Archiv

Posts Tagged ‘Männer 1’

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 29.04.18 | Männer 1


Niederlage beim Tabellendritten

Tabellarisch war das Spiel der HG-Männer am Sonntag beim TSV Heiningen 2 nicht mehr relevant, am Vortag hatte die SG Herbrechtingen-Bolheim den erforderlichen einen Punkt geholt und sich so auf Grund des gewonnenen direkten Vergleiches den zweiten Aufstiegsplatz gesichert. Die Zweite des TSV Heiningen schaute also enttäuscht in die viel zitierte Röhre, wollte aber dennoch seine hervorragende Heimbilanz ausbauen und das letzte Saisonspiel gewinnen. Aber auch die Herren der HG wollten ihren scheidenden Trainern Roland Kraft und Gerhard Bleier ein Abschiedsgeschenk bereiten und die letzte Partie des Meisters und Aufsteigers auch noch siegreich gestalten. Deshalb entwickelte sich auch ein spannendes und gutes Spiel das der Abteilungsleiter der Gastgeber so kommentierte: „Dafür, dass es hier um die Goldene Ananas geht, geht ganz schön die Post ab“. Das Spiel war absolut fair und dennoch schenkten sich die beiden Mannschaften nicht viel und zu Beginn legten die Gastgeber immer wieder einen Treffer vor, den die HG aber auch immer wieder postwendend egalisieren konnte. Von Minute zehn bis fünfzehn hielt dann die HG hinten den Laden dicht, ging da auch mit 4:6 in Führung, ging aber auch mit einer Vielzahl an Chancen verschwenderisch um und konnte sich deshalb nicht weiter absetzen. Heiningen blieb dran und kam sechseinhalb Minuten vor der Halbzeitsirene zum Ausgleich und gut eine Minute vor der Pause hatten sie sogar eine 13:11 Führung inne, welche die HG praktisch mit dem Pausenpfiff noch verkürzen konnte. Die Jungs der Handballgemeinschaft kamen konzentriert aus der Kabine, der Siegeswillen war eindeutig zu erkennen und nach sieben Minuten des zweiten Durchgangs hatte man das Spiel auf 14:17 gedreht. Doch auch jetzt ging man mit den Chancen viel zu fahrlässig um und obwohl Joshua Roth in dieser zweiten Halbzeit eine starke Leistung bot kamen die Gastgeber immer besser auf. Vor allem mit den flinken Angreifern Brodbeck und Welz hatte die HG Abwehr ihre liebe Mühe und die beiden drehten dann das Spiel auch auf 22:20 für die Gastgeber. Gut fünf Minuten vor Spielende legten die HG-Coaches ihre letzte Auszeit. Zunächst mit Erfolg, Jonas Kraft traf zum 22:21, aber auch eine folgende Überzahl brachte die HG nicht in Vorlage. Im Gegenteil, wieder traf Brodbeck und im Gegenzug hielt Julian Brender gut zwei Minuten vor Spielende das Spiel mit dem 23:22 offen. Zweimal noch hatte die HG die Gelegenheit den Ausgleich zu machen, aber die Chancen wurden vergeben, da half auch eine offene Deckung in der letzten Minute nichts mehr. Dennoch, auch diese Niederlage kann die überragende Saison der Handballgemeinschaft nicht mehr stören die mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Bezirksliga ja schon vorher feststand.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath, Yannik Seeh, Leon Bieg(1), Dominik Rausch, Simon Vandrey, Florian Kraft(4), Luka Stützel(1), Manuel Körber(2), Mario Bleier(4/2), Jonas Kraft(5/2), Daniel Albrecht, Julian Brender(5)

Advertisements

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 21.4.18 | Männer 1


Niederlage im Derby

Nach dem Derby gegen die SG Hofen/Hüttlingen 2 bekamen die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen vom Spielwart der Männer des Handballbezirks Braunenberg Hans Huth ihren Meisterwimpel der Bezirksklasse überreicht und das drängte die 21:24 Derbyniederlage dann doch in den Hintergrund. Davor waren vor großartiger Zuschauerkulisse sechzig Minuten Derbystimmung angesagt, in dem sich die beiden Teams nicht viel schenkten. Klar, die Gäste wollten den Meister besiegen, die HG sich eigentlich für die Hinspielniederlage revanchieren und beide Seiten wurden von einer großen Anzahl von Fans nach vorne gepusht. Das beide Mannschaften durchaus Respekt voreinander hatten, war in der Anfangsphase zu spüren, als die Abwehrreihen dominierten und es zu wenigen Torabschlüssen kam. Die Gäste erzielten dann die erste Führung die von der HG ausgeglichen wurde, die dann beim 3:2 auch in Führung ging. Viele Ballverluste auf Seiten der HG ließen dann die Angriffsbemühungen ins Leere laufen, die Gäste nutzten dass für vier Treffer in Folge und hatten sich eine 3:6 Führung erspielt. Nach dem 5:8 hatte die HG dann aber wieder mehr Zugriff in der Abwehr musste über sieben Minuten keinen Gegentreffer mehr hinnehmen und glich zum 8:8 wieder aus. Bis zur Halbzeit geriet die Handballgemeinschaft dann mehrmals in Unterzahl, dies wusste die SG2H geschickt auszunutzen und markierte den Halbzeitstand von 10:13. Auch nach Wiederanpfiff musste die HG in Unterzahl agieren, auch hier reagierten die Gäste clever und lagen nach dreiunddreißig Minuten mit 11:16 in Front. Unnötiger Weise kassierte die Bank der HG auch noch eine Zweiminutenstrafe, aber diesmal wussten es die Jungs von Gerhard Bleier und Roland Kraft besser zu nutzen. Julia Brender und Luka Stützel netzten in dieser Unterzahl ein und kurz darauf zwang Jonas Kraft mit dem 15:16 die Gäste in die Auszeit. Nach knapp dreiundvierzig Minuten stellte Florian Kraft den Ausgleich zum 18:18 wieder her und nun war wieder richtig Stimmung in der Bude. Die SG holte sich die Führung wieder zurück, aber beim 20:21 gut fünf Minuten vor Spielende legte die HG die grüne Karte. Auf beiden Seiten waren während des Spieles gute Chance vergeben worden, aber die HG hätte es auch in der Schlussphase noch selber in der Hand gehabt das Spiel noch zu den eigenen Gunsten zu drehen. Aber zwei verworfene Siebenmeter in den letzten vier Minuten spielte der SG in die Karten, die mit zwei Treffern in der Schlussminute das Ergebnis noch ein wenig zu hoch ausfallen ließ. Die Handballgemeinschaft ließ sich von der Niederlage nur kurz aus der Ruhe bringen und feierte nach dem Spiel ausgiebig den Meisterwimpel. Am kommenden Sonntag geht es dann zum letzten Auswärtsspiel nach Heiningen.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath, Marcel Rummel(1), Luka Stützel(3), Florian Kraft(4), Hajo Bürgermeister, Manuel Körber(1), Mario Bleier(1), Jonas Kraft(6/4), Daniel Albrecht, Julian Brender(5), Yannik Seeh, Simon Vandrey

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 15.4.18 | Männer 1


Meister und Aufsteiger

Mit einer absolut souveränen Leistung haben die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen den Deckel drauf gemacht und sind nach dem völlig ungefährdeten 16:31 Auswärtssieg beim 1. Heubacher HV 2 und damit 35:5 Punkten bereits am drittletzten Spieltag sicherer Meister und damit Aufsteiger in die Bezirksliga. Das Spiel in der Heubacher Sporthalle begann zunächst mit Verspätung, der Schiri war zu spät in der Halle eingetroffen. Die Gastgeber haben als Aufsteiger den Klassenerhalt noch nicht ganz gesichert und legten dann auch los wie die Feuerwehr. Doch auch in diesem Spiel ließ sich die Handballgemeinschaft nicht beirren, war von Beginn an konzentriert in der Abwehr und machte den Gastgebern das Leben schwer. Bis zum 5:6 blieb Heubach dran, scheiterte dann aber immer wieder am bärenstarken Björn Billepp im Tor der HG und vorne waren es dann Manuel Körber und vor allem der überragende Mario Bleier die den Vorsprung der HG anwachsen ließen. Beim 5:9 waren es zunächst vier Treffer zur Halbzeit stand schon ein beruhigendes 8:15 auf der Tafel. Nach dem Seitenwechsel probierten die Gastgeber noch einmal alles und da musste die HG innerhalb vier Minuten auch drei Tore schlucken, aber dann hatten sich die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier wieder stabilisiert, bauten den Vorsprung vom 11:17 auf 11:24 aus und ließen dabei zwölf Minuten keinen Gegentreffer zu. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt längst gelaufen und die zahlreichen mitgereisten HG-Fans hatten die Vorherrschaft in der Halle übernommen. Egal welche Besetzung die Coaches nun aufs Feld schickten, die Handballgemeinschaft zeigte warum sie in dieser Saison so unangefochten auf Platz eins steht. Schön herausgespielte Treffer eine sicher zupackende Abwehr und dominierte so das Spiel nach Belieben und siegte auch in der Höhe völlig verdient. Die letzten Minuten verbrachte die komplette Auswechselbank im Stehen und feierte damit die Meisterschaft. Nach dem Schlusspfiff lagen sich Coaches und Spieler in den Armen um nach einer überragenden Saison den Titel zu feiern.

Zum letzten Heimspiel dieser Saison trifft die HG dann am Samstag im Derby auf die SG Hofen/Hüttlingen und kann da völlig befreit aufspielen.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Mario Bleier(9/1), Leon Bieg(2), Dominik Rausch(3), Luka Stützel(1), Florian Kraft, Jonas Kraft(4/3), Hajo Bürgermeister, Manuel Körber(3), Jakob Erath(2), Daniel Albrecht(2), Simon Vandrey, Julian Brender(5)

Image

Image-7

Image-6

Image-4

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 7.4.18 | Männer 1


Starke Leistung gegen Bartenbach

Mit einem deutlichen 25:17 Heimsieg gegen den TSV Bartenbach 2 haben die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen die klare Tabellenführung in der Bezirksklasse verteidigt. Die Reserve des Landesligisten kam mit der Empfehlung von zuletzt zwei Siegen und 73 Toren aus diesen beiden Spielen in die Talsporthalle und bei der HG war da schon ziemlich Respekt vorhanden, vor allem deswegen, weil mit Manuel Körber einer der zuletzt stark spielenden Abwehrchefs nicht zur Verfügung stand. Was aber die Jungs um Routinier Hajo Bürgermeister als zentralem Abwehrspieler in den ersten acht Minuten als Abwehr dann hin stellten, war schon ganz große Klasse. Die HG gestatte den Gästen kaum Chancen und wenn dann ein Spieler der Bartenbacher das Abwehrbollwerk durchbrechen konnte wurde der Wurf Beute des überragenden HG-Torhüters Björn Billepp. Bis dahin hatte der HG Angriff das Spiel im Griff, Spielmacher Jonas Kraft setzte seine Mitspieler gekonnt ein und damit hatte die Handballgemeinschaft bereits einen 5:0 Vorsprung heraus gespielt. Erst allmählich kamen die Gäste besser ins Spiel, doch weiterhin stand die HG stark in der Abwehr und zeigte ein variables Angriffsspiel so dass sie das Spiel immer in eigener Hand und zur Pause einen sicheren 15:7 Vorsprung auf der Tafel hatte. Der beinahe schon obligatorische Durchhänger nach der Pause blieb dann auch nahezu aus, man erzielte aber bis zur vierzigsten Minute dann immerhin drei Treffer, aber die Abwehr war weiter überragend und so konnte man den Vorsprung sogar ausbauen. Das 19:9 von Jules Brender und damit zehn Treffer Vorsprung zwang die Gäste in die Auszeit, die aber wenig Wirkung zeigte. Die HG dominierte weiter das Spiel hielt den Vorsprung immer zwischen neun und elf Treffern wobei die Coaches Roland Kraft und Gerhard Bleier den Mut hatten ihre Youngster Truppe auf das Feld zu schicken. Aber auch die machte ihre Sache überragend und lediglich die zwei Gegentreffer in der Schlussminute verhinderten einen zweistelligen Sieg. Am kommenden Wochenende kann die HG nun beim Auswärtsspiel in Heubach mit einem Punktgewinn den Aufstieg und mit einem Sieg auch die Meisterschaft bereits am drittletzten Spieltag in trockene Tücher bringen.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath(1), Leon Bieg, Dominik Rausch, Luka Stützel(2), Florian Kraft(5/2), Hajo Bürgermeister, Mario Bleier(2), Jonas Kraft(5), Daniel Albrecht(2), Julian Brender(6), Yannik Seeh(1), Simon Vandrey(1)

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 29.3.18 | Männer 1


HG siegt bei der TSG Giengen

Einen enorm wichtigen 24:26 Auswärtssieg feierten die Männer der HG Aalen/Wasseralfingen am Donnerstagabend im Nachholspiel bei der TSG Giengen. Da die Schwagehalle immer noch nicht bespielbar ist, wurde das Spiel in der Eberhardhalle in Sontheim ausgetragen. Die HG war nach dem Unentschieden im Spitzenspiel sehr fokussiert auf dieses Spiel und begann dementsprechend konzentriert. Nach einer 0:4 Führung zwang man die Gastgeber bereits nach sechs Minuten beim 1:5 in die erste Auszeit. Bis dahin hatte die HG aus einer starken Abwehr immer wieder schnell gekontert oder die Lücken in der Abwehr der Gastgeber gefunden. Die Auszeit hatte jedenfalls nicht den gewünschten Erfolg bei den Gastgebern gebracht, die Jungs von Roland Kraft und Gerhard Bleier blieben sehr konzentriert, hatten sich nach einer Viertelstunde eine 4:10 Führung erspielt und die bis zur zweiundzwanzigsten Minute beim 6:12 auch gehalten. Allerdings vergab man in dieser Phase wieder einmal beste Torchancen und hätte nicht die Abwehr mit Björn Billepp im Gehäuse gut funktioniert und Joshua Roth nicht einen Siebenmeter abgewehrt, wären die Gastgeber deutlich näher herangekommen Doch auch eine doppelte Unterzahl überstand man unversehrt. So ärgerte man sich auf Seiten der HG darüber nicht einen höheren Vorsprung als das 8:12 in die Pause gebracht zu haben. Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte waren in den letzten Spielen ein wenig die Schwäche der HG, nicht am Donnerstag Konzentriert blieb man am Drücker und baute die Führung sogar auf 10:15 aus. Die Gastgeber kamen in dieser zweiten Hälfte zwar besser ins Spiel, der HG gelang es aber immer mindestens einen drei Tore Abstand zu halten. Gut sechs Minuten vor Ende zog die HG eine Auszeit, hatte aber zu diesem Zeitpunkt mit 17:22 einen beruhigenden Vorsprung auf der Tafel stehen. Im folgenden Angriff erhöhte man dann sogar auf 17:23 und auch wenn es in den letzten Minuten wild zur Sache ging, die HG ein paar Bälle verlor und auch die letzten Minuten in Unterzahl agieren musste, brachte man den Vorsprung doch sicher über die Zeit und holte mit einer ganz starken, geschlossenen Mannschaftsleistung einen immens wichtigen Auswärtssieg. Vier Spieltage vor Saisonende führt die HG nun mit fünf bzw. sechs Punkten Vorsprung die Tabelle der Bezirksklasse an und kann schon am nächsten Samstag im Heimspiel gegen den TSV Bartenbach einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg machen.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath, Dominik Rausch(2), Luka Stützel(1), Florian Kraft(5/1), Hajo Bürgermeister, Manuel Körber(3), Mario Bleier, Jonas Kraft(4/1), Jonas Kurz(6), Daniel Albrecht, Julian Brender(2), Simon Vandrey

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 25.3.18 | Männer 1


HG rettet noch ein Unentschieden

Wenn man 100 Sekunden vor Spielende noch mit drei Toren zurückliegt, muss man mit einem 24:24 Unentschieden zufrieden sein. Oder doch nicht? Eines ist klar, die Männer der Handballgemeinschaft haben in der absoluten Schlussphase des Topspiels gegen den Tabellendritten TSV Heiningen 2 erstklassige Moral gezeigt und innerhalb von gut anderthalb Minuten einen 21:24 Rückstand noch zum Unentschieden gedreht. Allerdings war man zu Beginn der zweiten Halbzeit auch schon mit 15:10 in Führung gelegen und hat diesen Vorsprung dann verspielt. Es schlagen also zwei Herzen in der Brust von Gerhard Bleier und Roland Kraft, deren Mannschaft aber dennoch souverän mit fünf Punkten Vorsprung die Bezirksklasse anführt. Es war das erwartet schwere Spiel gegen die Reserve des Württembergligisten, die ihre letzte Chance wahren wollte, doch noch um die beiden Aufstiegsplätze mit zu spielen. Entsprechend engagiert gingen die Gäste von Beginn an zu Werke, konnten bis zum 5:5 immer einen Treffer vorlegen, der aber postwendend von der HG ausgeglichen wurde. Die HG-Abwehr funktionierte nun immer besser, Goalie Björn Billepp fand auch ins Spiel und ab der zehnten Minute erspielten sich die HG-Jungs langsam Vorteile. Ein gehaltener Siebenmeter ermöglichte die 8:6 Führung, welche die HG später sogar auf 14:9 ausgebaut hatte und mit einer 14:10 Führung ging es dann in die Pause. Den ersten Treffer des zweiten Durchgangs setzte dann HG-Kapitän Jonas Kraft, allerdings sah Abwehrchef Manuel Körber kurz darauf eine sehr harte rote Karte und dieser Ausfall wog schwer auf Seiten der HG. Die Gäste verkürzten zum 15:14 und der Angriff der Handballgemeinschaft tat sich nun gegen die kompakte Deckung der Gäste und letztlich gegen den starken Keeper der Gäste zunehmend schwer. Bis zum 19:17, knapp eine Viertelstunde vor Spielende, gelang es immer wieder einen Treffer vorzulegen. Dann aber folgten sieben Minuten ohne eigenen Treffer, überhastete oder schlecht gezielte Würfe waren Beute der Gäste und die drehten das Spiel zum 19:21, die HG-Coaches mussten ihre letzte Auszeit ziehen. Jonas Kraft ging nun seiner Mannschaft voraus, erzielte per Siebenmeter das 20:21 und zwei Minuten und fünftzehn Sekunden vor dem Schlusspfiff auch das 21:23, der Beginn einer dramatischen Schlussphase. 100 Sekunden vor Spielende erzielten die Gäste das 21:24 – vermeintlich die Entscheidung. Angetrieben vom überragenden Publikum erzielte Jonas Kurz aus der schnellen Mitte das 22:24, zog auch noch eine Zeitstrafe für seinen Gegner und Heiningens Trainer die Auszeit 75 Sekunden vor Spielende. Die HG riskierte nun in Überzahl alles und deckte offen. Mit Erfolg! Wieder war es Jonas Kurz der das 23:24 erzielte, da waren noch 45 Sekunden auf der Uhr. Die Emotionen kochten, das Publikum stand auf den Sitzen und tatsächlich verloren die Gäste den Ball und einen weiteren Spieler per Zeitstrafe. Sechs gegen vier also, die HG hatte die Chance zum Ausgleich. Jules Brender versenkte nach klugem Angriff den Ball zum 24:24 Ausgleich. Aber noch immer waren zwanzig Sekunden zu spielen. Tumulte dann nach dem Anspiel der Gäste als Simon Vandrey den Angriff der Gäste mit einem Foul unterbrach, er auf seinem Gegenspieler zu liegen kam und dieser sich recht vehement zu befreien versuchte. Die nicht immer sicheren Schiedsrichter „lösten“ das Problem mit jeweils einer Zeitstrafe. Nun waren drei Heininger und fünf HGler auf dem Feld doch die Heimmannschaft ließ keinen Wurf der Gäste mehr zu – Spielende – Unentschieden. Zwar ging es nach dem Schlusspfiff auf dem Feld sehr emotional zur Sache, zehn Minuten später war aber wieder alles entspannt und jeder konnte im Grunde genommen mit der Punkteteilung leben.

Für die Handballgemeinschaft geht es dann am Gründonnerstag mit dem Auswärtsspiel in Giengen vor Ostern noch einmal richtig zur Sache.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath, Dominik Rausch(1), Luka Stützel, Florian Kraft(2), Hajo Bürgermeister, Manuel Körber(1), Mario Bleier(1), Jonas Kraft(7/3), Jonas Kurz(5), Daniel Albrecht, Julian Brender(7), Simon Vandrey

Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.3.18 | Männer 1


Hart erkämpfter Sieg

Einen hart erkämpften aber durchaus verdienten 31:28 Sieg konnten die Männer er HG Aalen/Wasseralfingen am Samstagabend in der Karl-Weiland-Halle gegen den Bezirksligaabsteiger HSG Winzingen/Wissgoldingen/Donzdorf feiern. Dabei erwies sich die Reserve des Württembergligisten als durchaus harter Brocken, der vor allem im zweiten Abschnitt den Jungs von Gerhard Bleier und Roland Kraft heftig zusetzte. Die Handballgemeinschaft fand nach dem Kantersieg in der letzten Woche sehr schwer in die Partie, vergab in der Anfangsphase schon zwei Siebenmeter und erzielte erst nach acht Minuten den zweiten Treffer. Allerdings stand die Abwehr ganz gut, Joshua Roth konnte sich einige Bälle greifen, doch nach gut elf Minuten stand es nur 4:4. Je länger das Spiel aber dauerte, desto besser kam die Handballgemeinschaft ins Spiel, mit schön herausgespielten Toren ging man 8:5 in Führung und zwang die Gäste nach einer Viertelstunde in die Auszeit. Die verpuffte im Grunde genommen, die HG blieb konzentriert und hatte sich zur Pause einen 16:11 Vorsprung erspielt. In den zweiten Durchgang startete die HG dann sehr unkonzentriert, ließ einige gute Chancen liegen und die Gäste kamen auf. 18:17 nach vierzig Minuten und die Partie war wieder offen. Es spricht aber für die mannschaftliche Geschlossenheit der Handballgemeinschaft, die sich davon nicht beirren ließ. Julian Brender, Florian und Jonas Kraft sowie Manuel Körber bauten den Vorsprung wieder auf 22:19 aus und als der überaus starke Mario Bleier per Siebenmeter zum 25:22 traf waren noch zehn Minuten zu spielen. Doch die Gäste hatten noch nicht aufgegeben, die Abwehr bei der HG ließ einige Chancen zu und der nun zwischen den Pfosten stehende Matthias Deiss konnte sich einige Male auszeichnen. Kritisch wurde es nochmal als die HG gut zwei Minuten vor Spielende nochmal in Unterzahl geriet und die Gäste den fälligen Siebenmeter zum 28:27 verwandelten. Zwei Unterzahltreffer von Julian Brender beendeten aber alle Zweifel, die HG holte sich beide Punkte und scheint gerüstet für das Spitzenspiel gegen den TSV Heiningen am kommenden Sonntag.

HG: Joshua Roth, Matthias Deiss; Jakob Erath(1), Marcel Rummel, Leon Bieg, Dominik Rausch(2), Florian Kraft(6), Manuel Körber(3), Mario Bleier(8/4), Jonas Kraft(2), Jonas Kurz(4), Daniel Albrecht, Julian Brender(5), Simon Vandrey