Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 25.01.20 | Herren 1


Niederlage für die Sportallianz

Das hatte man sich im Lager der Aalener Sportallianz schon anders vorgestellt, als am Samstag der Tabellenletzte HSG Bargau/Bettringen 2 in der Talsporthalle zu Gast war. Doch wie im Hinspiel, so hatten die Coaches der Sportallianz Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler einige verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen und am Ende standen sie und ihr Team nach einem dennoch unnötigen 24:26 mit leeren Händen da. Trotz der Ausfälle von Jonas Kraft, Mario Bleier, Alex Karastergios und Daniel Albrecht begann die Allianz gut, erzielte durch Florian Kraft die ersten drei Treffer und mussten erst nach knapp zehn Minuten den zweiten Treffer der Gäste hinnehmen. Nach dem 4:2 durch Johannes Maußner, hatte sich die Gästeabwehr aber besser eingestellt und die Allianz tat sich zunehmend schwer zum Abschluss zu kommen. Gut sieben torlose Minuten der Sportallianz später hatten die Gäste das Spiel gedreht und lagen ihrerseits mit 4:7 in Front. Auch wenn dann wieder der eine oder andere Treffer für die Sportallianz fiel, die Abwehr war viel zu brav – nur eine Zeitstrafe im gesamten Spiel – als dass man sich entsprechend Respekt beim Gegner hätte erarbeiten können. Viel zu wenig Ballgewinne und dadurch leichte Tore machten das Leben besonders schwer. Zum Glück hatte Jochen Weinschenk der nach gut einer Viertelstunde zwischen den Pfosten stand einen guten Tag und machte noch einige Chancen der Gäste zu Nichte. Vier Treffer Rückstand (10:14) stand zur Pause auf der Anzeigetafel und das ließ nichts Gutes befürchten. Die Coaches versuchten es nach der Pause mit dem „Youngster“-Rückraum Nils Echsler, Johannes Maußner und Sebastian Stock, da funktionierte Anfangs recht gut man kam auf 13:15 ran, aber zunehmend rannte man sich nun fest und ließ Spielfluss vermissen. Noch knapp eine Viertelstunde war zu spielen als die Allianz-Coaches bei einem 17:23 Rückstand mit der grünen Karte reagieren mussten. Ihre Jungs hörten wohl gut zu und mit Toren von Florian Kraft, dem guten Leon Bieg und Julian Brender kam man auf 21:23 heran bei noch acht Minuten auf der Uhr. Zwei Ballverluste brachten wieder einen vier Tore Rückstand (21:25) , ehe Jochen Weinschenk mit einem gehaltenen Siebenmeter die Schlussphase einleitete. Zwar vergab im Gegenzug auch die Allianz einen Strafwurf ziemlich kläglich, Dennoch stellten Stock und Kraft auf 24:25, drei Minuten vor dem Ende war also noch alles drin. Leider waren dies aber die letzten Allianztreffer und nur der von der Allianzabwehr kaum z stoppende Bettringer Spielmacher konnte noch einmal einnetzen. Am Ende also wieder einmal eine absolut vermeidbare Niederlage für die Sportallianz, bei der es aber auch Lichtblicke kam, so wie der laufreudige Leon Bieg und der nach Verletzungspause erstmals wieder spielende Sebastian Stock.

ASA: Björn Billepp, Jochen Weinschenk; Jakob Rossaro, Nils Echsler(1), Leon Bieg(5), Dominik Rausch(2), Daniel Jordan, Florian Kraft(6/2), Johannes Maußner(2), Marco Scheffel, Manuel Körber, Sebastian Stock(4), Julian Brender(4)

Vorbericht Sa 25.01.20 | M-BK | Aalener Sport – HSG Barg/Bettr 2


Wichtiges Spiel für die Sportallianz

Nach den beiden Derbyniederlagen muss die Aalener Sportallianz den Blick nach unten richten, ist man doch in der Tabelle auf den neunten Platz zurückgefallen. Gerade deshalb steht am Samstag um 20.30 Uhr ein enorm wichtiges Spiel ins Haus, dann kommt der Tabellenletzte, die HSG Bargau/Bettringen 2 in die Talsporthalle. Mit den Gästen hat die Allianz eh noch ein Hühnchen zu rupfen, unterlag man im Hinspiel nach enttäuschender Leistung mit 30:23 und bescherte der Landesligareserve damals den ersten Saisonsieg. Inzwischen steht ein Zweiter auf dem Konto der Gäste, vor vierzehn Tagen konnten sie den Vorletzten Rechberghausen mit 35:33 schlagen. Überhaupt ist die HSG in diesem Kalenderjahr recht gut drauf, auch das Derby bei der TSB Schwäbisch Gmünd 2 hat sie letzte Woche nur knapp mit 30:28 verloren. Dabei sticht besonders die Ausgeglichenheit der Mannschaft hervor, in diesen beiden Spielen haben sich neun bzw. zehn Spieler in die Torschützenliste eingetragen. Doch auch die Sportallianz muss Derbywunden lecken, die letzten beiden Spiele waren Derbys und beide gingen verloren. Da auch die beiden Spiele davor nur jeweils ein Unentschieden heraus sprang, wartet die Sportallianz seit Ende November auf einen Sieg. Schon deshalb war für die Coaches Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler moralische Aufbauarbeit unter der Woche angesagt um diesen Negativlauf aus den Köpfen zu bekommen. Auf der Verletztenliste wird sich nicht besonders viel tun, der Einsatz von Jonas Kraft und Alex Karastergios ist unwahrscheinlich, Mario Bleier laboriert weiter an Verletzungen und so muss es eben auch hier die geschlossene Mannschaftsleistung richten. Im Hinspiel ließ man sich zu schnell von Halle und Publikum einschüchtern, vielleicht hilft es da, dass die HSG auswärts noch keinen Punkt ergattern konnte.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 09.11.19 | Herren 1


Zu viele Ausfälle um was zu holen

Die Männer 1 der Aalener Sportallianz haben am Samstag ihr drittes Spiel in Folge verloren, die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler unterlagen in der ungeliebten Uhlandhalle der Landesligareserve der HSG Bargau/Bettringen mit 30:23. Mit großen personellen Problemen war die Allianz nach Bettringen gereist. Neben dem Langzeitverletzten Manuel Körber, fielen mit Spielmacher Jonas Kraft, Jakob Erath, Simon Vandrey, Dominik Rausch, Johannes Maußner und Alex Karastergios gleich sechs bzw. sieben Spieler aus und da werden die personellen Alternativen immer rarer. Doch die Jungs machten es zumindest im ersten Abschnitt gar nicht mal so schlecht, ließen sich durch einen schnellen 2:0 Rückstand nicht irritieren, hatten beim 3:4 die erste Führung inne und nach wechselnder Führung in einem recht harten Spiel legten die Gastgeber bei einem 8:9 Rückstand erstmal die grüne Karte. Auch fünf Minuten vor der Pause war die Allianz noch mit 10:11 vorne, agierte dann aber wenig clever und handelte sich noch einen 13:11 Pausenrückstand ein. Im zweiten Abschnitt wollte man den Rückstand wieder egalisieren, tat sich aber im Angriff enorm schwer und zeigte in der Abwehr auch viele Unstimmigkeiten, welche von den Gastgebern konsequent genutzt wurden. Als dann auch noch Mario Bleier und Sebastian Stock nach gut vierzig Minuten auch noch verletzt ausfielen, waren die Angriffsoptionen noch dünner gesät. Hinzu kam, dass sich die Allianz durch völlig unnötige Zeitstrafen selber schwächte dadurch der Vorsprung der HSG immer mehr anwuchs und die Coaches der Allianz gingen früh ins Risiko. Mit einer extrem offensiven Deckung wollte man das Blatt noch einmal wenden, was aber leider nicht den gewünschten Effekt hatte. Im Gegenteil die Gastgeber nutzten ihre Freiheiten clever aus und sicherten sich mit einfachen Toren ihren Sieg. Am kommenden Wochenende will die Allianz im Heimspiel gegen den TV Rechberghausen aber wieder in die Spur finden, aktuell ist aber nur die Frage ob das Personal dafür vorhanden sein wird.

ASA: Joshua Roth, Björn Billepp; Nils Echsler, Leon Bieg(1), Daniel Jordan, Florian Kraft(8/3), Marco Scholz(2), Stefan Bader, Mario Bleier(2), Sebastian Stock(5), Daniel Albrecht(3), Julian Brender(2)

Vorbericht Sa 09.11.19 | M-BK | HSG Barg/Bettr 2 – Aalener Sport


Wieder in die Spur finden

Nach zwei Niederlagen in Folge müssen die Männer 1 der Aalener Sportallianz am Samstag im Auswärtsspiel bei der HSG Bargau/Bettringen um 18 Uhr in der Bettringer Uhlandhalle wieder in die Spur finden um den Anschluss ans vordere Mittelfeld nicht zu verlieren. Die Leistungen der Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler war in den letzten beiden Spielen recht überschaubar und endete nach zunächst 5:1 Punkten auch folgerichtig in zwei mehr oder wenig klaren Niederlagen. So kommt es vermeintlich gerade recht, dass man am Samstag beim aktuellen Tabellenletzten HSG Bargau Bettringen 2 antreten muss. Die „Roten Löwen“ haben sich nach langer Anlaufzeit zu dieser Saison zu einer Spielgemeinschaft zusammen geschlossen nachdem die SG Bettringen in der Landesliga spielt und der TV Bargau in der Bezirksklasse beheimatet war, spielt dort natürlich die HSG 2. Allerdings momentan mit wenig Erfolg in sechs Spielen konnten die Jungs von Timo Betz erst das Unentschieden gegen Altenstadt als Teilerfolg verbuchen, ansonsten gab es mehr oder weniger deutliche Niederlagen. Aber auch sie wollen den Bock irgendwann mal umschmeißen und sehen in der leicht angeschlagenen Sportallianz einen willkommenen Gegner. Damit es nicht soweit kommen kann, muss sich die Allianz in allen Mannschaftsteilen steigern, die Abwehr muss wieder besser zupacken und im Angriff muss das Visier wieder besser eingestellt werden. Das die Jungs es besser können, haben sie ja in den ersten drei Saisonspielen bewiesen.