Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 05.10.19 | Männer 1


Nach zweitem Saisonsieg an der Tabellenspitze

Die Männer 1 der Aalener Sportallianz sind das einzige ungeschlagene Team der Männer–Bezirksklasse und stehen nach dem 28:33 Auswärtssieg bei der HSG Oberkochen/Königsbronn 2 nach drei Spieltagen an der Tabellenspitze der Liga. Doch es war ein hartes Stück Arbeit für die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler, der Aufsteiger vom Brenzursprung bot eine mit Spielern aus der ersten Mannschaft noch verstärkte routinierte Truppe auf welche der Allianz in der ersten Hälfte einige dicke Brocken vorwarf, die aber im zweiten Abschnitt ein wenig abfiel und dort entscheidend an Boden verlor. Die Anfangsphase aber gehörte den Gastgebern, die nach gut neun Minuten mit 6:3 in Führung lagen, auch weil die Sportallianz in dieser frühen Phase ihr Visier noch nicht gut eingestellt hatte. Dann aber nahm die Sportallianz besser Fahrt auf, kam durch Treffer von Jakob Erath, Mario Bleier, Florian Kraft und Daniel Albrecht zum 7:7 Ausgleich und bis zur Halbzeit konnte sich dann keine Mannschaft mehr um mehr als einen Treffer absetzen, so dass die Sportallianz eine knappe 14:15 Führung mit in die Kabinen nahm, auf Seiten der Sportallianz glänzte dabei Florian Kraft mit sechs Treffern aus dem Feld in Abschnitt eins. Die Coaches Der Allianz mussten ja gleich auf vier Stammspieler verzichten so war auch Goalie Björn Billepp auf sich alleine gestellt und er konnte sich im zweiten Abschnitt auch steigern. Mit ihm als Rückhalt steigerte die Allianz das Tempo hatte nach knapp acht Minuten bereits eine vier Tore Führung erzielt und die Gastgeber in die Auszeit gezwungen. Allianz-Youngster Sebastian Stock machte in dieser zweiten Hälfte ein ganz starkes Spiel, auch er kam in dieser Hälfte auf sechs Treffer aus dem Feld und war einer der Garanten dafür, dass sich der Abstand zu den Hausherren konstant hielt und zwischenzeitlich sogar auf sechs Treffer anwuchs. Vor allem das Spiel aus der ersten und zweiten Welle gelang gut und auch wenn sich die Gastgeber in keiner Phase des Spieles nach ließen und bis zum Schluss immer gefährlich waren hatte die Allianz das Spiel weitgehend im Griff. Mit dem sicheren 28:33 Sieg  kann man den Saisonstart sicherlich als geglückt betrachten, ist man doch Liga weit die einzige Mannschaft ohne Niederlage. Die Tabellenführung wird man nächste Woche allerdings wieder verlieren, da man spielfrei ist und direkte Verfolger aufeinandertreffen. Für die Sportallianz wartet die nächste schwere Aufgabe am 20.10 bei der SG Lauterstein.
ASA: Björn Billepp; Jakob Erath(3), Florian Kraft(8/2),  Nils Echsler, Mario Bleier(3/1), Jonas Kraft(2), Sebastian Stock(6), Daniel Albrecht(4), Julian Brender(5), Alex Karastergios(2), Daniel Jordan

Werbeanzeigen

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 3.10.19 | Männer 1


Erster Saisonsieg der Sportallianz – am Samstag in Königsbronn

Im zweiten Saisonspiel haben die Handballer der Aalener Sportallianz den ersten Sieg eingefahren und bleiben nach dem 28:20 mit nun 3:1 Punkten als einziges Team der Liga ungeschlagen. Gegen den bisherigen Tabellenführer TSB Schwäbisch Gmünd 2 wollten die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler das Unentschieden aus dem ersten Spiel vergessen machen und unbedingt beide Punkte in der Talsporthalle behalten. Allerdings fehlten gleich drei Stammspieler und so war das Trainerduo ein wenig zum Experimentieren gezwungen. Da traf es sich ganz gut, dass auch die Gäste nicht in Bestbesetzung antreten konnten und sie zudem sehr früh verletzungsbedingt auf ihren Routinier Simon Frey verzichten mussten. Die Gäste gingen zunächst zweimal in Führung, aber mit zunehmender Spieldauer hatte die Allianz-Abwehr vor dem wieder sehr starken Joshua Roth viel im Griff und machte es den Gästen schwer zum Abschluss zu kommen. Beim 6:3 schien die Sportallianz das Spiellangsam in den Griff zu bekommen musste dann aber in Unterzahl doch nochmal den 6:6 Ausgleich hinnehmen. Mit fünf Treffern in Folge, drei davon von Julian Brender, legte die Allianz in der Folge aber einen Zwischenspurt ein und nahm so eine 12:7 Führung mit in die Pause. Weiter taten sich die BWOL-Reserve der Gmünder gegen eine gut agierenden Abwehr der Hausherren schwer, kamen sie doch mal durch, antwortete die Allianz mit schnellem Umschaltspiel umgehend, hielt so den Abstand konstant und hatte das Spiel absolut im Griff. Sicher, die eine oder andere Chance wurde auch diesmal vergeben, aber zehn Minuten vor Spielende  lagen die Allianz-Jungs klar mit 25:17 vorne und es gab keine Diskussionen über den Sieger des Spieles. Zwischenzeitlich waren es dann sogar zehn Treffer Vorsprung, den die Gäste aber am Ende nochmal verkürzen jedoch den klaren 28:20 Sieg nicht verhindern konnten.

ASA: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(1), Florian Kraft(3), Nils Echsler, Mario Bleier(5/3), Jonas Kraft(3), Sebastian Stock(4), Daniele Albrecht(3), Julian Brender(6), Alexios Karastergios(1), Daniel Jordan, Johannes Maußner(2)

Ausruhen kann sich die Sportallianz auf dem Erfolg aber keineswegs, denn bereits am Samstag geht es ins Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn 2 um 19.30 Uhr in der Herwartsteinhalle Königsbronn. Der Aufsteiger konnte nach zwei Auswärtsniederlagen auch am Donnerstag sein erstes Heimspiel gleich gewinnen und fügten dem TV Altenstadt 2 beim 30:27 die erste Niederlage bei. Vor allem die Routiniers Tim Hoga, Adrian Rosca du Kai Lumpp drücken bei der Bezirksligareserve dem Spiel dem Stempel auf und sorgen dafür, dass sich die jüngeren Spieler dort gut in Szene setzen können. Das wird mit Sicherheit kein Spaziergang werden für die Sportallianz, die auch am Samstag auf einige Stammspieler verzichten muss. Dennoch will man natürlich die eigene Bilanz aufbessern und strebt den zweiten Sieg an.

Handball Aalener Sportallianz | Spielbericht vom 28.09.19 | Männer 1


Glückliches Unentschieden

Mit einem am Ende glücklichen 22:22 Unentschieden gegen den TV Steinheim 2 sind die Männer der Aalener Sportallianz in die Saison 2019/20 gestartet. Glücklich weil der späte Ausgleich durch einen von Florian Kraft direkt verwandelten Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit zu Stande kam, aber auch verdient, weil die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler einen sechs Tore Rückstand aufholen konnten. Doch der Reihe nach. Die ersten Minuten des Spieles standen ganz klar im Zeichen von zwei starken Torhütern, sowohl der junge Joshua Roth im Kasten der Sportallianz, als auch Routinier Michael Schuler auf Seiten der  Gäste zeigten Paraden am Fließband und ließen die Angreifer dermaßen verzweifeln, dass nach knapp dreizehn Spielminuten erst ein 3:3 auf der Anzeigetafel stand. Dann hatten sich die Angriffsreihen berappelt, allerdings die Gäste besser als die Sportallianz und zur Pause sah man sie auch mit 8:10 in Führung. Die Gäste kamen dann auch deutlich wacher aus der Kabine erzielten innerhalb von drei Minuten vier Tore und den Coaches der Sportallianz blieb nur die Möglichkeit mit einer Auszeit ihre Jungs wieder einzufangen. Zunächst ohne die ganz große Wirkung, die Landesligareserve der Steinheimer erhöhte auf 10:16 ehe die große Zeit von Mario Bleier kam. Mit fünf Treffern in Folge unter anderem begünstigt durch eine doppelte Unterzahl der Gäste brachte er seine Mannschaft im Alleingang wieder auf 15:16 heran und der Mannschaft den Glauben an ihre Stärke zurück. Björn Billepp, nun im Kasten der Allianz entschärfte zudem einen Siebenmeter, so dass zunächst Daniel Albrecht zum 19:19 und kurz darauf Florian Kraft zum 20:20 ausgleichen konnten. Danach wurde es aber erst so richtig spannend, Steinheim gelangen zwei Treffer in Folge und gut drei Minuten vor Spielende hatte das 20:22 immer noch Bestand als die Allianz wieder die grüne Karte legte. Wiederum Mario Bleier verkürzte auf 21:22 und es folgten Chancen hüben wie drüben. Den letzten Angriff hatte dann die Sportallianz, die Gäste stemmten sich dem entgegen, ließen zwar keine Torchance mehr zu aber es gab noch einen Freiwurf, der nach Ablauf der Spielzeit direkt ausgeführt werden musste. Florian Kraft erkannte dann die schmale Lücke, jagte den Ball fulminant ins linke Eck und verschwand kurz drauf in einer Traube aus Mitspielern. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt der Sportallianz allerdings nicht, diese Woche stehen noch zwei Spiele an, am Donnerstag zu Hause gegen die BWOL-Reserve vom TSB Gmünd am Samstag dann das Derby in Königsbronn.

ASA: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath, Leon Bieg(1), Florian Kraft(7), Simon Vandrey(1), Mario Bleier(7/3), Jonas Kraft(2/1), Nils Echsler, Daniel Albrecht(2), Julian Brender(1), Sebastian Stock, Daniel Jordan, Johannes Maußner(1)

Vorbericht Sa 28.9.19 | M-BK | Aalener Sportallianz 1 – TV Steinheim 2


Start in die englische Woche

Die Männer der Aalener Sportallianz starten spät in die Handballsaison 2019/20, aber sie starten gleich mit einer „englischen“ Woche. Den Auftakt macht dabei das Heimspiel am Samstag um 20.30 Uhr in der Wasseralfinger Talsporthalle gegen die Landesligareserve des TV Steinheim, es folgt am Donnerstag das Heimspiel gegen die BWOL-Reserve es TSB Gmünd und endet mit dem Auswärtsspiel in Königsbronn. Der Bezirksligaabsteiger hat zwar schon ein Bezirkspokalspiel absolviert und dabei gegen den zwei Klassen höher spielenden Landesligisten SG Lauterstein 2 durchaus eine gute Leistung abgeliefert, aber dem Punktspielstart fiebern die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler dennoch gespannt entgegen. Zwar scheint es so, dass zum Start der komplette Kader verfügbar ist, und die Trainingsspiele auch fast alle zufriedenstellend waren, aber es ist halt doch was anderes, wenn es dann um Punkte geht. Die Gäste haben ja schon zwei Spiele absolviert, haben zum Auftakt in Altenstadt Unentschieden gespielt du am letzten Samstag mit der HSG Winzingen/Wissgoldingen/Donzdorf 2 die Punkte geteilt. Kopf der Mannschaft ist in dieser Saison sicher Thomas Nissle, der langjährige Spieler von Steinheim 1 will dieses Jahr kürzer treten und dabei die junge Mannschaft unterstützen. Auffallend in den letzten beiden Spielen ist, dass die junge Mannschaft von Peter Geiger sich in Altenstadt nach hohem Rückstand noch zurück kämpfte und letztendlich mit vier Toren nur relativ knapp verlor und auch beim Unentschieden am vergangenen Samstag ließ man sich von einem deutlichen Rückstand nicht beirren und fand zurück ins Spiel. Heißt für die Jungs der Sportallianz dass man sich keine Schwächephase leisten sollte und die vollen sechzig Minuten konzentriert angehen muss, wenn man einen erfolgreichen Auftakt feiern will.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 13.4.19 | Männer 1


Sieg zum Saisonabschluss

Die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen haben die Saison mit einem 26:21 Sieg gegen Mitaufsteiger SG Herbrechtingen-Bolheim beendet, allein es nützte nichts mehr, der Abstieg stand schon vor der Begegnung fest. Dennoch wollte sich die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler sich noch einmal selbst beweisen, dass man in der Lage ist auch in der Bezirksliga Spiele zu gewinnen, auch wenn man nicht in Bestbesetzung antreten kann. Auch die Gäste, die den Klassenerhalt schon seit Wochen gesichert hatten, konnten nicht in Bestbesetzung antreten und dennoch legten sie in den ersten Minuten immer wieder einen Treffer vor, den die HG aber durch ihre besten Feldspieler Jonas Kraft und Jonas Kurz jeweils egalisieren konnte. Der vor allem in der ersten Hälfte ganz starke HG-Torhüter Joshua Roth gab dann mit zwei gehaltenen Siebenmetern die notwendige Unterstützung, dass die HG erstmal auf 8:4 ein kleines Polster aufbauen konnte. Trotz einiger, vor allem technischen, Fehlern, konnte die Handballgemeinschaft diesen Vorsprung beim 13:10 mit in die Pause nehmen. In den ersten zehn Minuten des zweiten Durchganges wurde es dann kurz hektisch, zunächst legte die HG zwei Treffer nach, dann trafen die Gäste dreimal in Folge ehe die HG Zeitstrafen gegen die Gäste zum 19:13 nutzte. Nun pendelte sich der Vorsprung zwischen vier und sechs Toren ein und die an sich faire Partie trudelte mehr oder weniger dem Ende entgegen. Beiderseits wurden noch ein paar schöne Treffer erzielt und am Ende feierte die HG wenigstens noch den Saisonausklang mit einem Erfolg.

HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(3), Dominik Rausch(1), Marco Scholz, Nils Echsler, Simon Vandrey(1), Bogdan Marin(2), Jonas Kraft(6/2), Moritz Stetter(1), Jonas Kurz(7), Daniel Albrecht(1), Julian Brender(3), Alex Karastergios(1)

Vorbericht Sa 13.04.19 | M-BL | HG – SG Herbrechtingen-Bolheim


Mit Anstand raus gehen

Letzter Auftritt der HG Aalen/Wasseralfingen in der Handball-Bezirksliga – leider. Der Aufsteiger muss sich nach nur einer Saison bereits wieder aus der höchsten Liga des Bezirkes verabschieden, nur ein Sieg und zwei Unentschieden reichen bei weitem nicht für den Klassenerhalt. Dennoch wollen sich die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler anständig aus der Liga verabschieden und streben gegen Mitaufsteiger SG Herbrechtingen-Bolheim 2 am Samstag um 18 Uhr in der Karl-Weiland-Halle zum Abschluss noch einmal einen Sieg an. Das wird sicher nicht einfach, die Gäste kommen mit zuletzt zwei Siegen im Gepäck, haben dadurch ordentlich Selbstvertrauen aufgebaut und sich locker den Klassenerhalt gesichert. Ob die ganzen U21 Spieler, welche viel zum Erfolg beitragen, aber tatsächlich auflaufen werden ist ungewiss, die erste Mannschaft bestreitet fast zeitgleich ihr letztes Spiel in der Württembergliga. Ob die Chancen der HG deswegen steigen ist aber ebenso ungewiss, bei der Mannschaft sind deutliche Verschleißerscheinungen zu beobachten und während der Woche mussten die Coaches im Training komplett ohne Rückraum auskommen. Die Langzeitverletzten fallen sowieso aus und sicher ist, dass sich Topscorer Florian Kraft eine Schulterverletzung eingehandelt hat und länger ausfällt, Youngster Sebastian Stock aus beruflichen Gründen gar nicht zur Verfügung steht, dafür bei den anderen Spielern noch ein Hoffnungsschimmer besteht. Keine guten Voraussetzungen und dennoch will man versuchen noch einmal alles zu geben und vielleicht mit einem Sieg die Liga zu verlassen.

Nach dem Spiel wird es auf jeden Fall, bei Senfbauch und Leberkäs gemütlich werden.

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 5.4.19 und 7.4.19 | Männer 1


Doppelniederlage – Abstieg besiegelt

Die Männer der Handballgemeinschaft Aalen/Wasseralfingen haben es als Aufsteiger nicht geschafft den Ligaerhalt in der Bezirksliga zu sichern. Nur ein Jahr nach dem gefeierten Aufstieg müssen die Jungs von Hajo Bürgermeister und Edwin Stäbler den Gang in die Bezirkslasse antreten. Auch am vergangenen Wochenende konnten die zugegeben kleinen Chancen auf Punktgewinne nicht realisiert werden, sowohl das Derby Bei der HSG Oberkochen/Königsbronn ging am Freitag mit 26:22 verloren und auch beim Tabellendritten TS Göppingen gab es am Sonntag beim 32:23 nichts zu holen. Vor allem am Freitag lieferten die HG Jungs ein gutes Spiel ab, beide Teams waren deutlich ersatzgeschwächt, was einer munteren Anfangsphase keinen Abbruch tat. Die Gastgeber legten zwar immer wieder vor, aber die HG ließ sich auch durch das zwischenzeitliche 10:7 nicht irritieren und kam durch Simon Vandrey, zweimal Florian Kraft und Jonas Kraft sogar zu einer 10:11 Führung welche die HSG in die Auszeit zwang. Prompt legte die HSG zwei Treffer zur Führung nach, aber der starke Florian Kraft konnte noch vor der Pause viermal netzen und bescherte so seinen Farben eine 13:14 Führung. Auch nach dem Wechsel blieb es spannend, beide Mannschaften leisteten sich Fehler in Abwehr und Spielaufbau, die Torhüter schnappten sich ebenfalls einige Bälle und so stand es 19:19 als HG-Coach Hajo Bürgermeister gut elf Minuten vor Spielende die grüne Karte legte. Florian Kraft traf per Siebenmeter kurz danach zur HG Führung, aber dann wurde es leider vogelwild auf Seiten der HG. Gleich mehrmals wurde aus aussichtsreicher Position vergeben, die Gastgeber waren da deutlich effizienter und trafen viermal in Folge zum 23:20. Die HG legte den grünen Karton, es waren noch viereinhalb Minuten auf der Uhr. Aber auch die nächsten beiden Treffer gingen auf das Konto der HSG und die letzten beiden HG-Treffer waren nur noch Ergebniskosmetik zum 26:22 Endstand.

Nun musste man also am Sonntag beim Tabellendritten TS Göppingen punkten um die theoretische Chance auf den Klassenerhalt aufrecht zu erhalten. Ein schweres Unterfangen auch deswegen weil die Turnerschaft in Bestbesetzung antreten konnte, während die HG davon weit entfernt war. Den ersten Treffer der Partie markierte dann zwar Julian Brender, aber schnell machten die Hausherren in der nebenhalle der EWS Arena klar, wer Herr im Hause ist und an der Tabellenspitze mitmischt. Zwar konnte die HG den Haupttorschützen der Turnerschaft, Manuel Skutta, recht gut im Griff halten, dafür gewährte man den anderen Angreifern aber zu viel Raum für leichte Tore. Wie schon die ganze Saison über war auch die Chancenauswertung der HG ziemlich mangelhaft und so sorgten die Gastgeber nach dem 10:7 durch Moritz Stetter mit einem 7:2 Lauf schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Die Gastgeber mussten dann auch im zweiten Abschnitt nicht an ihre Leistungsgrenze gehen um die HG im Griff zu behalten und den Vorsprung konstant zu halten. So waren die beiden letzten Spiele leider auch wieder ein Spiegelbild der kompletten HG-Saison, es wäre das eine oder andere Mal mehr drin gewesen, letztendlich scheiterte es immer wieder an den eigenen Unzulänglichkeiten in Abwehr und Angriff. Nichts destotrotz will man sich am kommenden Wochenende mit einem Sieg gegen Mitaufsteiger SG Herbrechtingen-Bolheim 2 anständig aus der Liga verabschieden.

HSG-HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(1), Dominik Rausch, Marco Scholz, Florian Kraft(9/3), Simon Vandrey(2), Jonas Kraft(4), Moritz Stetter, Nils Echsler, Daniel Albrecht(3), Julian Brender(2), Sebastian Stock(1)

TS GP-HG: Joshua Roth, Björn Billepp; Jakob Erath(1), Dominik Rausch(1), Marco Scholz, Florian Kraft(7/3), Simon Vandrey, Jonas Kraft(2/1), Moritz Stetter(2), Nils Echsler, Daniel Albrecht, Julian Brender(4), Philipp Hald, Sebastian Stock(6)