Archiv

Posts Tagged ‘M1’

Vorbericht Sa 13.10.18 | M-BL | TV Brenz–HG


Beim Landesligaabsteiger

Zum ersten Auswärtsspiel der Saison müssen die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen als Aufsteiger in der Bezirksliga, gleich mal beim Landesligaabsteiger TV Brenz antreten. Traditionell ist die Eberhardthalle in Sontheim ein heißes Pflaster und das wird auch am Samstag um 19.30 Uhr nicht anders sein. Die Gastgeber scheinen langsam in Form zu kommen, denn nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn haben sie am vergangenen Wochenende die Kurve bekommen und doch etwas überraschend bei der TSG Schnaitheim klar gewinnen können. Trotz ein paar Abgängen sind immer noch einige landesligaerfahrene Spieler in den Reihen der Gastgeber und mit Adelbert Konkel ein Goalie zwischen den Pfosten der noch vorletzte Saison in der vierten Liga spielte. Eine schwere Aufgabe also für die Männer von HG-Trainer Jürgen Baur, die sich im ersten Spiel der Saison, bei der knappen 19:22 Heimniederlage gegen Tabellenführer Jahn Göppingen ja richtig gut verkauft haben. Da hat man erkannt, dass man in der neuen Liga durchaus mithalten kann und mit diesem Selbstvertrauen muss man auch in diese schwere Auswärtsbegegnung gehen. Dass die Gastgeber keine Kinder von Traurigkeit sind, ist bestens bekannt, davon sollte man sich nicht beeindrucken lassen. Vielmehr muss man nach seinem eigenen Spiel schauen und eine ähnliche Leidenschaft an den Tag legen wie schon im ersten Spiel gezeigt. Der Coach muss allerdings auf Manuel Körber verzichten und auch ein paar Krankheitsfälle haben die Vorbereitung auf die Partie gestört.

Advertisements

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 3.10.18 | Männer 1


m1_thumb.jpg

Niederlage trotz tollem Kampf

Die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen haben als Aufsteiger ihr Auftaktspiel in die Bezirksligasaison 2018/19 trotz einer starken Leistung knapp mit 19:22 gegen den favorisierten Tabellenführer TV Jahn Göppingen verloren. Es hätte kaum schwerer werden können der Auftakt für den neuen HG-Coach Jürgen Baur, die Gäste aus Göppingen wollen nach eigener Aussage in dieser Saison ganz vorne mitmischen und

DSC_0055.JPGhatten das auch mit zwei Siegen in den ersten beiden Spielen deutlich unterstrichen. Für den Liganeuling war das Spiel dagegen eine Standortbestimmung und die fiel trotz der Niederlage recht positiv aus. Beide Mannschaften begannen vor einer gut gefüllten Talsporthalle recht nervös, HG-Kapitän Jonas Kraft erzielte mit einem Siebenmeter den ersten Bezirksligatreffer für die Handballgemeinschaft seit über vier Jahren. Die HG verteidigte in der Folge stark, ließ sich auch durch zwei frühe Zeitstrafen gegen Manuel Körber und Florian Kraft nicht aus dem Konzept bringen und erzielte auch in Unterzahl schön herausgespielte Treffer zur 5:3 Führung. Eine mit Spielentscheidende Szene dann bereits nach gut zwölf Minuten, als Jonas Kraft seinen zweiten Siebenmeter dem gegnerischen Torhüter über den Kopf legen wollte, der aber stehen blieb und im Gesicht getroffen wurde. Auch wenn es kein „Volltreffer“ sondern eher ein „Wischer“ war – die Regel kennt da leider keinen Unterschied – traf der alleine agierende Schiedsrichter die harte, aber regelkonforme Entscheidung und zeigte die rote Karte. Die HG hatte so natürlich ihren Spielmacher verloren, zeigte sich aber nur kurz geschockt. Vor allem Mario Bleier und Jakob Erath sprangen in die Bresche und waren neben dem ebenfalls starken Manuel Körber wesentlich daran beteiligt, dass die HG nach dreiundzwanzig Minuten mit 9:6 in Führung lag.

DSC_0061.JPG

Auch der Treffer zum 11:8 durch Julian Brender bedeute drei Minuten vor der Pause noch eine drei Tore Führung, doch der stärkste Gästespieler, Dominik Domay, konnte noch vor der Pause zweimal netzen, zum 11:10 Halbzeitstand. Nach dem Wechsel gelang den Gästen zunächst der Ausgleich ehe Florian Kraft fulminant zum 12:11 traf. Das war allerdings der letzte HG-Treffer für die nächsten zehn Minuten, wobei in dieser Phase sicher auch ein wenig Pech, bei allerdings auch vielen technischen Fehlern, hinzukam. Die cleveren Gäste nutzten dies durch Domay und den drittligaerfahrenen Böhm zur einer 12:16 Führung. Eine Auszeit von Baur und einer von vier gehaltenen Siebenmeter von HG-Goalie Björn Billepp leiteten dann wieder eine Aufholjagd der HG ein.

DSC_0078.JPGGut zehn Minuten vor Spielende hatte sich die HG unter dem Jubel des Publikums mit einem weiteren Treffer von Florian Kraft wieder zum Ausgleich herangekämpft. Doch diese Jagd hatte viel Kraft gekostet, die Wechselmöglichkeiten von Baur waren durch das Fehlen von Jonas Kraft begrenzt und es schlichen sich wieder ungenaue und fahrige Abspielfehler ein. Der TV Jahn erzielte drei Treffer in Folge und brachte sich beim 17:20 wieder auf die Siegerstraße. Jakob Erath ließ mit zwei Anschlusstreffern noch mal Hoffnung aufkeimen und zweimal vergab die HG in aussichtsreicher Position, aber die Gäste spielten ihren Vorsprung herunter und sicherten sich in der Schlusssekunde einen vielleicht etwas zu hohen Sieg. Die HG konnte trotz der Neiderlage aber den Nachweis erbringen, dass sie auch in der Bezirksliga mithalten kann und vor allem waren auch die Zuschauer mit der engagierten kämpferischen und spielerischen Leistung der Handballgemeinschaft sehr zufrieden.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft(3), Simon Vandrey, Manuel Körber(4), Mario Bleier(5/3), Jonas Kraft(1/1), Alex Karastergios, Julian Brender(4), Daniel Albrecht

Vorbericht Mi 3.10.18 | M-BL | HG 1 – Jahn Göppingen 1


m1.jpg

Start in die Bezirksliga

Am Mittwoch um 17 Uhr starten die Herren der HG Aalen/Wasseralfingen in die Bezirksligasaison 2018/19. Nach dem souveränen Aufstieg am Ende der letzten Saison hat sich bei der HG vor allem auf der Kommandobrücke was geändert. Jürgen Baur hat seit Ende Mai das Sagen auf der Trainerbank und hat die Mannschaft, die zum größten Teil zusammen geblieben ist, auf diese schwere Saison vorbereitet. Lediglich Hajo Bürgermeister steht nicht mehr zur Verfügung, dafür stieß mit Alexis Karastergios ein Neuzugang zum Team. Das die kommende Saison eine sehr schwere werden wird, ist allen Beteiligten klar und eine erste Einschätzung wird es am Mittwoch in der Talsporthalle geben, wenn der TV Jahn Göppingen seine Visitenkarte abgibt. Die Gäste haben bereits zwei Spiele absolviert und dabei einen Kantersieg zu Hause gegen den SB Heidenheim gefeiert und am vergangenen Freitag das Derby gegen die Turnerschaft gewonnen. Die Folge, sie kommen als Tabellenführer der Bezirksliga in die Talsporthalle. Besonderes Augenmerk werden die Jungs von Jürgen Baur auf den starken Rückraum der Gäste legen müssen und sicher gehört auch das Torhütergespann Wohlang/Wolf zu den besten der Liga. Doch die HG will sich vor allem auf das eigene Spiel konzentrieren und aus einer stabilen Abwehr Nadelstiche setzen. Spielerisch war die HG in den letzten Jahren schon auf einem guten Weg und das hat man versucht in der Vorbereitung noch zu verfeinern. Bis auf die verletzten Luka Stützel und Yannik Seeh stehen dem Coach alle Spieler zur Verfügung und so kann Baur aus dem Vollen schöpfen. Auf jeden Fall sieht man auf Seiten der HG mit positiver Spannung der ersten Bezirksligapartie seit über vier Jahren entgegen. Der Spieltag steht zudem unter dem Motto „die Handballjugend macht Rabatz“ und so wird es an Unterstützung für die Mannschaft sicher nicht fehlen.

Erster großer Heimspieltag Saison 18/19!


03_10_2018.jpg

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 29.04.18 | Männer 1


Niederlage beim Tabellendritten

Tabellarisch war das Spiel der HG-Männer am Sonntag beim TSV Heiningen 2 nicht mehr relevant, am Vortag hatte die SG Herbrechtingen-Bolheim den erforderlichen einen Punkt geholt und sich so auf Grund des gewonnenen direkten Vergleiches den zweiten Aufstiegsplatz gesichert. Die Zweite des TSV Heiningen schaute also enttäuscht in die viel zitierte Röhre, wollte aber dennoch seine hervorragende Heimbilanz ausbauen und das letzte Saisonspiel gewinnen. Aber auch die Herren der HG wollten ihren scheidenden Trainern Roland Kraft und Gerhard Bleier ein Abschiedsgeschenk bereiten und die letzte Partie des Meisters und Aufsteigers auch noch siegreich gestalten. Deshalb entwickelte sich auch ein spannendes und gutes Spiel das der Abteilungsleiter der Gastgeber so kommentierte: „Dafür, dass es hier um die Goldene Ananas geht, geht ganz schön die Post ab“. Das Spiel war absolut fair und dennoch schenkten sich die beiden Mannschaften nicht viel und zu Beginn legten die Gastgeber immer wieder einen Treffer vor, den die HG aber auch immer wieder postwendend egalisieren konnte. Von Minute zehn bis fünfzehn hielt dann die HG hinten den Laden dicht, ging da auch mit 4:6 in Führung, ging aber auch mit einer Vielzahl an Chancen verschwenderisch um und konnte sich deshalb nicht weiter absetzen. Heiningen blieb dran und kam sechseinhalb Minuten vor der Halbzeitsirene zum Ausgleich und gut eine Minute vor der Pause hatten sie sogar eine 13:11 Führung inne, welche die HG praktisch mit dem Pausenpfiff noch verkürzen konnte. Die Jungs der Handballgemeinschaft kamen konzentriert aus der Kabine, der Siegeswillen war eindeutig zu erkennen und nach sieben Minuten des zweiten Durchgangs hatte man das Spiel auf 14:17 gedreht. Doch auch jetzt ging man mit den Chancen viel zu fahrlässig um und obwohl Joshua Roth in dieser zweiten Halbzeit eine starke Leistung bot kamen die Gastgeber immer besser auf. Vor allem mit den flinken Angreifern Brodbeck und Welz hatte die HG Abwehr ihre liebe Mühe und die beiden drehten dann das Spiel auch auf 22:20 für die Gastgeber. Gut fünf Minuten vor Spielende legten die HG-Coaches ihre letzte Auszeit. Zunächst mit Erfolg, Jonas Kraft traf zum 22:21, aber auch eine folgende Überzahl brachte die HG nicht in Vorlage. Im Gegenteil, wieder traf Brodbeck und im Gegenzug hielt Julian Brender gut zwei Minuten vor Spielende das Spiel mit dem 23:22 offen. Zweimal noch hatte die HG die Gelegenheit den Ausgleich zu machen, aber die Chancen wurden vergeben, da half auch eine offene Deckung in der letzten Minute nichts mehr. Dennoch, auch diese Niederlage kann die überragende Saison der Handballgemeinschaft nicht mehr stören die mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Bezirksliga ja schon vorher feststand.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath, Yannik Seeh, Leon Bieg(1), Dominik Rausch, Simon Vandrey, Florian Kraft(4), Luka Stützel(1), Manuel Körber(2), Mario Bleier(4/2), Jonas Kraft(5/2), Daniel Albrecht, Julian Brender(5)

Vorbericht So 29.4.18 | M-BK + F-BL| TSV Heiningen 2 – HG


Männer als Zünglein an der Waage – die Damen können befreit aufspielen

Der Meister der Männer-Bezirksklasse die HG Aalen/Wasseralfingen, könnten noch das Zünglein an der Waage sein, wenn es um die Frage geht, wer die Handballgemeinschaft als zweiter Aufsteiger in die Bezirksliga begleitet. Die besten Chancen hat dabei die SG Herbrechtingen-Bolheim 2, die es bereits am Samstag mit einem Punktgewinn bei der SG Hofen/Hüttlingen 2 selber in der Hand hat, den zweiten Platz abzusichern. Sollte die SHB aber am Samstag verlieren, braucht der TSV Heiningen 2 am Sonntag einen Sieg für den zweiten Tabellenplatz. Und jetzt kommt die HG ins Spiel. Sie tritt am Sonntag um 15 Uhr in der Voralbhalle beim TSV an und will sich natürlich nichts nachsagen lassen. Auch wenn das Ergebnis für die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier nicht mehr relevant ist, sie stehen als Meister und Aufsteiger bereits fest, so will man doch die Saison mit einem Erfolgserlebnis beenden und nicht zuletzt den scheidenden Trainern ein entsprechendes Abschiedsgeschenk bereiten. Die Trainingsbeteiligung war auch in dieser Woche ungebrochen hoch und auch diesmal stehen die Coaches vor der schweren Aufgabe die richtigen Spieler in den Kader zu berufen. Ginge es nach ihnen, würden alle 19 Spieler zum Einsatz kommen.

Ganz andere Aufstellungssorgen hat da Damen Coach Jonas Kraft, der mit seinen Mädels bereits um 13 Uhr ebenfalls in der Voralbhalle auch auf Heiningen 2 trifft. Neun Ausfälle sind für Samstag zu beklagen, Krankheit, Verletzung, Auslandsaufenthalt, private Gründe – die Liste ist lang und da ist erstaunlich dass man noch neun Spielerinnen aufbieten kann, welche die Partie bestreiten werden. Schaut man kurz auf die Tabelle, dann sieht man daß sowohl die Gastgeber (13 Punkte) als auch die HG (12 Punkte) ziemlich am Tabellenende stehen, aber dieser Blick täuscht, beide werden in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen können. Aus der Landesliga wird kein Stauferlandverein absteigen und der TV Steinheim wird seine erste Damenmannschaft zurückziehen, so wird es maximal einen Absteiger geben und das wird dann Tabellenschlusslicht FSG Giengen-Brenz sein. Beide Mannschaften können das Spiel deshalb recht entspannt angehen.

Aber für beide HG Mannschaften wird es noch einmal ein Saisonhighlight werden, denn die Handballgemeinschaft wird mit zwei vollbesetzten Bussen nach Heiningen reisen und die beiden Auswärtsspiele zu einem stimmungsvollen Höhepunkt machen.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 21.4.18 | Männer 1


Niederlage im Derby

Nach dem Derby gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 bekamen die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen vom Spielwart der Männer des Handballbezirks Braunenberg Hans Huth ihren Meisterwimpel der Bezirksklasse überreicht und das drängte die 21:24 Derbyniederlage dann doch in den Hintergrund. Davor waren vor großartiger Zuschauerkulisse sechzig Minuten Derbystimmung angesagt, in dem sich die beiden Teams nicht viel schenkten. Klar, die Gäste wollten den Meister besiegen, die HG sich eigentlich für die Hinspielniederlage revanchieren und beide Seiten wurden von einer großen Anzahl von Fans nach vorne gepusht. Das beide Mannschaften durchaus Respekt voreinander hatten, war in der Anfangsphase zu spüren, als die Abwehrreihen dominierten und es zu wenigen Torabschlüssen kam. Die Gäste erzielten dann die erste Führung die von der HG ausgeglichen wurde, die dann beim 3:2 auch in Führung ging. Viele Ballverluste auf Seiten der HG ließen dann die Angriffsbemühungen ins Leere laufen, die Gäste nutzten dass für vier Treffer in Folge und hatten sich eine 3:6 Führung erspielt. Nach dem 5:8 hatte die HG dann aber wieder mehr Zugriff in der Abwehr musste über sieben Minuten keinen Gegentreffer mehr hinnehmen und glich zum 8:8 wieder aus. Bis zur Halbzeit geriet die Handballgemeinschaft dann mehrmals in Unterzahl, dies wusste die SG2H geschickt auszunutzen und markierte den Halbzeitstand von 10:13. Auch nach Wiederanpfiff musste die HG in Unterzahl agieren, auch hier reagierten die Gäste clever und lagen nach dreiunddreißig Minuten mit 11:16 in Front. Unnötiger Weise kassierte die Bank der HG auch noch eine Zweiminutenstrafe, aber diesmal wussten es die Jungs von Gerhard Bleier und Roland Kraft besser zu nutzen. Julia Brender und Luka Stützel netzten in dieser Unterzahl ein und kurz darauf zwang Jonas Kraft mit dem 15:16 die Gäste in die Auszeit. Nach knapp dreiundvierzig Minuten stellte Florian Kraft den Ausgleich zum 18:18 wieder her und nun war wieder richtig Stimmung in der Bude. Die SG holte sich die Führung wieder zurück, aber beim 20:21 gut fünf Minuten vor Spielende legte die HG die grüne Karte. Auf beiden Seiten waren während des Spieles gute Chance vergeben worden, aber die HG hätte es auch in der Schlussphase noch selber in der Hand gehabt das Spiel noch zu den eigenen Gunsten zu drehen. Aber zwei verworfene Siebenmeter in den letzten vier Minuten spielte der SG in die Karten, die mit zwei Treffern in der Schlussminute das Ergebnis noch ein wenig zu hoch ausfallen ließ. Die Handballgemeinschaft ließ sich von der Niederlage nur kurz aus der Ruhe bringen und feierte nach dem Spiel ausgiebig den Meisterwimpel. Am kommenden Sonntag geht es dann zum letzten Auswärtsspiel nach Heiningen.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath, Marcel Rummel(1), Luka Stützel(3), Florian Kraft(4), Hajo Bürgermeister, Manuel Körber(1), Mario Bleier(1), Jonas Kraft(6/4), Daniel Albrecht, Julian Brender(5), Yannik Seeh, Simon Vandrey