Archiv

Posts Tagged ‘HSG Wangen/Börtlingen’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 3.10.18 | mD1


md1_thumb.png

Viele Ausfälle – klare Niederlage

Mit einem Rumpfteam musste die männliche D-Jugend am Mittwoch zu Hause gegen die HSG Wangen/Börtlingen antreten und dabei stießen dem Trainerteam Karl-Heinz Vandrey, Sebastian Stock und Dietmar Ulmer vor allem die kurzfristigen absagen oder gar die Entschuldigungen nur auf Nachfrage mächtig auf. So hatten sie lediglich einen Auswechselspieler zur Verfügung was sich gegenüber einer vollen Bank der Gäste natürlich negativ bemerkbar machte. Nach einer schwächeren Anfangsphase hatte sich die HG dank Niklas Ulmer und Marius Bürgermeister beim 8:8 Mitte der ersten Halbzeit wieder in die Begegnung gekämpft, aber das zehrte natürlich an den Kräften und so lag man bei Halbzeit wieder mit 9:12 im Rückstand. Lediglich drei Treffer in der zweiten Hälfte legen klar, dass die Jungs mit ihren Kräften am Ende waren und so hatten die Gäste leichtes Spiel einen Kantersieg mit nach Hause zu nehmen.

HG: Sebastian Dichtl; Levin Kaiser, Niklas Ulmer(6), Marius Bürgermeister(5), Maximilian Maier, Jonathan Schmid, Hans Sauermann, Janne Albiez(1)

Advertisements

Vorbericht Mi 3.10.18 | mD-BK | HG – HSG Wangen/Börtlingen


md1.png

Start in die Saison

Die männliche D-Jugend der Handballgemeinschaft startet mit einem Heimspiel am Mittwoch um 10.30 Uhr in der Talsporthalle gegen die HSG Wangen/Börtlingen in die Saison 2018/19. Für die Jungs vn Karl-Heinz Vandrey, Dietmar Ulmer und Basti Stock ist es das erste Saisonspiel, für die Gäste bereits das Dritte. Von diesen drei Partien hat die HSG zwei zu Hause gewonnen und das Auswärtsspiel bei der HSG WiWiDo verloren. Das beschert ihnen im Augenblick den zweiten Tabellenplatz, den sie sicher verteidigen wollen. Allerdings wollen auch die HG-Jungs ihr erstes Spiel positiv gestalten und so kann ein spannendes Spiel erwarten.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 8.4.18 | Damen


Ärgerliche Heimniederlage

Die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen haben den Sprung auf Tabellenplatz acht verpasst und gegen die HSG Wangen/Börtlingen mit 22:24 verloren. Besonders deshalb schmerzt diese Niederlage, weil eigentlich mehr möglich gewesen wäre. Die Partie ging nämlich eigentlich ganz nach dem Geschmack der Handballgemeinschaft los: Ein Dreierpack von Bieg, eine aufmerksame Abwehr und schnelles Umschaltspiel sorgten nach einem 4:1 schon in der zehnten für einen 8:3 Vorsprung. Doch nach diesem Treffer von Ahrend schien jemand den Stecker gezogen zu haben. Schlagartig war man in der Abwehr oft einen Schritt zu spät und vorne fehlte im Abschluss die letzte Konsequenz im Abschluss. Der Tabellenvierte ließ sich nicht lange bitten und startete einen 6:0 Lauf zum 8:9. Die wieder genesene Kausch glich mit einem schönen Schlagwurf noch einmal aus, doch bis zur Halbzeit geriet man mit 11:15 weiter in Rückstand. Das war auch der Tatsache geschuldet, dass man sich auf Seiten der HG zu sehr mit fragwürdigen Pfiffen des Unparteiischen beschäftigte. Das wollte man dann in Halbzeit 2 abstellen und an die starke Anfangsphase anknüpfen. Das gelang zunächst auch, Zirpins Ahrend und Halilovic verkürzten innerhalb von nur 6 Minuten auf 16:17. Doch der Ausgleich sollte nicht fallen, auch eine Überzahlsituation konnte man in der Folge nicht nutzen und so blieb der Vorsprung der Gäste bei 2-3 Treffern. Auch eine Abwehrumstellung brachte nicht den gewünschten Erfolg – immer wieder fanden die Gäste doch eine Lücke und kamen zum Erfolg. Als Lenz dann eine Minute vor Schluss das 22:24 erzielte, warf man mit dem Mute der Verzweiflung noch einmal alles nach vorne, doch der gewonnene Ball landete am Pfosten und so musste man sich letztendlich auch nicht unverdient geschlagen geben. Die nächste Bewährungschance haben die Damen am kommenden Wochenende gegen Heiningen 2.

HG: Hampl; Bieg (3), Ahrend (3), Zirpins (7), Halilovic (2/1), Miltner, Kausch (2), Heberling (1), Eberhardt (1), Lenz (1), Hezler (1)

Vorbericht So 08.04.18 | F-BL | HG–HSG Wangen/Börtlingen


Gegen den Top-Aufsteiger

Den Auftakt in eine Serie von 3 Heimspielen bestreiten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen am Sonntag um 17 Uhr gegen den Aufsteiger HSG Wangen/Börtlingen. Dieser spielt eine hervorragende Runde, ist mit 16:12 Punkten und Tabellenplatz 4 die Überraschung der Saison und wird mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Die Handballgemeinschaft muss sich aber vor allem im Kalenderjahr 2018 nicht verstecken, mit 4 Siegen aus 7 Spielen hat die Mannschaft von Jonas Kraft an die Nichtabstiegsplätze wiederhergestellt und möchte natürlich noch weitere Punkte sammeln. Im Hinspiel war man bereits nah dran, die HSG in Bedrängnis zu bringen, holte einen zwischenzeitlichen Rückstand auf und verlor am Ende nur knapp mit 23:21. Die Mannschaft, die am Sonntag aufläuft wird aber nur im Ansatz etwas mit der aus dem Hinspiel zu tun haben, zu groß sind weiterhin die Verletzungssorgen bei der Handballgemeinschaft. Dass man die Vielzahl der Ausfälle aber mit entsprechendem Einsatz wettmachen kann, hat das letzte Spiel gegen Bargau gezeigt. Gelingt es, an diese Leistung anzuknüpfen, dann kann mit der ein oder anderen Alternative mehr auf der Bank auch ein Heimsieg gegen den starken Aufsteiger gelingen.

Vorbericht So. 14.01.18 | E-Jugend |JSG HDH/Dettingen-HG


Spieltag in Heidenheim

Am Sonntag bestreitet die E-Jugend ihren ersten 4+1 Spieltag im Jahr 2018. Dann treten die Jungs und Mädels von Uli Walter, Elke Messerschmidt und Katja Ahrend in der Heidenheimer Landkreishalle beim von der JSG Heidenheim/Dettingen organisierten Spieltag an. Gegner ist der TV Steinheim, der als Tabellenletzter sicher nicht als der Favorit gegen unsere Mannschaft antreten wird, die derzeit den Spitzenplatz der Tabelle einnimmt.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 19.11.17 | Damen


An sich selbst gescheitert

Sehr ärgerlich war die Auswärtsniederlage der Damen der HG Aalen/Wasseralfingen beim Aufsteiger HSG Wangen/Börtlingen. Ärgerlich vor allem deshalb, weil deutlich mehr drin gewesen wäre als das 23:21, wenn man die eigenen Torgelegenheiten nur etwas besser verwertet hätte. Zu Beginn waren es überraschenderweise die Gastgeberinnen, die in der harzfreien Forstberghalle mehr technische Fehler machten. Dafür merkte man das fehlende Haftmittel bei den HG Damen vor allem im Abschluss. Gefährlich waren die Gastgeberinnen über die rechte Seite und über den Kreis, wo die 5:1 Deckung der HG auch öfter mal die Abstimmung vermissen ließ. Nach dem anfänglichen 3:1 konnten Lutz und Vandrey ausgleichen. Da war die HG bereits 2 Mal beim Strafwurf gescheitert und fortan legte die HSG immer wieder vor und die Mannschaft von Jonas Kraft legte nach. Kurz vor der Pause konnte der bislang ungeschlagene Aufsteiger über den Kreis das 12:9 erzielen, womit es auch in die Halbzeit ging. Direkt nach Wiederanpfiff verkürzten Vandrey und Herderich auf 12:11 und auf HG Seite konnte man hoffen. In der folgenden Phase wurden viele Gelegenheiten auf beiden Seiten liegen gelassen. Die Gastgeberinnen versuchten es öfter aus der zweiten Reihe, verfehlten entweder das Ziel oder scheiterten an einer sich steigernden McDonald im HG Tor. Auf der anderen Seite kamen die HG Angreiferinnen aus aussichtsreichsten Positionen nicht an der Wangener Torfrau vorbei. Wangen fing sich zuerst wieder und nutzte die etwas defensivere Abwehr der HG, sowie eine Zeitstrafe gegen Vandrey aus, um sich auf 18:13 abzusetzen. Jonas Kraft reagierte mit einer Auszeit, aber zunächst konnte man den Rückstand nicht entscheidend verkürzen. 8 Minuten vor dem Ende schien das Spiel beim Stand von 21:15 für die HSG entschieden, doch mit dem Mute der Verzweiflung und einer jetzt sehr treffsicheren Kuhar kam man bis zur 57. Minute wieder auf 21:19 heran. Als jedoch die Gastgeber knapp 2 Minuten vor dem Ende auf 23:20 stellten, nahm Jonas Kraft noch eine Auszeit. Im folgenden Angriff konnte ein Strafwurf erarbeitet werden, den man aber einmal mehr nicht im Tor unterbringen konnte. Die folgende 3:3 Abwehr brachte einen schnellen Ballgewinn und den Anschlusstreffer zum 23:21 und danach einen erneuten Ballgewinn. Man kam aber nicht mehr in eine gute Wurfposition und musste das letzte Spiel des Jahres somit unglücklich verloren geben.
Bis Mitte Januar sind die HG Damen jetzt zum Zuschauen verdammt und stehen dabei mit 2:12 Punkten weit unten in der Tabelle. Es gilt jetzt, die spielfreie Zeit zu nutzen und sich intensiv auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

HG: McDonald; Kuhar (3), Auer, Ilg (1), Herderich (5), Hezler (1), Kausch, Lutz (2), Halilovic (2), Eberhardt (1), Lenz, Vandrey (6/1)

Vorbericht So 19.11.17 | F-BL | HSG Wangen/Börtlingen – HG


Beim starken Aufsteiger

Am Sonntag bestreiten die Damen der HG Aalen/Wasseralfingen bereits ihr letztes Spiel im Kalenderjahr 2017. Um 15 Uhr müssen sie dann beim starken Aufsteiger Wangen/Börtlingen antreten. Die Gastgeber sind im letzten Jahr mit nur 3 Minuspunkten ganz souverän aufgestiegen und auch in der neuen Liga sind sie bereits bestens angekommen. Nach 3 Spielen und 3 Siegen stehen sie mit makelloser Bilanz sehr gut da. Die Mannschaft von Jonas Kraft erwartet also ein nicht minder schweres Spiel, als die bisherigen 6. Nach dem überraschenden Auswärtssieg in Donzdorf konnten die HG Damen gegen Bargau nicht an die gute Leistung anknüpfen und stehen nun mit 2:10 Punkten weit unten in der Tabelle. Da wären 2 Punkte zum Jahresabschluss umso wichtiger. Allerdings müssen dann die technischen Fehler, die gegen Bargau entscheidend waren, dringend abgestellt werden. In der harzfreien Forstberghalle wird das ebenso ein Schlüssel zum Erfolg sein, wie eine kompakte und sichere Defensive, aus der schnell umgeschaltet werden muss. Allerdings spielt die A-Jugend parallel, sodass Zirpins und Ahrend nicht dabei sein werden, und auch Miltner steht nicht zur Verfügung. Die Mannschaft wird aber noch einmal alles in die Waagschale werfen, um Torhüterin Janine McDonald einen erfolgreichen Abschied zu schenken und mit 4 Punkten in die lange Winterpause gehen zu können.

HG: McDonald; Kuhar, Ilg, Herderich, Hezler, Kausch, Heberling, Lutz, Halilovic, Eberhardt, Lenz, Vandrey