Vorbericht So 21.10.18 | mD-BK | HG – HSG Oberkochen/Königsbronn


Derby gegen den Tabellenführer

Zwei sehr deutliche Heimsiege und ein knapper Auswärtssieg steht auf der Habenseite von Tabellenführer HSG Oberkochen/Königsbronn in der D-Jugend Bezirksklasse. Wenn unsere Jungs also am Sonntag um 12 Uhr in der Karl-Weiland-Halle gegen den Spitzenreiter antreten, wird es schon ein seht guten Leistung bedürfen, wenn man ihm Paroli bieten will. Die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Basti Stock haben ja ihr Saisonauftaktspiel klar verloren, aber letzte Woche in nahezu Bestbesetzung auch Wiedergutmachung mit einem klaren Auswärtssieg betrieben. Ob die Leistung schon im Derby zu einem Punktgewinn reichen kann, hängt sicher von mehreren Faktoren ab, einer ist ganz bestimmt, ob man in voller Besetzung antreten kann.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 3.10.18 | wA


Knappe Derbyniederlage in Königsbronn

Eine genauso knappe, wie unnötige 22:21 Niederlage hat sich unsere weibliche A-Jugend im Derby bei der HSG Oberkochen/Königsbronn eingehandelt. Es war eine hart umkämpfte Partie mit vielen technischen Unzulänglichkeiten die in der ersten Hälfte viele wechselnde Führungen sah und bei der man mit einer 11:12 Führung in die Pause ging, auch weil Simge Aziret kurz vor der Sirene noch einen Strafwurf entschärfen konnte. Die A-Jugend ist ja eine Kooperation zwischen der HG und der SG2H, mehrere Spielerinnen unserer Nachbarn bestreiten diese Saison mit Gastspielrecht in der HG. ZU Beginn der zweiten Hälfte konnte sich die HG zunächst auf 14:16 absetzen, doch eine zweifache Unterzahl gab den Gastgeberinnen die Chance wieder z16:16 auszugleichen und dann sogar in Führung zu gehen. Knapp zwölf Minuten vor dem Ende konnten die Mädels von Hajo Bürgermeister, Matthias Winter und Pedi Ilg dann wieder zum 18:18 ausgleichen, um dann aber wieder die HSG durch eigene Fehler zu Toren einzuladen. Innerhalb von nicht mal zwei Minuten erhöhten die dann auf 21:18 und in den letzten zehn Minuten sollten dann nur noch vier Treffer fallen. Leider nur drei für die HG und in einer hektischen Schlussphase mit verworfenen Siebenmeter, mehreren Zeitstrafen und einer roten Karte reichte es für die HG nur noch zum 22:21 und man musste ohne was in den Händen zu haben nach Hause reisen.

HG: Simge Aziret; Leonie Bleier(7/1), Celine Ilg(1), Pauline Mohr, Tina Rieger, Emma Kurz(1), Hanna Schmid, Carla Bärreiter(5), Katja Ahrend(2), Mia Schwager(2), Paula Mayer(1), Laura Borst, Djamaa Wenig(2)

Vorbericht Mi 3.10.18 | wA-BL | HSG Oberkochen/Königsbronn – HG


Derby in Königsbronn

Saisonauftakt für die weibliche A-Jugend und das gleich mit einem Derby. Am Mittwoch treffen die Mädels von Hajo Bürgermeister und Matthias Winter in der Herwartsteinhalle in Königsbronn um 13:15 Uhr auf die HSG Oberkochen/Königsbronn. Zu diesem Derby gibt es eine etwas kuriose Vorgeschichte. Zum Abschluss der Qualirunde zu dieser Saison trafen beide Teams im Entscheidungsspiele um den letzten Platz in der Bezirksliga aufeinander und die HG, in diesem Jahr ja eine Kooperation zusammen mit der SG Hofen/Hüttlingen ist. Die HG gewann deutlich und hatte eigentlich den Platz in der BL sicher. Dann musste die HG aber die zweite weibliche A-Jugend doch noch abmelden. Daraufhin entschiede der Handballbezirk auch die HG in die Bezirksklasse einzustufen, da sonst in der BL 8, in der BK aber nur 5 Mannschaften gespielt hätten. Es wird also vor allem eine Revanchepartie für das Quali-Duell werden, wobei die HG da ja die besseren Erinnerungen hat.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 27.1.18 | Damen


Erster Heimsieg im Derby

Da ist der erste Heimsieg! Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen haben im Derby die HSG Oberkochen/Königsbronn mit 28:23 besiegt und damit wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln können. In einem sehr hart geführten und daher auch eher unansehnlichen Spiel lag das Team von Zoran Stavreski und Jonas Kraft dabei nie in Rückstand und zeigte sich vor allem im Angriff deutlich verbessert. Nach ausgeglichenem Beginn brachten Teodora Mitanoska und Youngster Simone Bieg die HG nach 7 Minuten mit 4:2 in Führung. Für die Gäste waren in der Folge Huep und Hug erfolgreich, trotzdem konnte bis zum 8:6 durch Janina Hezler die Führung verteidigt werden. Dann nutzte die HSG eine Zeitstrafe gegen die Handballgemeinschaft, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Auszeit von Stavreski beim Stand von 10:10 sorgten Herderich und Lutz per Gegenstoß für die erneute 2 Tore Führung. Ahrend erzielte dann mehr als 2 Minuten vor der Pause den letzten Treffer der ersten Halbzeit zum 15:12. Wenn man den Mädels im Angriff etwas vorwerfen kann, dann dass die Außen zu wenig ins Spiel gebracht werden konnten. Nach der Pause sorgte ein Doppelschlag von Bieg und ein verwandelter Abpraller von Ilg für die 18:14 Führung. Dabei profitierten die Mädels von der erneuten guten Vorstellung von Torhüterin Isi Hampl. Die Gäste schlugen aber zurück, konterten Märkles 19:15 und waren 3 Minuten später beim 21:19 wieder in Schlagdistanz. In dieser Phase bewiesen die HG-Mädels Nervenstärke, Herderich aus dem Rückraum, Eberhardt von Außen und Lenz vom Kreis stellten auf 24:19 nach 45 Minuten und zwangen Gästetrainer Manuel Ilg zur Auszeit. In der Tat trafen die Routiniers Huep und Hug dann, aber ein erneuter Treffer über die rechte Außenbahn von Eberhardt beruhigte die Fans wieder. Erst 5 Minuten später sollte der nächste Treffer fallen. Das 26:21 nach 56 Minuten bedeutete die Vorentscheidung und letztlich stand mit 28:23 der erste Heimsieg. Dieser Sieg gibt hoffentlich das nötige Selbstvertrauen für das anstehende Kellerduell mit der FSG Giengen-Brenz.

HG: Isabell Hampl; Janina Hezler (1), Katja Ahrend (1), Patricia Ilg (1), Nicole Herderich (8/2), Jana Zirpins, Merisa Halilovic, Simone Bieg (5), Teodora Mitanoska (4), Carina Lutz (1), Nadine Eberhardt (4), Lorena Lenz (1), Sarah Märkle (2)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 13.1.18 | mD1


Dünne Personaldecke

Schade – bei stärkerer Personaldecke wäre sicher mehr drin gewesen. Nur sieben Spieler standen Karl-Heinz Vandrey, Sebastian Stock und Dietmar Ulmer am Samstag bei Spiel der D1 in der Herwartsteinhalle bei der HSG Oberkochen/Königsbronn zur Verfügung, umso ärgerlicher die 23:16 Niederlage im Duell Zweiter gegen Dritter. Die Jungs machten ihre Sache wahrlich nicht schlecht, aber je länger das Spiel dauerte umso mehr fiel ins Gewicht, das die Gastgeber viele Wechselmöglichkeiten hatten, die HG gar keine. Bis zur Halbzeit (10:8) schlugen sich die Jungs klasse, hatten aber auch das Pech, dass der Schiedsrichter die sehr defensive Spielweise der HSG nicht ahndete. Im zweiten Durchgang machte sich der Kräfteverschleiß dann bemerkbar und die Gastgeber konnten sich allmählich absetzen.

HG: Benedikt Röck; Jakob Harsch(5), Niklas Ulmer(3), Marius Bürgermeister(1/1), Ben Weiss(1), Kolja Kugler(5), Ben Bäuerle(1)

Vorbericht Mi 10.1.18 | F-Pok | HG – HSG Oberkochen/Königsbronn


Pokal am Mittwoch

In der erst zweiten Runde des Bezirkspokals messen sich die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Mittwoch mit den Gästen der HSG Oberkochen/Königsbronn. Nach einigen Verwirrungen um den Termin ist das Spiel um 20.30 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle angesetzt und das Duell der beiden Bezirksligisten birgt wie immer einige Brisanz, der Sieger der Partie erreicht das Final-Four des Bezirks Stauferland. Es wird das erste Spiel für die HG unter der Verantwortung von Zoran Stavreski werden, der bis Saisonende die Damenmannschaft der HG übernommen hat und damit Jonas Kraft ablöst, der als Co-Trainer der Mannschaft aber erhalten bleibt. Stavreski hat schon einige Trainerstationen hinter sich, unter anderem auch in der dritten Liga der Frauen. Trotz der unterschiedlichen Tabellenlage in der Bezirksliga, die Gäste auf dem vierten, die Gastgeber auf dem neunten Platz, wird es wohl wieder eine spannende Partie geben. Schon im Ligaspiel Anfang November in Königsbronn war die HG lange in Führung gelegen und musste sich am Ende nur knapp mit 21:19 geschlagen geben. Einen ähnlichen Verlauf nur mit besserem Ausgang erhofft sich die HG auch diesmal.

Am Samstag Mini WM in der Talsporthalle


Am 1.12.2017 startet mit dem Eröffnungsspiel Deutschland gegen Kamerun in der Arena Leipzig die 23.IHF Handball Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland. Der deutsche Handball Bund darf in diesem Jahr diesen Event ausrichten und einer der vier Spielorte dieser WM ist auch die EgeTrans Arena in Bietigheim-Bissingen. Aus diesem Anlass hatte der Württembergische Handballverband die Idee analog zum Spielplan der WM eine „Mini-WM“ auszurichten, ausgeschrieben für die Altersklasse E-Jugend (Jahrgänge 2007/2008) weiblich und gemischt. Die HG Aalen/Wasseralfingen hat den Zuschlag als einer der Ausrichter bekommen und so werden am Samstag in der Wasseralfinger Talsporthalle sieben E-Jugendteams gegen einander antreten und im Modus Jeder gegen Jeden die Platzierungen ausspielen. Für die ersten drei Mannschaften winken Eintrittskarten für den ersten Spieltag in Bietigheim (2.12.), für die Begegnungen Tschechische Republik gegen Argentinien, Schweden gegen Polen und Titelverteidiger Norwegen gegen Ungarn. Gespielt wird nach 4+1 Regeln auf zwei Spielfeldern in der Halle.

Die teilnehmenden Mannschaften sind die JSG Rosenstein, der SV Fellbach, die HSG Oberkochen/Königsbronn 1, die SG Hofen/Hüttlingen 1 und 2 sowie Gastgeber HG Aalen/Wasseralfingen. Beginn ist um 11 Uhr die Sieger werden gegen 15 Uhr feststehen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 01.11.17 | Damen


Guter Kampf wird nicht belohnt

Auch im vierten Auswärtsspiel nacheinander konnten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen keine Punkte ergattern und unterlagen bei der HSG Oberkochen-Königsbronn mit 21:19. Dabei zeigten sich die Mädels von Jonas Kraft aber vor allem kämpferisch und mental stark verbessert gegenüber den letzten Spielen, was die deutlich geringere Zahl an Gegentoren unterstreicht. Nach ausgeglichenem Start und einem 3:3 nach knapp 8 Minuten gelang es den Gastgeberinnen sich vor allem über ihre linke Außenbahn auf 8:5 abzusetzen. HG-Trainer Jonas Kraft reagierte mit einer Umstellung in der Abwehr, die schnelle Carina Lutz störte fortan den Spielaufbau der Gastgeber und A-Jugendspielerin Katja Ahrend und Rebecca Heberling stellten den Anschluss wieder her. Dann hatten sich die Angreiferinnen der HSG aber auf die offensivere Abwehr eingestellt und fanden zu häufig die Lücken am Kreis. In dieser Phase fehlte dem HG Angriff die Durchschlagskraft und die routinierten Gastgeber nutzten das zu einem 6:0 Lauf zum 13:7. Auf Seiten der HG musste man befürchten, erneut unter die Räder zu kommen angesichts eines 14:8 Halbzeitstandes. In der Halbzeit schienen aber die richtigen Worte gefallen zu sein, denn die Mädels der HG kamen sehr stark aus der Pause. Zwar ging der erste Treffer auf das Konto der HSG, doch den zweiten Treffer sollte die jetzt sehr starke Deckung mit einer immer stärker werdenden Janine McDonald erst in der 42. Minute hinnehmen müssen. Bis dahin hatten Kuhar, Halilovic, Lutz und Vandrey die HG wieder auf 15:14 herangebracht und auch eine Auszeit der Gastgeber verfehlte ihre Wirkung. Ein Doppelschlag von Herderich und ein schöner Treffer von Ilg, sorgten dann für die erste Führung der HG seit dem 3:4. Halilovic erhöhte sogar noch auf 16:18 10 Minuten vor dem Ende. Dann ließ man jedoch eine Überzahl ungenutzt, während die Gastgeber eine solche nutzen konnten und man scheiterte zudem zum insgesamt dritten Mal vom Siebenmeterstrich. Das nutzten die Gastgeber für die beiden letzten Treffer der Partie und holten sich letztlich nicht unverdient, aber aus HG Sicht auch etwas unglücklich die beiden Punkte. Für die Mädels der HG geht das Hammer-Auftaktprogramm bereits am Samstag beim Vorjahreszweiten HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf weiter, wo man an die kämpferische Leistung der zweiten Halbzeit anknüpfen möchte, die man 11:7 für dich entscheiden konnte.

HG: McDonald; Kuhar (1), Ilg (1), Herderich (6/1), Halilovic (3), Miltner, Zirpins, Heberling (1), Lutz (1), Vandrey (5/3), Hezler (n.e.), Ahrend (1), Lenz

Vorbericht Mi 01.11.17 | F-BL | HSG Oberkochen-Königsbronn – HG


Viertes Auswärtsspiel in Serie

Zum zweiten von 3 Auswärtsspielen in einer Woche müssen die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Mittwoch, 01.11., um 15 Uhr bei der HSG Oberkochen-Königsbronn antreten. Die Gastgeberinnen haben vor der Saison einen Umbruch bewältigen müssen und einige junge Spielerinnen sind in den Bezirksligakader aufgerückt. Bisher machen sie ihre Sache da sehr ordentlich, 2 Siege stehen nach 4 Spielen auf dem Konto der HSG. Gewinnen konnte die HSG zum Auftakt bei der SG LTB, gegen die die HG am Sonntag baden ging, und zu Hause gegen den TV Bargau. Das letzte Heimspiel mussten sie gegen Tabellenführer Herbrechtingen deutlich verloren geben, aber für das Spiel gegen die HG wird das keine Rolle spielen. Ohnehin sind die Mädels von Jonas Kraft nach 3 klaren Niederlagen zum Saisonauftakt klarer Außenseiter und müssen sich zunächst einmal darauf konzentrieren, ihre eigenen Fehler abzustellen. Gelingt das, kann man den Favoriten vielleicht ärgern, allerdings muss man dazu die Niederlagenserie aus den Köpfen bekommen, was sich als schwierig erweisen könnte. Der Einsatz von Patricia Ilg, Lorena Lenz, Franziska Auer und Jana Zirpins ist fraglich, Nadine Eberhardt weilt in der Karibik, der Rest der Mannschaft ist an Bord.

HG: McDonald; Kuhar, Auer(?), Ilg(?), Herderich, Miltner, Zirpins(?), Halilovic, Hezler, Kausch, Heberling, Lutz, Lenz(?), Vandrey, Ahrend

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 20.11.16 | wC


die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Erwarteter Auswärtssieg

Beim klaren 11: 27 Auswärtssieg beim Tabellenletzten Oberkochen/Königsbronn wurde die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen Ihrer Favoritenrolle gerecht. Trotz einer immer noch nicht zufriedenstellenden Laufleistung im Angriff, konnten sich die Mädels der HG immer wieder durchsetzen und ließen den Gegnerinnen keine Chance. Auch das die Mannschaft wieder fast 10 Minuten brauchte, um in das Spiel zu kommen wurde von den Trainern bemängelt. Im Tor wurde Melisa Pupo wieder von Djamaa Weng und Tea Jelavic vertreten, die Ihre Sache gut machten und etliche Würfe entschärfen konnten.

Lobenswert waren die Leistungen der beiden D-Jugendspielerinnen Nina Wieland und Tamara Schölzel die zeigten dass sie eine Verstärkung für die C-Jugend sind.

HG: Lena Stock (5/2), Nina Wieland (6/1) , Tea Jelavic (2),Djamaa Weng (2), Clara Vogel , Sophie Weber (7/1),Paula Vogel (2), Anna Rudolphi, Salina Yehdego, Tamara Schölzel (3)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der weiblichen C-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand