der Bezirksliga in die Talsporthalle. Besonderes Augenmerk werden die Jungs von Jürgen Baur auf den starken Rückraum der Gäste legen müssen und sicher gehört auch das Torhütergespann Wohlang/Wolf zu den besten der Liga. Doch die HG will sich vor allem auf das eigene Spiel konzentrieren und aus einer stabilen Abwehr Nadelstiche setzen. Spielerisch war die HG in den letzten Jahren schon auf einem guten Weg und das hat man versucht in der Vorbereitung noch zu verfeinern. Bis auf die verletzten Luka Stützel und Yannik Seeh stehen dem Coach alle Spieler zur Verfügung und so kann Baur aus dem Vollen schöpfen. Auf jeden Fall sieht man auf Seiten der HG mit positiver Spannung der ersten Bezirksligapartie seit über vier Jahren entgegen. Der Spieltag steht zudem unter dem Motto „die Handballjugend macht Rabatz“ und so wird es an Unterstützung für die Mannschaft sicher nicht fehlen.

Vorbericht So 29.4.18 | M-BK + F-BL| TSV Heiningen 2 – HG


Männer als Zünglein an der Waage – die Damen können befreit aufspielen

Der Meister der Männer-Bezirksklasse die HG Aalen/Wasseralfingen, könnten noch das Zünglein an der Waage sein, wenn es um die Frage geht, wer die Handballgemeinschaft als zweiter Aufsteiger in die Bezirksliga begleitet. Die besten Chancen hat dabei die SG Herbrechtingen-Bolheim 2, die es bereits am Samstag mit einem Punktgewinn bei der SG Hofen/Hüttlingen 2 selber in der Hand hat, den zweiten Platz abzusichern. Sollte die SHB aber am Samstag verlieren, braucht der TSV Heiningen 2 am Sonntag einen Sieg für den zweiten Tabellenplatz. Und jetzt kommt die HG ins Spiel. Sie tritt am Sonntag um 15 Uhr in der Voralbhalle beim TSV an und will sich natürlich nichts nachsagen lassen. Auch wenn das Ergebnis für die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier nicht mehr relevant ist, sie stehen als Meister und Aufsteiger bereits fest, so will man doch die Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden und nicht zuletzt den scheidenden Trainern ein entsprechendes Abschiedsgeschenk bereiten. Die Trainingsbeteiligung war auch in dieser Woche ungebrochen hoch und auch diesmal stehen die Coaches vor der schweren Aufgabe die richtigen Spieler in den Kader zu berufen. Ginge es nach ihnen, würden alle 19 Spieler zum Einsatz kommen.

Ganz andere Aufstellungssorgen hat da Damen Coach Jonas Kraft, der mit seinen Mädels bereits um 13 Uhr ebenfalls in der Voralbhalle auch auf Heiningen 2 trifft. Neun Ausfälle sind für Samstag zu beklagen, Krankheit, Verletzung, Auslandsaufenthalt, private Gründe – die Liste ist lang und da ist erstaunlich dass man noch neun Spielerinnen aufbieten kann, welche die Partie bestreiten werden. Schaut man kurz auf die Tabelle, dann sieht man daß sowohl die Gastgeber (13 Punkte) als auch die HG (12 Punkte) ziemlich am Tabellenende stehen, aber dieser Blick täuscht, beide werden in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen können. Aus der Landesliga wird kein Stauferlandverein absteigen und der TV Steinheim wird seine erste Damenmannschaft zurückziehen, so wird es maximal einen Absteiger geben und das wird dann Tabellenschlusslicht FSG Giengen-Brenz sein. Beide Mannschaften können das Spiel deshalb recht entspannt angehen.

Aber für beide HG Mannschaften wird es noch einmal ein Saisonhighlight werden, denn die Handballgemeinschaft wird mit zwei vollbesetzten Bussen nach Heiningen reisen und die beiden Auswärtsspiele zu einem stimmungsvollen Höhepunkt machen.

Vorbericht Sa 21.4.18 | M-BK | HG 1 – SG Hofen/Hüttlingen 2


Die Kür des Meisters

Seit letzten Sonntag ist es Fakt, die Herren 1 der HG Aalen/Wasseralfingen sind Meister der Bezirksklasse Stauferland und steigen damit zur neuen Saison in die Bezirksliga auf. Damit können die Jungs der Trainer Roland Kraft und Gerhard Bleier völlig ohne Druck am Samstag um 20.30 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle ins Derby gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 gehen. Die Gäste haben lange in der Spitzengruppe der Liga mitgemischt, sich zuletzt aber mit Auswärtsniederlagen in Giengen und Bartenbach selbst darum gebracht, weiter um den zweiten Platz kämpfen zu dürfen. Aktuell steht die Mannschaft von Armin Kruger und Florian Graf auf dem vierten Platz bei zwei noch anstehenden Spielen, mit vier Punkten Rückstand auf Platz zwei und vier Punkten Vorsprung auf Platz fünf. Theoretisch könnte es also noch klappen mit dem zweiten Platz, wenn die Konkurrenten Heiningen und Herbrechtingen-Bolheim beide ausstehenden Spiele verlieren. Doch es ist halt auch ein Derby und die Gastgeber mussten eine ihrer nur zwei Saisonniederlagen im Hinspiel hinnehmen, als man mit der wohl schlechtesten Saisonleistung 20:17 unterlag. Nur 17 Treffer in dieser Partie, dabei weist die HG einen Saisonschnitt von 28 eigenen Toren vor, es ist also klar was die Handballgemeinschaft am Samstag anders machen will. Doch die Defensive der Gäste ist sicher auch nicht die Schlechteste, immerhin kassierte die SG2H die viertwenigsten Treffer der Liga. Dass die HG aber vor allem seit den beiden Niederlagen um den Jahreswechsel, aus diesen gelernt hat, beweisen die zuletzt neun Spiele ohne Niederlage. Bei der HG sind bis auf den noch Verletzten Paul Schneider alle Spieler an Bord, deshalb stehen die Coaches wieder mal vor dem Luxusproblem, wer das Derby spielen darf und wer es von außen verfolgen muss.

Vorbericht So 15.04.18 | M-BK | 1. HHV 2–HG


Deckel drauf?

Die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen können drei Spieltage vor Saisonende bereits den Deckel drauf machen. Bei einem Punktgewinn am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle Heubach beim 1.Heubacher HV 2 könnten die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier nicht mehr von Platz eins verdrängt werden. Gegen den Tabellenzweiten Herbrechtingen-Bolheim hat man den direkten Vergleich für sich entscheiden und Heiningen könnte nach Punkten nicht mehr aufschließen. Verdient haben sich die Jungs der Handballgemeinschaft das mit ihren starken Leistungen in den letzten Spielen, 15:1 Punkte stehen zuletzt auf dem Zettel, erst zwei Niederlagen und ein Unentschieden in der ganzen Saison, bei insgesamt 16 Siegen. Die HG kann also mit großem Selbstvertrauen in die Partie beim heimstarken Tabellenachten gehen, der als Aufsteiger mit zuletzt zwei Siegen seine Ausgangsposition im Kampf um den Klassenerhalt deutlich verbessert hat, auch wenn er rechnerisch noch nicht gesichert ist. Da die erste Mannschaft der Heubacher an diesem Wochenende spielfrei ist, ist zu erwarten, dass der eine oder andere U21 Rückraumspieler der Gäste von HHV Coach Matthias Leichter zur Unterstützung eingesetzt werden wird. Aber die HG hat in den letzten Wochen gute Erfahrungen damit gemacht, zuerst auf die eigene Leistung zu achten und dem Gegner sein Spiel aufzudrängen. Daran will man sich auch diesmal halten, zumal alle Spieler aktuell fit sind und sich 19 Spieler im Training förmlich aufdrängen. 14 dürfen die Coaches nur einsetzen, das wird also schon vor dem Spiel eine schwere Entscheidung werden.

Vorbericht Sa 07.04.18 | M-BK | HG–TSV Bartenbach 2


Obacht vor Bartenbach

Gestärkt durch den wichtigen Auswärtssieg bei der TSG Giengen, gehen die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen am Samstag in ihr vorletztes Heimspiel der Saison. Gast ist um 20.30 Uhr in der Talsporthalle die Landesligareserve des TSV Bartenbach, die aktuell mit 20:18 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz steht, nicht mehr in den Kampf um die Aufstiegsplätze eingreifen kann, aber auch nichts mehr mit den hinteren Plätzen zu tun hat. Verdanken tun die Gäste dies ihren beiden Siegen in den letzten beiden Begegnungen, in denen sie die TSG Giengen und Bezirksligaabsteiger Winzingen/Wissgoldingen/Donzdorf 2 sicher besiegen konnten. Beachtenswert ist dabei, dass die Bartenbacher einmal 38 und das andere Mal 35 Treffer erzielen konnten, also aktuell eine ganz ordentliche Offensive zu bieten haben. Aber dass die Handballgemeinschaft, die aktuell mit 31:5 Punkten die Tabelle der Bezirksklasse anführt, eine gute Defensive stellen kann, haben die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier in den letzten Spielen durchaus bewiesen. Man wird den Gast sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern, wie schon so oft in dieser Saison bewiesen, mit aller Konzentration in diese Partie gehen. Allerdings wird man nicht ganz in Bestbesetzung antreten können, aber der sehr große Kader in dieser Saison bietet auch Alternativen an Spielern die auf ihren Einsatz brennen und alles in die Waagschale werfen werden. Auch im Hinspiel war man bei weitem nicht in Bestbesetzung und hatte damals, nach langem Kampf, am Ende mit 22:26 doch das bessere Ende für sich.

Vorbericht Do 29.03.18 | M-BK | TSG Giengen–HG


Nachholspiel bei der TSG Giengen

Kurz vor Ostern sind die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen noch einmal gefordert, am Gründonnerstag steht das Nachholspiel bei der TSG Giengen auf dem Programm. Ursprünglich verlegt weil die Schwagehalle zum damaligen Zeitpunkt wegen eines Wassereinbruchs nicht bespielbar war, kann auch am Donnerstag nicht in Giengen gespielt werden, sondern das Spiel wird in der Eberhardthalle in Sontheim/Brenz ausgetragen. Spielbeginn wird 20 Uhr sein und die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier werden auf einen motivierten Gegner treffen. Eigentlich spielen die Gastgeber eine enttäuschende Saison, denn sie stehen nach 17 Spielen mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Tabellenplatz sieben. Vor allem auswärts hat die Mannschaft von Jochen Karow diese Spielzeit noch nicht viel holen können, aber zu Hause sind sie immer noch eine Macht. Sieht man von den zwei Auftaktniederlagen zu Saisonbeginn ab, haben die Giengener ihre anderen sechs Heimspiele alle gewonnen und das ihnen die Eberhardthalle nicht fremd ist, haben sie letztes Wochenende gezeigt, als sie den Tabellenvierten SG Hofen/Hüttlingen 2 dort klar besiegen konnten. Traditionell ist Giengen nicht gerade eine Mannschaft die der Handballgemeinschaft liegt, zumeist gab es knappe Ergebnisse, wie im Hinspiel der knappe 29:28 Sieg für die HG. Nach dem Unentschieden im Spitzenspiel liegen immer noch alle Trümpfe für das Aufstiegsszenario bei der HG, die mit 29:5 Punkten und damit fünf Minuspunkten Vorsprung die Tabelle anführt. Sollte also ein Sieg gelingen, steigen die Chancen und die Voraussetzungen sind gut, die Coaches haben wieder die Qual der Wahl, wen sie aufstellen – alles Spieler sind fit.