Archiv

Posts Tagged ‘M1’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 16.2.19 | Männer 1


Endlich der erste Sieg

Die Männer der Handballgemeinschaft haben ein Lebenszeichen gesendet und nach dreizehn sieglosen Spielen mit dem 24:23 Heimsieg gegen den Landesligaabsteiger TSV Bartenbach ihren ersten Saisonsieg in der Bezirksliga gefeiert. Vor der Partie wusste man, dass man dieses Spiel nur über die mannschaftliche Geschlossenheit über der den unbedingten Willen und die Kampfkraft gewinne konnte. All diese Tugenden legten die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler am Samstag an den Tag und wurden deshalb auch verdient belohnt. Nach der doch schwachen Vorstellung eine Woche davor hatte man nicht daran zu denken gewagt, aber die Entschlossenheit der HG war von Beginn an zu spüren. Dabei musste sie zu Spielbeginn einige Nackenschläge einstecken, die ersten drei Würfe landeten an der Innenkante des Pfostens, die Abpraller dann beim Gegner, der mit leichten Toren zur 0:3 Führung kam. Florian Kraft setzte dann den ersten Treffer für die HG, Julian Brender und Mario Bleier mit zwei Strafwürfen waren ebenfalls erfolgreich, allerdings mischten sich auch einige Ballverluste ins HG-Spiel, welche die Gäste hart bestraften. 4:9 nach vierzehn Minuten und das Spiel schien zu laufen wie die vielen anderen davor in dieser Saison. Aber es ging ein Ruck durch die Mannschaft, Björn Billepp nagelte seinen Kasten zu und fünf Treffer in Folge sorgten für den Ausgleich. Leider wurde man dann wieder unkonzentrierter und lag beim Wechsel wieder mit 10:14 im Rückstand. Der im zweiten Abschnitt stark aufspielende Florian Kraft setzte dann die ersten beiden Treffer für die HG, Joshua Roth entschärfte einen Strafwurf und die HG war wieder im Spiel. Bogdan Marin konnte sich am Kreis durchsetzen, Youngster Sebastian Stock traf und Florian Kraft sorgte beim 16:16 wieder für den Ausgleich, da waren noch keine zehn Minute im zweiten Abschnitt gespielt. Nochmal gingen die Gäste in Führung doch wieder Marin und Kraft sorgten für die erste Führung der Gastgeber und Bartenbach legte die grüne Karte. Die Gäste versuchten nun mit einer kurzen Deckung gegen Spielmacher Jonas Kraft die HG aus dem Rhythmus zu bringen, was mit zwei Toren in Folge durchaus auch gelang, denn sieben Minuten blieb die HG ohne Treffer. Allerdings stellte man eine von Jakob Erath angeführte, bärenstarke Abwehr und musste in dieser Zeit auch nur zwei Gegentreffer hinnehmen. Dem 19:19 Ausgleich folgte der nächste Tiefschlag, zwei Zeitstrafen innerhalb zehn Sekunden, die HG in doppelter Unterzahl. Aber auch diese Situation überstand man glimpflich, Bogdan Marin erzielte sogar einen Treffer für die HG, musste aber kurz danach mit der dritten Zeitstrafe vom Feld, Wieder Unterzahl für die HG und die Jungs kämpften dagegen an. Schnelle beine waren gefragt und wurden gezeigt, Joshua Roth krallte sich den zweiten Strafwurf der Gäste Jonas Kraft brachte die HG in Führung und Florian Kraft im Nachwurf zum Siebenmeter sorgte für die erste zwei Tore Führung. Sieben Minuten war man nun ohne Gegentor ehe Bartenbach wieder zum Anschluss traf. Der Youngster stellte wieder auf zwei plus ehe die HG wieder eine Zeitstrafe traf, neunzig Sekunden waren noch zu spielen. Den Sieg vor Augen wurde man doch noch nervös, verlor zweimal den Ball und Bartenbach glich aus 23:23 noch knapp eine Minute in Unterzahl zu spielen. Florian Kraft war es vorbehalten den letzten Treffer der Partie zu setzen, die HG konnte mit letztem Einsatz den Rest der Spielzeit verteidigen und am Ende war nur überschwänglicher Jubel und Riesenerleichterung über den ersten Sieg. Damit konnte man – auf jeden Fall für den Moment – sogar die rote Laterne an Heubach übergeben. Schon am Freitag geht es dann zum schweren Auswärtsspiel zum TV Treffelhausen.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath, Dominik Rausch, Florian Kraft(8/2), Simon Vandrey(1), Bogdan Marin(6), Mario Bleier(3/3), Jonas Kraft(1), Moritz Stetter, Sebastian Stock(2), Daniel Albrecht(1), Julian Brender(2), Philipp Hald

Werbeanzeigen

Vorbericht Sa 16.02.19 | M-BL | HG – TSV Bartenbach


Nächster Landesligaabsteiger kommt

Am Samstag um 19.30 Uhr empfangen die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen den Landesligaabsteiger TSV Bartenbach in der Wasseralfinger Talsporthalle. Die Gäste mussten sich nachdem Abstieg neu finden, haben aber das Ziel Wiederaufstieg schon klar aus den Augen verloren und stehen mit 17:13 Punkten aktuell auf dem sechsten Tabellenplatz. Die Gäste haben eine erfahrene Mannschaft aus der als Torschützen Andreas Rapp und Pascal Sickor hervorragen. Das Hinspiel in Göppingen haben die HG-Jungs in keiner guten Erinnerung, nicht aber weil sie dort eine schlechte Leistung abgeliefert hätten, ganz im Gegenteil es war eines der besten Saisonspiele, aber weil man durch einen Freiwurf in letzter Sekunde einen verdienten Punktgewinn verpasste. In diesem Kalenderjahr mussten die Gäste nach einem knappen Sieg gegen den TV Treffelhausen, zuletzt eine recht knappe Niederlage bei der SG Hofen/Hüttlingen, aber auch letzten Samstag eine klare Heimschlappe gegen die TSG Schnaitheim hinnehmen. Bei der HG sind die Erfolge schnell aufgezählt, lediglich zwei Unentschieden stehen in dieser Saison zu Buche und letzten Samstag gab es auch eine klare Heimniederlage gegen den TV Brenz. Die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler haben also am Samstag nichts zu verlieren, die Gäste sind klarer Favorit. Unter der Woche wurde das Training aber heftig gestört in dem einige Spieler sich krank meldeten, bekannte Verletzungen wie zum Beispiel bei Manuel Körber kommen ja eh dazu. Vielleicht hilft es den Jungs ja, aus der kompletten Außenseiterrolle zu kommen und damit etwas an Nervosität abzulegen. Allerdings kann man nur mit Punkten liebäugeln, wenn man als Mannschaft alles gibt und die Kampfkraft in die Waage wirft – individuell dürfte der Gegner die besseren Karten haben.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 09.02.19 | Männer 1


Enttäuschende Leistung

Die Männer der Handballgemeinschaft hatten sich viel vorgenommen für das Heimspiel am Samstag gegen Landesligaabsteiger TV Brenz, umsetzen konnten sie aber relativ wenig und mussten nach einer ernüchternden Leistung eine klare 20:28 Niederlage akzeptieren. Die Enttäuschung war dem Trainerduo Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler ins Gesicht geschrieben, das hatten sie sich nach den durchaus guten Trainingseindrücken eindeutig anders vorgestellt. Zwar konnten sie nach dem Kreuzbandriss von Kreisläufer und Abwehrchef Manuel Körber auf die beiden Neuzugänge Moritz Stetter und Bogdan Marin zurückgreifen, dafür fiel mit Alex Karastergios kurzfristig ein Mann aus der im taktischen Konzept eine zentrale Rolle hätte einnehmen sollen, kurzfristig aus. Der Start in die Partie ließ sich ganz gut an, Florian Kraft brachte mit zwei Treffern die HG 2:1 in Front und die ersten zehn Minuten war die Partie völlig ausgeglichen. Dann schlichen sich aber schon die ersten Fehler ein. Die Abwehr bekam das Spiel der Gäste über den Kreis überhaupt nicht in den Griff und im Angriff machte man einfach zu viele Fehler, wenn auch bei einigen Würfen Pech mit dabei war. Acht torlose Minuten nutzte die erfahrene Truppe der Brenzer für den 4:8 Vorsprung, den die HG bis zur Pause auf 7:10 leicht verkürzen konnte. Die Gäste hatten bis dahin auch nicht geglänzt, aber ihre Chancen gegen einen guten Joshua Roth einfach besser genutzt. Die zweite Hälfte begann wie der erste Durchgang durchaus ausgeglichen aber auch hier kam nach zehn Minuten der erste Hänger der HG. Man ließ die Brenzer Rückraumroutiniers Mäck und Höfel ohne echte Gegenwehr gewähren und die nutzen das zum 14:21. Die Offensivausbeute der HG war natürlich auch alles andere als erfreulich vierzehn Tore nach fünfzig Minuten reichen in der Bezirksliga natürlich hinten und vorne nicht. Das Spiel war zu diesem frühen Zeitpunkt schon entscheiden und auch wenn es gegen eine nachlassende Gästemannschaft noch zu weiteren Toren reichte, die Niederlage war deutlich und verdient. Nun gilt es den Kopf wieder nach oben zu nehmen und am kommenden Samstag gegen den anderen Landesligaabsteiger TSV Bartenbach den nächsten Versuch zu unternehmen.

HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(2), Dominik Rausch, Florian Kraft(5/1), Simon Vandrey, Bogdan Marin(3), Mario Bleier(2/2), Jonas Kraft, Moritz Stetter(2), Sebastian Stock(1), Daniel Albrecht, Julian Brender(5)

Vorbericht Sa 09.02.19 | M-BL | HG–TV Brenz


Gelingt der erste Sieg?

Endlich greifen die Männer 1 der Handballgemeinschaft wieder in den Spielbetrieb ein, am Samstag treffen sie bereits um 19.30 Uhr in der Talsporthalle auf Landesligaabsteiger TV Brenz. Fünf Wochen spielfrei hatten die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen und die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler haben in dieser Zeit intensiv trainiert. Die Freude über Neuzugang Moritz Stetter der auf Grund seines Studiums derzeit in Aalen weilt und vom HC Winnenden als Rechtsaußen zur HG wechselt wurde in der letzten Woche jäh getrübt, als Kreisläufer und Abwehrchef Manuel Körber sich beim Skifahren schwer verletzte und mit Verdacht auf Kreuzbandriss für den Rest der Runde ausfallen wird. Die Verantwortlichen haben daher reagieren müssen und mit Bogdan Marin wird ein früherer HG-Spieler zurückkehren, der die letzten Jahre bei RW Laupheim und der TG Biberach im Einsatz war. Ob seine Spielberechtigung allerdings schon am Samstag vorliegen wird, stand Mitte der Woche noch nicht fest. Doch zum Spiel, für die Gäste vom TV Brenz läuft es in dieser Saison alles andere als wunschgemäß, mit lediglich fünf Siegen aus fünfzehn Spielen stehen sie nur auf dem neunten Platz, erst letztes Wochenende konnten sie mit einem 30:27 gegen die TSG Schnaitheim eine Negativserie von fünf Niederlagen in Folge stoppen. Das Spiel der Brenzer wird immer noch getragen von den Routiniers Martin Mäck und Andreas Höfel, sowie von Kreisläufer Pascal Röhm, ebenso stark die beiden Torhüter Konkel und Lindner. Das Hinspiel war eine sehr enge Kiste, in der die HG lange Zeit führte und erst am Ende den Brenzern den Sieg überlassen musste. Bei der Handballgemeinschaft können die Coaches wieder auf Spielmacher Jonas Kraft zurückgreifen, der seinen Bänderriss auf jeden Fall soweit überwunden hat dass zumindest ein Teilzeiteinsatz möglich ist. Mit Moritz Stetter hat man endlich einen Linkshänder im Team, der sich in den Trainingsspielen schon recht gut integriert zeigte und die Torgefahr von dieser Seite sicher erhöhen wird. Mannschaft und Trainer wollen in den verbleibenden zehn Spielen jedenfalls alles dafür tun um den angestrebten Ligaverbleib doch noch zu ermöglichen und am besten am Samstag damit anfangen, Punkte auf das noch mager bestückte Konto zu bringen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 6.1.19 | Männer 1


HSG gewinnt das Derby

Schlechter Jahresauftakt für die Aufsteiger der HG Aalen/Wasseralfingen, im Derby musste man in der gut besuchtem Karl-Weiland-Halle den Gästen der HSG Oberkochen/Königsbronn mit 20:25 beide Punkte überlassen. Zum Einstand des neuen Trainergespanns Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler konnten die beiden Coaches wieder auf Simon Vandrey und überraschend auch auf Alex Karastergios zurückgreifen, dafür fiel neben dem Langzeitverletzten Jonas Kraft auch kurzfristig Luka Stützel ebenso aus, wie Yannik Seeh. In den ersten Minuten sahen die Zuschauer ein recht nervöses Spiel bei dem die HG zunächst zweimal in Führung ging dann aber Schwächen in der Rückwärtsbewegung erkennen ließ und folgerichtig mit 2:4 in Rückstand geriet. Die Gäste standen hinten gut und die Handballgemeinschaft tat sich schwer Lücken zu finden. Immer wieder wurde Zeitspiel angezeigt doch Florian Kraft erzielte dann mit einem fulminanten Wurf ins kurze Eck doch noch das 3:4. Eine Zeitstrafe gegen die HG ermöglichte dann den Gästen die Treffer fünf und sechs, so dass sich Hajo Bürgermeister früh zu einer Auszeit gezwungen sah. Er schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn über das 6:7 von Julian Brender erzielte Mario Bleier mit einem sicher verwandelten Strafwurf nach gut zwanzig Minuten den 9:9 Ausgleich und so zog die HSG die grüne Karte. Auch das zeigte Wirkung, sogar in doppelter Unterzahl erzielten die Gäste das 9:11 und einen verwandelten Siebenmeter von Bleier später, wohl die entscheidenden schwachen fünf Minuten der HG. Viermal in Folge durfte der Linkshänder der HSG fast unbedrängt einnetzen die zu hektischen Angriffsbemühungen der HG verliefen dagegen im Sand oder endeten mit Pfostentreffern. Mit 11:16 wurden dann die Seiten gewechselt und auch die ersten beiden Treffer des zweiten Durchgangs gingen auf das Konto der Gäste. Die Moral der HG ist aber intakt, auch nach dem 11:18 Rückstand brach man nicht ein, sondern kämpfte sich wieder zurück ins Spiel. Zweimal Jules Brender und zweimal Youngster Sebastian Stock und ein starke Björn Billepp im HG-Gehäuse ließen wieder Hoffnung aufkommen als auf der Anzeigentafel das 16:19 aufleuchtete. Da waren noch knapp zwanzig Minuten zu spielen und das Spiel schien wieder offener zu werden. Eine Zeitstrafe gegen die Bank der HG konnte von den Jungs auf dem Spielfeld noch schadlos kompensiert werden, aber kurz darauf trafen die Gäste doppelt. Das wäre durchaus verschmerzbar gewesen, doch in dieser Phase wollte der Angriff der HG mit dem Kopf durch die Wand, rannte sich immer wieder in der guten Deckung der Gäste fest und blieb einige Minuten zu viel ohne eigenen Treffer. Wieder Brender und ein verwandelter Siebenmeter zum 18:22 hielten dann die Hoffnung noch aufrecht, schließlich waren noch neun Minuten zu spielen. Die HSG zog die grüne Karte, aber die nächsten knapp vier Minuten blieben auf beiden Seiten torlos. Mit einem Doppelschlag fünf Minuten vor Spielende entschied dann die HSG die Partie vollends für sich, Simon Vandrey und Alex Karastergios konnten nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Nach nur zwei Trainingseinheiten mit dem neuen Trainergespann konnten sicher noch keine Wunder erwartet werden, aber nun hat man vier Wochen Zeit ehe es am zweiten Februarwochenende gegen den TV Brenz wieder um wichtige Punkte geht.
HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft(2/1), Simon Vandrey(2), Manuel Körber(1), Mario Bleier(5/4), Philipp Hald, Sebastian Stock(2), Daniel Albrecht, Julian Brender(7), Alex Karastergios(1)

Vorbericht So 6.1.19 | M-BL | HG 1 – HSG Oberkochen/Königsbronn 1


Derby zum Jahresbeginn

Gleich zum Jahresauftakt in 2019 kommt es am Sonntag um 17 Uhr in der Aalener Karl-Weiland-Halle in der Männer Bezirksliga zum Derby zwischen Aufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen und der HSG Oberkochen/Königsbronn. Die Gäste spielen eine sehr solide Saison und stehen zur Hälfte mit sechs Siegen, vier Niederlagen und einem Unentschieden auf dem sechsten Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Die sehr ausgeglichene Mannschaft von Hermann Stegmaier und Tim Hoga hat in dieser Saison erst vier Auswärtsspiele absolviert, zwei davon allerdings gewinnen können und auch in Schnaitheim sprang ein Unentschieden heraus. Allerdings hat die HSG dann im letzten Spiel vor Weihnachten das Rückspiel in eigener Halle knapp verloren und damit eine noch bessere Platzierung verspielt. Eigentlich hätte ja das Hinspiel kurz vor Weihnachten stattfinden sollen, das wurde aber auf Grund von Hallenproblemen kurzfristig verlegt. Aufsteiger Aalen/Wasseralfingen ist in dieser Saison noch nicht in die Gänge gekommen und hat aktuell nur zwei Unentschieden vorzuweisen, steht deshalb folgerichtig auf dem letzten Platz der Tabelle. Viele Spiele wurden knapp verloren und man kämpft mit einer in den letzten Jahren nicht bekannten Verletzungsmisere. Für das neue Jahr haben sich die Jungs um den ebenfalls noch verletzten Kapitän Jonas Kraft einiges vorgenommen, das Ziel Klassenerhalt ist durchaus noch erreichbar und wenn es nach der Mannschaft geht soll am Sonntag bereits damit begonnen werden. Dabei wird dann mit Hajo Bürgermeister ein neuer Verantwortlicher an der Seitenlinie stehen, der zusammen mit Edwin Stäbler die Mission Klassenerhalt mit vollem Elan angehen wird. Dabei werden sie wohl auf ein paar „Rückkehrer“ hoffen können, denn die Weihnachtspause bot Zeit die eine oder andere Blessur auskurieren zu können. Bei Simon Vandrey und Luka Stützel sieht es dagegen besser aus, letztendlich wird aber das Abschlusstraining zeigen mit welchem Personal man das Derby angehen wird. Auf Alex Karastergios werden die beiden aber noch verzichten müssen, er ist auf Grund seiner blauen Karte immer noch gesperrt.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 15.12.18 | Männer 1


Tabellenführer zu stark

Die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen mussten am Samstag stark ersatzgeschwächt beim Tabellenführer der Bezirksliga, dem TV Jahn Göppingen eine 32:19 Niederlage hinnehmen, haben sich aber angesichts des Aufgebotes dennoch ganz gut verkauft. Hajo Bürgermister vertrat den privat verhinderten Jürgen Baur und er war nicht zu beneiden. Neben den Langzeitverletzten Jonas Kraft, Simon Vandrey und Luka Stützel, fehlte der gesperrte Alex Karastergios und kurzfristig fiel auch Youngster Sebastian Stock verletzt aus. Daneben gingen Mario Bleier, Manuel Körber, Jakob Erath und Florian Kraft angeschlagen in die Partie und mussten sich auch immer wieder verletzungspausen nehmen. Dennoch zeigten die Jungs in der Anfangsphase, dass man nicht gewillt war dem Tabellenersten das Feld kampflos zu überlassen, vielmehr legte man bis zum 5:6 immer wieder einen Treffer vor, den die Gastgeber allerdings mit ihrer starken Rückraumachse auch postwendend wieder ausglichen. Dass man sich gegen den Jahn nicht viele Fehler erlauben darf zeigte sich dann gleich im Anschluss, als die HG mehrmals am Innenpfosten scheiterte und die Gastgeber gnadenlos ihre Buden machten. Dadurch war der Rückstand der Handballgemeinschaft schon zur Pause auf 18:11 angewachsen. Im Laufe der zweiten Halbzeit baute der Jahn den Vorsprung Tor um Tor aus, auch weil die HG zu wenig Durchschlagskraft entwickeln konnte. Kein Vorwurf aber an die Jungs, denn Hajo Bürgermeister musste teilweise gezwungener Maßen auf einen 4:2 Angriff umstellen, weil ihm auf Grund von kleineren Verletzungen während des Spieles schlichtweg nicht mehr Rückraumspieler zur Verfügung standen. Erfreulich sicher, dass sich mit Marco Scholz ein weiterer A-Jugendspieler nun in die Torschützenliste der ersten Mannschaft eintragen konnte. Da das Spiel in Königsbronn verlegt werden muss, spielt die HG erst wieder am Drei-König-Tag, dann zu Hause in der Karl-Weiland-Halle das Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn
HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(2), Leon Bieg, Dominik Rausch(1), Marco Scholz(2/1), Florian Kraft(6/1), Manuel Körber(3), Mario Bleier(2), Marco Scheffel, Daniel Albrecht, Julian Brender(2), Yannik Seeh