Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 21.10.18 | mD


Derby gegen den Tabellenführer

Die männliche D-Jugend hatte am Sonntag eine recht schwere Aufgabe zu bewältigen, zu Gast in der Karl-Weiland-Halle war der Tabellenführer HSG Oberkochen/Königsbronn und der ließ der HG beim 16:23 keine Chance. Schon der Auftakt lief ganz nach dem Geschmack des Tabellenprimus, nach acht Minuten führten sie schon mit 0:6 ehe Maximilian Iskender der erste HG-treffer gelang. Es folgten dann drei weitere zum 4:6, wodurch sich die Gäste aber nicht beirren ließen und die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Basti Stock lagen wieder recht schnell mit 5:12 im Rückstand. Die Seiten wurden beim 6:14 gewechselt und auch wenn die HG schnell auf 9:15 verkürzen konnte, so machte sie insgesamt doch einfach zu viele Fehler um dem Tabellenführer ernsthafte Schwierigkeiten zu machen. Am Ende eine verdiente, wenn auch um ein paar Tore zu hoch ausgefallene Niederlage der HG-Jungs.

HG: Sebastian Dichtl; Joshua Flohr, Kolja Kugler(5/1), Levin Kaiser, Maximilian Maier, Marius Bürgermeister(1), Lars Wanner, Jonathan Schmid(1), Hans Sauermann(3), Roland Enkisch(3), Maximilian Iskender(3)

Vorbericht Sa 27.01.18 | F–BL | HG–HSG Oberkochen/Königsbronn


Das Derby als Chance

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen bestreiten am Samstag um 19.00 Uhr in der Talsporthalle das dritte Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn in dieser Saison. In den bisherigen beiden Duellen siegte jede Mannschaft einmal, in der Liga behielt die HSG mit 21:19 die Oberhand, im Pokal konnten die HG-Mädels im Duell zweier ersatzgeschwächter Teams 27:23 gewinnen. Allerdings fehlte da bei den Oberkochenern Toptorschützin Karen Huep. Diese ist maßgeblich daran beteiligt, dass die Gäste trotz eines personellen Umbruchs wieder auf einem soliden fünften Platz stehen. Sechs Siege konnte die Mannschaft von Manuel Ilg diese Saison bereits einfahren, im Jahr 2018 warten sie aber noch auf ein Erfolgserlebnis. In der Liga mussten sie sich der SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch, sowie der zweitplatzierten SG Herbrechtingen/Bolheim geschlagen geben, dazu kommt die Pokalniederlage gegen die HG. Gegen Herbrechtingen mussten auch die Mädels von Zoran Stavreski und Jonas Kraft eine deutliche Niederlage hinnehmen. Als Tabellenvorletzter ist die Truppe der Handballgemeinschaft natürlich Außenseiter, hofft aber wie beim Pokalspiel auf einen Erfolg, um so endlich die nächsten beiden Punkte gegen den Abstieg sammeln zu können. Die sichere Abwehr muss dafür vor allem Huep und Hug in den Griff bekommen, um dann endlich mehr einfache Tore erzielen zu können. Dieses Mal sind die A-Jugendlichen auch mit an Bord und bis auf die verletzte Jule Miltner können die Coaches aus dem Vollen schöpfen. In jedem Fall werden sich die Mädels voll reinhängen und hoffen auf die Unterstützung von der Tribüne.

 

Vorbericht Sa. 13.01.18 | mD1-BK | HSG OKo-HG


Zweiter gegen Dritter

Ein Spitzenspiel bestreitet die männliche D1 am kommenden Samstag, wenn man um 13 Uhr in der Herwartsteinhalle bei der HSG Oberkochen/Königsbronn antritt. Es ist das Duell Tabellenzweiter gegen den Tabellendritten und der Sieger wird der erste Verfolger des Tabellenführers werden. Im Hinspiel haben die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock mit 24:18 die Oberhand behalten, aber das war die einzige Niederlage welche die HSG hinnehmen musste, sieht man mal vom Spitzenreiter SG LTB ab. Es wird also nicht leicht werden für die HG-Jungs die zuletzt 10:2 Punkte sammeln konnten und dementsprechend auch Selbstvertrauen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 10.01.17 | Damen


Einzug ins Final 4

Das Handballjahr 2018 hat für die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen mit einem Sieg begonnen. Im Viertelfinale des Bezirkspokals bezwang das Team um den neuen Trainer Zoran Stavreski den Ligakonkurrenten HSG Oberkochen/Königsbronn nach hartem Kampf nicht unverdient mit 27:23. Kurzfristig musste Sarah Märkle passen, aber auch die Gäste mussten auf die ein oder andere Spielerin verzichten. Ein Spiel, das über nahezu die komplette Distanz auf Augenhöhe stattfand sahen die für einen Mittwochabend doch zahlreichen Zuschauer; das 0:2 der Gäste glichen Herderich und Halilovic für die Handballgemeinschaft aus. In der Folge konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen, zu dominant waren die auf beiden Seiten hart spielenden Abwehrreihen und die dahinterstehenden Torfrauen. Auf HG Seite zeigte Neuzugang Isabell Hampl eine gute Leistung. Das Spiel blieb eng, bis zum 8:8 wurde kein Gleichstand ausgelassen und erfreulich aus Sicht der HG war die große Zahl der Torschützen, inklusive der A-Jugend Spielerinnen Ahrend und Bieg. 3 Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelang erstmals eine 2 Tore Führung, jedoch nutzte die Gastmannschaft eine Zeitstrafe gegen Kuhar, um zur Pause mit 10:11 in Führung zu gehen. Nach der Pause bauten sie diese auch sofort auf 11:14 aus. Die HG-Mädels aber blieben dran, Hezler und Halilovic gelang schließlich nach 42 Minuten der Ausgleich und ein Doppelschlag von Simone Bieg, in ihrem ersten Damenspiel nach 16 Monaten Verletzungspause, brachten die 20:18 Führung und eine Auszeit der Gäste Unterzahl nutzten die Gäste zum 22:21 Anschluss. Aber auch in dieser Situation behielt die Mannschaft um Nicole Herderich die Ruhe, konterten wieder zum 24:21 und Lutz machte mit dem 25:22 2 Minuten vor dem Ende den Deckel drauf. Ein erfolgreicher Start also für unsere Damen, für die aber trotz des Final 4 Einzugs im Pokal die Liga Vorrang hat. Am Sonntag kommt zum Auftakt der Rückrunde der Tabellenzweite Herbrechtingen/Bolheim in die Karl-Weiland Halle, dann gilt es diese Leistung zu bestätigen.

HG: Hampl; Kuhar (1), Ahrend (2), Ilg, Herderich (6/2), Hezler (2), Zirpins (1), Halilovic (3), Bieg (8), Heberling (1), Lutz (1), Eberhardt (2), Lenz

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 05.02.17 | wD


die weibliche D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Tabellenführung behauptet

Beim Auswärtsspiel in Königsbronn, wollte die weibliche D-Jugend unbedingt die am letzten Wochenende eroberte Tabellenführung behaupten, aber die Grippewelle machte fast einen Strich durch die Rechnung. Toptorjägerin Lea Watzl konnte nur im Tor eingesetzt werden, Nina Wieland, ebenfalls unter den Top Drei der Torjäger blieb ohne Treffer, aber da waren ja immer noch Paulina Pavic und Tamara Schölzel. Mit neun bzw. fünf Treffern erzielten sie mehr als die Gastgeberinnen zusammen und sie sorgten auch dafür, dass die 4:3 Führung der Gastgeberinnen bis zur Pause in eine 4:8 Führung gedreht werden konnte. Im zweiten Durchgang hatten die Mädels von Nadine Eberhardt zunächst alles im Griff und führten bereits mit 9:15 als nich acht Minuten auf der Uhr waren. Allerdings wurden die Beine nun etwas schwer, die Gastgeberinnen kamen auf 12:15 heran, aber Venes Abraha sorgte mit ihrem Treffer dann für klare Verhältnisse. Der 13:16 Sieg war zwar schwer erkämpft, dennoch verdient. In den letzten beiden Heimspielen gilt es nun die Führung in der Tabelle noch zu verteidigen.

HG: Lea Watzl; Sisera Sis(1), Lea Balle, Nina Wieland, Leonie Sikic, Venes Abraha(1), Tara Huber, Paulina Pavic(9/1), Tamara Schölzel(5), Laura Schölzel

Spielergebnisse HVWBlogberichte der weiblichen D-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand der weiblichen D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Vorbericht So 23.10.16 | wD BK | HG – HSG Oberkochen / Königsbronn


die weibliche D-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

HSG ist zu Gast

Die D-Jugend Mädels der HG Aalen/Wasseralfingen treffen am Sonntag um 12.15 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle auf die HSG Oberkochen/Königsbronn. Die Gäste haben wie die HG bereits drei Saisonspiele absolviert, haben dabei gegen Schlusslicht TSG Schnaitheim 2 gewinnen können, aber bei der SG Lau/Treff/Böhm und auch bei der JSG Rosenstein verloren. Auch die HG hat zuletzt bei der SG Lau/Treff/Böhm verloren, aber gegen die JSG Rosenstein klar gewonnen. Daraus kann man schließen, das die Mädels von Charly Berth und Nadine Eberhardt eine gute Chance haben ihren vier Punkten weitere hinzu zu fügen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 14.02.15 | wA


die weibliche A-Jugend der HG

Sicher geglaubter Sieg verschenkt

Nachdem die letzten 4 Spiele für die HG jeweils mit einem Sieg endeten, ging die Mannschaft mit entsprechendem Selbstbewusstsein in das Rückrundspiel gegen die HSG. Von der B-Jugend konnten an diesem Wochenende Jana Sauter und Rebecca Heberling die A-Jugend unterstützen.

In den ersten 15 Spielminuten konnte sich keine der beiden Mannschaften nennenswert absetzten, die Heimmannschaft konnte sich lediglich mit zwei oder drei Toren etwas absetzen. Nach einer Auszeit wurden von Trainer Braunger noch einmal die besprochen Spielzüge eingefordert, die das Team dann auch sofort umsetzte. Die HG konnte bis zum Halbzeitende auf 19:11 wegziehen. Leider verletzte sich Jana Sauter in der 26. Spielminute am Knie, was sich im Verlaufe der zweiten Halbzeit als verhängnisvoll für die Mannschaft zeigen sollte.

Trotz dem Rückschlag des verletzungsbedingten Ausfalls ging die HG couragiert in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit. Die Abwehr war noch aggressiv , so dass durch zahlreiche Tempogegenstöße der Vorsprung schnell auf 24:12 ausgebaut wurde. Insbesondere Mara Schröder war erfolgreich und Maren Abele trug sich mit zwei Toren an diesem Spieltag erstmals in die Torschützenliste ein. Doch bereits zu diesem Zeitpunkt kündigten einige Spielerinnen an, dass sie konditionell dem hohen Tempo Tribut zollen mussten und Trainer Braunger hatte mit nur einer Auswechselspielerin keine Alternativen auf der Ersatzbank.

Was danach passierte verfolgte sowohl der Trainer als auch die Zuschauer mit einem ungläubigen Erstaunen. Die HG brach in der Abwehr völlig ein, die Spielerinnen der Gastmannschaft spazierten nur noch so durch. Zum Teil war überhaupt keine Gegenwehr mehr zu erkennen. Wie gesagt, die HG führte in der 45.Minute bereits 27:14 und war nicht mehr wieder zu erkennen. Nachdem die HG sage und schreiben 10 Minuten kein Tor und die Gegnerinnen dagegen 10 Tore in Folge geworfen hatte, stand es auf einmal 27:24 und es waren noch 5 Minuten zu spielen. Doch das genügte der Gastmannschaft auch noch auf 30:30 auszugleichen. Niemand hatte Mitte der 2. Halbzeit mehr auf die HSG Oberkochen-Königsbronn eigentlich einen Pfifferling gegeben, aber so ist es im Handball: Des einen Freud, des anderen Leid.

HG:Lui Lach (Torwart), Daniela Mikulic, Maren Abele (2), Mara Schröder (12), Barbara Lohner (5), Cari Lutz (1), Kim Braunger (3), Jana Sauter (5), Rebecca Heberling (2)

Spielergebnisse HVWBlogberichte der weiblichen A-Jugend

aktueller Tabellenstand

aktueller Tabellenstand

HG Radio | 14.12.13 | Damen BL | HG–HSG Oberkochen / Königsbronn


Handball, HG, HG-Radio, Handballgemeinschaft HG Aalen/Wasseralfingendie 1.Damenmannschaft der HG Aalen/Wasseralfingen

Ich kann mich noch an den ersten Live-Ticker, Relegation zur Landesliga im Schwarzwald, erinnern. Und das die Software, mit der ich das damals durchgeführt habe, nicht für den schnellen Handballsport geeignet war.  Und genau dieses Spiel scheint sich beim HG-Radio zu wiederholen. Die Begrenzung auf 30 Minuten lässt sich nur mit finanziellem Aufwand verringern. Deshalb bin ich schon wieder auf der Suche …

Danke für die positiven Rückmeldungen. Trotz der Unterstützung von Laura Kuhar habe ich noch mit der Technik “gekämpft”, und darunter leidet das ganze ein bisschen. Reden und gleichzeitig 3 Rechner bedienen…  Aller Anfang ist bekanntlich schwer. Aber, ich persönlich habe mehr vom Spiel gehabt (im Vergleich zum Live-Ticker), deshalb wird es auch einen weiteren Versuch geben, am 21.12.2013 um 17:30 Uhr, dem letzten Spiel (Herren 1) der Handballgemeinschaft für das Jahr 2013, und dieses Mal mit einem Handballexperten am Mikrofon, Kevin Kraft.

 

Zum Spiel der Damen

Hier kann man sich die 3 Teile des Handballspiels der Damen noch einmal anhören:

Teil 1
14.12.13 | Damen BL | HG–HSG Oberkochen / Königsbronn Teil 1
Teil 2
14.12.13 | Damen BL | HG–HSG Oberkochen / Königsbronn Teil 2
Teil 3
14.12.13 | Damen BL | HG–HSG Oberkochen / Königsbronn Teil 3

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 24.02.13 | mB1


die 1.Mannschaft der männlichen B-Jugend der HG

wieder einen Schritt Richtung ganz vorne

Mit einem klaren 36:20 gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn bleibt die männliche B-Jugend der HG klar auf dem Weg zur Meisterschaft in der Bezirksklasse. Lediglich bis um 3:3 konnten die Gäste mithalten, dann setzte sich die HG Tor um Tor ab und führte bereits bei Halbzeit mit 19:9. Auch im zweiten Abschnitt konnte sich die HG auf Torhüter Jonas Gentner verlassen, seine Paraden waren oft die Grundlage für schnelles Gegenstoß Spiel, mit dem die Mannschaft von Karl-Heinz Vandrey, Patrick Pfründer und Kevin Kraft die Gäste zermürbte. 36 Treffer in fünfzig Minuten sind nicht schlecht und es brachte die HG bis auf einen Pluspunkt an Tabellenführer Altenstadt heran. Da man bisher nur einen Minuspunkt auf dem Konto stehen hat, sind die Aussichten auf die Meisterschaft bei nur noch drei ausstehenden Spielen durchaus realistisch.

HG: Jonas Gentner; Steffen Bernhardt(8/1), Benedikt Markus, Leon Bieg(7), David Schwarz(1), Lukas Beyer(1), Yannik Seeh(4), Lars Graeve(6), Halil Ulusan(8), Simon Vandrey(1)

Spielergebnisse HVWBlog Berichte der männlichen B-Jugend 1

aktueller Tabellenstand der mB1

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 24.11.12 | wC


die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen

Topspiel geht an die HG

Die weibliche C-Jugend der HG Aalen/Wasseralfingen bleibt in der Bezirksliga das Maß aller Dinge, hat sich mit einem 17:13 Erfolg gegen den unmittelbaren Verfolger HSG Oberkochen/Königsbronn nun ein vier Punkte Polster geschaffen und führt nun mit 14:0 Punkten die Tabelle an. Es war ein Spiel mit Höhen und Tiefen für die Mädels von Adi Bleier bei dem sie bis zum 4:5 immer einem Rückstand, gegen hochmotivierte Gäste, hinterher rennen mussten. Trotz vieler Pfostentreffer gelang es aber diesen Rückstand noch vor der Pause zu drehen und mit fünf Treffern in Folge zum 9:5 und nur einem Gegentreffer ging es mit 9:6 in die Pause. Adi Bleier musste mit Jana Sauter und Maria Lahres auf zwei Stammkräfte verzichten und dennoch zeigten seine Mädels eine gute Leistung. Zwar gelang den nie aufgebenden Gästen der Ausgleich zum 10:10, aber ein Zwischenspurt zum 14:10, zu dem die Paraden der gut aufgelegten Simge Aziret wesentlich beitrugen, brachten wieder Ruhe ins Spiel. Nur beim 15:13 wurde es dann ein wenig knapper, aber letztendlich sorgten zwei weitere Treffer für klare Verhältnisse.

HG: Simge Aziret; Kathrin Bleier(7/1), Franziska Sturm, Anette Landgraf, Paula Baur(1), Johanna Haas(1), Jana Huber(3), Rebecca Heberling(5), Jana Zirpins, Henriette Wiese

Spielergebnisse HVWBlog Berichte der weiblichen C-Jugend

aktueller Tabellenstand