Archiv

Posts Tagged ‘HSG Oberkochen/Königsbronn’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 6.1.19 | Männer 1


HSG gewinnt das Derby

Schlechter Jahresauftakt für die Aufsteiger der HG Aalen/Wasseralfingen, im Derby musste man in der gut besuchtem Karl-Weiland-Halle den Gästen der HSG Oberkochen/Königsbronn mit 20:25 beide Punkte überlassen. Zum Einstand des neuen Trainergespanns Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler konnten die beiden Coaches wieder auf Simon Vandrey und überraschend auch auf Alex Karastergios zurückgreifen, dafür fiel neben dem Langzeitverletzten Jonas Kraft auch kurzfristig Luka Stützel ebenso aus, wie Yannik Seeh. In den ersten Minuten sahen die Zuschauer ein recht nervöses Spiel bei dem die HG zunächst zweimal in Führung ging dann aber Schwächen in der Rückwärtsbewegung erkennen ließ und folgerichtig mit 2:4 in Rückstand geriet. Die Gäste standen hinten gut und die Handballgemeinschaft tat sich schwer Lücken zu finden. Immer wieder wurde Zeitspiel angezeigt doch Florian Kraft erzielte dann mit einem fulminanten Wurf ins kurze Eck doch noch das 3:4. Eine Zeitstrafe gegen die HG ermöglichte dann den Gästen die Treffer fünf und sechs, so dass sich Hajo Bürgermeister früh zu einer Auszeit gezwungen sah. Er schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn über das 6:7 von Julian Brender erzielte Mario Bleier mit einem sicher verwandelten Strafwurf nach gut zwanzig Minuten den 9:9 Ausgleich und so zog die HSG die grüne Karte. Auch das zeigte Wirkung, sogar in doppelter Unterzahl erzielten die Gäste das 9:11 und einen verwandelten Siebenmeter von Bleier später, wohl die entscheidenden schwachen fünf Minuten der HG. Viermal in Folge durfte der Linkshänder der HSG fast unbedrängt einnetzen die zu hektischen Angriffsbemühungen der HG verliefen dagegen im Sand oder endeten mit Pfostentreffern. Mit 11:16 wurden dann die Seiten gewechselt und auch die ersten beiden Treffer des zweiten Durchgangs gingen auf das Konto der Gäste. Die Moral der HG ist aber intakt, auch nach dem 11:18 Rückstand brach man nicht ein, sondern kämpfte sich wieder zurück ins Spiel. Zweimal Jules Brender und zweimal Youngster Sebastian Stock und ein starke Björn Billepp im HG-Gehäuse ließen wieder Hoffnung aufkommen als auf der Anzeigentafel das 16:19 aufleuchtete. Da waren noch knapp zwanzig Minuten zu spielen und das Spiel schien wieder offener zu werden. Eine Zeitstrafe gegen die Bank der HG konnte von den Jungs auf dem Spielfeld noch schadlos kompensiert werden, aber kurz darauf trafen die Gäste doppelt. Das wäre durchaus verschmerzbar gewesen, doch in dieser Phase wollte der Angriff der HG mit dem Kopf durch die Wand, rannte sich immer wieder in der guten Deckung der Gäste fest und blieb einige Minuten zu viel ohne eigenen Treffer. Wieder Brender und ein verwandelter Siebenmeter zum 18:22 hielten dann die Hoffnung noch aufrecht, schließlich waren noch neun Minuten zu spielen. Die HSG zog die grüne Karte, aber die nächsten knapp vier Minuten blieben auf beiden Seiten torlos. Mit einem Doppelschlag fünf Minuten vor Spielende entschied dann die HSG die Partie vollends für sich, Simon Vandrey und Alex Karastergios konnten nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Nach nur zwei Trainingseinheiten mit dem neuen Trainergespann konnten sicher noch keine Wunder erwartet werden, aber nun hat man vier Wochen Zeit ehe es am zweiten Februarwochenende gegen den TV Brenz wieder um wichtige Punkte geht.
HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft(2/1), Simon Vandrey(2), Manuel Körber(1), Mario Bleier(5/4), Philipp Hald, Sebastian Stock(2), Daniel Albrecht, Julian Brender(7), Alex Karastergios(1)

Advertisements

Vorbericht So 6.1.19 | M-BL | HG 1 – HSG Oberkochen/Königsbronn 1


Derby zum Jahresbeginn

Gleich zum Jahresauftakt in 2019 kommt es am Sonntag um 17 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle in der Männer Bezirksliga zum Derby zwischen Aufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen und der HSG Oberkochen/Königsbronn. Die Gäste spielen eine sehr solide Saison und stehen zur Hälfte mit sechs Siegen, vier Niederlagen und einem Unentschieden auf dem sechsten Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Die sehr ausgeglichene Mannschaft von Hermann Stegmaier und Tim Hoga hat in dieser Saison erst vier Auswärtsspiele absolviert, zwei davon allerdings gewinnen können und auch in Schnaitheim sprang ein Unentschieden heraus. Allerdings hat die HSG dann im letzten Spiel vor Weihnachten das Rückspiel in eigener Halle knapp verloren und damit eine noch bessere Platzierung verspielt. Eigentlich hätte ja das Hinspiel kurz vor Weihnachten stattfinden sollen, das wurde aber auf Grund von Hallenproblemen kurzfristig verlegt. Aufsteiger Aalen/Wasseralfingen ist in dieser Saison noch nicht in die Gänge gekommen und hat aktuell nur zwei Unentschieden vorzuweisen, steht deshalb folgerichtig auf dem letzten Platz der Tabelle. Viele Spiele wurden knapp verloren und man kämpft mit einer in den letzten Jahren nicht bekannten Verletzungsmisere. Für das neue Jahr haben sich die Jungs um den ebenfalls noch verletzten Kapitän Jonas Kraft einiges vorgenommen, das Ziel Klassenerhalt ist durchaus noch erreichbar und wenn es nach der Mannschaft geht soll am Sonntag bereits damit begonnen werden. Dabei wird dann mit Hajo Bürgermeister ein neuer Verantwortlicher an der Seitenlinie stehen, der zusammen mit Edwin Stäbler die Mission Klassenerhalt mit vollem Elan angehen wird. Dabei werden sie wohl auf ein paar „Rückkehrer“ hoffen können, denn die Weihnachtspause bot Zeit die eine oder andere Blessur auskurieren zu können. Bei Simon Vandrey und Luka Stützel sieht es dagegen besser aus, letztendlich wird aber das Abschlusstraining zeigen mit welchem Personal man das Derby angehen wird. Auf Alex Karastergios werden die beiden aber noch verzichten müssen, er ist auf Grund seiner blauen Karte immer noch gesperrt.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.12.18 | mD


Punkt beim Spitzenreiter

War es nun ein gewonnener oder ein verlorener Punkt? Die männliche D-Jugend der HG hat am Sonntag auf jeden Fall ein großartiges Spiel abgeliefert und beim 19:19 Unentschieden in der Herwartsteinhalle Tabellenführer HSG Oberkochen/Königsbronn den ersten Punktverlust der Saison beschert. Verlorener Punkt vielleicht deswegen, weil man einen sensationellen 0:8 Start nicht bis ins Ziel brachte, gewonnener Punkt auf jeden Fall deswegen, weil man sich mit letzter Kraft noch ins Ziel rettete. Die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock zeigten auf jeden Fall ihre beste Saisonleistung und führten einmal mehr vor Augen, dass in Bestbesetzung ein jeder Gegner große Schwierigkeiten bekommen kann. In den ersten achteinhalb Minuten wusste der Spitzenreiter auf jeden Fall nicht wie ihm geschieht, die HG spielte eine immens aufmerksame Abwehr und zeigte sich vorne spielfreudig und durchsetzungsstark. 0:8 nach gut acht Minuten- ein Traumstart der sich auch bei der 6:12 Halbzeitführung noch gut anfühlte. Doch diese Führung hatte Kraft gekostet und im zweiten Abschnitt baute die HG langsam ab. Die Beine wurden hinten schwerer und vorne fehlte die letzte Konzentration um erfolgreich abzuschließen. Die Gastgeber zeigten nun warum sie die sieben Spiele zuvor zumeist deutlich gewonnen hatte und holte Tor um Tor auf. Mit letzter Kraft verdienten sich die Jungs dann am Ende wenigstens einen Punkt.
HG: Roland Enkisch; Niklas Ulmer(2/2), Kolja Kugler(3), Levin Kaiser, Maximilian Maier, Marius Bürgermeister, Lars Wanner(2), Jonathan Schmid, Hans Sauermann, Janne Albiez(1), Mika Albrecht(7/2), Maximilian Iskender(4)

Vorbericht So 16.12.18 | mD-BK | JHSG Oberkochen/Königsbronn – HG


Beim Spitzenreiter

Eine undankbare Aufgabe steht der männlichen D-Jugend der Handballgemeinschaft am Sonntag bevor, dann müssen die Jungs von Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Sebastian Stock um 13:45 Uhr in der Königsbronner Herwartsteinhalle beim souveränen Tabellenführer HSG Oberkochen/Königsbronn antreten. Die Gastgeber haben bisher alle sieben Spiele gewonnen, darunter auch das Hinspiel mit 16:23.Seit diesem Spiel hat die HG aber 6:2 Punkte geholt und damit das Selbstvertrauen durchaus gestärkt, kann deshalb erhobenen Hauptes zum Tabellenprimus fahren. Auch hier gilt, wenn die Jungs in Bestbesetzung antreten können, können sie auch jede Mannschaft der Liga ärgern- mal sehen ob das auch für die HSG gilt.

Vorbericht Sa 16.06.18 | mC-BL Qualifikation


Heimrecht in der KWH

Die männliche C-Jugend der Handballgemeinschaft genießt am Samstag in ihrer Qualifikationsrunde zur Bezirksliga Heimrecht in der Karl-Weiland-Halle in Aalen. Die Jungs von Jonas Kraft, Florian Kraft, Marco Scheffel und Jana Zirpins bestreiten um 12 Uhr das erste Spiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn, treffen um 13.25 Uhr auf die SG Herbrechtingen-Bolheim und zum Abschluss um 15.30 Uhr heißt der Gegner SG Kuchen-Gingen. Bei insgesamt 5 Qualigruppen wird nur der Sieger des Turniers sicher in der Bezirksliga spielen können, auch weil es zur Halbzeit der HVW Quali so aussieht, als würden Winzingen-Wissgoldingen-Donzdorf und Heiningen zurück in den Bezirk fallen. Der Tabellenzweite bekommt dann in einem weiteren Turnier die Chance sich für die BL zu qualifizieren, der Dritte darf wohl Bezirksklasse spielen, der Tabellenvierte muss wohl in die Kreisliga.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.3.18 | wA


Derbyniederlage zum Saisonende

Eine überraschend deutliche 32:27 Derbyniederlage bei der HSG Oberkochen/Königsbronn musste die weibliche A-Jugend der Handballgemeinschaft zum Saisonabschluss hinnehmen. Die Mädels mussten neben Coach Hajo Bürgermeister auch auf Torhüterin Simge Aziret verzichten, sicherlich eine deutliche Schwächung. Im ersten Durchgang deutete so ziemlich gar nichts auf ein deutliches Ergebnis hin, die beiden Teams schenkten sich nichts, die Führung wechselte hin und her so dass beim Pausenpfiff eine knappe 13:12 Führung für die Gastgeber auf der Tafel stand. Selbst nach fünfzig Minuten war noch gar nichts entscheiden, Katja Ahrend und Simone Bieg hatten da auf 25:24 verkürzt. In den letzten zehn Minuten ging dann aber nicht mehr viel bei der von Karl-Heinz Vandrey betreuten HG, die da nur noch zweimal einnetzen konnte, während die Gastgeber wesentlich häufiger erfolgreich waren.

HG: Pauline Mohr; Leonie Bleier(3), Mia Schwager(2), Jana Zirpins(2), Tina Rieger, Carla Bärreiter, Katja Ahrend(6), Simone Bieg(13/1), Paula Mayer(1)

Vorbericht Sa 17.3.18 | wA-BL | HSG Oberkochen/Königsbronn – HG


Derby zum Saisonende

Die weibliche A-Jugend der Handballgemeinschaft bestreitet am Samstag zum Saisonabschluss noch das Derby bei der HSG Oberkochen/Königsbronn, Spielbeginn ist 14.30 Uhr in der Herwartsteinhalle. Das Hinspiel haben die HG-Mädels in guter Erinnerung, da feierten sie ihren ersten Saisonsieg. Aktuell geht es aber darum, den Gastgebern auch zum Saisonende die rote Laterne zu überlassen, bei einem Sieg winkt sogar der Sprung auf Platz fünf. Coach Hajo Bürgermeister kann seinen Mädels nicht beistehen, er ist beruflich verhindert, aber die Leistungen aus den letzten Spielen lassen ja durchaus hoffen.